Programm 2018

MITTWOCH, 7. MÄRZ 2018DONNERSTAG, 8. MÄRZ 2018
8.30

Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.15

Begrüßung durch die beiden Vorsitzenden

brower-rabinowitsch Martin Wocher

Grischa Brower-Rabinowitsch & Martin Wocher, Handelsblatt

 UPDATE DES STAHLMARKTES: WO STEHEN WIR? WO WOLLEN WIR HIN? 
9.15 – 9.35

Positionen und Perspektiven der Stahlindustrie in Deutschland

Hans Jürgen KerkhoffHans Jürgen Kerkhoff,
Präsident,
Wirtschaftsvereinigung Stahl

9.35 – 9.55

britainiconShaping our industry: Innovation and Digitalization

The future of tomorrow`s steel industry is at stake:

  • Innovation combining products and processes is key for a sustainable future
  • Digitalization and Industry 4.0 foster responsiveness to our customers and agility of our company
  • ArcelorMittal is driving change towards disruptive technologies for a competitive steel industry

Dr. Gregory LudkovskyDr. Gregory Ludkovsky,
Vice President, Head of Global Research and Development,
ArcelorMittal

9.55 – 10.15

Vorne ist immer Platz. Vom Fast Follower zum Innovationsführer.

Innovation ist eine wesentliche Voraussetzung für Wettbewerbsfähigkeit. Doch wie wird man als Stahlhersteller und -verarbeiter kreativ und umsetzungsstark? Wie schafft man den Sprung zum Technologie und Industriegüterkonzern? Und warum sollte man diesen überhaupt anstreben?

Dipl.-Ing. Dr. Peter SchwabDipl.-Ing. Dr. Peter Schwab,
Mitglied im Vorstand,
voestalpine AG

10.15 – 10.35

britainiconChanging Gears – Steel Industry in the Context of Future Mobility, Sustainability and Digitization.

The world around us is changing fast. These rapid changes require the steel industry to speed up in order to meet these changing demand. We need to improve our carbon footprint in order to keep up with cross-material competition. We need to offer more than just a product, we need to think with the customer to deliver the right product for the right application. We need to catch-up digitally and think ahead what digital challenges will approach us in the future.

Dr. Henrik AdamDr. Henrik Adam,
Chief Commercial Officer,
Tata Steel Europe Ltd.

10.35 – 10.50

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

10.50 – 11.20

Pause mit Kaffee und Tee

11.20 – 11.40 | + 5 Minuten Q&AOUT OF THE BOX
DIGITALE TRANSFORMATION
Moritz EttlMoritz Ettl,
Gründer, Transformations- und Innovationsexperte am Hasso-Plattner-Institut und
Mitglied der WeQ Foundation

„Wir müssen radikal den Modus, also die Art und Weise, wie wir Organisationen betreiben, neu denken.“

11.45 – 12.20NEU

fachkonferenzTHEMENTISCHE ZUM FACHAUSTAUSCH

Diskutieren Sie im kleinen Kreis aktuelle Themen aus Ihrem Teilbereich der Stahlbranche.

AUTOMOBIL

  • Bedeutung neuer Akteure und Service-Anbieter auf dem Markt
  • Veränderung der Fahrzeugstruktur
  • Werkstoffauswahl im Automobilbau: Welche Rolle spielt Stahl?

seidelModerator:
Dipl.-Ing. Kristian Seidel,

Leiter Karosserie, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen


STAHLSCHROTTVERWERTUNG

  • Qualität des Schrottes vs. Ausbringung im Stahlwerk
  • Stahlschrottversorgung der Zukunft

Dipl.-Ing. Peter KosubModerator:
Dipl.-Ing. Peter Kosub,

Geschäftsführender Gesellschafter, SeRohCon GmbH


AGILE SUPPLY CHAIN

  • Reaktionsfähigkeit auf Marktveränderungen
  • Planung und Steuerung
  • Abwicklungseffizienz

Dipl.-Kaufm. Christian GermerothModerator:
Dipl.-Kaufm. Christian Germeroth,

Senior Manager, Bronk & Company GmbH

12.20 – 12.35

Anschließende Vorstellung der Diskussionsinhalte durch die Moderatoren im Plenum

12.35 – 14.00

Networking-Lunch

 MAL MIT ANDEREN AUGEN SEHEN… 
14.00 – 14.20

Chinesischer Stahl und das internationale Wirtschaftsrecht

  • Reform der EU-Anti-Dumpinggrundverordnung und WTO-Konformität
  • Marktwirtschaftsstatus China und Antidumping
  • Staatliche Marktverzerrungen und Antisubventionsrecht
  • WTO-Klagen Chinas gegen die EU

Prof. Dr. Marc Bungenberg LL.M.Prof. Dr. Marc Bungenberg,
Universitätsprofessor,
Universität des Saarlandes / Direktor des Europainstituts

14.20 – 14.40

britainiconNational Steel Policies and International Disciplines

  • Global Overcapacity
  • Global Steel Forum
  • Strengths and Weaknesses of WTO disciplines
  • Reformed EU trade defense mechanisms

Bernard O’ConnorBernard O‘Connor,
Equity Partner,
Nctm

14.40 – 15.00

Herausforderungen des Werkstoffes Stahl in einem Unternehmen der Weißen Ware

  • Marktumfeld für Premium-Hausgeräte
  • Kaufmännische und technische Bedeutung von Stahl
  • Risikominimierung und Umgang mit volatilen Marktpreisen
  • Ausblick & Trends

Hans KrugHans Krug,
Prokurist, Leitung des Zentralbereichs Einkauf,
Miele & Cie. KG

15.00 – 15.15

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

15.15 – 15.45

Pause mit Kaffee und Tee

15.45 – 16.15JETZT BEWERBEN
IDEENSCHMIEDE
ideenschmiedeSie haben Interesse, der ZUKUNFT STAHL-Community Ihre Idee für die Stahlbranche vorzustellen?
Wir geben Ihnen eine Bühne. In 5-minütigen Kurzvorträgen haben Sie die Chance, von Ihren Zukunftsvisionen zu berichten. Vorgestellt werden können: innovative Geschäftsmodelle, Forschungsprojekte, neue Geschäftsideen, Ergebnisse von Abschlussarbeiten und neue Impulse.


LIVE-VOTING: WELCHE IDEE TREIBT DIE STAHLBRANCHE VORAN?


Bitte reichen Sie Ihre Idee mit einem kurzen Abstract bis zum 31.01.2018 ein.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Henrike Ströer.

 WAS GIBT ES NEUES AUS DER STAHLSCHROTTVERWERTUNG? 
16.15 – 16.35

Stahlschrott in herausfordernden Zeiten

Auch vor der Stahlschrottverwertung macht die Transformation der Stahlbranche keinen Halt. Auf der einen Seite stagniert der Stahlschrottversand in Deutschland, auf der anderen Seite erfährt der weltweite Markt einen Aufschwung. Allerdings ergeben sich durch die fortschreitende Globalisierung neue Chancen. Zudem zeichnen sich die Schrottpreise durch hohe Volatilität aus. Es ist viel los.
PLUS: Wie werden die durchschnittlichen Lagerverkaufspreise für Stahlschrott ermittelt?

Dr. jur. Rainer CossonRA Dr. Rainer Cosson,
Hauptgeschäftsführer,
BDSV

16.35 – 16.55

Digitalisierung im Schrottrecycling: Chancen und Herausforderungen

Dipl.-Kaufm. Daniel JürgenschellertDipl.-Kaufm. Daniel Jürgenschellert,
Gründer & Geschäftsführer,
MetalXChange GmbH

16.55 – 17.10

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

17.15

Ende des ersten Tages

18.00 – 22.00
NETWORKING-NIGHT

Die Hausbrauerei im Füchschen ist berühmt für meisterhaft gebrautes Bier und die knusprigste Haxe der Stadt.
Wir laden Sie zum gemeinsamen Abendessen in der Familienbrauerei Füchschen ein. Genießen Sie die frische, gutbürgerliche, rheinische Küche mit saisonalen Zutaten aus der Region. Nutzen Sie diese Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Teilnehmern sowie Referenten und stimmen Sie sich gemeinsam auf den nächsten Tag ein.

8.30 – 9.00

Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.15

Begrüßung durch die beiden Vorsitzenden

brower-rabinowitsch Martin Wocher

Grischa Brower-Rabinowitsch & Martin Wocher, Handelsblatt

 POLITISCHE RAHMENBEDINGUNGEN 
9.15 – 9.35

Stahlindustrie in NRW – Auswirkungen auf Wertschöpfungsnetze

Die Stahlindustrie ist Knotenpunkt für Wertschöpfungsnetze in nahezu allen Wirtschaftsbereichen – sei es die Automobil-, die Maschinenbau- oder die Bauindustrie. Gleichzeitig gerät sie unter Druck in Folge von weltweiter Überproduktion, europäischen Klimaschutzzielen etc. Aus Sicht der Landespolitik werden Möglichkeiten von Konsolidierung und Innovationen diskutiert, diesen Herausforderungen zu begegnen.

