Kategorie: Blog

Dekarbonisierung im Wärmesektor – die eigentliche Herausforderung der Energiewende

Dekarbonisierung im Wärmesektor – die eigentliche Herausforderung der Energiewende

Advertorial
von Henrik Töpelt

Bei der Bilanzierung der Energiewende und Bewertung ihres Fortschritts fällt der Blick häufig auf den Stromsektor. In der öffentlichen Diskussion nehmen Entwicklungen im Wärmesektor nur einen begrenzten Raum ein. Wenigen ist bekannt, dass der Wärmesektor für über 50 Prozent vom Endenergiebedarf steht. Der Anteil Erneuerbarer Energien in der Wärmeerzeugung stagniert seit einigen Jahren bei rund 15 Prozent. Eine ernüchternde Bilanz – und ein klarer Hinweis auf die Notwendigkeit einer beschleunigten Wärmewende.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Mit blauem Wasserstoff auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit blauem Wasserstoff auf dem Weg zur Klimaneutralität

Nina Scholz, Country Manager Deutschland, Equinor

In Deutschland ist die Industrie für mehr als 20 Prozent der Emissionen verantwortlich. Um die Klimaziele und CO2-Neutralität bis 2045 zu erreichen, spielt die Dekarbonisierung der Industrie daher eine entscheidende Rolle. Wasserstoff gilt hier als Schlüsseltechnologie für eine emissionsarme Energiezukunft – insbesondere in energieintensiven Branchen wie der Stahl- und Chemieindustrie. In der Nationalen Wasserstoffstrategie wird vornehmlich die Verwendung von „grünem“ Wasserstoff angestrebt, der aus Elektrolyse von Wasser mit Strom aus erneuerbaren Energien hergestellt wird. Doch grüner Strom wird auch in anderen Sektoren dringend benötigt. Blauer Wasserstoff kann hier ein entscheidender Baustein sein, um den Wasserstoffmarkt insbesondere für die Industrie zeitnah hochzufahren und schnell Emissionen zu reduzieren.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

Herausforderungen der Energiewende – Konzepte, Projekte und Erfahrungen machen den Unterschied!

Herausforderungen der Energiewende - Konzepte, Projekte und Erfahrungen machen den Unterschied!

„Wir starten nicht auf der Ziellinie, sondern mit einem gehörigen Rückstand“.

So eröffnete Wirtschaftsminister Robert Habeck seine Eröffnungsbilanz am 11.01.2022 in einer Bundespressekonferenz.

Nach einem letztmaligen Schulterblick wird nach vorne geschaut und „eine gigantische Aufgabe steht vor uns und der Startpunkt wird definiert“, so der Minister. Um im Kontext der gesetzten klimapolitischen Ziele zu bestehen, muss gehandelt werden.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Deutschland kann Klimaführer werden, muss aber jetzt handeln

Jan Andersson, General Manager, Market Development, Wärtsilä Energy

Deutschlands neue Ampelkoalition hat das Rampenlicht auf der globalen Bühne erneut auf den Kohleausstieg geworfen. Nur wenige Wochen nachdem die COP26-Delegierten dem Kohleausstieg zugestimmt hatten, hat Deutschlands neue Bundesregierung, durch die Zusage den Kohleausstieg bis 2030 voranzubringen, eine starke globale Führungsrolle bewiesen.  Wenn Deutschland dieses Ziel erreichen kann, wird es aus dem Schatten treten und eine zentrale Rolle im Kampf gegen den Klimawandel einnehmen.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Die verstrickte Energiewirtschaft

Die Geschwindigkeit des Wandels nimmt zu und der Altlasten-Rucksack wiegt schwer

Seit Beginn der Liberalisierung in 1998 wird die Branche durch immer neue regulatorische Anforderungen getrieben. Ein Ende ist nicht absehbar – im Gegenteil – umfassenden Veränderungen stehen bevor. Alte Zöpfe, wie das EEG-Umlagesystem werden wohl abgeschnitten und neue Regeln aufgebaut um die Nachhaltigkeitsprinzipien der Europäischen Union (EU) zu unterstützen. In diesem dynamischen Umfeld müssen Energieversorger ihre Aktivitäten klar priorisieren, um im Wettbewerb zu bestehen. Dabei wiegt der historische Rucksack schwer.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

GETEC unterstützt Kunden bei Klimaneutralität

GETEC unterstützt Kunden bei Klimaneutralität

Dieses innovative Biomasse-Heizkraftwerk von GETEC nutzt den Reststoff Lignin zur Energieversorgung des gesamten Clariant-Werkes in Podari, Rumänien.

Nicht allein für Großunternehmen, sondern zunehmend auch für kleine und mittelständische Unternehmen gewinnt das Thema ESG (Environment, Social, Government) stark an Bedeutung. Längst sind es nicht allein die klassischen Finanz-KPIs wie Umsatz oder operativer Cashflow, die den „Wert“ oder die Performance eines Unternehmens bestimmen. Vielmehr wollen potentielle Investoren und Geldgeber sehr genau wissen, wie ein Unternehmen etwa der Klimawende begegnen will, wie engagiert die Mitarbeiter sind oder wie compliant und damit verlässlich ein Unternehmen handelt. Sustainable Finance lässt grüßen.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

Integrierte Infrastrukturentwicklung als Voraussetzung für eine erfolgreiche Energiewende

Integrierte Infrastrukturentwicklung als Voraussetzung für eine erfolgreiche Energiewende

von Andreas Kuhlmann

Die Herausforderung ist gewaltig und die Zeit knapp: In nur 24 Jahren muss die Nutzung fossiler Energieträger bei der Stromerzeugung, im Verkehr, im Gebäudesektor und in der Industrie nahezu komplett eingestellt werden. Das heißt, dass schon bald kein Kraftwerk, keine Heizung, kein Auto und kein Hochofen mehr mit fossilen Brennstoffen betrieben werden darf. Anstelle von fossilen Energieträgern braucht es im Wesentlichen Strom aus erneuerbaren Energien und CO2-neutrale Energieträger, wie CO2-neutral erzeugter Wasserstoff und seine Folgeprodukte oder Biogas.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

Let‘s Go Beyond Zero | Toyota auf dem Weg in die Klimaneutralität

Let‘s Go Beyond Zero | Toyota auf dem Weg in die Klimaneutralität

ADVERTORIAL

von André Schmidt

Die Automobilindustrie befindet sich inmitten einer ihrer größten Umbrüche. Weltweit stehen die Hersteller vor großen Herausforderungen und suchen nach neuen Geschäftsmodellen. Toyota ist bereits einen Schritt weiter und treibt seine Klimaneutralität seit mehreren Jahren konsequent voran. Der einstige Webstuhlhersteller vollzieht dabei den nächsten Wandel – vom reinen Autohersteller zum ganzheitlichen Mobilitätsdienstleister. Und „ganzheitlich“ bedeutet auch „ganzheitlich“, nahezu jeder Aspekt und Bereich wird einbezogen: unterschiedliche Antriebsarten und -konzepte, unterschiedliche Verkehrsträger und Einsatzgebiete sowie unterschiedliche Menschen und Zielgruppen. „Mobilität für alle“ nennt Toyota dies – und achtet dabei auf den Einklang mit Umwelt und Natur.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung