Können Autos die Umwelt retten?

Altfahrzeuge verursachen in der EU jedes Jahr rund 7 Mio. Tonnen Abfall © EPEA

Die Autoindustrie steckt in einer tiefen Krise. Laut einer aktuellen Studie des Forschungsinstituts CAR der Universität Duisburg-Essen könnte der globale Absatz neuer Autos im laufenden Jahr um gut 5 Prozent auf 79.5 Mio Stück sinken. Einen derart starken Einbruch gab es nicht einmal während der Finanzkrise 2008.

Der Motor stottert – Innovation als einzige Antwort

Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Faktoren wie Handelsstreitigkeiten, Brexit und der stagnierende chinesische Markt spielen zwar eine Rolle. Neben der Dieselaffäre, die die Hersteller nicht nur Geld, sondern auch Vertrauen gekostet hat, sind es jedoch vor allem der Trend zur Elektromobilität sowie die Klimaschutzziele, die die Branche unter Druck setzen. Gemäß aktueller EU-Vorgabe soll der CO2-Ausstoß von Neuwagen zwischen 2021 und 2030 um 37,5 Prozent sinken. Nach heutigem Standard würden dann neun von zehn Autos nicht mehr verkauft. Investitionen in Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind daher auch Investitionen in die eigene Wettbewerbsfähigkeit.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog

EINE STADT AUF KURS IN DIE ZUKUNFT DER MOBILITÄT

Singapur entwickelt wegweisende Teststandards für selbstfahrende Elektroautos.

E-Mails schreiben, Zeitung lesen, Filme gucken – das alles während der Autofahrt. Das Fahrzeug der Zukunft fährt autonom. Künftig wird nicht der Fahrer steuern, sondern der Computer. Er kümmert sich um Schalten, Lenken, Bremsen und Beschleunigen. Die Vorteile: weniger Unfälle, weniger Staus und sicheres Fahren bis ins hohe Alter. Schon heute bieten viele Hersteller Assistenzsysteme an, die die Steuerung des Autos in immer mehr Situationen übernehmen. Bis zum völlig selbstfahrenden Auto wird allerdings noch etwas Zeit vergehen. Und hier setzt Singapur derzeit neue Maßstäbe. Weil der Stadtstaat lediglich über eine Fläche von 719 km² verfügt, auf der 5,6 Millionen Einwohner leben, müssen fahrerlose Fahrzeuge besonders hohe Anforderungen erfüllen, damit sie in einer so dicht besiedelten städtischen Umgebung eingesetzt werden können. Gelingt der Einsatz hier, dann wird das weit über die Landesgrenzen hinaus Auswirkungen haben.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

DIE DIENSTE ZU DEN MENSCHEN BRINGEN

TAG DER STRATEGEN

Andreas Dörnfelder, Redaktionsleiter Team Orange, Handelsblatt
Augustin Friedel, Intermodality Services, Volkswagen AG
Christoph Stadeler, Director Automotive, Facebook Europe
Franz Rother, Chefredakteur Edison

Junge Menschen legen keinen Wert mehr aufs Autofahren und schon gar nicht aufs eigene Auto? Die Digital Natives lassen sich lieber fahren und der letzte Führerscheinneuling ist schon geboren?

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

Wachsender Pendlerverkehr in den Städten verlangt nach innovativen Lösungen

„Lebendiges Testlabor“ Singapur: Bequeme und flexible autonome Fahrservices der Zukunft machen das eigene Auto überflüssig

„Lebendiges Testlabor“ Singapur: Bequeme und flexible autonome Fahrservices der Zukunft machen das eigene Auto überflüssig

Noch nie gab es in Deutschland so viele Pendler wie heute. Die jüngste Aral-Studie (2018) zeigt, dass mittlerweile 72 Prozent der deutschen Arbeitnehmer entweder immer (59%) oder meistens (13%) mit dem Auto vom Wohnort zum Job pendeln. Diese Vorliebe für den eigenen Pkw bringt Großstädte allerdings zunehmend an Kapazitätsgrenzen. Der Verkehrsdatenanbieter Inrix ermittelte, dass durch überlastete Straßen beispielsweise Berliner Autofahrer 2018 im Schnitt 154 Stunden in dichtem Verkehr und Stau verbrachten. Eine Zeit- und Ressourcenverschwendung sondergleichen – und dazu eine große Belastung für die Umwelt. Neue Lösungen für eine zukunftsgerechte Pendlermobilität sind gefragt – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Denn auch die Metropolen anderer Länder haben mit dem Problem der Verkehrsüberlastung zu kämpfen.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

„DEN PULS HÖHER SCHLAGEN LASSEN“

TAG DER STRATEGEN

Prof. Dr. Burkard Göschel, President of the Electric and New Energies Championships Commission, FIA
Thomas Ulbrich, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereich E-Mobilität, Volkswagen AG
Franz Rother, Chefredakteur Edison

Die Zulassungszahlen von Fahrzeugen mit Elektroantrieb steigen, doch in der Breite fremdeln Autofahrer und auch Fuhrparkmanager noch mit der neuen Technik. Ist die Zeit schon reif für die Energiewende auf der Straße? Wann kommt der Durchbruch der Elektromobilität? Geht es nach Volkswagens Elektrovorstand Thomas Ulbrich, dann stellt sein Unternehmen die richtigen Fahrzeuge bereit, um das elektrische Fahren alltagstauglich und damit zu einem Massenphänomen zu machen.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

Interview mit Emanuel Grassal, Low Carbon Strategy Manager bei der BP Europa SE

Wer macht das Rennen im Wettbewerb der Antriebsarten? Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus und welche wichtige Rolle wird dabei der Mineralölkonzern einnehmen? Diese Fragen beleuchtet Emanuel Grassal, Low Carbon Strategy Manager bei der BP Europa SE und erklärt, wie BP auf die veränderte Mobilität zukunftsgerichtet reagiert.

Verfasst in: Allgemein

Interview mit Alexander Wachtmeister, Managing Director & Partner bei der Boston Consulting Group

Alexander Wachtmeister

Die Automobilindustrie steht vor gewaltigen Herausforderungen: Absatzrückgang, der Wechsel zur Elektromobilität und ein verändertes Nutzungsverhalten einer nachfolgenden Generation. Alexander Wachtmeister, Managing Director & Partner bei der Boston Consulting Group erklärt, was das für die Branche bedeutet.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

INVESTITIONSFALLE NEUE MOBILITÄT?

TAG DER STRATEGEN

Dr. Andreas Jentzsch, Senior Partner and Managing Director, Automotive & Mobility Regional Leader, Central Europe, Middle East & Africa, Boston Consulting Group

Wenn es um Einschätzungen der wirtschaftlichen Perspektiven der neuen Mobilität geht, spielen allzu viele subjektive Einschätzungen eine Rolle, findet Automotive-Fachmann Andreas Jentzsch. Zeit also, die Transformation quantitativ zu beleuchten.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung

VOLK OHNE WAGEN

TAG DER STRATEGEN

Prof. Dr. Stephan Rammler, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Sollten sich die Deutschen geistig und emotional von ihrem angeblich liebsten Kind, dem Auto, verabschieden? Der Mobilitäts- und Zukunftsforscher Stephan Rammler plädiert genau dafür. „Das Volk hat sich ins Auto gesetzt, als der fossile Antrieb eine sehr gute Idee war – doch heute haben sich die Rahmenbedingungen geändert“, findet er.

Weiterlesen

Verfasst in: Blog, News zur Veranstaltung