Prof. Dr. Andreas PinkwartProf. Dr. Andreas Pinkwart,
Minister für Wirtschaft, Innovation,
Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

9.35 – 9.55

Unsere Zukunft hat ein Herz aus Stahl

Die Stahlindustrie ist unverzichtbar für die Sicherung einer leistungsfähigen und innovativen Industrie in Nordrhein-Westfalen. Nur mit hochentwickelten Grundstoffen wie Stahl kann auch die Technologieführerschaft in den weiterverarbeitenden Branchen gehalten werden.

gieslerKnut Giesler,
Bezirksleiter Bezirk Nordrhein-Westfalen,
IG Metall

9.55 – 10.05

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

 DIGITALISIERUNG DER STAHLBRANCHE – WIE WIRD AUS “HYPE” ECHTER NUTZEN? 
10.05 – 10.25 | + 5 Minuten Q&A

Der Stahlmarkt im digitalen Wandel – Die erfolgreiche Transformation eines Traditionsunternehmens

Der Stahlmarkt der Zukunft wird geprägt sein von digitalen Industrieplattformen, welche die klassischen Offline-Kanäle zunehmend ablösen. Markteilnehmer müssen sich daher neu orientieren und ihre Liefer- und Leistungsketten vollständig digitalisieren. Es zeigt sich: Nur wer früh anfängt und die interne Veränderung anstößt, kann hier entscheidende Lernprozesse und Fortschritte erzielen.

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gisbert RühlDipl.-Wirtsch.-Ing. Gisbert Rühl,
Vorsitzender des Vorstands,
Klöckner & Co SE

10.30 – 10.50 | + 5 Minuten Q&A

Digitalisierung jetzt starten – aber wie?

  • Industrielle Organisationsstrukturen sind nicht für Digitalisierungsvorhaben geeignet
  • Digitalisierungsprojekte erfordern andere Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse als Industrieinvestitionen
  • Erfolgreiche Digitalisierung erfordert einen Fokus auf Chancennutzung, nicht auf Risikovermeidung

Sebastian GretheSebastian Grethe,
Gründer & Geschäftsführer,
Mapudo GmbH

10.55 – 11.25

Pause mit Kaffee und Tee

11.25 – 11.45DISKUSSIONSPANEL
DISKUSSIONSPANEL MIT DEN FOKUSTHEMEN:
  • Produktion – Perspektive des Anlagenbaus
  • Logistik – Materialfluss planen und steuern
  • Vertrieb – Kunden binden mit Webshops/Plattformen


Dipl.-Wirtsch.-Ing. Marc HartmannModerator: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Marc Hartmann,

Senior Partner,
Bronk & Company GmbH

11.45 – 12.00

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

12.00 – 12.30

Pause mit Kaffee und Tee

 E-MOBILITÄT – CHANCEN FÜR DEN STAHLMARKT 
12.30 – 12.50

Mit Stahl nehmen neue Mobilitäts-Konzepte Gestalt an!

Die Offensive hat begonnen: Sowohl die politische Förderung als auch der technologische Fortschritt der Elektromobilität gewinnen derzeit weltweit an Tempo. Stahlhersteller und -verarbeiter sind vorbereitet. Denn – unabhängig von der Art des elektrischen Antriebs – setzen Automobilbauer wieder umso mehr auf Stahl. Schließlich punktet der Werkstoff mit nachhaltigen und bezahlbaren Lösungen.

Prof. Dr.-Ing Heinz FuhrmannProf. Dr.-Ing. Heinz Fuhrmann,
Vorstandsvorsitzender,
Salzgitter AG

12.50 – 13.10

Antriebstechnik im Wandel – Perspektiven und Chancen für den stahlverarbeitenden Mittelstand

Die Entwicklung und Einführung neuer Antriebskonzepte wird die Wertschöpfungsnetzwerke in der Automobilindustrie nachhaltig beeinflussen. Veränderungsprozesse eröffnen Chancen, auf die sich die mittelständisch strukturierte Wirtschaft der Stahlverarbeitung flexibel und schnell einstellen kann, wenn die Potenziale und Zeiträume deutlich werden. Wichtige absehbare Entwicklungslinien und resultierende Handlungsoptionen für die Prozesse der Stahlverarbeitung werden vorgestellt.

Dr. Hans-Toni JuniusDr. Hans-Toni Junius,
Vorsitzender der Geschäftsführung,
C.D. Wälzholz KG

13.10 – 13.25

Zeit für Diskussionen und Fragen an die Referenten

13.25 – 14.30

Imbiss und gemeinsames Ausklingen der Handelsblatt Jahrestagung ZUKUNFT STAHL

14.30

Ende der Handelsblatt Jahrestagung ZUKUNFT STAHL