Liebe Stahl-Community


US-Präsident Donald Trump hat ernst gemacht – und droht, mit seiner Handelspolitik
ganze Volkswirtschaften aus ihrem Gefüge zu bringen. Welche Konsequenzen haben
die Verwerfungen im Welthandel für Europas Produzenten, Abnehmer und Händler
darüber hinaus? Das möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Doch nicht nur der europäische Markt, auch die Stahlproduktion als solche steht vor tiefgreifenden Veränderungen. Der Anlagenbauer SMS Group treibt die Automatisierung in
den Stahlwerken voran. Währenddessen verändert der metallische 3D-Druck die Art,
wie Stahlprodukte konstruiert werden – und gewinnt neben klassischen Fertigungsarten
wie dem Guss, dem Schmieden und Fräsen zunehmend an Bedeutung. Welche Innovationen
am vielversprechendsten sind, verraten Ihnen unsere Referenten.

Getrieben wird die technische Weiterentwicklung durch zahlreiche neue Köpfe in der
Industrie. Mit ihrer Innovationskompetenz sorgen sie für viel Gesprächsstoff – ebenso auf
der Handelsblatt Jahrestagung Zukunft Stahl 2019.

Wir freuen uns, Sie am 20. und 21. März in Düsseldorf zu begrüßen.

Kevin Knitterscheidt Martin Wocher Henrike Ströer

VORSITZENDE DER TAGUNG
Kevin Knitterscheidt,
Redakteur Unternehmen und Märkte, Handelsblatt
Martin Wocher, Branchenanalyst, Handelsblatt Research Institute
KONZEPTION
Henrike Ströer, Konferenz-Managerin, Euroforum