Alternativen Finanzierungsform Factoring als Instrument in der Krise.

Alternativen Finanzierungsform Factoring als Instrument in der Krise.

3 Fragen an Bernd Renz, Leiter Vertrieb Factoring, TARGOBANK AG zur alternativen Finanzierungsform Factoring als Instrument in der Krise.

Herr Renz, gibt es aktuell einen Liquiditätsengpass in Deutschland?

B. Renz: Nein, momentan gibt es keinen Liquiditätsengpass in Deutschland. Die Banken, die KfW und weitere staatliche Unterstützungen, wie das Kurzarbeitergeld, versorgen die Unternehmen noch mit ausreichend Liquidität.

Die Frage ist allerdings, wird diese Liquidität auch ausreichen, wenn während des wirtschaftlichen Aufschwungs zukünftig wieder mehr Geld für den Einkauf von Gütern und Leistungen, die Mitarbeiter oder für Neu- bzw. Ersatzinvestitionen benötigt wird? Kann und will die Hausbank dann, gegebenenfalls mit den Corona-Bilanzen aus 2020 und einem ungewissen Forecast, weitere Linien zur Verfügung stellen?

Wenn die Banken nicht mehr finanzieren, ist Factoring dann für die Unternehmen die Alternative dazu?

Da Factoring auf die Werthaltigkeit der Forderungen und nicht auf die Bilanzen der Forderungsverkäufer abstellt, ist Factoring eine sinnvolle Alternative. Mehr Liquidität, der Schutz vor Forderungsausfall und die Verkürzung der Bilanzsumme bedeutet mehr unternehmerischer Spielraum. Cash ist King, gerade in unsicheren Zeiten.

Für wen passt Factoring?

Factoring kann grundsätzlich von allen Unternehmen genutzt werden. Wenn Sie die folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können, ist Factoring mit Sicherheit eine prüfenswerte Alternative für Ihr Unternehmen: