Rückblick 2019

Rückblick: Das war der Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019
Unter dem Motto: Change. Made in Germany. brachte der Industrie-Gipfel am 12. Und 13. Dezember 2019 die wichtigsten Entscheider der deutschen Industrie bei thyssenkrupp auf die Bühne. Führende Köpfe Ihrer Branchen, inspirierende Vordenker und Handelsblatt-Redakteure kamen hier nicht nur zusammen, sondern vor allem Lösungen näher.

Weitere Videos

Rückblick: Das war der Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Interview mit Prof. Dr. habil. Jana Koehler
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Dr. Michael Lemke, Huawei Technologies
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Dr. Michael Schulte, Capgemini Deutschland
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Jochen Bechtold, Capgemini
5. Handelsblatt Industrie-Gipfels 2019 | Diamond Star Award | Sieger Siemens Digital Industries
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Roland Riedel, PTC
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Dr. Christoph Wargitsch
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Marianne Stroehmann, Google Deutschland
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Interview mit Markus Haas, CEO, Telefónica Deutschland
5. Handelsblatt Industrie-Gipfels 2019 | Diamond Star Award | Sieger CNH Industrial Deutschland GmbH
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Dr. Salima Douven, HenkelX Ventures
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Prof. Dr. Klemens Skibicki
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Interview mit Stefan Klebert, GEA Group
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Interview mit Kevin Heidenreich
Handelsblatt Industrie-Gipfel 2019 | Videointerview mit Ralf Gensewich, Ørstedt

Strukturen wandeln.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
das Gezerre um den Brexit, die Handelskonflikte mit den USA und die zunehmende Stärke Chinas sorgen bei deutschen Industrieunternehmen für Unsicherheit. Die Auftragslage verschlechtert sich, eine Rezession breitet sich aus. Gleichzeitig gilt es aber genau jetzt in Digitalisierung und Bildung zu investieren. Doch bei allen Schwierigkeiten: Deutschland hat klare Alleinstellungsmerkmale – und damit weiterhin viele Wettbewerbsvorteile. Welche Erfolgsfaktoren können sich durch die neuen Rahmenbedingungen ergeben?

Beim Handelsblatt Industrie-Gipfel zeigen wir auf, was „Made in Germany“ heute und zukünftig bedeutet. Denn um ihr Qualitäts- und Innovationsversprechen halten zu können, muss die deutsche Industrie beginnen, bestehende Strukturen und Wertschöpfungsketten neu zu denken. Mit zukunftsgerichteten Visionen und Strategien werden die neuen Erfolgsfaktoren greifbarer und dienen als Inspiration für das eigene Tagesgeschäft.

Ich freue mich, Sie beim Handelsblatt Industrie-Gipfel mit Entscheidern zusammenzubringen, die diese Veränderungen maßgeblich mitgestalten werden.

Sven Afhüppe
Chefredakteur, Handelsblatt

Sven Afhüppe

Themen dieser Konferenz waren

Was ist gut für Deutschland?

  • Die Zukunft der Industrie: Produktivität und Effizienz, Schnelligkeit und Qualität

Wo steht Deutschland?

  • Wie geht es der deutschen Wirtschaft im internationalen Vergleich?
  • Warum weiterhin in den Standort Deutschland investieren?

Was macht uns aus? Gibt es einen „Deutschen Weg“?

  • Wie tickt Deutschland? Was macht den Deutschen aus?
  • Sonderweg oder Holzweg – Deutschland im Irgendwo des digital vernetzten Zeitalters

Exportweltmeister Deutschland – Fluch oder Segen?

  • Handelskonflikt zwischen den USA und China und die Auswirkungen auf Deutschland

Technologien: Welche Innovationen kommen auf uns zu?

  • Innovationen mit Künstlicher Intelligenz – was geht heute, morgen und was wird übermorgen möglich sein?
  • 5G – Zukunft der Netze, quo vadis?

Neue Geschäftsmodelle

  • Neue Kundenmärkte – wie verdienen wir damit Geld?

Bildung 4.0

  • Gesellschaftliche Herausforderungen und Auswirkungen

2019 war der Industrie-Gipfel zu Gast bei thyssenkrupp

Die deutsche Industrie verändert sich: Innovationszyklen werden kürzer, Geschwindigkeit und digitales Know-how bestimmen über den Erfolg von Forschung und Entwicklung. Politische Unsicherheiten und volatile Märkte machen die Planung und Entscheidungen dabei immer schwerer. Hinzu kommt: Reines Know-how allein ist keine Erfolgsgarantie mehr. Mehrwert wird dort geschaffen, wo bestehendes Wissen neu verknüpft wird. Das funktioniert nur mit branchenübergreifender Zusammenarbeit.

thyssenkrupp steht seit über 200 Jahren und drei industriellen Revolutionen für Made in Germany. Die nächste große Veränderung ist in vollem Gange. 160.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit an klimaneutralem Stahl, selbstlernenden Industrieanlagen oder seillosen Aufzügen – mit neuen Partnern und in einer sich wandelnden Organisation, die neuen Herausforderungen gerecht wird.

Industrie zum Anfassen

thyssenkrupp Vision Tour

Carbon2Chem: Wie man aus Hüttengasen Chemikalien macht

Das Hüttenwerk ist eines der modernsten der Welt – und wird in Zukunft trotzdem ein völlig anderes sein. Denn thyssenkrupp ist dabei, die heutige Stahlherstellung komplett neu zu denken. Das Ziel ist eine nachhaltige und klimaneutrale Produktion von Hightech-Stählen.

Das zeigen wir Ihnen in unserer Tour mit Fokus auf die Aggregate Hochofen und Stahlwerk, die in den nächsten Jahren einen Prozesswandel durchlaufen sowie die Pilotanlage für das Projekt Carbon2Chem. Hier werden Prozessgase aus der Stahlproduktion zu chemischen Grundstoffen umgewandelt.

Dauer: ca. 3 Stunden

Diamond Star 2019 – Best Industrial Business Solution 4.0

Die Auszeichnung wurde zum vierten Mal im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung „Industrie-Gipfel“ an
CEOs, CIOs, COOs, CTOs und Entscheider, die sich mit der Digitalisierung ihres Industriebetriebs befassen, verliehen.
Partner des Diamond Star ist Capgemini.

Zu den Gewinnern

Referenten 2019

Dr. Klaus Keysberg

Mitglied des Vorstandsthyssenkrupp AG

Referent 2019

    Stefan Klebert

    VorstandsvorsitzenderGEA Group

    Referent 2019

      Prof. Dr. Jana Koehler

      Head of the Research Department Algorithmic Business and Production /Scientific DirectorDeutsches Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz

      Referentin 2019

        Susanna Schneeberger

        Susanna Schneeberger

        VorstandsmitgliedKION GROUP

        Referentin 2019

          Dr. Jochen Weyrauch

          CEODürr Systems AG

          Referent 2019

            Alle Referenten

            News

            Videointerview mit Prof. Dr. habil. Jana Koehler

            Leiterin des Forschungsbereichs Algorithmic Business and Production / Head of the Research Department Algorithmic Business and Production und Wissenschaftliche Direktorin am DFKI / Scientific Director at DFKI über die Fortschritte beim Thema KI in Deutschland sowie die rasanten Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringen.

            Das aktuelle Handelsblatt Journal zum Download

            Zukunft der Industrie oder Industrie mit Zukunft

             Wer morgen noch erfolgreich sein will, muss heute die richtigen Weichen stellen.“, so beginnt Bundesminister Peter Altmaier sein Grußwort. Unternehmen sind gefordert sich den neuen Rahmenbedingungen anzupassen und den Strukturwandel erfolgreich anzugehen. Getrieben durch Digitalisierung, Technologisierung, Einzug der künstlichen Intelligenz und Handelsstreit, verändert sich die Arbeitswelt rasant.

            Weiterlesen

            Wasserstoff als Schlüssel zur erfolgreichen Energiewende: IN4climate.NRW veröffentlicht erstes Diskussionspapier

            Um die Pariser Klimaschutzziele zu erreichen, ist eine erhebliche Transformation von industriellen Wertschöpfungsketten und Produktionsprozessen erforderlich. Dabei wird CO2-frei erzeugter Wasserstoff eine entscheidende Rolle spielen. Die Landesinitiative IN4climate.NRW hat als Think Tank gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein Diskussionspapier zur Bedeutung von Wasserstoff für das Gelingen der Energiewende veröffentlicht. Es zeigt die essenzielle Funktion des Energieträgers für die Energiewende auf, skizziert die Herausforderungen, die im Aufbau der nötigen Infrastruktur liegen, und richtet sich mit klaren Handlungsempfehlungen auch an die Politik.

            Weiterlesen

            Lässt sich digitaler Wandel überhaupt planen? – Beitrag von Roland Riedel, SVP Zentraleuropa bei PTC

            Die Ausgangsfrage, welche Technologie welchen Geschäftsprozess zu welchen Investitionskosten und mit welchem Return on Investment unterstützt, basiert auf der Annahme, dass die Innovation linear stattfinden wird. Im Glauben an die “stetige Verbesserung” planen wir die Zukunft, samt Technologie- und Innovationskalender. Gerade disruptive Veränderungen, und dem entspricht der digitale Wandel zu hundert Prozent, lassen sich aus meiner Erfahrung als langjähriger Begleiter von Industrieunternehmen nicht vollständig planen.

