Wer gewinnt den Stadtwerke Award 2015?

Unter dem Motto: „Energiewende: innovative Lösungen für die Energiewelt von morgen“ werden auch in diesem Jahr wieder Stadtwerke und regionale Energieversorger für ihre innovative und zukunftsorientierte Energiekonzepte mit dem Stadtwerke Award ausgezeichnet. Von den zahlreichen Bewerbern konnten sechs Unternehmen die Fachjury mit ihren Konzepten besonders überzeugen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die sechs Nominierten und Ihre Projekte im einzelnen kurz vorstellen.

Die Nominierten

EAM GmbH & Co. KG

EAM GmbH & Co. KGGasdruckregelanlagen (GDRA) sind ein wichtiger Bestandteil der Gasversorgungsstruktur. In ihnen wird das Gas vom hohen Druckniveau des Fernleitungsnetzes auf ein niedrigeres Druckniveau im Verteilernetz entspannt. Da sich das Gas dabei abkühlt, muss es vorerwärmt werden, um Vereisungen und Beschädigungen der Komponenten zu verhindern. Üblicherweise wird die Vorerwärmung über Gaskessel realisiert und ist für den Netzbetreiber mit nicht unerheblichen laufenden Kosten verbunden.
Das von der EAM-Tochtergesellschaft EnergieNetz Mitte und ihren regionalen Partnern entwickelte Konzept „Regenerative Beheizung von Gasdruckregelanlagen“ ermöglicht über den Einsatz alternativer Energiequellen einerseits Kosten, andererseits CO2-Emmissionen einzusparen. Theoretisch ist das Modell auf alle GDRA deutschlandweit – insbesondere bei hohem Anteil von Prozesswärme – anwendbar und sowohl mit Contractinglösungen als auch durch Eigeninvestitionen des Gasnetzbetreibers wirtschaftlich darstellbar.

EWE Vertrieb GmbH

EWE Vertrieb GmbHEin wichtiger Schritt für die Entwicklung einer ausgewogenen und nachhaltigen Energieversorgung ist die Produktion von Solarstrom. Die Abhängigkeit von Sonnenstunden und die verschiedenen Zeiten von Erzeugung und Verbrauch sorgen allerdings dafür, dass nicht mehr als rund ein Drittel des tatsächlichen Bedarfs des individuellen Haushalts mit diesem Strom gedeckt werden kann. Genau hier setzt das EQOO Hausspeichersystem von EWE an, denn mit EQOO kann die Eigenverbrauchsquote mehr als verdoppelt werden. Mit dem EQOO Hausspeichersystem hat EWE eine hochinnovative und zugleich klimafreundliche Komplettlösung der Energieversorgung entwickelt, die es dem Kunden ermöglicht, den eigenerzeugten Solarstrom genau dann zu nutzen, wenn dieser benötigt wird. EQOO besteht aus einer Photovoltaikanlage, einem Stromspeicher sowie einem Ergänzungsstromvertrag mit 100% Ökostrom und einer 5-Jahres-Festpreisgarantie. Modular aufgebaut wird EQOO genau auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. EWE bietet dem Kunden „alles aus einer Hand“ und setzt auf persönliche Beratung sowie Spitzenqualität bei allen Komponenten.
EQOO. Die Zeit ist reif.

Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG

Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KGSchon seit langer Zeit wurde im Landkreis Osterholz, nördlich von Bremen die Idee verfolgt, die drei dort tätigen Energieversorger zu einem Unternehmen für den gesamten Landkreis zu entwickeln. 2010 wurde dann mit der Fusion der drei Unternehmen konsequent die strategische Weiche für das „Kreiswerk“ OSTERHOLZER Stadtwerke gestellt.
Im Jahr 2014 wurden insbesondere dafür flankierende Maßnahmen eingeleitet, die in Ihrer Umsetzung als einzigartig und innovativ zu beschreiben sind:
Es wurde ein branchenübergreifendes Kooperationsmodell mit örtlichen Kreditinstituten auf den Weg gebracht und für die Gemeinden im Landkreis, die bislang noch nicht Gesellschafter sind, wurde ein sog. kommunales Partnermodell entwickelt.
So sind die OSTERHOLZER Stadtwerke nach nur 5 Jahren im gesamten Kreisgebiet kommunal verankert und überall mit ihren Leistungen präsent. Hervorzuheben ist, dass über die kluge Kooperation eine zukunftsweisende Zusammenarbeit entsteht: so rücken für Bürger sichtbar die sich im Zuge der Energiewende immer weiter überschneidenden Themenfelder Energie und Finanzen unter einem Dach zusammen.

