Die Bots sind da – aber was denken unsere Mitarbeiter darüber?

Die Bots sind da – aber was denken unsere Mitarbeiter darüber?

Robotic Process Automation, kurz RPA, unterstützt dabei, operative Routineaufgaben zu automatisieren und schafft dadurch Freiraum für Fachkräfte, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Viele Unternehmen haben bereits erste Initiativen gestartet. Oft zeigt sich jedoch sehr schnell: RPA-Lösungen brauchen mehr als nur technische und organisatorische Maßnahmen. Das Wichtigste ist es die Mitarbeiter von den neuen Technologie zu begeistern und auf die Automatisierungsreise mitzunehmen.

Ein begleitendes professionelles Change Management stärkt das Bewusstsein für nachhaltige Veränderungen im Unternehmen und ebnet den Weg für die digitale Transformation. Der IT Dienstleister AKOA – Another Kind of Automation empfiehlt 8 konkrete Methoden, die ein erfolgreiches Change Management für RPA begünstigen:

1. Schaffen Sie eine gute Basis

Ein durchdachtes RPA-Governance-Framework bietet eine stabile Grundlage der Automatisierungs-Arbeit. Basierend auf bestehenden Prinzipien und vorherrschender Kultur im Unternehmen sollten Regeln, Prozesse, Rollen und Verantwortlichkeiten von Beginn an klar definiert werden.

2. Seien Sie proaktiv

Offene Kommunikation von Anfang an spielt in RPA-Projekten eine große Rolle, um kritische Aspekte und Probleme frühzeitig zu erkennen und sich mit Ihnen zu befassen, bevor sie auftreten. Dadurch können falsche Vorstellungen von Automatisierungstechnik vermieden werden.

3. Rekrutieren Sie Change Agents

Das Einsetzen von Multiplikatoren im gesamten Unternehmen hilft dabei, nah an den Menschen zu sein. Ihre Mitarbeiter kennen die täglichen Prozesse und können Sie daher dabei unterstützen, passende RPA Kandidaten zu identifizieren, Ideen einzubringen, Projekte voranzutreiben und Verfahren zu optimieren.

4. Erklären Sie die Hintergründe

Die Einführung von RPA und damit verbundenen freiwerdenden Ressourcen ermöglichen neue, attraktive Möglichkeiten und Aufgaben. Zielgruppenorientierte Aussagen über die Vorteile der Robotik machen die Veränderungen für ihre Mitarbeiter attraktiv.

5. Machen Sie Veränderung greifbar

Der Bau eigener kleiner Bots und die Unterstützung interessierter Mitarbeiter bei der Teilnahme an RPA-Trainings gibt Ihren Mitabeitern einen konkreten Bezug zur Praxis.

6. Führen Sie einen offenen Dialog

Ziel sollte es sein, potentielle Bedenken zu RPA zu verstehen und zu adressieren. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Strukturen, daher ist das Feedback Ihrer Mitarbeiter bei der Optimierung des Automatisierungsprozesses sehr wertvoll.

7. Lassen Sie ihre Mitarbeiter teilhaben

Indem Sie Beteiligungsmöglichkeiten schaffen, geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, zum Erfolg beizutragen. Als Grundlage ist es wichtig, Ihre Mitarbeiter über Automatisierungsmöglichkeiten und -potenziale zu informieren. Durch Offenheit gewinnen Sie Ideen und Vertrauen.

8. Zurücklehnen

Der Erfolg des RPA-Change-Managements kommt nicht über Nacht. Ihre Mitarbeiter brauchen Zeit um sich mit den Veränderungen vertraut zu machen. Dabei hilft es auch nicht die Mitarbeiter über möglichst alle Kanäle gleichzeitig zu bespielen. Besser auch mal zurück lehnen und dem Change Prozess etwas Zeit geben.

Aus der Erfahrung von AKOA sollte das Change Management mit den ersten Piloten starten und mindestens 6-12 Monate fortgeführt werden. Am Ende entscheiden die Mitarbeiter ob Automatisierung zum Erfolg wird.

Lucy Schach
Automation Specialist
Email: lucy.schach@akoa.com


Another Kind of Automation | Rupprechtstr. 25 | 80636 Munich
Web: www.akoa.com

[ADVERTORIAL]

RPA erfolgreich implementieren

Geprägt durch anhaltenden Kosten- und Ertragsdruck sucht die Finanzwirtschaft kontinuierlich nach Möglichkeiten zur Kosteneinsparung. Ein zunehmend bedeutend werdender Optimierungsansatz ist die Standardisierung und Automatisierung mit RPA. Hiermit lassen sich die Kosten von einfachen und repetitiven Prozessen schnell und effizient senken. Als IT-lastige Branche nutzt die Finanzwirtschaft zudem Legacy-Systeme, deren Anpassung an neue Erfordernisse oft schwierig und kostspielig ist, sodass der Einsatz von RPA auch vor diesem Hintergrund zur Überbrückung von Anwendungsbrüchen sinnvoll sein kann.

Continue reading