Kategorie: HB-Journal

Best practice: SMA Solar Technology zurück auf der Erfolgsspur

Best practice: SMA Solar Technology zurück auf der Erfolgsspur

von Pierre-Pascal Urbon & Markus Körfer-Schün

Der Markt für Photovoltaik-Wechselrichter ist radikal im Umbruch. Solarenergie wird in immer mehr Regionen wettbewerbsfähig. Staaten ziehen sich aus der Förderung zurück. Neue Wettbewerber drängen auf den Markt und Konzerne wie Bosch und Siemens ziehen sich zurück. Der steigenden Nachfrage stehen sinkende Preise gegenüber. Wer in diesem Umfeld führend bleiben und neue Chancen nutzen will, muss sein Unternehmen extrem flexibel aufstellen und eine niedrige Gewinnschwelle erreichen. Die SMA Solar Technology AG hat dies mittels einer umfangreichen Unternehmenstransformation geschafft. Binnen Jahresfrist gelang so der Weg zurück in die Gewinnzone. Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, HB-Journal

Möglichkeiten der Treuhandschaft oft unterschätzt

Möglichkeiten der Treuhandschaft oft unterschätzt

von Prof. Dr. Markus Stadler

die doppelnützige Restrukturierungstreuhand

In der Sanierungspraxis hat sich in den letzten Jahren die doppelnützige Restrukturierungstreuhand fest etabliert. Der Sanierungsprozess soll auf Gesellschafterseite mit dem Treuhänder als neutrale und sanierungserfahrene Instanz durch eine entsprechende Ausübung der Gesellschafterrechte unterstützt werden, wozu auch die Einsetzung und Überwachung eines erfahrenen Restrukturierungsmanagements einschließlich eines CRO gehört.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, HB-JournalTags:

Umsetzungsorientiertes Turnaround Management

„Konzepte sind notwendig, aber entscheidend ist auf dem Platz“ – Interview mit Axel Schweinfurth

Herr Schweinfurth, Sie zitieren Adi Preißler, den langjährigen Kapitän des BVB, mit seinem berühmten Ausspruch. Worauf spielen Sie damit im Kontext der Unternehmessanierung an?

Damit meine ich, dass es für einen nachhaltigen Turnaround nicht ausreichend ist, ein augenscheinlich schlüssiges Konzept zur Überwindung der Krise vorzulegen. Ebenso reicht es nicht aus, reines Cost Cutting zu betreiben oder die Passivseite der Bilanz zu restrukturieren. Alles ist oftmals wichtig für die kurzfristige Überlebenfähigkeit eines Unternehmens. Für einen nachhaltigen Turnaround ist aber die „Umsetzbarkeit“ und tatsächliche „Umsetzung“ der operativen und strategischen Maßnahmen entscheidend. Entsprechend sollte daher auch das Fähigkeitsprofil des Sanierers aussehen. Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, HB-JournalTags: , ,

Special Risk Management: Spezialisten für den Ernstfall

Spezialisten für den Ernstfall

von Andreas Tesch

Wirtschaftliche Krisen und Innovationsdruck werden auch deutsche Unternehmen künftig stärker in finanzielle Schieflage bringen und das Zahlungsverhalten verschlechtern. Beim Kreditversicherer Atradius tritt in solchen Fällen das Special Risk Management auf den Plan. Ziel der Expertenabteilung: Forderungsausfälle für Lieferanten vermeiden und Handelsbeziehungen aufrechterhalten.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, HB-JournalTags: ,

Personalabbau über Ruhestandsregelungen

Vorruhestandsvertrag

von Bernhard Bertschat

Attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Die demografische Entwicklung zeigt, dass in den nächsten Jahren für eine Vielzahl von älteren Beschäftigten eine betriebliche Ruhestandslösung in Frage kommen wird.

Für Unternehmen ist dies ein probates Mittel, den Personalüberhang elegant zu reduzieren oder eine strukturelle Verjüngung herbeizuführen. Zugleich können Personalkosten deutlich gesenkt werden. Bittere Trennungsbotschaften lassen sich mit guten finanziellen und sozial ausgewogenen Ruhestandslösungen „versüßen“. Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, HB-JournalTags: , , ,

Führung in der Krise vs. Führung im Wachstum –
für Top-Manager ist beides Standard

von Karl-J. Kraus

Wachstum und Restrukturierung sind normal

Wo liegt in Zeiten der Globalisierung der Unterschied zwischen Führung im Wachstum und Führung in der Restrukturierung? Beides ist für Top-Manager in dynamischen Märkten Standard. Heraus sticht nur die Führung in Insolvenznähe – knappe Liquidität und außergewöhnlicher Zeitdruck strangulieren das Handeln. Das ist eine einzigartige Krisensituation!

Weiterlesen

Verfasst in: HB-JournalTags: , , , , ,

One Stop Shopping als Schlüssel zum Erfolg

One Stop Shopping als Schlüssel zum Erfolg

von Dr. Boris C. Liffers und Wolfgang Schepp

Praxisfall: Family Office im Umfeld von Distressed Assets Transaktionen

Was ist bei einem Distressed Deal der ausschlaggebende Faktor – z.B. für einen Insolvenzverwalter oder bei einem vorinsolventlichen Fire-Sell – einem Investor den Zuschlag zu geben? Der Kaufpreis? Die Schnelligkeit der Abwicklung? Die Nachhaltigkeit und Seriosität des Investors? Weiterlesen

Verfasst in: HB-JournalTags: , , , ,

Pfleiderer: Vom Insolvenzfall zur erfolgreichen Blue Chip Company

Pfleiderer: Vom Insolvenzfall zur erfolgreichen Blue Chip Company

von Michael Wolff und Dr. Michael F. Keppel

Kaum drei Jahre nach der Planinsolvenz kehrt der Holzwerkhersteller aus Neumarkt in der Oberpfalz an die Börse zurück. Heute steht die Pfleiderer Gruppe als börsengelistetes europäisches Unternehmen mit einer starken Wachstumsperspektive und einem starken Führungsteam da – das erfolgreiche Ergebnis einer komplexen Restrukturierungsgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Weiterlesen

Verfasst in: HB-JournalTags: , , , ,

Tipps für ein erfolgreiches Krisenmanagement

erfolgreiches Krisenmanagement

von Stefan Huber

Eine fernöstliche Weisheit sagt: „Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.“ Wie groß jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir in den kommenden Monaten und Jahren wirtschaftlich ruhiges Wetter erleben? Müssen wir uns nicht eher darauf einstellen, dass sich Dynamik und Komplexität unserer Umfeldfaktoren weiter in erheblichem Maße verstärken?

Weiterlesen

Verfasst in: HB-JournalTags: , , , ,