Kategorie: Allgemein

DIE COVID-19-RESTRUKTURIERUNGSWELLE KOMMT ERST NOCH

DIE COVID-19-RESTRUKTURIERUNGSWELLE KOMMT ERST NOCH

Verfügbares Kapital hat Liquiditätsdruck in 2020 abgemildert

Die COVID-19 Pandemie hat die Unternehmen in Europa hart getroffen. Insbesondere Branchen wie Reisen & Touristik, Flugzeugbau, Automobil oder Konsumgüter mussten im ersten Halbjahr 2020 dramatische Umsatzeinbrüche von 20-30% hinnehmen, was zu einem massiven Profitabilitätseinbruch der Firmen in diesen Sektoren führte.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Achtung: Auslaufen der Aussetzung der Antragspflicht Ende April!

Nach aktuellem Stand setzt die uneingeschränkte Pflicht zur Stellung eines Eröffnungsantrages bei Insolvenzreife gem. § 15a InsO für AG, GmbH und sonstige haftungsbeschränkte Rechtsträger Anfang Mai 2021 wieder ein. Pandemiebedingte Sonderregelungen im COVInsAG enden am 30.04.2021. Die Entwicklung ist nun täglich zu beobachten. Ein Tätigwerden des Gesetzgebers zur Verlängerung der ohnehin nur noch in engen Ausnahmefällen geltenden Aussetzung der Antragspflicht, wie zuletzt Ende 2020 und im Februar 2021, ist aktuell nicht erkennbar.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Crisis – what Crisis? Wie mit MRM ein Vorreiter der Kreislaufwirtschaft die Covid-Krise beurteilt

Crisis – what Crisis? Wie mit MRM ein Vorreiter der Kreislaufwirtschaft die Covid-Krise beurteilt

Die Natur ist grausam, heißt es, wenn man menschliche Moral auf Flora und Fauna anwendet. Wer Business in der Covidkrise auch durch diese Brille betrachtet, könnte dasselbe denken. MRM kauft nicht mehr benötigte Microsoft-Software aus Volumenlizenzverträgen auf – auch von insolventen Unternehmen – und erläutert, warum das aus Sicht einer Distribution für die Circular IT Economy ethisch, ökologisch und ökonomisch geboten ist.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

StaRUG: Herausforderungen und Chancen bei Distressed M&A

StaRUG: Herausforderungen und Chancen bei Distressed M&A

Seit Beginn 2021 bietet das StaRUG neue Möglichkeiten für Investoren: Diese können nun außerhalb eines Insolvenzverfahrens Beteiligungen oder Assets gegen den Willen der Gesellschafter der Zielgesellschaft erwerben. Dies funktioniert mit Hilfe einer Mehrheitsentscheidung über den sogenannten Restrukturierungsplan. Der Bereich Distressed M&A erhält somit zwar mehr Handlungsspielraum, doch Investoren sollten einige Punkte beachten.

Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Die (fast) unüberwindbare Kluft zwischen Strategie und Umsetzung und wie man sie doch überwindet

Von Markus Tebel, Business Transformation Expert

Die allermeisten Unternehmen haben mit der Umsetzung ihrer Unternehmens- und/oder Restrukturierungsstrategie zu kämpfen. Tatsächlich zeigen zahlreiche Studien von TopBeratungsfirmen (u.a. McKinsey, Bain, BCG), dass mehr als 70 % der Unternehmensstrategien an einer mangelnden Umsetzung scheitern. Im Durchschnitt realisieren Unternehmen nur zu etwa 60% das angestrebte Potential der neuen Ausrichtung. Zur gleichen Zeit bieten Beratungsgesellschaften wie auch Prozessberater ihre eigenen Konzepte und Methoden an, um genau die Kluft zwischen Strategie und Umsetzung zu überwinden. Aus der eigenen Praxiserfahrung im Restrukturierungsumfeld muss ich sagen: häufig nur mit mäßigem Erfolg.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Präventive Restrukturierung – kein Haftungsfreiraum

von Prof. Dr. Christoph Thole

Der Stand der Dinge
Mit der Umsetzung der Richtlinie über den präventiven Restrukturierungsrahmen wird Deutschland ein weiteres Restrukturierungsinstrument erhalten. Abzuwarten bleibt, ob die präventive Restrukturierung das Potential hat, das Insolvenzverfahren, insbesondere das Schutzschirmverfahren und die ESUG-Verfahren, zu verdrängen. Viel wird u.a. davon abhängen, ob die präventive Restrukturierung auch operative Maßnahmen ermöglichen wird, insbesondere, ob auch Sonderkündigungsrechte und Erfüllungswahlrechte wie in §§ 103 ff. InsO vorgesehen sein werden.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Corona darf kein Brandbeschleuniger sein!

Von Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall

Deutschland hat die Corona-Krise bisher im internationalen Vergleich relativ gut bewältigt. Es war richtig, dass der Schutz der Gesundheit im Vordergrund gestanden hat – und immer noch stehen muss. Und auch der Hochlauf der Wirtschaft hat weitestgehend geklappt. Viele Unternehmen haben gründlich gearbeitet. In Zusammenarbeit mit öffentlich unsichtbaren Corona-Heldinnen und -Helden, die ich hier deshalb ausdrücklich würdigen will. Betriebsrätinnen und Betriebsräte sind immer da. Sie konnten gute Regelungen abschließen, um die Gesundheit der Beschäftigten in den Bereichen zu schützen, in denen HomeOffice nicht möglich ist.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Der Staat im Wirtschaftsleben – Unternehmer, Transformator, Retter?

von Jürgen Barke, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Aus der Wirtschaft möge sich der Staat weitgehend raushalten. So tönt es in normalen Zeiten sowohl aus Vorstandsetagen als auch aus weiten Teilen der Wissenschaft. Und es ist ja auch richtig, dass es in Deutschland klare Regeln für die wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand gibt. Die Wirtschaft ist zunächst mal Sache von Unternehmen und Sozialpartnern. Wo Fehlentwicklungen erkennbar werden, greift der Staat – Stichwort soziale Marktwirtschaft – regulierend ein, etwa über den gesetzlichen Mindestlohn, durch Arbeitsschutzbestimmungen oder die steuerliche Förderung wünschenswerter Innovationen und Entwicklungen.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung

Bewährungsprobe für das Insolvenzrecht

von Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz

Verwaiste Restaurants und Hotels; leere Fußgängerzonen, Kinos und Konzertsäle; Flughäfen, auf denen alles stillsteht. Die Bilder aus dem Frühjahr dieses Jahres haben sich in unsere Erinnerungen eingebrannt. Eindrucksvoller als jede Statistik vermitteln sie, welchen Schock die COVID-19-Pandemie für die Volkswirtschaften der Welt bedeutet. Um die Ausbreitung des gefährlichen Virus einzudämmen, war und ist es notwendig, die Freiheiten von Bürgerinnen und Bürgern einzuschränken. Für viele Branchen hatte und hat dies dramatische Folgen. Vom einen auf den anderen Tag sind Umsätze auf null gesunken; ein Großteil der Kosten dagegen blieb gleich. Viele Unternehmen, auch solche mit an sich rentablem Geschäftsmodell, sehen infolgedessen ihre Existenz gefährdet.Weiterlesen

Verfasst in: Allgemein, Blog, News zur Veranstaltung