Restrukturierung im Gesundheitswesen – eine besondere Herausforderung


Deloitte restructuring Services Health Care

Das deutsche Gesundheitswesen ist ein extrem dynamischer Wirtschaftszweig, der sich in vielerlei Hinsicht von anderen Branchen unterscheidet. Neben der Heterogenität der Akteure ist das Handeln der Leistungserbringer (vor allem Krankenhäuser, Ärzte, Pflege- und Reha-Einrichtungen) des Health- Care-Sektors auf die Gesundung von Patienten ausgerichtet. Dies erfordert eine besondere Sensibilität, wenn die Wiederherstellung der Wirtschaftlichkeit von Unternehmen der Gesundheitswirtschaft angestrebt werden muss.

Und dies ist nicht selten der Fall, denn die Rahmenbedingungen für Leistungserbringer sind herausfordernd:

  • Wettbewerb um Patienten und Ressourcen (Beschäftigte)
  • Knappe wirtschaftliche Mittel
  • Investitionsstau im Kontext der dualen Finanzierung von Krankenhäusern
  • Technische Innovationen durch Digitalisierung und Vernetzung
  • Hoher und laufend steigender Grad an Regulierung und Bürokratie (Qualitätsanforderungen!)

Die Bewältigung dieser Herausforderungen und die größer werdenden Anforderungen führen nicht selten in Krisensituation. Dann bedarf es einer Restrukturierung/Restrukturierungsmaßnahmen, die effizient aber gleichzeitig den Spezifika der Branche gerecht werden muss/müssen.

Deloitte setzt dabei auf einen ganzheitlichen Ansatz – in doppelter Hinsicht. Zunächst gilt es, dass Unternehmen hinsichtlich der Krisenursachen zu verstehen, damit eine strategische, finanzielle aber auch operationale Restrukturierung gelingen kann. Die Gründe für eine wirtschaftliche Schieflage sind vielfältig und selten nur einer der genannten Ebenen zuzuordnen.

Die erfolgreiche Krisenbewältigung darf allerdings nicht allein bei der Ursachenanalyse und der (Neu-)Konzeptionierung verharren, sondern erfordert ein gutes Projekt- und Changemanagement, das alle Stakeholder – in einem Krankenhaus z. B. Chefärzte, die Pflege, der Aufsichtsrat, die Personalvertretung – mitnimmt. Entscheidend ist vor allem die zielgerichtete Umsetzungsbegleitung, die an den neuralgischen Punkten schnell zu Verbesserungen führt. Mit Blick auf die operationale Restrukturierung sind dies z. B. häufig die Bereiche OP, ZNA, Verweildauermanagement oder die Personaleinsatzeffizienz.

Um die Besonderheiten eines Teils des Gesundheitsmarktes mit Brancheninteressierten zu teilen, hat Deloitte eine neue Studienreihe aufgelegt, die sich, beginnend mit dem Bundesland Bayern, der Gesundheits- und Krankenhausversorgung einzelner Länder widmet. Dabei wird auch ein Blick über den nationalen Tellerrand gewagt und es werden verschiedene, bundeslandspezifische Fragestellungen in den Fokus genommen.

Deloitte Studie CoverDen Auftakt dieser Studienreihe, die mit NRW fortgesetzt werden wird, erhalten Sie hier:

Zur Studie

 

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:

Deloitte Studie „Automotive Value Chain: Supplier Financial Transformation Model“ veröffentlicht