Neu: Tagungserlebnis nach Maß

Erstmalig können Sie sich die Jahrestagung individuell anhand von verschiedenen Modultagen zusammenstellen.

Focus Day Distressed M&A

Dienstag, 22.6.2021 10.00-14.00 Uhr

Praxisberichte, Diskussionsrunden, Hintergrundinformationen, Analysen u.a. folgende Themen:

  • Erfolgreiches Deal Sourcing - Informationsgewinnung  und Strategien bei Private Equity
  • StaRUG und M&A - eine erfolgversprechende neue Option?
  • Restrukturierung durch Carve-out Transaktionen - neue Möglichkeiten durch StaRUG
  • Distressed M&A   Umgang mit Daten

Young Leaders in Restructuring

Dienstag, 22.6.2021 16.00 – 18.00 Uhr

Best Practice, Diskussionsrunden, Austausch Thema 2021:

  • Best Practise zum Restrukturierungsrahmen
  • Indikationen für die unterschiedlichen Verfahren
  • STaRUG, SanInsFoG, ESUG-Schutzschirmverfahren, Insolvenzrecht

15. Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung

Mittwoch, 23.6.2021 9.30 – 15.00 Uhr

Keynotes Reportagen, Interviews, Diskussionen von Vordenkern, kontroverse Gespräche, relevante Case Studies, Deep Dive Sessions

Themen:

  • Die Zukunft von Business, Leisure Travel und Hospitality
  • Energiewende und der Green Deal als Chance
  • Neue Roadmap für Regionen, Innenstädte, Handel und Leerstände

 

15. Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung

Donnerstag, 24.6.2021 9.30 – 14.00 Uhr

Finanzierung für den Wiederaufbau nach der Pandemie
Reportagen, Keynotes aus Politik und Wirtschaft, Interviews, Diskussionsrunden

Themen:

  • Bad Banks
  • Non Performing Loans
  • Mezzanine-Finanzierung
  • Private Equit

15. Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung

Freitag, 25.6.2021 9.30 – 14.00 Uhr

Restructuring International
Internationale Panels und Diskussionsrunden

Themen:

  • Wie bewältigen andere Länder die Auswirkungen der Pandemie (USA, China, England, Russland)
  • Brexit
  • Dutch Scheme WHOA
  • Pre-insolvency restructuring market in the Eastern Europe
  • European Insolvency Law

Aktuelles zur Jahrestagung

Kurs halten!

Erfolgreiche Restrukturierung in unsicheren Zeiten

von Dr. Lutz Jäde

Plötzliche Nachfrageeinbrüche oder fundamentale Veränderungen des Marktumfeldes treten plötzlich und unerwartet auf. Dies galt schon vor der COVID 19-Pandemie und wird auch in Zukunft so sein. Die Treiber dieser Unsicherheit sind stets externe Faktoren, welche unvermeidbar und äußerst schwer vorherzusagen sind. Unternehmen, die in einem unsicheren Marktumfeld erfolgreich sind, zeigen alle ähnliche Eigenschaften: Sie handeln schnell und ohne Zögern und scheuen dabei auch keine ambitionierten Umstrukturierungen oder Strategiewechsel. Dies hilft ihnen, finanzielle Schwierigkeiten zu vermeiden. Oft können sie nach einer erfolgreichen Transformation sogar höhere Gewinne erzielen.

Trotz der mit Unsicherheit verbundenen Risiken sind Banken und andere Kreditgeber durchaus bereit, Unternehmen in diesen Situationen zu unterstützen. Wenn die Finanzierer jedoch nicht von einem erfolgreichen Turnaround überzeugt sind, steigt mit dem Grad der Unsicherheit auch die Bereitschaft, ihre Unterstützung zurückzuziehen. Der Verlust des Vertrauens seitens der Kreditgeber ist also der gefährlichste Fehler, den man in Zeiten der Unsicherheit machen kann.

Oft besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Fähigkeit eines Stakeholders, mit Unsicherheit umzugehen und seiner Nähe zu Entscheidungen des Managements. Banken und andere Kreditgeber müssen transparent über die Gründe und Ziele einer Restrukturierung informiert werden, damit sie den TurnaroundPlan verstehen und mit gutem Gefühl unterstützen. Um dies zu erreichen, müssen Restrukturierungskonzepte einen besonderen Schwerpunkt auf das Marktumfeld, das Zielbild des Turnarounds und die geplanten Restrukturierungsmaßnahmen legen.

In dieser Situation ist es wichtig, dass das Top-Management geschlossen agiert, vom gemeinsamen Zielbild des Unternehmens überzeugt ist und eng mit dem mittleren Management zusammenarbeitet. Dies erhöht die Erfolgsaussichten auch in unsicheren Zeiten.