Stadtwerke Crailsheim GmbH

Stadtwerke Crailsheim GmbHMit dem Projekt solare Nahwärme
Hirtenwiesen II ist in Crailsheim Deutschlands größte zusammenhängende Solarthermieanlage entstanden. Mit einer Kollektorfläche von 7.500 m² und einem europaweit einzigartigen Speicherkonzept kann ein Wohngebiet im Jahresmittel zu 50 % über die Sonne versorgt werden. Oberste Priorität hat dabei die ganzheitliche Betrachtung. Neben versorgungstechnischen Aspekten werden auch ökologische, städtebauliche und Wohnqualität steigernde Aspekte berücksichtigt. Die Einbindung des Projektes in die Gesamtstrategie zukünftiger Versorgungskonzepte ist der Stadtwerke Crailsheim GmbH besonders wichtig.

SWN Stadtwerke Neumünster

SWN Stadtwerke NeumünsterSWN hat erfolgreich das neue Geschäftsfeld Telekommunikation etabliert und bereitet damit den zweiten smarten Schritt der Energiewende vor:
Die Stadtwerke Neumünster haben mehr als 14.000 Glasfaser-Kunden gewonnen, davon in 2014 rund 5.000. Der durchschnittliche Marktanteil beträgt 55 %. Durch Partnerschaften werden 80 % des Investitionsvolumens durch sogenannte Zweckverbände getragen. Bereits in 2015 wird das Geschäftsfeld ein positives Ergebnis im siebenstelligen Bereich haben. Das Geschäftsfeld Telekommunikation wird zukünftig eine tragende Säule im SWN-Konzern sein. Durch Einbindung von Smart-X-Produkten wird Internet und Energie zusammenwachsen und dabei helfen, die Energiewende umzusetzen.

WEMAG AG

WEMAG AGEinen Meilenstein für die Energiewende hat der Schweriner Energieversorger WEMAG im September 2014 gesetzt: Im Beisein des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, wurde der größte kommerzielle Batteriespeicher in Europa in Betrieb genommen. Er hilft dabei, den regenerativen Strom aus Wind und Sonne sicher in das Stromnetz zu integrieren. Der 5-Megawatt-Lithium-Ionen-Speicher gleicht kurzfristige Schwankungen der Frequenz im Stromnetz effektiv aus und ist eine wirtschaftlich attraktive Lösung zur Einspeisung regenerativer Energien. Im windreichen Norden sind solche Lösungen besonders gefragt: Allein im Netzgebiet der WEMAG erzeugten zu Beginn des Jahres 2015 Erneuerbare-Energien-Anlagen etwa 106 Prozent der Strommenge, die an Kunden des Energieversorgers verteilt wird.
Der Hochleistungs-Batteriespeicher ist in einem turnhallengroßen Gebäude untergebracht, in dem 25.600 Lithium-Manganoxid-Zellen Strom in Millisekunden speichern.

Die Gewinner

Aus dem Kreis der Nominierten werden am 5. Mai 2015 der Rahmen der 19. Euroforum Jahrestagung Stadtwerke drei Preisträger gekürt. Neben den Plätzen 1, 2 und 3 wird es einen Sonderpreis zum Thema: „Stadtwerk 2020 – Strategien zum Erfolg” geben.

Der Award wird verliehen durch Trianel, Euroforum und Energie&Management

Trianel, Euroforum und Energie&Management verleihen den Stadtwerke Award