Smart City: Intelligente Lösungen für die Stadt der Zukunft

Smart City: Intelligente Lösungen für die Stadt der Zukunft

Städte und deren Stadt- und Gemeindewerke sehen sich vermehrt konfrontiert mit den Herausforderungen, die mit der voranschreitenden Urbanisierung sowie der Elektrifizierung und Digitalisierung der Mobilität einhergehen. Insbesondere dem Bedürfnis nach komfortabler, verlässlicher und zugleich nachhaltiger Fortbewegung im Individualverkehr kann durch eine integrierte Lösung Rechnung getragen werden, welche die vorhandene Infrastruktur kosten- und platzsparend nutzt.

Smart City
Wir von der Münchner eluminocity GmbH bieten ein solches Gesamtsystem, das Ladestationen für Elektrofahrzeuge mit energieeffizienter Straßenbeleuchtung und intelligenter Sensorik verknüpft. Diese Gesamtlösung kann hierbei individuell, modular und standortspezifisch in die existierende Infrastruktur einfach integriert werden. Diese „Smart Upgrade“-Idee macht die Lösungen besonders zukunftsfähig. Dabei umfassen das Produktportfolio AC-Ladestationen, LED-Straßenleuchten sowie Radar- und optische Sensoren.

Die Ladestationen zeichnen sich besonders durch zwei wesentliche Funktionalitäten aus: Flexibilität und Modularität. Mit Ladeleistungen von bis zu 22kW, speziellen Ausstattungslinien für den öffentlichen Raum und zahlreichen Optionen zur Installation können diese in jede Infrastruktur integriert werden. Eine Montage an vorhandene Straßenlaternen reduziert signifikant die Installationskosten (u.a. umfangreiche Baumaßnahmen wie Fundamentarbeiten sind nicht erforderlich) und ermöglicht zugleich den Ausbau der flächendeckenden, öffentlichen Ladeinfrastruktur.

Die LED-Straßenleuchten zeichnen sich nicht nur durch ihr hochqualitatives, urbanes Design sein aus, sondern schlagen gleichzeitig die Brücke zu einer vernetzten Stadt. Eine Amortisierung der Umrüstung auf moderne LED-Beleuchtung ist mit der eluminocity Straßenleuchte nach vier bis acht Jahren möglich. Ein Radarsensor, welcher in die Straßenleuchte integriert oder auch an vorhandene Leuchten angebracht werden kann, erkennt Fahrzeuge und Fußgänger und sorgt für eine automatische Anpassung der Lichtstärke (bei geringem Verkehrsaufkommen wird das Licht gedimmt).

Die Sensorik-Technologie ermöglicht nicht nur die bedarfsgerechte Steuerung der Straßenbeleuchtung, sondern ermöglicht umfassende Anwendungsszenarien in der Stadt der Zukunft. Unser Parkplatz-Sensor ist ein hervorragendes Beispiel hierfür: Bis zu 30% des städtischen Verkehrs wird von Menschen versursacht, die nicht auf dem Weg irgendwohin, sondern bereits angekommen sind. Mithilfe des Sensors kann die Parkplatzsuche verkürzt werden, da er freie Parkflächen erkennt und diese Information über ein Netzwerk in die Cloud und direkt in die Fahrzeuge in der Nähe einspeist.

Die Nachrüstbarkeit und Modularität unserer Produkte verringert signifikant die Einstiegshürden für Städte und Stadtwerke im Bereich Smart City Infrastruktur und ermöglicht somit den flexiblen Einsatz der einzelnen Module in unterschiedlichen Kombinationen; beispielsweise nur eine Installation von Ladestationen oder eine Kombination der LED-Leuchte und Sensorik. Hinzukommt die einfache und nahtlose Integration in die existierende kommunale Infrastruktur. Alle Produkte können an vorhandene Bestandmasten angebracht werden – ohne zusätzliche kostenintensive Installationsarbeiten und größere optische Veränderungen des Stadtbildes.

Diese drei Produktgruppen bauen sowohl auf einen bereits vorhandenen Absatzmarkt (weltweiter Umsatz im Bereich Ladeinfrastruktur $3,5 Mrd. p.a.) wie auch anhaltend stark wachsende Zukunftsmärkte (Prognosen für das Jahr 2020 mit einem weltweiten Umsatz im Bereich LED-Straßenbeleuchtung von jährlich $7 Mrd. und $1,5-3,0 Mrd. für Connected City/IoT-Lösungen). Durch Integration von Laden, Licht und Sensorik kann langfristig die Lebensqualität in Städten und Ballungsräumen gesichert werden.