            Weiterlesen

            Weitere News

            Tweets

            „China kann nicht einseitig auf freien Zugang zum europäischen Markt bestehen, wenn es sich nicht seinerseits an faire Wettbewerbsregeln hält.“ Ministerpräsident @ArminLaschet bei „Asia Business Insights“ von @handelsblatt #HBAsia

            3

            Die #Coronakrise ist Thema zwischen @nicole_bastian1 und der Botschafterin der Republik #Indien, I. E. Mukta Dutta Tomar. Das Land ist hart getroffen, aber die Sterberate sei immerhin nicht ganz so hoch wie in anderen Ländern, die Bevölkerung verhältnismäßig jung. #HBAsia

            Von der Technologiefreundlichkeit im asiatischen Markt könnten sich deutsche Unternehmer noch etwas abschauen, findet @merckgroup-CEO Stefan Oschmann. Außerdem hätten sich chinesische Manager in der #Coronakrise schnell auf die neue Marktsituation eingestellt. #HBAsia

            „Wir müssen beim europäischen #Wettbewerbsrecht stärker in den Blick nehmen, was das eigentlich für den globalen Wettbewerb und einen Markt wie #China bedeutet“, sagt @ArminLaschet. #Siemens #Alstom #HBAsia

            „Ich glaube, #China ist nicht nur ein Kooperationspartner, sondern auch ein Wettbewerber – wirtschaftlich und im Systemwettbewerb. Alle Beteiligten müssen sich zu einer regelbasierten Ordnung bekennen“, sagt @ArminLaschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. #HBAsia

            .@Dana_Heide ist live aus #Peking zugeschaltet und interviewt Yang Zi, Vizepräsident für technologisch-strategische Kooperationen beim Unternehmen #Yunji, das Roboter produziert und bereits in 13 Länder exportiert. #HBAsia

            @FredericNeumann sees mainland #China’s economy returning to pre-pandemic levels this year, now expecting 2.4% GDP growth this year. But consumers remain cautious and private-sector investment is lagging. #HSBCResearch #HBAsia #JournalismusLive
            http://grp.hsbc/6018GSvkM

            Wo liegen die Chancen und Risiken im asiatischen Markt? Wie kann das zukünftige Verhältnis zu China aussehen? Sehen Sie hier die Konferenz Asia Business Insights im Livestream. https://www.handelsblatt.com/technik/asia-business-insights-asien-ordnet-sich-neu-sehen-sie-merck-ceo-oschmann-und-ex-aussenminister-gabriel-jetzt-live/26164230.html?utm_term=Autofeed&social=tw-hb_hk-li-ne-or-&utm_medium=Social&utm_content=hb_hk&utm_source=Twitter#Echobox=1599556996

            „Die #Globalisierung geht weiter, aber wird sich verändern“, sagt @sigmargabriel. Vielleicht werde es eine „hybride Globalisierung“ mit geteilten Märkten geben. #HBAsia

            „Wir brauchen auch in Deutschland eine Kultur, die wissenschaftliche Neugier und verantwortliches Unternehmertum wertschätzt und fördert“, sagt Stefan Oschmann, CEO @merckgroup. @merck_de #HBAsia

            „Eine zunehmende Heterogenität der #Eurozone ist auch nicht so gut für das deutsche Geschäftsmodell“, sagt Bert Rürup, Präsident @handelsblatt Research Institut im Gespräch mit @nicole_bastian1 und @StephanScheuer. #HBAsia

            „Seit #China seine #Wirtschaft geöffnet hat, hat #Deutschland dazu beigetragen, den Lebensstandard dort zu verbessern“, sagt Mark Yunfeng Wang, #China-CEO @HSBC. #Export #HBAsia

            „Seit drei Jahren schon ist #Deutschland Chinas wichtigster Handelspartner“, sagt Carola von Schmettow, Sprecherin des Vorstands @HSBC_DE. Dies sei auch eine Erklärung, wieso Deutschland so gut durch die Krise komme. #China #HBAsia

            Wie sieht die Zukunft für die Wirtschaft in Zeiten von #Covid_19 aus und welche Rolle spielt Asien? Denkanstöße gibt @SvenAfhueppe auf #hbasia. Livestream hier: https://lnkd.in/ecmBStV

            „Wird #China wieder zur Lokomotive der #Weltwirtschaft wie es nach der #Finanzkrise der Fall war?“, fragt #Handelsblatt-Chefredakteur @SvenAfhueppe zu Beginn der Veranstaltung. „Und: Wie gehen wir mit Sicherheitsfragen um?“ #Coronakrise #Huawei #HBAsia

            Weitere Tweets

            Event-Location

            thyssenkrupp | Thyssen Krupp Allee 1 | Essen

            HotelMap

            Unsere Partner

            Hauptpartner

            thyssenkrupp

            Partner


            Förderer und Diamond Star Partner


            Förderer

            Aussteller


            Logopartner