GET SMART. Richtungsweisender Input für die Macher der Digitalisierung.

Die digitale Transformation der Energiewirtschaft erfasst die gesamte Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis zum Vertrieb. Die Integration regenerativer und damit volatiler Energiequellen stellt neue und komplexe Anforderungen an die digitale Infrastruktur der Branche.

Auf  der Handelsblatt Tagung Digitalisierung erörtern Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft  wie man strategisch den neuen Herausforderungen begegnen kann und welche Veränderungen konkret mit der weiteren Digitalisierung auftreten werden.

 

Einblicke, Impulse und Best Practices

Im Fokus stehen dabei diese Aspekte:

  • Transformation zur digitalen Unternehmenskultur
  • Kundenzentrierung der Geschäftsmodellentwicklung
  • Neue Kooperationen und Wettbewerber
  • Das Szenario „Versorger der Zukunft“
  • Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Branche

Erfahren Sie, welche Entwicklungen in einer Digitalen Energiewirtschaft vielversprechend sind. Diskutieren Sie u.a. mit folgenden Unternehmen: AXA, Deloitte, EnBW, Energybox, eprimo, EWE, Huawei, M2MGO, RWE, Siemens, Sonnen, SW Neumünster.

Content Partner


deloitte


U.a. mit folgenden Referenten

Günther H. Oettinger

Günther H. Oettinger

Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft
Europäische Kommission

    Jens Michael Peters

    Jens Michael Peters

    Geschäftsführer, eprimo GmbH/Head of Digital
    RWE Deutschland AG

      Katherina Reiche

      Katherina Reiche

      Hauptgeschäftsführerin
      VKU e. V.

        Dr. Thomas Schlaak

        Dr. Thomas Schlaak

        Partner und Leiter Energy & Resources
        Deloitte

          Prof. Dr. Jens Strüker

          Prof. Dr. Jens Strüker

          Geschäftsführer
          Institut für Energiewirtschaft, (INEWI)
          Hochschule Fresenius



            Aktuelle News zu Digitale Energiewirtschaft 2016:

            Die Digitalisierung der Energiewende

            Die Digitalisierung der Energiewende

            Von Dr. Thomas Schlaak, Partner und Leiter Energy & Resources, Deloitte Deutschland

            Für die erfolgreiche Realisierung der Energiewende und der damit verbundenen Klimaschutzziele bis 2050 ist eine vollständige und intelligente Integration dezentraler Erzeuger, Speicher und Verbraucher in die bestehende Versorgungslandschaft notwendig. Eine der größten Herausforderungen ist dabei die Volatilität dezentraler Erzeuger. Für die Beherrschung der Volatilität sind Verbrauchs- und Erzeugungsdaten in Echtzeit bereitzustellen. Dazu ist die Überführung der bisher analogen in eine digitale Datenermittlung erforderlich. Ein wesentlicher Bestandteil für die digitale Ermittlung und Bereitstellung von Echtzeitdaten sind Smart Meter, die damit einen wesentlichen Bestandteil der Digitalisierung der Energiewende darstellen. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende greift genau diesen Punkt auf. (mehr …)


            Digitalisierung - die Aufholjagd beginnt!

            Raum für „neues Denken“ für mehr digitale Kompetenz

            „60-Seconds-Speed-Dating-Interview“ mit Michael Heidkamp

            Flexibel und innovativ muss ein Unternehmen sein, das die digitale Transformation erfolgreich meistern und langfristig erfolgreich sein will, meint Michael Heidkamp, Vertriebsvorstand bei der EWE AG. In unserem „60-Seconds-Speed-Dating-Interview“ verrät der Energieexperte unter anderem, in welche Branchen bzw Unternehmen Energieversorger investieren sollten. (mehr …)


            „Smart Grid 2016“ – exklusive Zusammenfassung der Deloitte Studie

            Deloitte Studie „Smart Grid 2016“ – Executive Summary

            Die Digitalisierung der Energiewende

            Seit Jahren wartet die Energiebranche auf Regelungen zu Finanzierung, Zeitrahmen und Art der Umsetzung der Digitalisierung der Energiewende. Ende letzten Jahres veröffentlichte das Bundeskabinett nun seinen Beschluss zum Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. Die Deloitte-Studie „Smart Grid 2016“ beschreibt Zielbilder und Möglichkeiten, sich als Unternehmen neu auszurichten und liefert Strategieansätze für eine erfolgreiche Umsetzung. (mehr …)


            Das Internet der Dinge

            IT-Systeme in Unternehmen sind oft veraltet

            „60-Seconds-Speed-Dating-Interview“ mit Jens Uhlig und Kevin-Louis Pawelke

            Statt auf neue IT-Systeme zu setzen, versuchen viele Unternehmen zunächst ihre bestehende IT-Infrastruktur für digitale Technologien fit zu machen. Erfolgreich ist diese, oft kostspielige, Herangehensweise nur in den wenigsten Fällen.
            Wir haben Jens Uhlig und Kevin-Louis Pawelke (M2MGO) in unserem „Speed-Dating-Interview“ in 60 Sekunden dazu befragt, wie EVU sich digitale Kompetenz ins Unternehmen holen können. (mehr …)



            weitere News!

            Ihr Fachbeitrag im Handelsblatt Journal


            Journal Energie

            Handelsblatt Journal


            Journal Energie

            Tweets @energie_live





            Event-Location:

            Sofitel Berlin Kurfürstendamm