Restrukturierung oder Transformation? Gestärkt in die Zukunft

Die Tagung 2016

Das macht die Jahrestagung einzigartig:

FÜHREND: Treffen Sie über 400 Entscheider aus Kanzleien, Insolvenzverwaltungen, Managementberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Banken!

WEGWEISEND: Hören Sie Macher und Vordenker, die sich auf Restrukturierungsthemen konzentrieren!

PRAXISNAH: Lassen Sie sich von spannenden Diskussionsrunden, Debatten und Praxisberichten zu aktuellen Fällen inspirieren!

ZUSAMMENBRINGEND: Zahlreichen Networking-Möglichkeiten in unserer Ausstellung und bei mehreren Abend Events!

DIGITAL: Bringen Sie sich per APP aktiv mit Fragen, Live-Votings und Networking ein!


Aktuelle News zu Restrukturierung 2017:

Braucht Deutschland einen Verhaltenskodex für Restrukturierung?

jaedeDr. Lutz Jäde, Partner, Oliver Wyman und Leiter Corporate Finance & Restructuring Practice

von Dr. Lutz Jäde

In der letztjährigen Restrukturierungsstudie von Oliver Wyman („Führung in der Krise“) kristallisierten sich vier wesentliche Erfolgsfaktoren heraus: Es gilt, den Handlungsbedarf früh zu erkennen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten, zudem sollten die Beteiligten sich über die Ziele und das Vorgehen einig sein und alle Stakeholder eingebunden werden. Die Restrukturierung sollte zudem stringent umgesetzt werden.

Trotz der Kenntnis aller Erfolgsfaktoren werden in der Praxis viele Restrukturierungen durch das Verhalten Einzelner behindert oder scheitern sogar. An Restrukturierungsprozessen beteiligt sind neben spezialisierten Kreditbetreuern und Analysten der Fremdkapitalgeberseite auch CROs mit langjähriger Expertise sowie Anwälte und Berater. Doch worauf gilt es zu achten, wenn man über eine übergreifende Verhaltensoptimierung spricht?
(mehr …)


Ist eine humanistische Wirtschaftsordnung realistisch?

rumelinProf. Dr. Julian Nida-Rümelin,
Professor für Philosophie, Staatsminister a.D.

Professor Dr. Julian Nida-Rümelin im Gespräch mit der Handelsblatt Redaktion

Herr Professor Nida-Rümelin, kann man auch „anständig“ Geld verdienen? Oder funktioniert die freie Marktwirtschaft am besten, wenn jeder Wirtschaftstreibende effizient und moralfrei seine Interessen verfolgt? Oder anders gesagt: Ist die kapitalistische Wirtschaftsordnung frei von jeglichem moralischen Gehalt?

Prof. Nida-Rümelin: Die Moralfreiheit ökonomischer Märkte ist ein Mythos, der nicht nur in den Ökonomie-Departments gepflegt wird, sondern auch in den Kreisen der Kapitalismuskritiker. So ist zum Beispiel funktionierende Kommunikation für ökonomischen Erfolg unerlässlich. Diese ist aber nur möglich, wenn die Beteiligten verlässlich und vertrauensvoll agieren. Wenn jeder zu jedem Zeitpunkt immer nur das sagt, von dem er glaubt, es optimiere seinen eigenen Vorteil, würde es extrem teuer: Die Kommunikation verlöre ihren Wert, alles müsste überprüft werden, Handlungskoordination über Absprachen würde unmöglich.
(mehr …)


Video Interviews

Ca. 400 Experten kamen vom 27. bis 29. April im Hilton Hotel in Frankfurt zur Handelsblatt Jahrestagung „Restrukturierung 2016“ zusammen, um sich auf dem Familientreffen der Branche über die wichtigsten Fragen und Herausforderungen auszutauschen. Wir haben zahlreiche wichtige Experten auf der Veranstaltung vor die Kamera bekommen und Interviewt.

Werfen Sie einen Blick auf die zentralen Momente und die wichtigsten Statements, stellvertretend für die gesamte Fülle an Eindrücken der Tagung.

Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie Staatsminister a.D.

(mehr …)



weitere News!

Handelsblatt Journal
Beteiligen Sie sich mit einem Beitrag


bro

Handelsblatt Journal
Restrukturierung


bro

Tweets @legal_live





Event-Location:

Hilton Frankfurt | Hochstraße 4 | 60313 Frankfurt am Main