Restrukturierungen erfordern in jedem Umfeld den Mut zur Entscheidung. Nach COVID 19 wird es wahrscheinlich noch schwieriger, den richtigen Kurs zu setzen. Unsicherheit ist allgegenwärtig. Sie kann nicht vermieden, modelliert oder gemildert werden. Dennoch gilt es, trotz Unklarheit über die Marktentwicklungen die bestmögliche Strategie auszuarbeiten und diese dann konsequent zu verfolgen. Das Warten auf eine sicherere Zukunft kann wertvolle Zeit zum Handeln verschwenden.

oliverwyman.com

Nähere Informationen finden Sie in der Studie
unter: www.oliverwyman.de/our-expertise/insights/2020/jul/kurs-halten.html

Dr. Lutz JädeDr. Lutz Jäde
Partner, Leiter Restrukturierung
Oliver Wyman GmbH

Das aktuelle Handelsblatt Journal

Mehr erfahren

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht: Heilmittel oder Placebo?

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht: Heilmittel oder Placebo?

von Prof. Dr. Georg Streit

Mit dem COVInsAG hat der Gesetzgeber rückwirkend zum 01.03.2020 die Insolvenzantragspflicht bis Ende September 2020 ausgesetzt. Dies gilt ausnahmsweise nicht, wenn die Insolvenzreife nicht auf der COVID 19-Pandemie beruht oder keine Aussichten auf Wiederherstellung der Zahlungsfähigkeit bestehen. Wenn am 31.12.2019 Zahlungsfähigkeit vorlag, wird widerleglich vermutet, dass die vorgenannten Ausnahmen nicht gegeben sind. Das BMJ kann die Aussetzung der Antragspflicht durch Rechtsverordnung bis höchstens zum 31.03.2021 verlängern.

Weiterlesen

COVID-Impact als Begründung für anstehende Personalmaßnahmen

COVID-Impact als Begründung für anstehende Personalmaßnahmen

von Dr. Burkard Göpfert

Dieser Tage häufen sich die Ankündigungen von geplanten Personalanpassungen, teilweise ist von bis zu 30.000 Arbeitsplätzen allein in Bayern, bis zu 300.000 bundes-weit die Rede. Neben der überall angekündigten „Insolvenzwelle“ als Folge der Wiederbelebung der Insolvenzantragspflichten ist also auch außerhalb von Liquiditätssituationen mit einem „heißen Herbst“ zu rechnen.Eine besondere Schwierigkeit liegt derzeit darin, neben den oft dringenden Anpassungen der Geschäftsmodelle die sog. COVID-Impacts auf die Personalplanung verlässlich zu ermitteln und die sich daraus (zusätzlich) ergebenden Maßnahmen zu be-schreiben. Dazu einige Hinweise:

Weiterlesen

Lessons Learned aus der Corona-Krise

von Christopher Seagon

Die COVID 19-Pandemie hat ab März 2020 unsere Wirtschaft vor gänzlich neue Herausforderungen gestellt. Der Lockdown hat vielerorts das Tagesgeschäft heruntergefahren und existenzbedrohende Umsatz- und Liquiditätseinbußen verursacht. Um diese abzumildern, hat die Politik rasch reagiert und eine Vielzahl rechtlicher und wirtschaftlicher Maßnahmen umgesetzt, nicht zuletzt den erleichterten Zugang zu Kurzarbeitergeld, Finanzierungshilfen durch die KfW und den WSF sowie das Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und zur Begrenzung der Organhaftung bei einer durch die COVID 19-Pandemie bedingten Insolvenz (COVInsAG).

Weiterlesen

Zur Übersicht

Impressionen

Videorückblick

Videorückblick | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Auf der Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung vom 7. bis 9. Mai 2019 trafen sich die Experten der Restrukturierungsbranche, um sich über aktuelle Themen, Entwicklungen und Herausforderungen zu informieren und auszutauschen. Wie ist die gesamtwirtschaftliche Entwicklung? Sind präventive Restrukturierungsmaßnahmen der richtige Weg? Welche Rolle spielen die Banken und wie verändern Activist Investors den Markt? Diese und viele weitere spannende Fragen wurden behandelt.

Weitere Videos

Interview mit Andreas Warner (Deloitte) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Videorückblick | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Nadja Raiß (Brinkmann & Partner) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Dr. Sylwia Maria Bea (White & Case) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview N. Kuhlwein von Rathenow (Kearney) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview M. Hammer und Dr. R. Nolting (enomyc) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Ina Karabasz (Handelsblatt) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Nils Seebach (ETribes Connect) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Dr. Sven-Holger Undritz (White&Case) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Prof. Dr. Isabel Schnabel (Uni Bonn) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Prof. Dr. Lucas F. Flöther (FLÖTHER & WISSING) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Tanja Tamara Dreilich (Grenke AG) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Prof. Dr. Stephan Madaus (Uni Halle-Wittenberg) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019
Interview mit Dr. Jens Schmidt (RSW Anwälte) | Handelsblatt Jahrestagung Restrukturierung 2019

@legal_live

Weiterlesen