Inhalte

Termine:
Das Angebot wird ständig erweitert. Wir informieren Sie regelmäßig per Email, wenn neue Termine feststehen bzw. Downloads verfügbar sind.

Vermissen Sie Themen in unserem Angebot?
Schreiben Sie uns, welche Themenfelder für Sie noch von Bedeutung sind und wir bemühen uns, diese zu berücksichtigen.
Oder möchten Sie Ihr Unternehmen und Ihre Themen auf unserer Handelsblatt Wissens-Plattform platzieren? Wir freuen uns über den gemeinsamen Austausch.

Senden Sie in beiden Fällen gerne eine E-Mail an Nicola Csepella oder Christiane Daners.

Neue Podcast-Reihe: Changemakers

Jeden zweiten Montag erscheint eine neue Folge des gemeinsamen Podcasts der ING Deutschland und des Softwareunternehmens Fincite rund um Themen zu Agilität und New Work
– exklusiv auf Managing The New Normal.

Ihre Angebote: 100
Status
  • Kommende Termine
  • Nächste 7 Tage
  • Sofort/In Kürze abrufbar
  • In Vorbereitung
Typ
  • Dialogbilder
  • Expert Call (Aufzeichnung)
  • Expert Paper
  • Experten Talk
  • Gastbeitrag
  • Handelsblatt Konferenz
  • Hybrid Edition
  • Interview
  • Live
  • Masterclass
  • Podcast
  • Redaktion
  • Webcast (Aufzeichnung)
  • Webinar
  • Webinar (Aufzeichnung)
  • Webinar-Reihe
Thema
  • Agilität
  • Asia Business
  • Banken/Finanzen
  • Büro
  • Corona-Maßnahmen
  • Customer Experience
  • Cyber Security
  • Cyber Security & Datenschutz
  • Data Democracy
  • Datenschutz
  • Datenstrategie
  • Dienstleistung
  • Digitale Transformation
  • Digitales Recruiting
  • Digitalisierung
  • Disruption
  • E-Commerce
  • Gründertum
  • Handel
  • Handelsmarketing
  • Immobilien
  • Immobilienmanagement
  • Industrie
  • Industrie 4.0
  • Informationstechnologie
  • Innovation
  • Kommunikation
  • Konjunktur
  • Kultur & Mindshift
  • Künstliche Intelligenz
  • Kurzarbeit
  • Leadership
  • Leadershop
  • Liquidität & Finanzierung
  • Lockdown
  • Management & Strategie
  • Management & Strategies
  • Marketing & Vertrieb
  • mobiler Arbeitsplatz
  • New Work
  • Online-Marketing
  • Politik
  • Recht
  • Remote Work
  • Restrukturierung & Transformation
  • Retention Success Factors
  • Smart Mobility
  • SpaceTech
  • Steuern
  • Versicherung
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft
Webinar

Sicherheitslücke Remote Work?

Warum der „Faktor Mensch“ in der IT-Sicherheit aktuell so zentral ist und wie Firmen ihr Risiko messbar senken können. COVID19 hat ein neues New Normal geschaffen: Remote Work ist nun (…Mehr)

Warum der „Faktor Mensch“ in der IT-Sicherheit aktuell so zentral ist und wie Firmen ihr Risiko messbar senken können.

COVID19 hat ein neues New Normal geschaffen: Remote Work ist nun vielmehr Standard als Ausnahme. Gleichzeitig haben Cyber-Angreifer die allgemeine Verunsicherung massiv ausgenutzt. Social Engineering und direkte Angriffe auf Mitarbeiter haben, ausgehend von einem ohnehin bereits hohen Niveau, weiter massiv zugenommen.

Weiterlesen

Dr. Niklas Hellemann

Dr. Niklas Hellemann

Diplom-Psychologe und Managing DirectorSoSafe Cyber Security Awareness

    Termin

    Live
    Webinar

    Europe 2021: Deutschlands Rolle in Europa im Jahr der Bundestagswahl

    Deutschlands Rolle in Europa im Jahr der Bundestagswahl Zum ersten Mal laden Der Tagesspiegel, DIE ZEIT, das Handelsblatt und die WirtschaftsWoche zu einem gemeinsamen Jahresauftakt »Europe 2021« ein, um zu (…Mehr)

    Deutschlands Rolle in Europa im Jahr der Bundestagswahl
    Zum ersten Mal laden Der Tagesspiegel, DIE ZEIT, das Handelsblatt und die WirtschaftsWoche zu einem gemeinsamen Jahresauftakt »Europe 2021« ein, um zu diskutieren, welche Hausaufgaben wir in Europa im nächsten anspruchsvollen Jahr 2021 dringend anpacken müssen – von der Stärkung der Demokratie, der digitalen Souveränität des Kontinents und einem gemeinsamen europäischen Binnenmarkt bis zum Einhalten unserer Klimaschutzziele im Jahr der UN-Klimakonferenz in Glasgow.

    Seien Sie live dabei, wenn wir gemeinsam mit führenden Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren, wie es um Europas Wettbewerbsfähigkeit und Souveränität steht, wie wir erfolgreich einen Neustart nach Corona schaffen können und welche Rolle die deutsche Wirtschaft dabei spielt.

    Es erwarten Sie u.a. hochkarätige Expert*innen, wie:
    Peter Altmaier, MdB, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
    Paul Auster, Autor
    Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Technische Entwicklung und Baureihen, AUDI AG
    Bruno Le Maire, Minister für Wirtschaft und Finanzen in Frankreich
    Phumzile Mlambo-Ngcuka, Executive Director of UN Women
    Claudia Nemat, Vorstand Technologie & Innovation, Deutsche Telekom AG

    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

    Die Chefredakteure der vier Leitmedien freuen sich auf Sie:
    Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur, Der Tagesspiegel
    Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur, DIE ZEIT
    Sebastian Matthes, Chefredakteur, Handelsblatt
    Beat Balzli, Chefredakteur, WirtschaftsWoche

    Peter Altmaier, MdB

    Peter Altmaier, MdB

    Bundesminister für Wirtschaft und Energie
      Paul Auster

      Paul Auster

      Autor
        Beat Balzli

        Beat Balzli

        ChefredakteurWirtschaftsWoche
          Mathias Müller von Blumencron

          Mathias Müller von Blumencron

          ChefredakteurDer Tagesspiegel
            Markus Duesmann

            Markus Duesmann

            Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Technische Entwicklung und BaureihenAUDI AG
              Giovanni di Lorenzo

              Giovanni di Lorenzo

              ChefredakteurDIE ZEIT
                Bruno Le Maire

                Bruno Le Maire

                Minister für Wirtschaft und Finanzen in Frankreich

                  Sebastian Matthes

                  Stellvertreter des Chefredakteurs und Head of DigitalHandelsblatt
                    Phumzile Mlambo-Ngcuka

                    Phumzile Mlambo-Ngcuka

                    Executive Director UN Women
                      Claudia Nemat

                      Claudia Nemat

                      Vorstand Technologie & InnovationDeutsche Telekom AG

                        Termin

                        Webinar
                        Sponsored by Citrix Systems GmbH und Microsoft

                        Digital, flexibel, smart – so arbeiten wir in Zukunft: Wie Citrix und Microsoft die Grundlagen für Remote Work bereitstellen

                        Ab kommender Woche müssen Arbeitgeber überall dort Homeoffice anbieten, wo es möglich ist. Es ist nicht mehr eine Empfehlung, sondern eine offizielle Verordnung. Wie das erfolgreiche Home Office gelingen kann, (…Mehr)

                        Ab kommender Woche müssen Arbeitgeber überall dort Homeoffice anbieten, wo es möglich ist. Es ist nicht mehr eine Empfehlung, sondern eine offizielle Verordnung. Wie das erfolgreiche Home Office gelingen kann, beobachten Microsoft und Citrix seit Monaten. Sie teilen nun alle Empfehlungen und Insider. Von Führung, über Hardware und Trends.

                        Steven Bender

                        Steven Bender

                        Azure SpecialistMicrosoft
                        Steven Bender

                        Steven Bender

                        Azure SpecialistMicrosoft

                        Steven Bender berät als Azure Specialist im Lösungsvertrieb die Kunden der Microsoft Deutschland GmbH bei der Implementierung von Lösungen im Public-, Hybrid- und Private Cloud Umfeld und ist hierbei vertriebsverantwortlich für Kunden aus der Automobilindustrie. Mit mehr als 15 Jahren in der IT Branche und davon 8,5 Jahren bei Microsoft kennt er die Anforderungen an eine moderne, flexible und skalierbaren IT-Landschaft und freut sich, dass die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Citrix und Microsoft mit dem Angebot „Windows Virtual Desktop“ zu schnell realisierbaren Projekten bei deren Kunden führt.

                          Christian Schwendemann

                          Christian Schwendemann

                          Lead Sales EngineerCitrix
                            Gastbeitrag
                            Podcast

                            Changemakers Podcast: Folge 04 „Agile Leadership: Führungskraft, die bedrohte Spezies?“

                            Agilität und Führung: Herzlich willkommen im (scheinbaren) Spannungsfeld zwischen Autonomie und Selbstorganisation sowie Lenkung und Abstimmung! Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, konnte der Changemakers Podcast keine kompetentere Gästin als Nadine Zasadzin (…Mehr)

                            Agilität und Führung: Herzlich willkommen im (scheinbaren) Spannungsfeld zwischen Autonomie und Selbstorganisation sowie Lenkung und Abstimmung! Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, konnte der Changemakers Podcast keine kompetentere Gästin als Nadine Zasadzin gewinnen. Ihre Position als Führungskraft von mehr als 250 Mitarbeiter*innen gab sie einst auf, um die Transformation der ING zu einer agilen Organisation mitzugestalten. Warum es auch in einer solchen agilen Organisation noch Führung braucht, warum dabei neben möglichst viel Autonomie auch möglichst viel Alignment gefragt ist, und warum Führung in einer agilen Welt auch unter dem Schlagwort „Servant Leadership“ niemandem Angst machen muss? Hören Sie selbst!

                            Gast
                            Nadine Zasadzin, Leiterin, Center of Expertise für Way of Working, ING Deutschland GmbH

                            Moderator*innen
                            Sandra Hechler, Agile Coach and Innovation Coach, ING Deutschland GmbH
                            Friedhelm Schmitt, Co-CEO, Fincite GmbH

                            Sandra Hechler

                            Sandra Hechler

                            Agile Coach and Innovation CoachING Deutschland
                              Friedhelm Schmitt

                              Friedhelm A. Schmitt

                              Co-CEOFincite GmbH
                              Friedhelm Schmitt

                              Friedhelm A. Schmitt

                              Co-CEOFincite GmbH

                              Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                              Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                              Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                Nadine Zasadzin

                                Center of Expertise Lead Way of WorkingING Deutschland

                                Nadine Zasadzin

                                Center of Expertise Lead Way of WorkingING Deutschland

                                Nadine Zasadzin, Centre of Expertise Lead bei der ING, führt ein Team aus über 50 Agile Coaches, die Mitarbeiter und Führungskräfte im Change und in ihrer kontinuierlichen Entwicklung begleiten.

                                Change und Entwicklung zeichnen Nadine Zasadzins Weg, den sie vor 23 Jahren in Marketing und Employee Communications des internationalen Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle in Frankfurt begann. Danach wechselte sie zu Werbeagenturen in Berlin und Frankfurt als Texterin für verschiedenste Kunden und Branchen. Seit 1996 arbeitet sie bei der ING Deutschland: Nach einiger Zeit im Produkt- und Vertriebspartner-Marketing und einem 6monatigen Einsatz für Social Media bei der ING Österreich verantwortete sie verschiedene Führungspositionen in Frankfurt, Nürnberg und Hannover.  Als Leiterin Kundenkorrespondenz, Brand Experience und des Direktvertriebs Immobilienfinanzierung entdeckte Nadine Zasadzin Empowerment und Servant Leadership für sich - Führungsstile, die im agilen Arbeiten Orientierung und Autonomie sicherstellen. 2017 wurde sie Product Owner für die agile Transformation der ING in Deutschland. Seitdem sind die agilen Prinzipien "Make people awesome" und "Experiment and Learn" Nadine Zasadzins Leitsätze. Mitte 2018 übernahm sie mit dem Start zur agilen Organisation die Leitung der Agile Coaches. Im Sommer 2019 arbeitete sie 3 Monate in Sydney und bereitete das Senior Management der ING Australien auf deren agile Transformation vor.

                                  Webinar (Aufzeichnung)
                                  Sponsored by SAP Deutschland SE & Co.KG

                                  Der Einkauf im Wandel – Digitale, nutzenorientierte Geschäftsmodelle fordern bestehende Wertschöpfungsketten heraus

                                  Best Practice Keynote Der Einkauf befindet sich in einer Transformation aller wesentlichen Wertschöpfungsschritte. Wir müssen uns grundlegende Fragen für die Zukunft stellen: Was genau kaufen wir? Von wem kaufen wir? (…Mehr)

                                  Best Practice Keynote
                                  Der Einkauf befindet sich in einer Transformation aller wesentlichen Wertschöpfungsschritte. Wir müssen uns grundlegende Fragen für die Zukunft stellen: Was genau kaufen wir? Von wem kaufen wir? Auf welchen Wegen kaufen wir ein? Wie kaufen wir ein? Es ist wichtig, darauf rechtzeitig überzeugende Antworten zu haben.

                                  Am Beispiel der Evonik Industries berichtet Herr Meinel über seine Erfahrungen: Evonik hat eine globale Plattform etabliert, die für alle Unternehmensbereiche aktiv ist. Auf und mit dieser Plattform arbeiten nahezu 20.000 Mitarbeiter. So können die Geschäftsprozesse von Beschaffung, Logistik, Produktion, Qualitätssicherung, Auftragsmanagement bis hin zu den Finanzprozessen integriert erledigt werden. Das bedeutet eine erhebliche Effizienzsteigerung, Transparenz und Beschleunigung der Entscheidungsfindung.

                                  Das neue Leitbild Digitalisierung spiegelt die nachhaltige Veränderung der Arbeitswelt wider und nimmt die Qualifizierung von MitarbeiterInnen in den Fokus und die frisch gestartete Kulturinitiative stellt die Unternehmenswerte Performance, Speed, Openness und Trust in den Mittelpunkt des Handelns.

                                  Lernen Sie aus der Erfahrung eines ausgewiesenen Vorreiters, wie Sie durch den zielgerichteten und übergreifenden Einsatz innovativer Technologien mit guten Daten und verlässlichen Prozessen auf vernetzten Plattformen einen nachhaltigen und skalierbaren Erfolg erzielen:

                                  • Digitale Transformation − eine ganzheitliche Aufgabe
                                  • Prozesse, Daten und Plattformen als Voraussetzung
                                  • Paradigmenwechsel im Einkauf
                                    u.a. data enriched “products as a service“ / seamless experience /  purchase to pay processes for guided buying
                                  • Business Netzwerke zur Transformation der Wertschöpfungsketten

                                   

                                  Ihr Experte
                                  Thomas Meinel, Senior Vice President | Head of Indirect Procurement, Evonik Industries AG

                                  Ihr Moderator
                                  Tim Hemmert, Value Advisor for SAP Spend Management, SAP Deutschland SE & Co. KG

                                  Thomas Meinel

                                  Thomas Meinel

                                  Senior Vice President | Head of Indirect ProcurementEvonik Industries AG
                                  Thomas Meinel

                                  Thomas Meinel

                                  Senior Vice President | Head of Indirect ProcurementEvonik Industries AG

                                  Thomas Meinel ist seit 2019 Senior Vice President & Head of Indirect Procurement bei Evonik. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur studierte Industrial Engineering & Management an der Technischen Universität Darmstadt und absolvierte Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an der IMD Business School Lausanne sowie der Wharton School, Philadelphia, USA. Meinel begann seine berufliche Laufbahn 1996 bei Röhm. Nach einer zweijährigen Tätigkeit bei Braun wechselte der IT-Experte 2002 zur damaligen Röhm-Muttergesellschaft Degussa zurück. Nach der Gründung von Evonik hatte er zwischen 2008 und 2019 verschiedene globale Führungspositionen inne, bevor er in seine derzeitige Position berufen wurde.

                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                    Sponsored by Google

                                    re:work – Organisationskultur als Motor für erfolgreichen Wandel

                                    Arbeit kann so gestaltet werden, dass Menschen durch sie glücklicher, gesünder und produktiver sind. Lernen Sie, wie Sie mit innovativen Ansätzen diese Arbeitskultur finden und in Ihrem Team oder Unternehmen (…Mehr)

                                    Arbeit kann so gestaltet werden, dass Menschen durch sie glücklicher, gesünder und produktiver sind. Lernen Sie, wie Sie mit innovativen Ansätzen diese Arbeitskultur finden und in Ihrem Team oder Unternehmen etablieren. Erfahren Sie, was eine gute Führungskraft ausmacht, wie sie Kompetenzen fördert und dem Team die nötige psychologische Sicherheit verleiht, um erfolgreicher arbeiten zu können. Für Personalentscheidungen bekommen Sie Ratschläge an die Hand, wie Sie die passenden Teammitglieder finden und Teams am besten ergänzen:

                                    In dieser Masterclass erhalten Sie wertvolle Informationen von wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen bis zu praktischen Tools für die Umsetzung:

                                    • Werkzeuge, Tipps, Praktiken und Forschungsergebnisse, um eine inspirierende Unternehmenskultur zu etablieren und Arbeit erfüllender, produktiver und nicht nur als ein Mittel zum Zweck zu gestalten.
                                    • Wie Sie Kompetenzen entwickeln, um Innovationen voranzutreiben und im Unternehmen zu etablieren
                                    • Was gute Führungskräfte ausmacht, wie man sie erkennt und Kompetenzen fördert
                                    • Wie Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, stetig zu wachsen und sich weiterzuentwickeln
                                    Roman Willenbrock

                                    Roman Willenbrock

                                    Agency LeadGoogle Zukunftswerkstatt
                                    Roman Willenbrock

                                    Roman Willenbrock

                                    Agency LeadGoogle Zukunftswerkstatt

                                    Roman berät Deutschlands größte Werbeholding bei der Umsetzung von strategischen Projekten. Als serieller Start-Up Gründer kennt er sich bestens mit der Bedeutung von Organisationskultur aus und teilt dieses Wissen als Coach und Speaker.

                                      Gastbeitrag
                                      Podcast

                                      Changemakers Podcast: Folge 03 „Happy Kunde, happy Business?!“

                                      Der Kern von Agilität besteht darin die Geschäftstätigkeiten am Kundenkreis zu orientieren. Heißt es also, dass ein zukunftsorientiertes Unternehmen gleichzeitig ein kundenorientiertes Unternehmen sein sollte? Wie bekommt man den Spagat (…Mehr)

                                      Der Kern von Agilität besteht darin die Geschäftstätigkeiten am Kundenkreis zu orientieren. Heißt es also, dass ein zukunftsorientiertes Unternehmen gleichzeitig ein kundenorientiertes Unternehmen sein sollte? Wie bekommt man den Spagat zwischen Kundschaft und Business hin und was gilt es dabei zu beachten? Diese und weitere Fragen werden in der neuen Folge des „Changemakers“ Podcasts mit einem neuen Gast diskutiert. Viel Spaß beim Hören!

                                      Gast
                                      Robert Seeger, Experte für Kommunikation & Digitalisierung, „Kommunikationskunst“ / Difacturo GmbH

                                      Moderator*innen
                                      Sandra Hechler, Agile Coach and Innovation Coach, ING Deutschland GmbH
                                      Friedhelm Schmitt, Co-CEO, Fincite GmbH

                                      Sandra Hechler

                                      Sandra Hechler

                                      Agile Coach and Innovation CoachING Deutschland
                                        Friedhelm Schmitt

                                        Friedhelm A. Schmitt

                                        Co-CEOFincite GmbH
                                        Friedhelm Schmitt

                                        Friedhelm A. Schmitt

                                        Co-CEOFincite GmbH

                                        Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                                        Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                                        Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                          Robert Seeger

                                          Robert Seeger

                                          Experte für Kommunikation & Digitalisierung„Kommunikationskunst“ / Difacturo GmbH
                                            Webinar (Aufzeichnung)
                                            Sponsored by Ariane Group

                                            Industrie 4.0 im Raketenbau – First Time Right: Qualitäts- und Prozesssteuerung

                                            Ariane 6 ist Industrie 4.0: alle Entwicklungs- und Produktionsschritte werden vernetzt, auf digitalen Plattformen arbeiten Mitarbeiter im sogenannten „Teamcenter“– und zwar vom ersten Gedanken bis zur Zeichnung für die Produktion. (…Mehr)

                                            Ariane 6 ist Industrie 4.0: alle Entwicklungs- und Produktionsschritte werden vernetzt, auf digitalen Plattformen arbeiten Mitarbeiter im sogenannten „Teamcenter“– und zwar vom ersten Gedanken bis zur Zeichnung für die Produktion. Der zweite Schritt ist das sogenannte MES, das Manufacturing Execution System, das die komplette Fertigung digital abbildet. Damit verbunden ist ein völliger Wandel in der Denkweise der Fertigung. Durch den Einsatz dieser hochdigitalisierten Entwicklungs- und Fertigungsprozesse müssen deutlich weniger Ressourcen aufgewendet werden, was die Effizienz erheblich erhöht: durch den Sprung in das Industrie 4.0-Zeitalter kann die Produktivität verdreifacht werden.

                                            Wir zeigen Ihnen, wie Sie in der Fertigung daten-basierte Insights erfolgreich einsetzen, die Mitarbeiter durch die Philosophie der „empowered production“ zur Verantwortungsübernahme befähigen und mit der 8D-Problemlösungsmethode oder dem 5Why Ansatz die Abläufe permanent perfektionieren:

                                            • „First Time Right“: Umsetzung der Qualitäts- und Prozessansprüche in der Raumfahrt
                                            • Industrie 4.0 – intelligenter digitaler Informationsfluss zur Steigerung der Wertschöpfung
                                            • Learnings für und Unterschiede zu anderen Branchen, z.B. der Automobilindustrie
                                            • Ökologische Fertigung im Raketenbau am Beispiel der Ariane6

                                             

                                            Cornelia Lux

                                            Cornelia Lux

                                            Teamleiterin Industrial Engineering, Stellv. Projektleiterin Factory 4.0Ariane Group
                                              Experten Talk
                                              Webinar (Aufzeichnung)

                                              Handelsblatt Aktuell: Geldanlage 2021 – Was sich besonders lohnen könnte

                                              Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Ihr Vermögen anlegen können, aber nicht jede Anlageform passt zu jedem Anleger. Am 10. Dezember blicken wir auf die prominentesten Investment-Möglichkeiten und diskutieren darüber, (…Mehr)

                                              Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Ihr Vermögen anlegen können, aber nicht jede Anlageform passt zu jedem Anleger. Am 10. Dezember blicken wir auf die prominentesten Investment-Möglichkeiten und diskutieren darüber, welche sich im Jahr 2021 besonders lohnen könnten.

                                              Es ist kein Geheimnis, dass sich eine Investition in Gold oder Immobilien in den letzten Jahren gut rentiert hat. Aber auch Aktienfonds haben Ihre Vorzüge. Am Ende hängt die richtige Entscheidung davon ab, was Ihnen wichtig ist – und das lässt sich beim Thema Geldanlage vor allem an diesen Punkten festmachen: Wieviel Wert lege ich auf eine hohe Rendite? Wieviel Risiko bin ich bereit einzugehen? Und wie schnell möchte ich auf mein angelegtes Geld zugreifen können? Ein weiterer Aspekt, der immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Thema Nachhaltigkeit.

                                              Wir klären diese Fragen mit renommierten Experten und definieren gemeinsam eine Anleitung dafür, wie Sie Ihr Vermögen passend zu Ihren Bedürfnissen anlegen können.

                                              Moderatorin:
                                              Mary-Ann Abdelaziz-Ditzow, Podcast Host Handelsblatt Today, der Finanzpodcast des Handelsblatts

                                              Mary-Ann Abdelaziz-Ditzow

                                              Mary-Ann Abdelaziz-Ditzow

                                              Podcast Host Handelsblatt Todayder Finanzpodcast des Handelsblatts
                                                Paul Buchwitz

                                                Paul Buchwitz

                                                DWS-AktienfondsmanagerDWS Group GmbH & Co. KGaA
                                                  Katharina Gehra

                                                  Katharina Gehra

                                                  CHIEF EXECUTIVE OFFICER & CO-FOUNDERBlockchainfonds I GmbH & Co. KG
                                                    Robert Halver

                                                    Robert Halver

                                                    Managing Director Leiter KapitalmarktanalyseBaader Bank AG
                                                      Wolfgang Wrzesniok-Roßbach

                                                      Wolfgang Wrzesniok-Roßbach

                                                      Geschäftsführender GesellschafterFragold GmbH
                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                        Sponsored by Philips GmbH Market DACH

                                                        Krankenhauszukunftsgesetz: Was sagen die Förderrichtlinien?

                                                        Bereits seit September können Krankenhäuser eine Förderung im Rahmen des Zukunftsprogramms Krankenhäuser beantragen. Die förderungsfähigen Vorhaben sind im Krankenhauszukunftsgesetz beschrieben. Trotzdem herrscht Unsicherheit ob des genauen Verfahrens. Bis zum 30. (…Mehr)

                                                        Bereits seit September können Krankenhäuser eine Förderung im Rahmen des Zukunftsprogramms Krankenhäuser beantragen. Die förderungsfähigen Vorhaben sind im Krankenhauszukunftsgesetz beschrieben. Trotzdem herrscht Unsicherheit ob des genauen Verfahrens. Bis zum 30. November erarbeiten das Bundesamt für Soziale Sicherung und das Bundesministerium für Gesundheit entsprechende Formulare und konkretisierende Förderrichtlinien. Dieses zweite Webinar zum Zukunftsprogramm Krankenhäuser gibt einen Überblick über die bis dahin veröffentlichten Regelungen und diskutiert die Implikationen.

                                                        Klaus Beekmann

                                                        Klaus Beekmann

                                                        Geschäftsführer Infrastruktur und TechnologienGesundheit Nord gGmbH | Klinikverbund Bremen
                                                        Klaus Beekmann

                                                        Klaus Beekmann

                                                        Geschäftsführer Infrastruktur und TechnologienGesundheit Nord gGmbH | Klinikverbund Bremen

                                                        Klaus Beekmann ist seit dem 1. Oktober 2018 Geschäftsführer Infrastruktur und Technologien der Gesundheit Nord. Der Ingenieur bringt umfangreiche Erfahrungen mit Neubauvorhaben im Gesundheitswesen mit: Bevor er nach Bremen kam, war er am Klinikum Augsburg als Leiter des Bereichs Facilities Management tätig. Dort verantwortete er die bauliche Generalsanierung des Klinikums, also die Sanierung und Modernisierung der Gebäude und Infrastruktur bei laufendem Betrieb.

                                                        Klaus Beekmann stammt aus der Gemeinde Friedeburg in Ostfriesland und hat in Wilhelmshaven sein Studium der Elektrotechnik absolviert. Zudem hat er Logistik und Facilitymanagement studiert. Weitere Stationen seines beruflichen Werdegangs waren Frankfurt, Koblenz, Mainz und Leer. Die Gesundheitsbranche ist ihm bereits seit langem vertraut: Vor seiner Zeit in Augsburg war er als Technischer Leiter am Rhön-Klinikum in Bad Neustadt an der Saale tätig.

                                                        In der Gesundheit Nord verantwortet der 54-Jährige die Inbetriebnahme des Neubaus am Klinikum Bremen-Mitte, die Instandhaltung und Sanierung aller Standorte sowie die Digitalisierung des Unternehmens. Er ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

                                                        Stand Dezember 2020

                                                          Prof. Dr. med. Jörg Debatin

                                                          Prof. Dr. med. Jörg Debatin

                                                          ChairmanHealth Innovation Hub (hih) des Gesundheitsministeriums
                                                          Prof. Dr. med. Jörg Debatin

                                                          Prof. Dr. med. Jörg Debatin

                                                          ChairmanHealth Innovation Hub (hih) des Gesundheitsministeriums

                                                          Prof. Dr. med. Jörg Debatin, MBA
                                                          Prof. Dr. Jörg F. Debatin leitet seit März 2019 als Chairman den health innovation hub (hih) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) in Berlin. Er verfügt über breite Erfahrung an den Schnittstellen zwischen Medizin, Wissenschaft und technologischer Entwicklung. Der Radiologe wurde 1998 auf den Lehrstuhl für Diagnostische Radiologie am Universitätsklinikum in Essen berufen und wechselte 2003 als Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, dem drittgrößten Klinikum Deutschlands. U. a. durch konsequente Digitalisierung – das Klinikum arbeitet seit 2009 papierfrei – trug er zu dessen erfolgreicher Erneuerung bei. Ab 2011 leitete er als CEO den europäischen Laborbetreiber amedes AG. Seit 2014 war er bei GE Healthcare, dem größten Medizintechnikunternehmen mit einem Umsatz von 19 Mrd $ als Vice-President für die globale Technologie- und Produktentwicklung verantwortlich.

                                                            jones

                                                            Markus Jones

                                                            Strategic Solution LeaderPhilips GmbH Market DACH
                                                            jones

                                                            Markus Jones

                                                            Strategic Solution LeaderPhilips GmbH Market DACH

                                                            Markus Jones verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich Gesundheitsversorgung: Als Gründer und Geschäftsführer der „Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling“ förderte er von 2001 bis 2006 einen konstruktiven Dialog und Austausch rund um das Thema Medizincontrolling. Anschließend war er bis Anfang 2020 als Geschäftsbereichsleiter und stellvertretender kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg mitverantwortlich für die Geschicke des Maximalversorgers. Seit Februar 2020 leitet Markus Jones bei Philips den Bereich Strategic Solutions und zeigt Krankenhäusern Wege auf, wie eine Partnerschaft mit einem Industrieunternehmen für beide Seiten zu einer Win-Win-Situation führt.

                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                              Sponsored by Citrix Systems GmbH

                                                              So geht Remote Work effektiv und sicher

                                                              Der Herbst hat es gezeigt: Rückkehr ins Office findet für viele Menschen nicht oder nur sehr bedingt statt. Zugleich gibt es im Hinblick auf die technische Umsetzung Optimierungsbedarf bei den (…Mehr)

                                                              Der Herbst hat es gezeigt: Rückkehr ins Office findet für viele Menschen nicht oder nur sehr bedingt statt. Zugleich gibt es im Hinblick auf die technische Umsetzung Optimierungsbedarf bei den meisten deutschen Firmen. Die Erwartungshaltung der Mitarbeitern ist eindeutig: Homeoffice ist wichtiger als zum Beispiel eine Gehaltserhöhung und die Technik muss diesen Anspruch unterstützen.

                                                              Wie das gelingen kann, besprechen wir in diesem Webtalk. Dabei kümmern wir uns auch intensiv um die Bedenken, die anzustellen sind. Um nur einige Stichworte zu nennen: Schatten IT und Datenschutz. Denn die Sicherheit der Daten ist von allergrößter Bedeutung – und hier haben viele Unternehme Nachholbedarf.

                                                              • Wie werden Partner und Zulieferanten Teil des Netzwerkes
                                                              • Wie gestaltet man den mobilen Arbeitsplatz modern und gleichzeitig sicher?

                                                              Dabei haben wir stets die mittelfristige Zukunft im Blick: Wie wird die Welt des Remote-Working in drei Jahren aussehen und welche Schritte sollten wir schon heute einleiten?

                                                              Jan-Christopher Gärtner

                                                              Jan-Christopher Gärtner

                                                              Product Strategist EMEACitrix
                                                              Jan-Christopher Gärtner

                                                              Jan-Christopher Gärtner

                                                              Product Strategist EMEACitrix

                                                              Jan-Christopher Gärtner ist Product Strategists EMEA bei Citrix Systems. In dieser Rolle verantwortet er den kurz- und langfristigen Erfolg des Citrix Digital Workplace und der Citrix Cloud in EMEA. In mehr als 15 Jahren in der IT Branche konnte er viel Erfahrung im Bereich „digitaler Arbeitsplatz“ sammeln - sowohl bei seinem früheren Arbeitgeber IBM als auch heute bei Citrix.

