Elevator Pitch: kreative Ideen für mehr mobile Lebensqualität


Kaum ein Begriff taucht in der Diskussion um den Wandel der Mobilität so häufig auf wie „Digitalisierung“. Und der umfasst weit mehr als ein paar Touchscreens im Cockpit und die Anbindung des Smartphones ans Infotainmentsystem.

Digitalisierung steht vielmehr für einen ganzheitlichen Ansatz, der jeden Aspekt der zukünftigen Mobilität erfasst. Welche Bandbreite sich dahinter verbirgt, deuteten auf dem Handelsblatt Auto-Gipfel die Präsentationen von drei kreativen Start-ups an. Alle drei – SO NAH UG, die Clean Energy Global GmbH und die Dawa UG – liefern aufregende neue Ideen und alle drei haben dafür bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Das Team von SO NAH macht Städte smarter. Denn die können auf Basis der richtigen Daten künftig viele richtige Entscheidungen treffen. Herz der SO NAH-Lösung sind Sensoren, die den Verkehrsfluss überwachen und zum Beispiel Autofahrer ohne jegliche Suche zu einem freien Parkplatz leiten. Da die Sensoren ganz einfach an Straßenlaternen montiert werden, bietet SO NAH zugleich eine intelligente Beleuchtungssteuerung an, die den Städten Millionen sparen kann.

Die Clean Energy Global hat ein multifunktionales Batterie-Pack entwickelt, das viele praktische Probleme der Mobilitäts- und Energiewende lösen soll. Ihr cleanenergypack ist ein handliches 48V-Paket im Desktop-Format. Im stationären Einsatz dient es als dezentraler Stromspeicher, Backup und off-grid-Stromversorgung. Eingesetzt als Traktionsbatterie für Fahrzeuge, bietet es eine flexible Kapazität, denn es lassen sich beliebig viele der modularen Energiepakete in einem Elektroauto zusammenschalten. Das ermöglicht günstige Fahrzeugarchitekturen, hohe Reichweiten und vielfältige Ladeoptionen.

Die allgegenwärtige Diskussion über die Luftqualität in Städten könnte durch das Konzept von Hawa Dawa neue Impulse erhalten. Die Münchner wollen die teuren Luftgüte-Messstationen durch ein flächendeckendes Netz von weniger genauen, aber extrem günstigen Schadstoffsensoren ersetzen, die in der Masse dann sogar validere Ergebnisse für ein Stadtgebiet liefern. Eine selbstlernende Software kombiniert die Echtzeitdaten mit anderen Quellen wie Wetter- und Verkehrsinformationen. So entsteht ein hochauflösendes Bild der Luftqualität. Die Hawa Dawa-Lösung macht das Unsichtbare sichtbar und bildet das erste Glied einer neuen, digitalen Wertschöpfungskette.


Backstage-Report zum Handelsblatt Auto-Gipfel 2017

Die Führungsriege der Automobilwirtschaft hat beim Auto-Gipfel 2017 Stellung bezogen. Was wird wahr, was nicht? Wir haben für Sie die wichtigsten Statements, Diskussionen und Videos zu einem umfangreichen Nachbericht zusammengefasst.
Packshot vom Backstage-Report zum Auto-Gipfel 2017
Zum Gipfeltreffen der Automobilbranche kamen über 600 Automobilexperten aus der ganzen Welt – darunter Hersteller und Zulieferer, Technologie- und Energiekonzerne sowie Politiker und Verbände – Ende Oktober 2017 nach Sindelfingen. Vom 24. bis 26. Oktober diskutierten die versammelten Branchengrößen Strategien, Konzepte und Technologien für das Automobil von morgen und die zukünftige Ausrichtung der Autoindustrie.