Wachsender Markt – wachsende Chancen


Innerhalb der nächsten zehn Jahre werden technische Neuerungen und die sich verändernden Erwartungen der Endkunden die Haupteinflussfaktoren der Nutzfahrfahrzeugbranche sein. 465 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz werden vom Verkauf von Produkten in Servicebereiche verschoben. 64 Prozent der befragten Verantwortlichen glauben, dass die Zukunft ihres jeweiligen Unternehmens davon abhängt, ob sie es schaffen werden, sich digital neu zu erfinden. Vernetzte Produkte, das Teilen von Daten in Echtzeit und intelligente Assistenzsysteme helfen Flottenmanagern und Fahrern schon heute, ihre Aufgaben sicherer und zuverlässiger zu erledigen.

Der Blick auf des gesamte Ecosystem in der Nutzfahrzeugbranche und die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg ist entscheidend für den Erfolg, wobei Plattformen für alle Partner eine zentrale Rolle spielen werden. Die Branche wird in ihrer Transformation zwar auf eine Vielzahl von Plattformen setzen, die wichtigsten befinden sich nach Aussage der Studienteilnehmer jedoch in den Bereichen Geschäftsprozesse, Technologien und Flottenmanagement.

68 Prozent der befragten deutschen Unternehmensverantwortlichen sahen neue Kundensegmente als wichtigste Wachstumschance. Neue Produktkategorien und neue Geschäftsmodelle hatten bei ihnen ebenfalls Priorität. Und der Markt wird insgesamt nicht kleiner – die aktuellen Frachtvolumina sollen in der nächsten Dekade um satte 70 Prozent wachsen.

Daniel Knoedler, Director Global Sales Automotive, Aerospace & Defense Industries, IBM, wird in einem Gastbeitrag zum Thema “Truck 2030 – Digitale Neuerfindung auf der Langstrecke” sprechen. Die Studie „Truck 2030“ zeigt auf, welche entscheidenden Rollen Digitalisierung, Plattformen und künstliche Intelligenz bei diesem Wandel spielen.