                                                                Saša Petrović

                                                                Saša Petrović

                                                                Solution StrategistCitrix
                                                                Saša Petrović

                                                                Saša Petrović

                                                                Solution StrategistCitrix

                                                                Wir leben in einer Welt in der sich das Ökosystem um uns herum ständig verändert und immer komplexer wird. In seiner Rolle als Solution Strategist unterstützt Saša Petrović die CxOs bei der Bewältigung dieser Herausforderungen, indem gemeinsam langfristige Strategien entworfen werden, die in Übereinstimmung mit den Kunden-Visionen und Branchentrends sind.

                                                                  Gastbeitrag
                                                                  Webinar
                                                                  Sponsored by Darktrace

                                                                  Herausforderung Home Office: Schützen der dynamischen Belegschaft mit Cyber-KI

                                                                  Das Webinar beschäftigt sich mit einer der größten Herausforderungen in Zeiten von Covid-19: der dynamischen Belegschaft. Immer mehr Unternehmen sind gezwungen, ihre Belegschaft vom Home Office arbeiten zu lassen. Die (…Mehr)

                                                                  Das Webinar beschäftigt sich mit einer der größten Herausforderungen in Zeiten von Covid-19: der dynamischen Belegschaft. Immer mehr Unternehmen sind gezwungen, ihre Belegschaft vom Home Office arbeiten zu lassen. Die daraus folgende zunehmende Wichtigkeit von SaaS und E-Mail wirft neue Sicherheitsprobleme auf, da Angreifer immer gezieltere Spear-Phishing E-Mails entwickeln und vertraute SaaS-Tools nachahmen. Max Heinemeyer bespricht zwei solcher Angriffsbeispiele und demonstriert, wie Cyber-KI selbsständig reagieren kann.

                                                                  1. Herausforderungen heute: dynamische Belegschaft – E-Mail, SaaS und wie KI sie schützen kann
                                                                  2. Deep Dive Email Angriffe: Diskussion einer echten, aktuellen E-Mail- Attacke und wie KI sie stoppte
                                                                  3. Deep Dive SaaS Angriffe: Diskussion einer echten Accountübernahme in Office365 und wie KI sie stoppte

                                                                  Max Heinemeyer

                                                                  Director of Threat HuntingDarktrace

                                                                  Max Heinemeyer

                                                                  Director of Threat HuntingDarktrace

                                                                  Max ist ein Cyber Security-Experte mit mehr als neun Jahren Erfahrung. Er spezialisiert sich auf Network Monitoring und offensive Security. Für Darktrace arbeitet Max mit strategischen Kunden, um ihnen dabei zu helfen, Bedrohungen zu analysieren und entsprechend zu reagieren. Er leitet außerdem das Cyber Security-Analystenteam im Firmenhauptsitz in Cambridge, UK.

                                                                  Vor seiner jetzigen Rolle leitete Max die Threat and Vulnerability Management Abteilung für Hewlett-Packard in Zentraleuropa. Hier arbeitete er als “White Hat” Hacker und führte Penetrationstests und Red Team Engagements an. Er war außerdem Teil des Deutschen Chaos Computer Clubs.

                                                                  Max hat einen Master von der Universität Duisburg-Essen und einen Bachelor von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart in International Business Information Systems.

                                                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                                                    Sponsored by Citrix Systems GmbH

                                                                    So schaffen Sie den perfekten mobilen Arbeitsplatz

                                                                    Für Millionen Menschen in Deutschland verläuft die Arbeit von zuhause besser als sie es sich vor der Corona-Epidemie vorgestellt haben. Doch läuft sie deshalb auch so gut, wie es sein (…Mehr)

                                                                    Für Millionen Menschen in Deutschland verläuft die Arbeit von zuhause besser als sie es sich vor der Corona-Epidemie vorgestellt haben. Doch läuft sie deshalb auch so gut, wie es sein könnte? Meistens nicht, sagen Experten. Wir schauen uns in diesem Webtalk den Heimarbeitsplatz ganz genau an – und zwar aus Sicht des Endnutzers:

                                                                    • Zu welchem Ergebnis kommen neueste Studien? Was fehlt Mitarbeitern wirklich?
                                                                    • Wie muss der digitale Workspace aussehen?
                                                                    • Welche Rolle spielt die Cloud?
                                                                    • Wann ist die Agilität am höchsten – gerade beim Rollout von neuen Devices mit unterschiedlichen Betriebssystemen (Windows, Linux, auf mobilen Apps und so weiter)?
                                                                    • Wie können Daten auf sichere Art und Weise bereitgestellt werden – und zwar auf jedem Endgerät?

                                                                    Dabei werden wir auch besprechen, wie es nicht laufen soll – Stichwort VPN. Und einen Blick in die mittelfristige Zukunft werden: Wie wird die Welt des Remote-Working in drei Jahren aussehen und welche Schritte sollten wir schon heute einleiten?

                                                                    Jan-Christopher Gärtner

                                                                    Jan-Christopher Gärtner

                                                                    Product Strategist EMEACitrix
                                                                    Jan-Christopher Gärtner

                                                                    Jan-Christopher Gärtner

                                                                    Product Strategist EMEACitrix

                                                                    Jan-Christopher Gärtner ist Product Strategists EMEA bei Citrix Systems. In dieser Rolle verantwortet er den kurz- und langfristigen Erfolg des Citrix Digital Workplace und der Citrix Cloud in EMEA. In mehr als 15 Jahren in der IT Branche konnte er viel Erfahrung im Bereich „digitaler Arbeitsplatz“ sammeln - sowohl bei seinem früheren Arbeitgeber IBM als auch heute bei Citrix.

                                                                      Thomas Vetsch

                                                                      Thomas Vetsch

                                                                      Director Sales Engineering Central EuropeCitrix
                                                                      Thomas Vetsch

                                                                      Thomas Vetsch

                                                                      Director Sales Engineering Central EuropeCitrix

                                                                      Thomas Vetsch Sales Director Sales Engineering Central Europe, leitete davor als Cloud Services Director das Central Europe Team und war vormaliger Country Manager Citrix Schweiz, er arbeitet seit 2015 bei Citrix.

                                                                      Er war zuvor bei der Microsoft Schweiz als Sales Excellence Lead innerhalb der Enterprise & Partner Group.
                                                                      In seiner neun jährigen Microsoft Zeit war er unteranderem zuständig für den Aufbau der Office 365 Specialist Cloud Teams und hatte die Leitung für den vertikalen nationalen und internationalen Grosskundenmarkt Manufacturing & Resources. Davor war er beim Netzwerkanbieter Cisco sieben Jahre als Regional Sales Manager Public Sector und Channel Sales Manager Switzerland.

                                                                      «Mein Ziel ist es bei Citrix, den digitalen Arbeitsplatz mit integrierter Intelligenz gemeinsam mit unseren Partnern im Mittelstand und Grosskundenumfeld über alle Öffentliche und Wirtschaftssegmente als echten Beitrag mit Mehrwert zur Produktivität und des flexiblen Arbeitens innerhalb der viel zitierten digitalen Transformation zu etablieren».

                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                        Sponsored by Capgemini

                                                                        Green Operation – Kostensenkung durch Nachhaltigkeit in der Produktion

                                                                        Durch die Weiterentwicklung von Industrie 4.0 hin zu datengetriebenen, intelligenten Lösungen wandelt sich die gesamte Wertschöpfung. Dazu kommt die gesellschaftliche Herausforderung der Umweltschonung zu bestehen – und gleichzeitig profitabel zu (…Mehr)

                                                                        Durch die Weiterentwicklung von Industrie 4.0 hin zu datengetriebenen, intelligenten Lösungen wandelt sich die gesamte Wertschöpfung. Dazu kommt die gesellschaftliche Herausforderung der Umweltschonung zu bestehen – und gleichzeitig profitabel zu wirtschaften.

                                                                        Wir zeigen in diesem Webinar auf, wo die Ansatzpunkte und Hebel sind, um die Elemente „grün“, „lean“ und „digital“ nutzenbringend zu kombinieren – und Effekte aus der Umsetzung zu erzielen.

                                                                        • Umweltfreundlich, effizient, flexibel – die Elemente eines intelligenten Industrieunternehmens
                                                                        • Verknüpfung der Konzepte von Lean Management und Digitalisierung mit den Zielen eines nachhaltigen Wirtschaftens
                                                                        • Wesentliche Ansatzpunkte zur Verbesserung
                                                                        • 3 Fallbeispiele
                                                                        Dr. Dorothea Pohlmann

                                                                        Dr. Dorothea Pohlmann

                                                                        Senior Consultant, Technology & InnovationAltran
                                                                        Dr. Dorothea Pohlmann

                                                                        Dr. Dorothea Pohlmann

                                                                        Senior Consultant, Technology & InnovationAltran

                                                                        Frau Pohlmanns Kernkompetenzen liegen in den Bereichen New Business Development, Markt- und Technologieanalysen industrie- und technologieübergreifend, Machbarkeitsstudien, Anforderungsmanagement, Prototypentwicklung, Projektmanagement (Industrie und F&E Umgebung) sowie technische Prozessanalysen und -optimierung.

                                                                          Ralph Schneider-Maul

                                                                          Ralph Schneider-Maul

                                                                          Vice President, Leiter Center of Excellence Digital ManufacturingCapgemini
                                                                          Ralph Schneider-Maul

                                                                          Ralph Schneider-Maul

                                                                          Vice President, Leiter Center of Excellence Digital ManufacturingCapgemini

                                                                          Ralph Schneider-Maul ist Informationswissenschaftler und seit über 20 Jahren bei Capgemini. In mehreren Rollen hat er Verantwortung für die Themenbereiche Supply Chain Management und Produktion sowohl in Deutschland als auch global übernommen. Herr Schneider-Maul beschäftigt sich insbesondere mit den Schwerpunkten Prozessoptimierung, Transformation und Veränderungsmanagement sowie mit der Einführung von Lösungen im Bereich Digital Manufacturing und Supply Chain Management.

                                                                            Webinar (Aufzeichnung)
                                                                            Sponsored by Ariane Group

                                                                            Wasserstoff in der Raumfahrt – Learnings für andere Branchen aus Forschung und Innovation

                                                                            Die Mobilität ist der Sektor mit dem größten ökologischen und ökonomischen Transformationspotential: Mobilität ist für den Personen- wie für den Warenverkehr, zu Land, zu Luft und zu Wasser sowie gleichermaßen als (…Mehr)

                                                                            Die Mobilität ist der Sektor mit dem größten ökologischen und ökonomischen Transformationspotential: Mobilität ist für den Personen- wie für den Warenverkehr, zu Land, zu Luft und zu Wasser sowie gleichermaßen als Industrie und als Infrastruktur unverzichtbar. Wasserstoff ist die Mobilitätstechnologie mit dem größten Anwendungspotential: Wasserstoff ist nahezu unbegrenzt verfügbar, als leistungsstarker Energieträger und grüner Energiespeicher nutzbar und insbesondere in gewichtssensiblen Mobilitätsbereichen eine ideale Ergänzung zur Elektromobilität.

                                                                            Hören Sie einen Deep Dive zu „Wasserstoff als Chance für Deutschland und Europa“ und diskutieren Sie mit unserem Experten, wie Sie die Chance auf wirtschaftliche Nachhaltigkeit sowie Technologieführerschaft wahrnehmen können und die Transformation sowie Anschlussfähigkeit wichtiger Industrien gewährleisten.

                                                                            • Was ist eigentlich Wasserstoff?
                                                                            • Einblick in 40 Jahre Forschungs- und Innovationstradition in der Raketentechnik
                                                                            • Wie und in welchen konkreten Anwendungen können andere Branchen, wie zum Beispiel die Automobilindustrie, profitieren?
                                                                            • Wasserstoff als Schlüsseltechnologie des European Green Deal
                                                                            Dr. Jens Laßmann

                                                                            Dr. Jens Laßmann

                                                                            Standortleiter Deutschland Head of Sites Department – GermanyArianeGroup
                                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                                              Sponsored by SAP Deutschland SE & Co.KG

                                                                              Die digitale Stadtverwaltung – Wie die Landeshauptstadt München ihre Finanzprozesse transformiert

                                                                              Der Staat hat in der Pandemie seine Leistungskraft unter Beweis gestellt. Doch in Sachen Digitalisierung gibt es auch großen Nachholbedarf. In einer strategischen Partnerschaft digitalisieren die Landeshauptstadt München und SAP (…Mehr)

                                                                              Der Staat hat in der Pandemie seine Leistungskraft unter Beweis gestellt. Doch in Sachen Digitalisierung gibt es auch großen Nachholbedarf. In einer strategischen Partnerschaft digitalisieren die Landeshauptstadt München und SAP jetzt die Finanzprozesse der Münchener Stadtverwaltung. Was steckt dahinter und was können andere öffentliche und privatwirtschaftliche Einrichtungen daraus lernen?

                                                                              Christoph Frey

                                                                              Christoph Frey

                                                                              StadtkämmererLandeshauptstadt München
                                                                              Christoph Frey

                                                                              Christoph Frey

                                                                              StadtkämmererLandeshauptstadt München

                                                                              Der 42-jährige Christoph Frey war im Juli von der Stadtrats-Vollversammlung zum neuen Stadtkämmerer gewählt worden. Vor seinem Amtsantritt war er seit 2012 als Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt München-Stadt (AWO) tätig. Auch im Münchner Stadtrat ist er kein Unbekannter: Er gehörte dem Gremium bereits von Dezember 2013 bis April 2014 an.

                                                                              Nun ist der aus Weiden in der Oberpfalz stammende Frey "Herr" über die städtischen Finanzen und Chef von rund 700 Mitarbeitern geworden. Haushaltsplanung und -vollzug sowie das Management von Vermögen und Schulden sind die Schwerpunkte der Stadtkämmerei - darüber hinaus betreut sie auch die Stadtsparkasse und die Städtisches Klinikum München GmbH. Zur Stadtkämmerei gehört zudem das Kassen- und Steueramt, das den gesamten Zahlungsverkehr für die Stadt abwickelt, Beträge einfordert und kommunale Steuern veranlagt.

                                                                                Nikolaus Hagl

                                                                                Nikolaus Hagl

                                                                                Leiter Geschäftsbereich Public & Energy, Mitglied der GeschäftsleitungSAP
                                                                                Nikolaus Hagl

                                                                                Nikolaus Hagl

                                                                                Leiter Geschäftsbereich Public & Energy, Mitglied der GeschäftsleitungSAP

                                                                                Nikolaus Hagl ist Leiter Geschäftsbereich Public & Energy und Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland SE und Co. KG.
                                                                                Nach seinem BWL Studium an der Ludwig-Maximilian-Universität in München hat er in diversen IT Projekten die Projektleitung bei dem weltweiten Telekommunikationsdienstleister Avaya übernommen und globale SAP Rollout Projekte verantwortet.

                                                                                2004 wechselte Nikolaus Hagl zu einem SAP zertifizierten Implementierungs- und Entwicklungspartner und begann dort seine vertriebliche Laufbahn. In seiner Funktion als Bereichsleiter hat er mit Erfolg den Standort in Frankfurt aufgebaut und neben dem Beratungsgeschäft auch die SAP Add-On Entwicklung verantwortet.
                                                                                2009 erfolgte sein Wechsel zu SAP. Dort hat er unterschiedliche Vertriebs- und Managementrollen im Umfeld der Fertigungsindustrie übernommen. In dieser Zeit hat er bedingt durch den Wandel im Industrieumfeld mit seinen Teams viele Transformations- und Digitalisierungsprojekte begleitet.

                                                                                Seit Mai 2019 leitet er den Geschäftsbereich Public & Energy und ist in dieser Funktion ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland SE und Co. KG.

                                                                                  Gastbeitrag
                                                                                  Podcast

                                                                                  Changemakers Podcast: Folge 02 „Do it yourself – Selbstorganisation bei der DB Systel“

                                                                                  Als Digitalisierungspartner im DB-Konzern ist die DB Systel in innovativen und sich schnell weiterentwickelnden Themenfeldern wie Cloud, Big Data, Internet of Things und künstliche Intelligenz unterwegs. Der Gast in dieser (…Mehr)

                                                                                  Als Digitalisierungspartner im DB-Konzern ist die DB Systel in innovativen und sich schnell weiterentwickelnden Themenfeldern wie Cloud, Big Data, Internet of Things und künstliche Intelligenz unterwegs.

                                                                                  Der Gast in dieser Folge ist Dr. Thomas Ditzer: Er arbeitet als Organisationsentwickler sowie Coach bei der DB Systel und erzählt, wie Selbstorganisation in seinem Unternehmen funktioniert, welches durch dynamische Entwicklungen maßgeblich geprägt wird.

                                                                                  Moderator*innen

                                                                                  Sandra Hechler, Agile Coach and Innovation Coach, ING Deutschland GmbH
                                                                                  Friedhelm Schmitt, Co-CEO, Fincite GmbH

                                                                                  Dr. Thomas Ditzer

                                                                                  Dr. Thomas Ditzer

                                                                                  Leiter Corporate DevelopementDB Systel
                                                                                    Sandra Hechler

                                                                                    Sandra Hechler

                                                                                    Agile Coach and Innovation CoachING Deutschland
                                                                                      Friedhelm Schmitt

                                                                                      Friedhelm A. Schmitt

                                                                                      Co-CEOFincite GmbH
                                                                                      Friedhelm Schmitt

                                                                                      Friedhelm A. Schmitt

                                                                                      Co-CEOFincite GmbH

                                                                                      Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                                                                                      Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                                                                                      Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                        Sponsored by Indeed

                                                                                        Herausforderungen und Chancen der digitalen Personalsuche

                                                                                        Digitales Recruiting ist nicht zuletzt im Zuge der Corona-Krise auf dem Vormarsch: Immer mehr Unternehmen setzen auf einen rein digitalen Recruitingprozess, um Effizient und Flexibilität im Recruiting zu steigern. Ob (…Mehr)

                                                                                        Digitales Recruiting ist nicht zuletzt im Zuge der Corona-Krise auf dem Vormarsch: Immer mehr Unternehmen setzen auf einen rein digitalen Recruitingprozess, um Effizient und Flexibilität im Recruiting zu steigern. Ob Sie bereits digital einstellen oder erste Schritte im digitalen Recruiting machen – dieser Webtalk zeigt, wie Sie auch online die richtigen Talente für Ihr Unternehmen identifizieren und gewinnen. Denn ohne ein persönliches Treffen gibt es einiges zu beachten, sei es bei der Auswahl der richtigen Talente über Videointerviews oder beim Onboarding neuer Teammitglieder direkt aus dem Homeoffice.

                                                                                        Nehmen Sie teil und erfahren Sie:

                                                                                        • Wie Sie digitales Recruiting inhaltlich und technisch sinnvoll vorbereiten.
                                                                                        • Was bei der Candidate Experience online zu beachten ist.
                                                                                        • Inwieweit Artificial Intelligence Ihr digitales Recruiting erfolgreicher macht.
                                                                                        • Wie Tools das virtuelle Onboarding erleichtern und die Effizienz Ihrer Teams verbessern

                                                                                         

                                                                                         

                                                                                        Birgit Baumann

                                                                                        Birgit Baumann

                                                                                        Psychologische Beraterin (VfP), Leitung PersonalentwicklungAudicon GmbH/audicon academy
                                                                                        Birgit Baumann

                                                                                        Birgit Baumann

                                                                                        Psychologische Beraterin (VfP), Leitung PersonalentwicklungAudicon GmbH/audicon academy

                                                                                        Birgit Baumann studierte Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Sie leitet die Personal- und Organisationsentwicklung der Audicon GmbH und die audicon academy. Sie hat sich spezialisiert auf Persönlichkeitsprofile und Einstellungsverfahren nach dem PSI-Model von Prof. Julius Kuhl, der neuesten Persönlichkeitstheorie vor dem Hintergrund aktueller Hirnforschung. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem IMPART Institut Osnabrück entstehen Konzepte und Ausbildungstools für die Personalentwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit zum Thema „Der Mensch in Zeiten der Digitalisierung“ ist: Wahrnehmung und Wirkung im digitalen Medium.

                                                                                          Frank Hensgens

                                                                                          Frank Hensgens

                                                                                          GeschäftsführerIndeed DACH
                                                                                          Frank Hensgens

                                                                                          Frank Hensgens

                                                                                          GeschäftsführerIndeed DACH

                                                                                          Frank Hensgens ist seit mehr als 15 Jahren im Online-Recruiting-Business tätig und seit 2013 Deutschland-Geschäftsführer von Indeed, der weltweit größten Jobseite.

                                                                                            Patrick Oehler

                                                                                            Patrick Oehler

                                                                                            Co-Founder & Managing Directorretorio GmbH
                                                                                            Patrick Oehler

                                                                                            Patrick Oehler

                                                                                            Co-Founder & Managing Directorretorio GmbH

                                                                                            Dr. Patrick Oehler ist Geschäftsführer und Mitgründer von Retorio, einem Tech-Startup mit Sitz in München, das KI-gestützte Videointerviews anbietet. Aus kurzen Bewerbungsvideos erkennt die Künstliche Intelligenz (KI) von Retorio das Kommunikationsverhalten und wichtige Persönlichkeitseigenschaften der Bewerber und identifiziert zuverlässig passende Kandidaten.

                                                                                            Dr. Patrick Oehler hat einen B.Sc. in informationsorientierter Betriebswirtschaftslehre von der Universität Augsburg, einen M.Sc. in Management & Strategie von der London School of Economics und promovierte in Organisationsforschung an der Technischen Universität München. Im Rahmen seiner Forschung beschäftigte er sich mit den Ursachen organisationaler Routinen und kreativem Handeln. Bei Retorio konzentriert er sich auf die Entwicklung der KI, um menschliche Entscheidungsfindung zu unterstützen und menschliche Vorurteile zu reduzieren.

                                                                                              Daniel Wahlen

                                                                                              Daniel Wahlen

                                                                                              Senior Manager Employer Insights Indeed
                                                                                              Daniel Wahlen

                                                                                              Daniel Wahlen

                                                                                              Senior Manager Employer Insights Indeed

                                                                                              Daniel Wahlen ist Senior Manager Employer Insights bei Indeed. In seiner Rolle beschäftigt er sich intensiv mit der Auswertungen von Daten sowie den Auswirkungen technologischer Entwicklungen auf alle HR Bereiche.

                                                                                                Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                Sponsored by Cognigy

                                                                                                Digitale Transformation in der Versicherungsbranche: Neue Wege im Kundenservice durch Conversational AI

                                                                                                Kunden stellen Versicherungen vor neue Herausforderungen. Speziell vom Kundenservice wird eine ständige Verfügbarkeit erwartet. Gleichermaßen muss die Industrie neue Mehrwerte für Kunden schaffen und gewünschte Kommunikationskanäle im Kundenservice anbieten. Conversational (…Mehr)

                                                                                                Kunden stellen Versicherungen vor neue Herausforderungen. Speziell vom Kundenservice wird eine ständige Verfügbarkeit erwartet. Gleichermaßen muss die Industrie neue Mehrwerte für Kunden schaffen und gewünschte Kommunikationskanäle im Kundenservice anbieten. Conversational AI ermöglicht Unternehmen diese Herausforderung zu meistern, durch die Automatisierung von repetitiven Prozessen zur Erreichung einer relevanten Service Experience.

                                                                                                Dr. Ina Baumann

                                                                                                Dr. Ina Baumann

                                                                                                Senior Vice President Zentrale IT-SteuerungARAG
                                                                                                Dr. Ina Baumann

                                                                                                Dr. Ina Baumann

                                                                                                Senior Vice President Zentrale IT-SteuerungARAG

                                                                                                Dr. Ina Baumann ist seit 2003 für die ARAG SE tätig und leitet als Senior Vice President die Hauptabteilung Zentrale IT-Steuerung. Zuvor war sie als Beraterin für die Boston Consulting Group tätig. In der ARAG SE ist sie weltweit verantwortlich für alle Aspekte der IT-Governance, von der IT-Architekturlandschaft über das Regelwerk bis hin zu den IT-Projektportfolios einschließlich der Investitionsentscheidungen und der Steuerung des globalen und nationalen Portfolios sowie des Vertrags- und Lizenzmanagements. Ihr zweiter Schwerpunktbereich ist die digitale Geschäftsgenerierung und digitale Strategien sowie die Nutzung und Entwicklung neuer Technologien.

                                                                                                Sie ist – nicht erst in Corona-Zeiten – eine Verfechterin des virtuellen Arbeitens und als „Early Adopter“ probiert sie ohnehin gerne alle Arten von neuer Technologien aus. Privat reist sie gerne in fremde Länder und lernt Fremdsprachen. Sie studierte Physik und promovierte in Atomphysik an der Universität Heidelberg.

                                                                                                  Jakob Muziol

                                                                                                  Jakob Muziol

                                                                                                  Vice President MarketingARAG
                                                                                                  Jakob Muziol

                                                                                                  Jakob Muziol

                                                                                                  Vice President MarketingARAG

                                                                                                  Jakob Muziol ist seit 2010 für die ARAG SE tätig und leitet als Vice President seit 2019 die Abteilung Marketing innerhalb der Hauptabteilung Konzernkommunikation/Marketing. Zuvor war er in diversen Positionen im Sportmarketing tätig, unter anderem bei Bayer Leverkusen.

                                                                                                  In der ARAG SE ist er verantwortlich für alle Facetten des Marketings – national wie international. Dies reicht von der klassischen TV-Werbung über das Online-Marketing z.B. über Social-Kanäle bis hin zu den Sponsorings der ARAG, die sich in Deutschland maßgeblich im Tischtennis und im eSports engagiert.

                                                                                                  Zudem liegt auch die digitale Kommunikation der ARAG in seinem Verantwortungsbereich, dazu zählt insbesondere die Website www.ARAG.de, die der zentrale Hub für die Kommunikation mit Interessenten und Bestandskunden ist.

                                                                                                  Jakob Muziol ist in jeglicher Hinsicht ein „Digital Native“ und begeistert sich für alle Aspekte der digitalen Transformation und Kommunikation. Privat ist er ein ambitionierter Sportler und entdeckt gerne spannende Gastronomie-Konzepte.

                                                                                                    Sascha Poggemann

                                                                                                    Sascha Poggemann

                                                                                                    Co-Founder & COOCognigy
                                                                                                    Sascha Poggemann

                                                                                                    Sascha Poggemann

                                                                                                    Co-Founder & COOCognigy

                                                                                                    Sascha Poggemann ist der Co-Founder und COO von Cognigy – dem führenden Unternehmen, das künstliche Intelligenz nutzt, um Service-Prozesse durch Chat- & Voicebots zu automatisieren. Vor der Gründung von Cognigy arbeitete er zehn Jahre in der Hightech-Industrie und leitete die technische Entwicklung der herstelleroffenen Smart-Home-Lösung wibutler. Die Ausgründung aus der Universität Münster wurde inzwischen von der Viessmann-Gruppe übernommen. Er ist ein erfahrener Referent zu den Themen neuer Technologien, künstliche Intelligenz und im Hauptvorstand des Bitkom e.V.

                                                                                                      Gastbeitrag
                                                                                                      Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                      #RevitaliseRetail: Lockdown, Wirtschaftskrise, digitale Transformation – Wie können wir das bewältigen?

                                                                                                      Wir wissen schon lange, dass die Digitalisierung strukturverändernde Auswirkungen auf den Handel hat, nun hat das vergangene halbe Jahr durch COVID 19 wie ein Brandbeschleuniger gewirkt. Wir haben erlebt, wie die Umsatzzahlen im Onlinehandel nach oben geschnellt sind.

                                                                                                      • Was bedeutet dieses veränderte Verbraucherverhalten langfristig?
                                                                                                      • Wie schaffen wir – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa – die notwendige digitale Infrastruktur, so dass Unternehmen und Verbraucher in Stadt und Land gleichermaßen an der Digitalisierung teilhaben können?
                                                                                                      • Werden unsere Innenstädte veröden oder gibt es innovative Wege um stationären und Online-Handel so zu verbinden, dass wir auch in Zukunft von vitalen Innnenstädten profitieren?

                                                                                                      Wir wissen schon lange, dass die Digitalisierung strukturverändernde Auswirkungen auf den Handel hat, nun hat das vergangene halbe Jahr durch COVID 19 wie ein Brandbeschleuniger gewirkt. Wir haben erlebt, wie die Umsatzzahlen im Onlinehandel nach oben geschnellt sind.

                                                                                                      • Was bedeutet dieses veränderte Verbraucherverhalten langfristig?
                                                                                                      • Wie schaffen wir – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa – die notwendige digitale Infrastruktur, so dass Unternehmen und Verbraucher in Stadt und Land gleichermaßen an der Digitalisierung teilhaben können?
                                                                                                      • Werden unsere Innenstädte veröden oder gibt es innovative Wege um stationären und Online-Handel so zu verbinden, dass wir auch in Zukunft von vitalen Innnenstädten profitieren?

                                                                                                      Die EU-Kommission stellt in ihrer Mitteilung zum europäischen Einzelhandel von 2018 fest: „Ein dynamischer und wettbewerbsfähiger Einzelhandelssektor ist nicht nur für Verbraucherinnen und Verbraucher sowie für Unternehmen, sondern für die gesamte EU-Wirtschaft von Bedeutung. Allein die Vielzahl der Unternehmen und damit verbundenen Arbeitsplätze sowie der Beitrag zum Mehrwert für die Europäische Union sorgen dafür, dass der Einzelhandel ein zentrales Element für die Ankurbelung langfristigen Wirtschaftswachstums bildet.“

                                                                                                      Im Zwiegespräch erörtern die beiden Referentinnen, wie die Dynamik und Wettbewerbsfähigkeit für den Einzelhandel verbessert werden kann.

                                                                                                      • Welche Maßnahmen ergreift die EU-Kommission, um die Folgen der Pandemiekrise in der EU abzudämpfen?
                                                                                                      • Wie wird die – unbestrittene – systemische Schlüsselrolle des Einzelhandels in zukünftige europapolitische Überlegungen fließen?
                                                                                                      • Wie wird die Unversehrtheit des Binnenmarktes garantiert und der entstandene Investitionsbedarf für unsere Branche beantwortet?

                                                                                                      Im Anschluss folgt eine Q&A-Runde.

                                                                                                      Antje Gerstein

                                                                                                      Antje Gerstein

                                                                                                      Geschäftsführerin für Europapolitik und NachhaltigkeitHandelsverband Deutschland (HDE)
                                                                                                        Kerstin Jorna

                                                                                                        Kerstin Jorna

                                                                                                        GeneraldirektorinEU-Kommission Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU
                                                                                                          Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                          Sponsored by Trend Micro

                                                                                                          Wandel zu smarter Infrastruktur – Das Gold liegt im Prozess

                                                                                                          Eine führende Position am Markt zu halten, erfordert Innovation und somit ein kontinuierliches Anpassen der Geschäftsprozesse an die Bedürfnisse der Kunden. Es wird erwartet, dass Technologie die Wertschöpfung unterstützt und (…Mehr)

                                                                                                          Eine führende Position am Markt zu halten, erfordert Innovation und somit ein kontinuierliches Anpassen der Geschäftsprozesse an die Bedürfnisse der Kunden. Es wird erwartet, dass Technologie die Wertschöpfung unterstützt und nicht nur grundsätzlich ermöglicht. Zusätzlich sollen sich Investitionen verringern, während Verfügbarkeit und Integrität der Daten steigen müssen. Es entsteht ein „Digital Diversity Management“, und der Reifegrad für die Transformation ist für jedes Unternehmen von essentieller Bedeutung.

                                                                                                          Besuchen Sie unser Live-Webinar und diskutieren Sie mit uns folgende Themen:

                                                                                                          • Wertschöpfung und agile Organisationen
                                                                                                          • Reifegrad der IT Transformation
                                                                                                          • Die IT Infrastruktur der Zukunft
                                                                                                          • IT-OT-Konvergenz
                                                                                                          • Ansätze für Ihr Risiko-Management
                                                                                                          Rudolf Didszuhn

                                                                                                          Rudolf Didszuhn

                                                                                                          Senior Executive Global System Integrators and AdvisorTrend Micro
                                                                                                            Richard Werner

                                                                                                            Richard Werner

                                                                                                            Business ConsultantTrend Micro
                                                                                                              Gastbeitrag
                                                                                                              Podcast

                                                                                                              Changemakers Podcast: Folge 01 „Agil = Agil?“

                                                                                                              Der Changemakers Podcast beleuchtet die verschiedenen Aspekte von Agilität, gibt Beispiele aus der Praxis und teilt die Learnings und Herausforderungen aus verschiedenen Branchen. Der Gast in dieser Folge ist Jochen (…Mehr)

                                                                                                              Der Changemakers Podcast beleuchtet die verschiedenen Aspekte von Agilität, gibt Beispiele aus der Praxis und teilt die Learnings und Herausforderungen aus verschiedenen Branchen. Der Gast in dieser Folge ist Jochen Göser, Globaler Projektleiter für Agile Transformation bei Robert Bosch Power Tools. Seine größte Reise: Agile Transformation seiner 20.000 Mitarbeiter. Er ist agiler Enthusiast.

                                                                                                              Moderator*innen

                                                                                                              Sandra Hechler, Agile Coach and Innovation Coach, ING Deutschland GmbH
                                                                                                              Friedhelm Schmitt, Co-CEO, Fincite GmbH

                                                                                                              Jochen Göser

                                                                                                              Jochen Göser

                                                                                                              Global Project Lead Agile TransformationRobert Bosch GmbH
                                                                                                                Sandra Hechler

                                                                                                                Sandra Hechler

                                                                                                                Agile Coach and Innovation CoachING Deutschland
                                                                                                                  Friedhelm Schmitt

                                                                                                                  Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                  Co-CEOFincite GmbH
                                                                                                                  Friedhelm Schmitt

                                                                                                                  Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                  Co-CEOFincite GmbH

                                                                                                                  Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                                                                                                                  Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                                                                                                                  Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                                                                                                    Gastbeitrag
                                                                                                                    Podcast

                                                                                                                    Agiles Arbeiten: Fincite und ING präsentieren Podcast „Changemakers“

                                                                                                                    Der gemeinsame Podcast der ING Deutschland und des Softwareunternehmens Fincite rund um Themen zu Agilität und New Work geht am 17. November 2020 live. Jeden zweiten Dienstag erscheint eine neue (…Mehr)

                                                                                                                    Der gemeinsame Podcast der ING Deutschland und des Softwareunternehmens Fincite rund um Themen zu Agilität und New Work geht am 17. November 2020 live. Jeden zweiten Dienstag erscheint eine neue Folge, exklusiv auf „Managing The New Normal“. Gemeinsam mit Gästen aus unterschiedlichen Branchen diskutieren Friedhelm Schmitt und Sandra Hechler über die verschiedenen Aspekte von Agilität, geben Beispiel aus der Praxis und teilen die Learnings und Herausforderungen. Der Podcast spricht Entscheider, Führungskräfte und Transformationsbeauftragte an, die darüber nachdenken in ihren Unternehmen bisherige Strukturen aufzubrechen und eine agile Arbeitsweise zu implementieren. Hören Sie nun hier in den Trailer rein und lernen Sie die Podcast-Hosts kennen.

                                                                                                                    Sandra Hechler

                                                                                                                    Sandra Hechler

                                                                                                                    Agile Coach and Innovation CoachING Deutschland
                                                                                                                      Friedhelm Schmitt

                                                                                                                      Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                      Co-CEOFincite GmbH
                                                                                                                      Friedhelm Schmitt

                                                                                                                      Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                      Co-CEOFincite GmbH

                                                                                                                      Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                                                                                                                      Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                                                                                                                      Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                                                                                                        Redaktion
                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                        Handelsblatt Digital Edition: Wettbewerbsvorteile – Was macht den Unterschied?

                                                                                                                        Wettbewerbsvorteile – Was macht den Unterschied? Gerade in disruptiven, turbulenten Krisenzeiten wie heute müssen sich Unternehmerinnen und Unternehmer die Frage stellen, was ihre Betriebe einzigartig macht und diesen Wettbewerbsvorteil gezielt (…Mehr)

                                                                                                                        Wettbewerbsvorteile – Was macht den Unterschied?
                                                                                                                        Gerade in disruptiven, turbulenten Krisenzeiten wie heute müssen sich Unternehmerinnen und Unternehmer die Frage stellen, was ihre Betriebe einzigartig macht und diesen Wettbewerbsvorteil gezielt ausbauen, um auf dem Markt bestehen zu können. Doch wissen Unternehmen, was ihre Wettbewerbsvorteile sind und sind diese in der Welt nach Corona noch relevant?

                                                                                                                        Das Handelsblatt Research Institute und Sopra Steria untersuchen in der aktuellen Studie „What‘s Your Edge?“ inwiefern Wettbewerbsvorteile langfristig die Marktposition verbessern können. Die virtuelle Plattform ‚Handelsblatt Digital Edition: Wettbewerbsvorteile – Was macht den Unterschied?‘ ermöglicht es, diese zukunftsorientierte Fragestellung auch live zu diskutieren. In dem exklusiven Livestream beleuchten Sebastian Matthes, Stellvertreter des Chefredakteurs und Head of Digital des Handelsblatts, und Handelsblatt-Ressortleiterin Nicole Bastian mit hochkarätigen Experten was den Unterschied macht. Seien Sie dabei und melden Sie sich jetzt an.

                                                                                                                        Initiativpartner:

                                                                                                                        soprasteria

                                                                                                                        Es erwarten sie unter anderem hochkarätige Gastredner wie:

                                                                                                                        Nicole Bastian

                                                                                                                        Ressortleiterin AuslandHandelsblatt
                                                                                                                          Dr. Danyal Bayaz

                                                                                                                          Dr. Danyal Bayaz

                                                                                                                          Mitglied des deutschen Bundestags
                                                                                                                            Dipl.-Ing. Sabine Herold

                                                                                                                            Dipl.-Ing. Sabine Herold

                                                                                                                            Geschäftsführende GesellschafterinDELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA
                                                                                                                              Dr. Sven Jung

                                                                                                                              Dr. Sven Jung

                                                                                                                              Head of Economic IntelligenceHandelsblatt Research Institute
                                                                                                                                Alexander Kläger

                                                                                                                                Alexander Kläger

                                                                                                                                GeschäftsführerSAP Deutschland SE & Co. KG
                                                                                                                                  Dr. Urs M. Krämer

                                                                                                                                  Urs M. Krämer

                                                                                                                                  CEOSopra Steria SE

                                                                                                                                    Sebastian Matthes

                                                                                                                                    Stellvertreter des Chefredakteurs und Head of DigitalHandelsblatt
                                                                                                                                      Dr. Marc Wawerla

                                                                                                                                      Dr. Marc Wawerla

                                                                                                                                      PresidentZEISS Industrial Quality Solutions
                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                        Remote – Wie funktioniert agiles Arbeiten und agile Leadership gerade jetzt? So beschleunigen Sie den Transformationsprozess.

                                                                                                                                        Wie hilft gerade jetzt agiles Arbeiten für stärkere Fokussierung und Priorisierung Remote Arbeiten und Transparenz für alle Agile Leadership in bewegten Zeiten

                                                                                                                                        • Wie hilft gerade jetzt agiles Arbeiten für stärkere Fokussierung und Priorisierung
                                                                                                                                        • Remote Arbeiten und Transparenz für alle
                                                                                                                                        • Agile Leadership in bewegten Zeiten
                                                                                                                                        Eliza Manolagas

                                                                                                                                        Eliza Manolagas

                                                                                                                                        Expertin Organizational Development, Strategy & Business DevelopmentING Deutschland
                                                                                                                                          Friedhelm Schmitt

                                                                                                                                          Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                                          Co-CEOFincite GmbH
                                                                                                                                          Friedhelm Schmitt

                                                                                                                                          Friedhelm A. Schmitt

                                                                                                                                          Co-CEOFincite GmbH

                                                                                                                                          Friedhelm A. Schmitt , CEO des Softwareunternehmens Fincite und der Beteiligungsgesellschaft Fincite Ventures, ist Technologieunternehmer und -investor.

                                                                                                                                          Friedhelm hat einen akademischen Hintergrund in quantitativer Finance und hat vor der Gründung von Fincite bei Fonds- und Hedgefonds Gesellschaften gearbeitet.

                                                                                                                                          Als Pionier für digitale Investmentlösungen, bietet Fincite eine Software für das Portfolio- und Asset-Management in einer vernetzten, digitalen Welt. Führende Banken, Vermögensverwalter und Versicherer lancieren ihre innovativen, digitalen Investment-Applikationen auf der Software Fincite.CIOS.

                                                                                                                                            Nadine Zasadzin

                                                                                                                                            Center of Expertise Lead Way of WorkingING Deutschland

                                                                                                                                            Nadine Zasadzin

                                                                                                                                            Center of Expertise Lead Way of WorkingING Deutschland

                                                                                                                                            Nadine Zasadzin, Centre of Expertise Lead bei der ING, führt ein Team aus über 50 Agile Coaches, die Mitarbeiter und Führungskräfte im Change und in ihrer kontinuierlichen Entwicklung begleiten.

                                                                                                                                            Change und Entwicklung zeichnen Nadine Zasadzins Weg, den sie vor 23 Jahren in Marketing und Employee Communications des internationalen Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle in Frankfurt begann. Danach wechselte sie zu Werbeagenturen in Berlin und Frankfurt als Texterin für verschiedenste Kunden und Branchen. Seit 1996 arbeitet sie bei der ING Deutschland: Nach einiger Zeit im Produkt- und Vertriebspartner-Marketing und einem 6monatigen Einsatz für Social Media bei der ING Österreich verantwortete sie verschiedene Führungspositionen in Frankfurt, Nürnberg und Hannover.  Als Leiterin Kundenkorrespondenz, Brand Experience und des Direktvertriebs Immobilienfinanzierung entdeckte Nadine Zasadzin Empowerment und Servant Leadership für sich - Führungsstile, die im agilen Arbeiten Orientierung und Autonomie sicherstellen. 2017 wurde sie Product Owner für die agile Transformation der ING in Deutschland. Seitdem sind die agilen Prinzipien "Make people awesome" und "Experiment and Learn" Nadine Zasadzins Leitsätze. Mitte 2018 übernahm sie mit dem Start zur agilen Organisation die Leitung der Agile Coaches. Im Sommer 2019 arbeitete sie 3 Monate in Sydney und bereitete das Senior Management der ING Australien auf deren agile Transformation vor.

                                                                                                                                              Experten Talk
                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                              Handelsblatt Aktuell – Auswirkungen und Herausforderungen der aktuellen Corona-Maßnahmen

                                                                                                                                              Ist das wirklich ein Lockdown light? Diskutieren Sie live mit betroffenen Hoteliers und Gastronomen über die Auswirkungen der aktuellen Corona-Maßnahmen auf die ihr Unternehmen, die Branche und die ganze Gesellschaft. (…Mehr)

                                                                                                                                              Ist das wirklich ein Lockdown light?

                                                                                                                                              Diskutieren Sie live mit betroffenen Hoteliers und Gastronomen über die Auswirkungen der aktuellen Corona-Maßnahmen auf die ihr Unternehmen, die Branche und die ganze Gesellschaft.

                                                                                                                                              Gemeinhin werden die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Fallzahlen als Lockdown-Light bezeichnet – nur für Hotels und Gastronomie haben diese Regelungen nichts leichtes. Seit dem 2. November dürfen sie keine Gäste mehr empfangen, Gerichte zur noch außer Haus servieren. Zwar will die Bundesregierung die Branche für entgangene Umsätze entschädigen, bis zu 10 Milliarden Euro Finanzhilfen sollen bereit gestellt werden.

                                                                                                                                              Doch die Bereitstellung dieser Hilfen seien viel zu unpräzise formuliert, kritisieren Hoteliers und Gastronomen. Einige sind wütend, andere verzweifelt. Viele hatten ihre Restaurants und Gebäude an die Corona-Hygienemaßnahmen angepasst, investiert. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit oder es droht eine Kündigung. Kritik kommt auch von anderer Seite: Ökonomen befürchten deutliche wirtschaftliche Einbußen, sehen den gerade erst wieder begonnenen Konjunkturaufschwung in Gefahr.

                                                                                                                                              Und trotzdem eint alle die Befürchtung, dass es noch viel schlimmer kommen könnte. In anderen Ländern ist in einigen Regionen ein deutlich weitergehender Lockdown beschlossen. Auch in Deutschland steigt nicht nur die Zahl der Corona-infizierten, sondern auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen. Die Situation ist äußerst schwierig.

                                                                                                                                              Wie muss und kann das Hotel- und Gaststättengewerbe nun reagieren? Was muss aus der Politik kommen, welche Maßnahmen können die Unternehmen selber treffen? Und welche gesellschaftlichen Auswirkungen hat der neuerliche Lockdown? Diskutieren Sie mit unseren hochkarätigen Gästen Ihre ganz persönlichen Fragen rund um das Thema.

                                                                                                                                              Michael End

                                                                                                                                              Michael End

                                                                                                                                              Managing Director25hours Hotel Company GmbH
                                                                                                                                                Ingrid Hartges

                                                                                                                                                Ingrid Hartges

                                                                                                                                                HauptgeschäftsführerinDEHOGA
                                                                                                                                                  Patrick Junge

                                                                                                                                                  Patrick Junge

                                                                                                                                                  Gründer und ChefBurgerkette Peter Pane
                                                                                                                                                    karabasz

                                                                                                                                                    Ina Karabasz

                                                                                                                                                    Leiterin Journalismus LiveHandelsblatt
                                                                                                                                                      Vivianne Sulek M.Sc.

                                                                                                                                                      Vivienne Sulek M.Sc.

                                                                                                                                                      Steuerfachliche MitarbeiterinBEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                        Sponsored by SAP Deutschland SE & Co.KG

                                                                                                                                                        Daten verstehen und managen: Mit der richtigen Datenstrategie zum Erfolg

                                                                                                                                                        Daten sind wertvoll! Aber nur, wenn man sie richtig versteht und einsetzt. Wir beleuchten das Thema aus Sicht der Wissenschaft und der Anwender!

                                                                                                                                                        Daten sind wertvoll! Aber nur, wenn man sie richtig versteht und einsetzt. Wir beleuchten das Thema aus Sicht der Wissenschaft und der Anwender!

                                                                                                                                                        sap

                                                                                                                                                        Prof. Dr. Christine Legner

                                                                                                                                                        Prof. Dr. Christine Legner

                                                                                                                                                        Professor of Information SystemsUniversity of Lausanne
                                                                                                                                                          Ramin Mirza

                                                                                                                                                          Ramin Mirza

                                                                                                                                                          Head of Platform & TechnologiesSAP
                                                                                                                                                            Preetz

                                                                                                                                                            Stefan Peetz

                                                                                                                                                            Geschäftsführer Enterprise Data ManagementSchwarz IT KG
                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                              Sponsored by Philips GmbH Market DACH

                                                                                                                                                              Zukunftsprogramm Krankenhäuser: Digitale Versorgung 2025

                                                                                                                                                              Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz stellt die Bundesregierung 3 Mrd. Euro zur Verfügung, die unter anderem für Digitalisierungsprojekte genutzt werden können. Gleichzeitig laufen Krankenhäuser ohne ausreichenden digitalen Reifegrad ab 2025 in das (…Mehr)

                                                                                                                                                              Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz stellt die Bundesregierung 3 Mrd. Euro zur Verfügung, die unter anderem für Digitalisierungsprojekte genutzt werden können. Gleichzeitig laufen Krankenhäuser ohne ausreichenden digitalen Reifegrad ab 2025 in das Risiko, bis zu 2 % ihrer DRG-Erlöse zu verlieren. Wie können Krankenhäuser die Fördermittel einsetzen? Welche Handlungsfelder sind am relevantesten? Und wie sieht eine sinnvolle Unterstützung durch Krankenhausgesellschaften und die Industrie aus? Klar ist, Digitalisierung im Krankenhaus darf kein Selbstzweck sein, sondern muss einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung von klinischer Qualität und wirtschaftlicher Effizienz leisten.

                                                                                                                                                              Impulsvorträge:

                                                                                                                                                              Prozesse als Schlüssel zu nachhaltiger Digitalisierung
                                                                                                                                                              Markus Jones 

                                                                                                                                                              Digitalisierung: Zukunftsaufgabe oder Verwaltungsakt?
                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger

                                                                                                                                                              Zukunftsperspektiven für Krankenhäuser
                                                                                                                                                              Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel

                                                                                                                                                              Anschließend im Gespräch:

                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger, Geschäftsführender Direktor, Hessische Krankenhausgesellschaft
                                                                                                                                                              Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel, Vorstand Krankenversorgung, Klinikum Fulda gAG
                                                                                                                                                              Markus Jones, Strategic Solution Leader, Philips GmbH Market DACH

                                                                                                                                                               

                                                                                                                                                              Philips

                                                                                                                                                               

                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger

                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger

                                                                                                                                                              Geschäftsführender DirektorHessische
                                                                                                                                                              Krankenhausgesellschaft
                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger

                                                                                                                                                              Professor Dr. med. Steffen Gramminger

                                                                                                                                                              Geschäftsführender DirektorHessische
                                                                                                                                                              Krankenhausgesellschaft

                                                                                                                                                              Prof. Dr. med. Steffen Gramminger studierte Humanmedizin an der Universität Heidelberg und arbeitete nach seiner Approbation 6 Jahre als chirurgischer Assistenzarzt. Im Jahre 2000 übernahm er zunächst die Position des Medizincontrollers im Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim und begleitete im Zuge seiner EFQM-Assessorenausbildung das Qualitätsmanagement. 2001 übernahm er die Leitung des Patientenmanagements der beiden Krankenhauseinrichtungen in Bad Dürkheim und Zweibrücken des Landesvereins für Innere Mission in der Pfalz. Ab 2003 begleitete er in Bad Dürkheim zusätzlich die Position des stv. Verwaltungsdirektoren und seit 2011 war er als Verwaltungsdirektor in Bad Dürkheim  und als Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums beschäftigt. Von 2012 bis 2014 leitete er als Geschäftsbereichsleiter die beiden Krankenhäuser des Landesvereins.  Von 2014 bis 2018  war Prof. Dr. Gramminger als Ärztlicher Geschäftsführer  im Klinikum Darmstadt GmbH beschäftigt.  Im September 2018 wechselte er in die Hessische Krankenhausgesellschaft und ist seitdem als Geschäftsführer dort tätig. Im Frühjahr 2007 hat er den Masterstudiengang Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen an der Technischen Universität Kaiserslautern in Kooperation mit der Universität Witten/Herdecke mit dem Titel »Master of Arts« abgeschlossen. Er ist Gründungsmitglied und war langjähriger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. Im Jahr 2016 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Weiterhin führte er seit Jahren als Dozent und Referent zahlreiche Seminare, Fortbildungs- und Lehrveranstaltungen mit den Schwerpunkten Medizincontrolling und MDK-Management durch. Aktuell ist er in verschiedene Programmbeiräten vertreten und referiert auf zahlreichen Kongressen.  

                                                                                                                                                              Lehrtätigkeiten

                                                                                                                                                              • Intensivseminar Medizincontrolling (DGfM)
                                                                                                                                                              • Ärztliches Erlösmanagement (Zeminare)
                                                                                                                                                              • Entgeltverhandlungen ? Upkodingproblematik (RpKG)
                                                                                                                                                              • MDK-Management (Zeminare, H&S)
                                                                                                                                                              • Medizincontrolling (AZ-Schweiz)
                                                                                                                                                              • DRG-Up-Date (Krankenhauszweckverband Köln)
                                                                                                                                                              • MCA-(Kodierfachkräfte)-Fortbildung (GMHM)
                                                                                                                                                              • Wissenschaftliche Weiterbildung Medizincontrolling (Fachhochschule für Gesundheit in Gera)
                                                                                                                                                              • Vorträge auf zahlreichen Kongressen (Herbstsymposium DGfM, Deutscher Controllertag, Rhein-Main-Zukunftskongress, DRG-Forum, KlinikManagementPersonal, etc.)

                                                                                                                                                              Forschungsschwerpunkte

                                                                                                                                                              • Weiterentwicklung des G-DRG-Systems
                                                                                                                                                              • Auswirkungen der DRG-Einführung auf die medizinische Qualität in deutschen Krankenhäusern
                                                                                                                                                              • Entwicklungen des deutschen Gesundheitsmarktes
                                                                                                                                                                jones

                                                                                                                                                                Markus Jones

                                                                                                                                                                Strategic Solution LeaderPhilips GmbH Market DACH
                                                                                                                                                                jones

                                                                                                                                                                Markus Jones

                                                                                                                                                                Strategic Solution LeaderPhilips GmbH Market DACH

                                                                                                                                                                Markus Jones verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich Gesundheitsversorgung: Als Gründer und Geschäftsführer der „Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling“ förderte er von 2001 bis 2006 einen konstruktiven Dialog und Austausch rund um das Thema Medizincontrolling. Anschließend war er bis Anfang 2020 als Geschäftsbereichsleiter und stellvertretender kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg mitverantwortlich für die Geschicke des Maximalversorgers. Seit Februar 2020 leitet Markus Jones bei Philips den Bereich Strategic Solutions und zeigt Krankenhäusern Wege auf, wie eine Partnerschaft mit einem Industrieunternehmen für beide Seiten zu einer Win-Win-Situation führt.

                                                                                                                                                                  Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel

                                                                                                                                                                  Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel

                                                                                                                                                                  Vorstand Krankenversorgung, Sprecher des VorstandsKlinikum Fulda gAG
                                                                                                                                                                  Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel

                                                                                                                                                                  Priv.-Doz. Dr. Thomas P. Menzel

                                                                                                                                                                  Vorstand Krankenversorgung, Sprecher des VorstandsKlinikum Fulda gAG

                                                                                                                                                                  Thomas P. Menzel (58) ist seit Mai 2011 Sprecher des Vorstands der Klinikum Fulda gAG. Nach seinem Medizinstudium in Hannover absolvierte er seine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin in den Universitätskliniken Hannover, Ulm und Würzburg gefolgt von den Anerkennungen für Hämatologie und internistische Onkologie sowie Gastroenterologie. Mit Erwerb der Zusatzbezeichnung für ärztliches Qualitätsmanagement und der Akkreditierung als KTQ- Visitor ist er seit mehr als 15 Jahren aktiv mit Fragen des Qualitätsmanagements befasst. Als Leiter des Medizincontrollings am Universitätsklinikum Würzburg verantwortete er die DRG-Einführung für das gesamte Universitätsklinikum. Nach zwei Jahren als stv. Geschäftsführer des Leopoldina-Krankenhauses in Schweinfurt trat er seine aktuelle Position in Fulda an.
                                                                                                                                                                  Er ist Mitglied im Vorstand der Hessischen Krankenhaus Gesellschaft, der Kommission Leistungsentgelte der DKG, des Unterausschuss Bedarfsplanung des G-BA und Aufsichtsratsmitglied der Kommunalen Einkaufgemeinschaft GDEKK.

                                                                                                                                                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                    Sponsored by Microsoft

                                                                                                                                                                    Für das Comeback nach dem Lockdown: So unterstützen digitale Lösungen den Handel in der Corona-Krise

                                                                                                                                                                    Die Corona-Krise scheint in Deutschland ihren Höhepunkt überschritten zu haben und dennoch ist weiterhin ein „kontaktarmes“ Miteinander vonnöten, um weitere Infektionswellen zu verhindern. Welche digitalen Lösungen können hierbei helfen? Und (…Mehr)

                                                                                                                                                                    Die Corona-Krise scheint in Deutschland ihren Höhepunkt überschritten zu haben und dennoch ist weiterhin ein „kontaktarmes“ Miteinander vonnöten, um weitere Infektionswellen zu verhindern. Welche digitalen Lösungen können hierbei helfen? Und welche digitalen Lösungen werden in der zweiten „Comeback“ und dritten „New Normal“ Phase der Coronakrise wichtig sein? Was sollten Händler bei der Einführung beachten?

                                                                                                                                                                    Erfahren Sie mehr zu Fragen und Lösungen von Xenia Giese, Industry Executive Retail & Consumer Goods, Microsoft Deutschland zusammen mit Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung, EHI Retail Institute.

                                                                                                                                                                    Marco Atzberger

                                                                                                                                                                    Mitglied der GeschäftsleitungEHI Retail Institute

                                                                                                                                                                    Marco Atzberger

                                                                                                                                                                    Mitglied der GeschäftsleitungEHI Retail Institute

                                                                                                                                                                    Marco Atzberger, Jahrgang 1970, verantwortet als Mitglied der Geschäftsleitung im EHI Retail Institute neben dem Forschungsbereich „Handelsimmobilien“ auch die Auftragsforschung mit einer weiten inhaltlichen Spannweite von Category Management, über Logistikprozessstudien bis hin zu Gutachten zu Standorten und Szenarien für neue Geschäftsmodelle. Mit Arbeiten rund um Robotics und KI hat Marco Atzberger in den letzten drei Jahren seinen besonderen Fokus auf den Bereich der Digitalisierung im Handel gesetzt, der die Grundlage für den nächsten Effizienzsprung sein dürfte.

                                                                                                                                                                      Xenia Giese

                                                                                                                                                                      Industry Executive Retail & Consumer GoodsMicrosoft Deutschland

                                                                                                                                                                      Xenia Giese

                                                                                                                                                                      Industry Executive Retail & Consumer GoodsMicrosoft Deutschland

                                                                                                                                                                      Xenia Giese ist Industry Executive Retail & Consumer Goods bei der Microsoft Deutschland GmbH. Mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung, hauptsächlich im Einzelhandel sowie in der Informationstechnologie-, Internet- und Telekommunikationsbranche, ist es ihre Leidenschaft, Technologie nutzbar und leicht verständlich zu machen. Der Aufbau von Brücken zwischen Entscheidungsträgern in der Wirtschaft und Technologieakteuren bildet den roten Faden ihrer beruflichen Laufbahn. Seit 8 Jahren treibt Xenia Giese bei Microsoft die Positionierung des Unternehmens innerhalb der deutschen Einzelhandels- und Konsumgüterindustrie voran. Zuvor war sie 10 Jahre bei der Metro Group sowie 5 Jahre in den USA tätig, u.a. bei Cisco.

                                                                                                                                                                        Live
                                                                                                                                                                        Webinar-Reihe

                                                                                                                                                                        Wasserstoff Wake Up Calls

                                                                                                                                                                        Ihr morgendliches online Fachbriefing Die neue Normalität zu gestalten bedeutet nicht nur kurzfristige Herausforderungen zu bewältigen, sondern auch langfristig auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten. Dass uns Wasserstoff als Schlüssel zur (…Mehr)

                                                                                                                                                                        Ihr morgendliches online Fachbriefing

                                                                                                                                                                        Die neue Normalität zu gestalten bedeutet nicht nur kurzfristige Herausforderungen zu bewältigen, sondern auch langfristig auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten. Dass uns Wasserstoff als Schlüssel zur Dekarbonisierung vieler Sektoren noch langfristig begleiten wird, hat die Verankerung dieser Technologie in das aktuelle Konjunkturpaket gezeigt.

                                                                                                                                                                        Die „Wasserstoff Wake Up Calls“ dienen Ihnen als kompakte, morgendliche Fachbriefings, welche Sie von überall aus mitverfolgen können. Starten Sie in den Tag mit essenziellen Informationen, die Sie für zukünftige Business-Entscheidungen rund um den aufstrebenden Wasserstoff-Markt benötigen. Sie erhalten von Expert*innen auf C-Level eine kuratierte Mischung aus strategischen, technischen sowie praktischen Insights.

                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                        Inspired by Horváth & Partners

                                                                                                                                                                        Vom „Ob“ zum „Wie“: Die aktuelle regulatorische Situation für eine Wasserstoffökonomie

                                                                                                                                                                        In diesem Webinar lernen Sie:

                                                                                                                                                                        • Welche Förderung durch das aktuelle Konjunkturpaket kommt
                                                                                                                                                                        • Wie die nationale mit der europäischen H2-Strategie in Einklang gebracht werden kann
                                                                                                                                                                        • Ob und wie weitere Markteintrittsbarrieren abgebaut werden
                                                                                                                                                                        • Wie nun marktreife Geschäftsmodelle aussehen können

                                                                                                                                                                        Mit der nationalen Wasserstoffstrategie sowie der Verankerung der Wasserstoff-Technologie im jüngsten Konjunkturpaket der Bundesregierung wurden die ersten Weichen bis 2050 gestellt. Wie geht es jedoch mittelfristig weiter? Nehmen Sie an der wegweisenden Diskussion im Rahmen dieses Webinars teil.

                                                                                                                                                                        In diesem Webinar lernen Sie:

                                                                                                                                                                        • Welche Förderung durch das aktuelle Konjunkturpaket kommt
                                                                                                                                                                        • Wie die nationale mit der europäischen H2-Strategie in Einklang gebracht werden kann
                                                                                                                                                                        • Ob und wie weitere Markteintrittsbarrieren abgebaut werden
                                                                                                                                                                        • Wie nun marktreife Geschäftsmodelle aussehen können

                                                                                                                                                                        Programmdetails

                                                                                                                                                                        Analyse
                                                                                                                                                                        Was bedeutet das Konjunkturpaket für den potenziellen Wasserstoffmarkt in Deutschland?
                                                                                                                                                                        Matthias Deeg, Partner, Competence Center Energy, Environment & Telecommunication, Horváth & Partners

                                                                                                                                                                        Anschließende Diskussion mit

                                                                                                                                                                        Matthias Deeg

                                                                                                                                                                        Thorsten Herdan, Abteilungsleiter „Energiepolitik – Wärme und Effizienz“, BMWi

                                                                                                                                                                        Dr. Carola Kantz, stellv. Geschäftsführerin AG Power-to-X for Applications, VDMA und EU-Vertreterin für P2X in Brüssel

                                                                                                                                                                        Roger Miesen, CEO/COO, RWE Generation SE

                                                                                                                                                                        Moderation
                                                                                                                                                                        Klaus Stratmann, stv. Leiter Hauptstadtbüro, Handelsblatt

                                                                                                                                                                        Matthias Deeg

                                                                                                                                                                        Partner, Competence Center Energy, Environment & TelecommunicationHorváth & Partners

                                                                                                                                                                          Thorsten Herdan

                                                                                                                                                                          Abteilungsleiter „Energiepolitik - Wärme und Effizienz“BMWi

                                                                                                                                                                            Dr. Carola Kantz

                                                                                                                                                                            stellv. Geschäftsführerin AG Power-to-X for ApplicationsVDMA und EU-Vertreterin für P2X in Brüssel

                                                                                                                                                                              Roger Miesen

                                                                                                                                                                              CEO/COORWE Generation SE

                                                                                                                                                                                Klaus Stratmann

                                                                                                                                                                                stv. Leiter HauptstadtbüroHandelsblatt
                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                  Inspired by Equinor

                                                                                                                                                                                  Von Grau zu Blau zu Grün: Eine ökologische und technische Analyse der H2-Produktion und Speicherung

                                                                                                                                                                                  In diesem Webinar erhalten Sie:

                                                                                                                                                                                  • Klarheit in der H2-Farbenlehre: Welcher Mix ist verträglich für Ökologie und Ökonomie gleichermaßen?
                                                                                                                                                                                  • Einblick in aktuelle technische Entwicklungen der Wasserstoffproduktion und Speicherung
                                                                                                                                                                                  • Erfahrungsberichte zu Carbon Capture and Storage (CCS)

                                                                                                                                                                                  Wer hätte jemals gedacht, dass der Begriff der Farbenlehre den Weg aus dem Kunstunterricht in die Energiewirtschaft findet? Es ist für den Aufbau eines nachhaltigen Wasserstoffmarkts von essenzieller Bedeutung, die genauen Unterscheidungen in der Wasserstoff-Produktion zu kennen und zu wissen, welche Implikationen die jeweilige Farbe auf ökologische sowie ökonomische Aspekte hat.

                                                                                                                                                                                  In diesem Webinar erhalten Sie:

                                                                                                                                                                                  • Klarheit in der H2-Farbenlehre: Welcher Mix ist verträglich für Ökologie und Ökonomie gleichermaßen?
                                                                                                                                                                                  • Einblick in aktuelle technische Entwicklungen der Wasserstoffproduktion und Speicherung
                                                                                                                                                                                  • Erfahrungsberichte zu Carbon Capture and Storage (CCS)

                                                                                                                                                                                  Programmdetails

                                                                                                                                                                                  Impulsvortrag
                                                                                                                                                                                  Überblick der aktuellen Forschung in der H2-Technologie
                                                                                                                                                                                  Dr. Lars Röntzsch, Abteilungsleiter »Wasserstofftechnologie«, Fraunhofer IFAM

                                                                                                                                                                                  Erfahrungsbericht
                                                                                                                                                                                  Project update: Blue hydrogen and CCOS in Norway
                                                                                                                                                                                  Henrik Solgaard Andersen, Vice President Low Carbon Technology, Equinor ASA

                                                                                                                                                                                  Anschließende Diskussion mit

                                                                                                                                                                                  Dr. Lars Röntzsch

                                                                                                                                                                                  Paul van Son, Präsident & CEO, Dii Desert Energy

                                                                                                                                                                                  Dr. Urban Keussen, CTO, EWE AG

                                                                                                                                                                                  Dr. Daniel Teichmann, CEO / Gründer, HYDROGENIOUS LOHC TECHNOLOGIES GmbH

                                                                                                                                                                                  Moderation
                                                                                                                                                                                  Kathrin Witsch, Redakteurin Unternehmen & Märkte, Handelsblatt

                                                                                                                                                                                  Henrik Solgaard Andersen

                                                                                                                                                                                  Vice President Low Carbon TechnologyEquinor ASA

                                                                                                                                                                                    Dr. Urban Keussen

                                                                                                                                                                                    CTOEWE AG

                                                                                                                                                                                      Dr. Lars Röntzsch

                                                                                                                                                                                      Abteilungsleiter "Wasserstofftechnologie"Fraunhofer IFAM

                                                                                                                                                                                        Paul van Son

                                                                                                                                                                                        Präsident & CEODii Desert Energy
                                                                                                                                                                                          Dr. Daniel Teichmann

                                                                                                                                                                                          Dr. Daniel Teichmann

                                                                                                                                                                                          CEO / GründerHYDROGENIOUS LOHC TECHNOLOGIES GmbH

                                                                                                                                                                                            Kathrin Witsch

                                                                                                                                                                                            Redakteurin Unternehmen & MärkteHandelsblatt
                                                                                                                                                                                              Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                              H2Business: Geschäftsmodelle für EVU entlang der Wertschöpfungskette

                                                                                                                                                                                              In diesem Webinar lernen Sie:

                                                                                                                                                                                              • Produktion – So gelingen Kostendegression & Skaleneffekte
                                                                                                                                                                                              • Transport – eigenes Netz, Beimischung, Regulierungsrahmen
                                                                                                                                                                                              • Handel – Die Learnings aus Biomethan für Wasserstoff nutzen
                                                                                                                                                                                              • Richtig Projektieren: Fördermittel, Meilensteine, Profitabilität

                                                                                                                                                                                              Für EVU jeglicher Größe bestehen entlang der Wertschöpfungskette Potenziale, um neue Geschäftsfelder in Produktion und Handel zu erschließen und bereits existierende Assets wie Erdgasnetze- und Speicher mit Wasserstoff zukunftsfähig und profitabel zu betreiben. Was sind jedoch die entscheidenden Stellschrauben in der Konstruktion eines belastbaren Geschäftsmodells mit Wasserstoff?

                                                                                                                                                                                              In diesem Webinar lernen Sie:

                                                                                                                                                                                              • Produktion – So gelingen Kostendegression & Skaleneffekte
                                                                                                                                                                                              • Transport – eigenes Netz, Beimischung, Regulierungsrahmen
                                                                                                                                                                                              • Handel – Die Learnings aus Biomethan für Wasserstoff nutzen
                                                                                                                                                                                              • Richtig Projektieren: Fördermittel, Meilensteine, Profitabilität

                                                                                                                                                                                              Programmdetails

                                                                                                                                                                                              Praxis-Impulse
                                                                                                                                                                                              Produktion
                                                                                                                                                                                              Befindet sich in Absprache

                                                                                                                                                                                              Transport
                                                                                                                                                                                              Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer, Zukunft ERDGAS GmbH

                                                                                                                                                                                              10 Jahre Biomethan: Learnings für den Handel mit Wasserstoff
                                                                                                                                                                                              Zoltan Elek, Geschäftsführer, Landwärme GmbH

                                                                                                                                                                                              Mit juristischer Einordnung im Anschluss
                                                                                                                                                                                              Rechtliche Leitplanken bei der Realisierung eines Wasserstoffprojektes – Was gilt es zu beachten?
                                                                                                                                                                                              Dr. Jan Byok, Rechtsanwalt & Partner, Bird&Bird LLP

                                                                                                                                                                                              Moderation
                                                                                                                                                                                              Kathrin Witsch, Redakteurin Unternehmen & Märkte, Handelsblatt

                                                                                                                                                                                              Dr. Jan Byok

                                                                                                                                                                                              Rechtsanwalt & PartnerBird&Bird LLP

                                                                                                                                                                                                Zoltan Elek

                                                                                                                                                                                                GeschäftsführerLandwärme GmbH

                                                                                                                                                                                                  Dr. Timm Kehler

                                                                                                                                                                                                  GeschäftsführerZukunft ERDGAS GmbH

                                                                                                                                                                                                    Kathrin Witsch

                                                                                                                                                                                                    Redakteurin Unternehmen & MärkteHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                      Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                      Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                      Vom Use Case zum Business Case: Wie gelingt der Sprung in die Praxis für Wasserstoff-Endanwender?

                                                                                                                                                                                                      In diesem Webinar erfahren Sie:

                                                                                                                                                                                                      • H2-Mobilität – Quo vadis?
                                                                                                                                                                                                      • Welche Potenziale gibt es im Wärmemarkt?
                                                                                                                                                                                                      • Lessons Learned und Zukunftsanwendungen in der Stahlindustrie

                                                                                                                                                                                                      Viele Sektoren der deutschen Industrie müssen ihre CO2-Emissionen bis 2030 drastisch senken. Die First-Mover dieser Industriezweige können bereits von ersten Erfolgen berichten. Bleibt Wasserstoff dennoch vorerst ein Nischenprodukt für einzelne Sektoren oder könnte es die gesamte (Energie)Wirtschaft revolutionieren?

                                                                                                                                                                                                      In diesem Webinar erfahren Sie:

                                                                                                                                                                                                      • H2-Mobilität – Quo vadis?
                                                                                                                                                                                                      • Welche Potenziale gibt es im Wärmemarkt?
                                                                                                                                                                                                      • Lessons Learned und Zukunftsanwendungen in der Stahlindustrie

                                                                                                                                                                                                      Programmdetails

                                                                                                                                                                                                      Impulsvorträge à 15 Minuten von

                                                                                                                                                                                                      Prof. Dr. Karsten Lemmer, Vorstand, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

                                                                                                                                                                                                      Frank Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, ArcelorMittal Germany Holding GmbH

                                                                                                                                                                                                      Ein*e weitere*r Vertreter*in aus dem Wärmemarkt befindet sich in Absprache

                                                                                                                                                                                                      Interview
                                                                                                                                                                                                      Zwischen Forschung und Anwendung: Wie kann die Wasserstoff-Technologie optimal eingesetzt werden?
                                                                                                                                                                                                      Stefan Kaufmann, MdB, Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ der Bundesregierung

                                                                                                                                                                                                      Moderation
                                                                                                                                                                                                      Klaus Stratmann, stv. Leiter Hauptstadtbüro, Handelsblatt

                                                                                                                                                                                                      Stefan Kaufmann

                                                                                                                                                                                                      MdBInnovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ der Bundesregierung

                                                                                                                                                                                                        Prof. Dr. Karsten Lemmer

                                                                                                                                                                                                        VorstandDeutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

                                                                                                                                                                                                          Frank Schulz

                                                                                                                                                                                                          Vorsitzender der GeschäftsführungArcelorMittal Germany Holding GmbH

                                                                                                                                                                                                            Klaus Stratmann

                                                                                                                                                                                                            stv. Leiter HauptstadtbüroHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                              Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                              Sponsored by KPMG AG

                                                                                                                                                                                                              Die aktuelle Cyber Security Bedrohungslage und Strategien zum Schutz

                                                                                                                                                                                                              Die Cyber-Security und Forensik-Experten Wilhelm Dolle und Michael Sauermann geben Ihnen einen exklusiven Einblick in die aktuelle Cyber-Security-Bedrohungslage, die Entwicklung von Angriffsszenarien sowie einen Ausblick auf mögliche künftige Entwicklungen. Es werden die Aspekte diskutiert was neu oder überraschend war, was auf uns möglicherweise zukommt und wie man mit der geänderten Bedrohungslage aus Sicht eines Unternehmens (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                              Die Cyber-Security und Forensik-Experten Wilhelm Dolle und Michael Sauermann geben Ihnen einen exklusiven Einblick in die aktuelle Cyber-Security-Bedrohungslage, die Entwicklung von Angriffsszenarien sowie einen Ausblick auf mögliche künftige Entwicklungen. Es werden die Aspekte diskutiert was neu oder überraschend war, was auf uns möglicherweise zukommt und wie man mit der geänderten Bedrohungslage aus Sicht eines Unternehmens oder einer Behörde umgehen sollte. Zusätzlich wird ein Blick auf die anstehenden Regulierungsbemühungen wie beispielsweise das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 und das Cyber Security und Cyber Risk Management der Zukunft geworfen. Gerade der letztgenannte Aspekt wird die praktische Arbeit der Verantwortlichen in ihren Organisationen erheblich verändern.

                                                                                                                                                                                                              Wilhelm Dolle

                                                                                                                                                                                                              Wilhelm Dolle

                                                                                                                                                                                                              Partner, Head of Cyber SecurityKPMG AG
                                                                                                                                                                                                                Michael Sauermann

                                                                                                                                                                                                                Michael Sauermann

                                                                                                                                                                                                                Partner, Head of Forensic Technology Germany & EMAKPMG AG
                                                                                                                                                                                                                  Masterclass
                                                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                  Sponsored by Google

                                                                                                                                                                                                                  Goodbye Schweinebauch – Eine Guideline zu digitalen Händler und Hersteller Kooperationen

                                                                                                                                                                                                                  Wie können Händler und Hersteller Google Tools erfolgreich für das Handelsmarketing einsetzen? Wir geben in Teil 1 einen Überblick dazu, wie Google Ads für Frequenzsteigerung im Laden, Aktivierung von Impulskäufen und Optimierung des digitalen Regals eingesetzt werden können. Unsere Partner Storck und Otto teilen dabei ihre Erfahrungen in diesem Bereich. In Teil 2 zeigen wir (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                  Wie können Händler und Hersteller Google Tools erfolgreich für das Handelsmarketing einsetzen? Wir geben in Teil 1 einen Überblick dazu, wie Google Ads für Frequenzsteigerung im Laden, Aktivierung von Impulskäufen und Optimierung des digitalen Regals eingesetzt werden können. Unsere Partner Storck und Otto teilen dabei ihre Erfahrungen in diesem Bereich.

                                                                                                                                                                                                                  In Teil 2 zeigen wir Ihnen wie Händler und Hersteller mit Shopping-Partner Kampagnen (Beta) erfolgreich zusammenarbeiten. Shopping-Partner Kampagnen sind ein neues Beta-Format, das Einzelhändlern und Herstellern die Zusammenarbeit erleichtert. Gemeinsam mit unseren Partnern Henkel und dm zeigen wir Ihnen, wie die neuen Kampagnen funktionieren.

                                                                                                                                                                                                                  google

                                                                                                                                                                                                                  Geesche Halper

                                                                                                                                                                                                                  Shopping Ads Specialist DACHGoogle

                                                                                                                                                                                                                    Ingrid Hochwind

                                                                                                                                                                                                                    Co-op Lead Retail & BrandsGoogle

                                                                                                                                                                                                                    Ingrid Hochwind

                                                                                                                                                                                                                    Co-op Lead Retail & BrandsGoogle

                                                                                                                                                                                                                    Als Co-op Marketing Lead berät Ingrid Hochwind Händler und Hersteller dabei, Google Lösungen im Umfeld von WKZ und Retail Media für den gemeinsamen
                                                                                                                                                                                                                    Kampagnenerfolg zu nutzen. Während Ihrer 8-jährigen Karriere bei Google hat Ingrid als Industry Manager sowohl große Markenartikler als auch große Stationär- bzw. Onlinehändler betreut. Ihr besonderer Fokus lag darauf Pilot-cases zur Wirksamkeit von digitalen Kanälen bei Promotions und Kooperationen zu generieren. Vor Google hat sie in der Management Consulting Function von Accenture an Projekten zur Optimierung der Media Supply Chain gearbeitet.

                                                                                                                                                                                                                      Hanna Nikuradse

                                                                                                                                                                                                                      Shopping Ads Specialist DACHGoogle

                                                                                                                                                                                                                      Hanna Nikuradse

                                                                                                                                                                                                                      Shopping Ads Specialist DACHGoogle

                                                                                                                                                                                                                      Als Shopping Specialist berät Hanna Nikuradse Händler und Markenhersteller in der Umsetzung Ihrer Marketingziele durch Shopping Ads. Bevor sie 2018 zu Google kam, arbeitete sie 9 Jahre im Marketing für bekannte Marken aus der Luxus- und Konsumgüterindustrie und hat tiefes Fachwissen in den Bereichen B2B und B2C Marketing. Gemeinsam mit Geesche Halper bildet sie den Jobshare ShoppingTwins.

                                                                                                                                                                                                                        Masterclass
                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                        Sponsored by Google

                                                                                                                                                                                                                        Das 1×1 für Händler: So starten Sie mit Google in die digitale Zukunft

                                                                                                                                                                                                                        Die vergangenen Wochen und Monate waren eine große Herausforderung – für die Branche, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Sehr viele von Ihnen sehen in der aktuellen Entwicklung eine große Chance ihr Geschäft digital voranzutreiben, wissen aber nicht genau wie und wünschen sich mehr Informationen über Online-Marketing, Web Tools und wie sie ganz generell ihren Internetauftritt (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                        Die vergangenen Wochen und Monate waren eine große Herausforderung – für die Branche, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Sehr viele von Ihnen sehen in der aktuellen Entwicklung eine große Chance ihr Geschäft digital voranzutreiben, wissen aber nicht genau wie und wünschen sich mehr Informationen über Online-Marketing, Web Tools und wie sie ganz generell ihren Internetauftritt verbessern, um damit ihre Kunden besser bedienen zu können. Ganz gleich ob Einsteiger, die frisch ins Online Geschäft starten, oder Kenner, die ihr Geschäft ausbauen und ihr digitales Wissen erweitern möchten – Google unterstützt Sie mit den für Sie passenden Angeboten.

                                                                                                                                                                                                                        Google

                                                                                                                                                                                                                        Birgit Pahl

                                                                                                                                                                                                                        Industry Head Retail

                                                                                                                                                                                                                        Birgit Pahl

                                                                                                                                                                                                                        Industry Head Retail

                                                                                                                                                                                                                        Birgit Pahl arbeitet als Industry Head Retail bei Google. Seit ihrem Start bei Google 2002 war sie in unterschiedlichen Funktionen tätig. Seit 2014 arbeitet Sie mit Großkunden aus dem Retailbereich, um sie bei der Umsetzung ihrer Online Marketingstrategien zu beraten. Vor ihrer Zeit bei Google arbeitete Birgit Pahl bei Lycos Europe und Gruner + Jahr. Sie studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Lüneburg und University of Central Lancashire.

                                                                                                                                                                                                                          Redaktion
                                                                                                                                                                                                                          Webcast (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                          Handelsblatt Dialog zum Tag der Welternährung

                                                                                                                                                                                                                          Nachhaltige Ökosysteme für die nächste Generation Die sich infolge des Corona-Virus dramatisch verschärfende weltweite Bedrohung durch Hunger erfordert dringend neue Konzepte, technologische Innovationen, Kooperationen und Investitionen. Gemeinsam mit internationalen Experten und Stakeholdern aus Politik, Wissenschaft, NGOs und Start-ups schaffen wir deshalb ein Forum für den Austausch nachhaltiger Strategien zur Bekämpfung des Hungers und Sicherung der (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                          Nachhaltige Ökosysteme für die nächste Generation

                                                                                                                                                                                                                          Die sich infolge des Corona-Virus dramatisch verschärfende weltweite Bedrohung durch Hunger erfordert dringend neue Konzepte, technologische Innovationen, Kooperationen und Investitionen. Gemeinsam mit internationalen Experten und Stakeholdern aus Politik, Wissenschaft, NGOs und Start-ups schaffen wir deshalb ein Forum für den Austausch nachhaltiger Strategien zur Bekämpfung des Hungers und Sicherung der Welternährung. Wir widmen uns der Frage wie nachhaltige Ökosysteme für die nächste Generation durch lösungsorientiertes Handeln entstehen können.

                                                                                                                                                                                                                          In Kooperation mit:

                                                                                                                                                                                                                          Harriet Bradley

                                                                                                                                                                                                                          EU Agriculture and Bioenergy Policy OfficerBirdLife Europe and Central Asia

                                                                                                                                                                                                                            H.E. Hailemariam Desalegn

                                                                                                                                                                                                                            ChairpersonAlliance for a Green Revolution in Africa (AGRA) und ehemaliger Premierminister von Äthiopien

                                                                                                                                                                                                                              Bernhard Kowatsch

                                                                                                                                                                                                                              Direktor Innovation AcceleratorUN World Food Programme (WFP)

                                                                                                                                                                                                                                Dr. Anton Hofreiter, MdB

                                                                                                                                                                                                                                Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag

                                                                                                                                                                                                                                  Dr. Gerd Müller

                                                                                                                                                                                                                                  Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

                                                                                                                                                                                                                                    Simone Strey

                                                                                                                                                                                                                                    Gründerin & CEOPlantix

                                                                                                                                                                                                                                      Sebastian Stricker

                                                                                                                                                                                                                                      Gründer und GeschäftsführerShare

                                                                                                                                                                                                                                        Thomas Tuma

                                                                                                                                                                                                                                        Stellvertretender ChefredakteurHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                          Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                          Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                          FUTURE TALK – New Work Companion – Kumpel KI

                                                                                                                                                                                                                                          Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus wenn Technologie durch Künstliche Intelligenz digital empathisch wird? Digitalisierungsschub für Remote Work Anforderungen und Möglichkeiten neuer KI-Technologien Wie Emotion AI uns in den Flow versetzen kann

                                                                                                                                                                                                                                          Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus wenn Technologie durch Künstliche Intelligenz digital empathisch wird?

                                                                                                                                                                                                                                          • Digitalisierungsschub für Remote Work
                                                                                                                                                                                                                                          • Anforderungen und Möglichkeiten neuer KI-Technologien
                                                                                                                                                                                                                                          • Wie Emotion AI uns in den Flow versetzen kann

                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Michael Bartl

                                                                                                                                                                                                                                          Geschäftsführer des Emotion AI Startups TAWNY; Vorstand HYVE AG
                                                                                                                                                                                                                                            Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                            Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                            FUTURE TALK – Disruption in der Food Branche

                                                                                                                                                                                                                                            Vom Umbau der Food Chain über Kundenschnittstelle und Datenintelligenz zu nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen Direct-to-Consumer Buy local & sustainable Der Kunde als Fan & Follower “Collaboration is the new Competition”

                                                                                                                                                                                                                                            Vom Umbau der Food Chain über Kundenschnittstelle und Datenintelligenz zu nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen

                                                                                                                                                                                                                                            • Direct-to-Consumer
                                                                                                                                                                                                                                            • Buy local & sustainable
                                                                                                                                                                                                                                            • Der Kunde als Fan & Follower
                                                                                                                                                                                                                                            • “Collaboration is the new Competition”

                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Bastian Halecker

                                                                                                                                                                                                                                            Founding Partner Hungry Ventures, Connector für Startups & Corporates, Professor Entrepreneurship
                                                                                                                                                                                                                                              Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                              Handelsblatt Digital Edition: Zukunftsstrategien

                                                                                                                                                                                                                                              Entscheidende Faktoren für die neue Normalität Allmählich sind wir alle in der ‚neuen Normalität‘ angekommen und der stetige Wandel ist zu einem omnipräsenten Begleiter unseres Handelns in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft geworden. Insbesondere Unternehmer*innen stehen im Hinblick auf nachhaltige Zukunftsfähigkeit vor der großen Herausforderung, ihre Betriebe flexibel und agil auf sich stetig ändernde Wirtschaftsfaktoren einzustellen. (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                              Entscheidende Faktoren für die neue Normalität

                                                                                                                                                                                                                                              Allmählich sind wir alle in der ‚neuen Normalität‘ angekommen und der stetige Wandel ist zu einem omnipräsenten Begleiter unseres Handelns in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft geworden. Insbesondere Unternehmer*innen stehen im Hinblick auf nachhaltige Zukunftsfähigkeit vor der großen Herausforderung, ihre Betriebe flexibel und agil auf sich stetig ändernde Wirtschaftsfaktoren einzustellen.

                                                                                                                                                                                                                                              Wie dies gelingen kann und Best Cases zu Zukunftsstrategien aussehen diskutiert Handelsblatt Chefredakteur Sven Afhüppe mit führenden Wirtschaftslenkern im exklusiven Livestream „Zukunftsstrategien“.

                                                                                                                                                                                                                                              Seien Sie dabei und melden Sie sich jetzt an: Diskutieren Sie mit unseren hochkarätigen Gästen Ihre ganz persönlichen Fragen rund um das Thema.

                                                                                                                                                                                                                                              Initiativpartner:

                                                                                                                                                                                                                                              berenberg

                                                                                                                                                                                                                                              Sven Afhüppe

                                                                                                                                                                                                                                              Sven Afhüppe

                                                                                                                                                                                                                                              ChefredakteurHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                Rolf Buch

                                                                                                                                                                                                                                                Rolf Buch

                                                                                                                                                                                                                                                Vorsitzender des VorstandsVonovia SE
                                                                                                                                                                                                                                                  Carsten Knobel

                                                                                                                                                                                                                                                  Carsten Knobel

                                                                                                                                                                                                                                                  Vorsitzender des VorstandsHenkel AG & Co. KGaA
                                                                                                                                                                                                                                                    Kirsten Ludowig

                                                                                                                                                                                                                                                    Kirsten Ludowig

                                                                                                                                                                                                                                                    Ressortleiterin Unternehmen & MärkteHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                      Dr. Hans-Walter Peters

                                                                                                                                                                                                                                                      Dr. Hans-Walter Peters

                                                                                                                                                                                                                                                      Sprecher der persönlich haftenden GesellschafterBerenberg Privatbankiers
                                                                                                                                                                                                                                                        Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                        Data Democracy in Light of COVID-19

                                                                                                                                                                                                                                                        INTERNATIONAL KEYNOTE & INTERVIEW The COVID-19 Pandemic raises questions of legitimacy and privacy that states and all of us have to address: To whom do personal data belong? Who owns the results of research? Which role do geo- and power-political questions play? What ist the impetus on the global economy?

                                                                                                                                                                                                                                                        INTERNATIONAL KEYNOTE & INTERVIEW

                                                                                                                                                                                                                                                        The COVID-19 Pandemic raises questions of legitimacy and privacy that states and all of us have to address: To whom do personal data belong? Who owns the results of research? Which role do geo- and power-political questions play? What ist the impetus on the global economy?

                                                                                                                                                                                                                                                        Glen Weyl

                                                                                                                                                                                                                                                        Glen Weyl

                                                                                                                                                                                                                                                        Microsoft’s Office of the Chief Technology Officer Political Economist and Social Technologistauthor and visioner
                                                                                                                                                                                                                                                          Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                          Sponsored by BlackLine Systems GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                          Aus alt wird neu

                                                                                                                                                                                                                                                          So machen Sie Ihren Finanzbereich effizienter Corona zwang auch die Finanzabteilung Hunderttausender Unternehmen ins Home Office. Auch wenn die meisten ohne Aktenordner ausgekommen sein dürften, wurde deutlich: So weit wie man in puncto Digitalisierung sein könnte, sind viele Unternehmen in Deutschland noch lange nicht. In diesem Webtalk sprechen wir über das, was die Finanzfunktion heute (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                          So machen Sie Ihren Finanzbereich effizienter

                                                                                                                                                                                                                                                          Corona zwang auch die Finanzabteilung Hunderttausender Unternehmen ins Home Office. Auch wenn die meisten ohne Aktenordner ausgekommen sein dürften, wurde deutlich: So weit wie man in puncto Digitalisierung sein könnte, sind viele Unternehmen in Deutschland noch lange nicht. In diesem Webtalk sprechen wir über das, was die Finanzfunktion heute leisten kann, welche Chancen sich Firmen bietet und woraus die nächsten Schritte bestehen. Dafür haben wir drei Gäste eingeladen, die den gesamten Prozess abbilden.

                                                                                                                                                                                                                                                          „Wir sollten die derzeitige Krise als Chance nutzen, überfällige Digitalisierungsprojekte voranzutreiben und unsere Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.“ Ralph Weiss

                                                                                                                                                                                                                                                          Volker Merkel

                                                                                                                                                                                                                                                          Volker Merkel

                                                                                                                                                                                                                                                          Associate Partner im Bereich Financial Accounting Advisory Services D/A/CHEY
                                                                                                                                                                                                                                                          Volker Merkel

                                                                                                                                                                                                                                                          Volker Merkel

                                                                                                                                                                                                                                                          Associate Partner im Bereich Financial Accounting Advisory Services D/A/CHEY

                                                                                                                                                                                                                                                          Volker Merkel ist auf Transformationsprojekte in der Finanzfunktion spezialisiert. Er verantwortet die EY-Lösung “Smart Closing & Reporting” in Deutschland, der Schweiz und Österreich und arbeitete als Business Partner Finance in einer EMEA-Central (Zentraleuropa) Position und in verschiedenen Berater- und Sachverständigenfunktionen innerhalb der Finanzabteilung.

                                                                                                                                                                                                                                                            Christian Straub

                                                                                                                                                                                                                                                            Christian Straub

                                                                                                                                                                                                                                                            Head of Customer Solution Advisory Finance, Middle & Eastern EuropeSAP
                                                                                                                                                                                                                                                            Christian Straub

                                                                                                                                                                                                                                                            Christian Straub

                                                                                                                                                                                                                                                            Head of Customer Solution Advisory Finance, Middle & Eastern EuropeSAP

                                                                                                                                                                                                                                                            Christian Straub verantwortet bei SAP das Thema Finanztransformation für Mittel- und Osteuropa. Er hat umfangreiche Erfahrung in der Beratung von Unternehmen zur Zukunft der Finanzfunktion und verfügt über ein breites Know-How in der Nutzung von intelligenten Technologien zur Prozessoptimierung.

                                                                                                                                                                                                                                                              Ralph Weiss

                                                                                                                                                                                                                                                              Ralph Weiss

                                                                                                                                                                                                                                                              GEO Vice President D/A/CHBlackLine
                                                                                                                                                                                                                                                              Ralph Weiss

                                                                                                                                                                                                                                                              Ralph Weiss

                                                                                                                                                                                                                                                              GEO Vice President D/A/CHBlackLine

                                                                                                                                                                                                                                                              Ralph Weiss ist Geo VP DACH bei BlackLine und verantwortet das Business des NASDAQ-Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er versteht sich als Impulsgeber für Unternehmen die Ihre Finanzbereiche durch Digitalisierung agiler machen wollen.

                                                                                                                                                                                                                                                                Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                                                Webcast (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                The Spark Inspiration Live Webcast: Smart Mobility made in Germany?

                                                                                                                                                                                                                                                                Let’s Webcast about Smart Mobility Aktuell ist die Mobilität weltweit stark eingeschränkt und die Corona-Pandemie wird auch in den nächsten Monaten beeinflussen, wie und mit welchem Verkehrsmittel wir uns fortbewegen. Umso wichtiger ist es, tragfähige Geschäftsmodelle zur Mobilität der Zukunft zu diskutieren – und so ist „Smart Mobility“ das Leitthema des diesjährigen „The Spark“. Bereits (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                Let’s Webcast about Smart Mobility

                                                                                                                                                                                                                                                                Aktuell ist die Mobilität weltweit stark eingeschränkt und die Corona-Pandemie wird auch in den nächsten Monaten beeinflussen, wie und mit welchem Verkehrsmittel wir uns fortbewegen.

                                                                                                                                                                                                                                                                Umso wichtiger ist es, tragfähige Geschäftsmodelle zur Mobilität der Zukunft zu diskutieren – und so ist „Smart Mobility“ das Leitthema des diesjährigen „The Spark“.

                                                                                                                                                                                                                                                                Bereits zum fünften Mal verleihen das Handelsblatt und McKinsey ,The Spark – Der Deutsche Digitalpreis‘ an innovative Gründer-Teams, deren Ideen das Potential haben, Märkte grundlegend und nachhaltig zu verändern.

                                                                                                                                                                                                                                                                Im Vorfeld zur feierlichen Preisverleihung im November setzen wir uns bei The Spark Inspiration mit der Frage „Smart Mobility made in Germany?“ auseinander.

                                                                                                                                                                                                                                                                Wie dringend das Thema ist, zeigen aktuell sinkende Investitionen in hiesige Start-ups. Zeitgleich treiben die führenden Tech-Unternehmen die Mobilität der Zukunft mit voller Kraft voran.

                                                                                                                                                                                                                                                                Es gilt also nicht den Anschluss an  internationale Entwicklungen zu verlieren.

                                                                                                                                                                                                                                                                Gemeinsam mit Experten, Hildegard Wortmann, Vorstand Vertrieb und Marketing AUDI AG, Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe,
                                                                                                                                                                                                                                                                und Cornelius Baur, Deutschlandchef McKinsey & Company, diskutieren wir Innovationshemmnisse und benennen Geschäftsmodelle mit Investitionsbedarf, die für die deutsche Mobilitätswende essentiell sind.

                                                                                                                                                                                                                                                                mck

                                                                                                                                                                                                                                                                Sven Afhüppe

                                                                                                                                                                                                                                                                Sven Afhüppe

                                                                                                                                                                                                                                                                ChefredakteurHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                                  Cornelius Baur

                                                                                                                                                                                                                                                                  Cornelius Baur

                                                                                                                                                                                                                                                                  DeutschlandchefMcKinsey & Company
                                                                                                                                                                                                                                                                    Hildegard Wortmann

                                                                                                                                                                                                                                                                    Hildegard Wortmann

                                                                                                                                                                                                                                                                    Vorstand Vertrieb und MarketingAudi AG
                                                                                                                                                                                                                                                                      Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                      Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                      AI & ROBOTICS

                                                                                                                                                                                                                                                                      FUTURE TALK – From Space to Healthcare Intelligente Roboter lassen sich auf Planetenoberflächen durch Astronauten im Orbit steuern. Rollin’ Justin muss z.B. mit Hilfe seiner künstlichen Intelligenz selbst entscheiden, wie er einzelne Arbeitsschritte durchführt. Diese digitalen Spitzentechnologien kommen nun auch der Pflege zu Gute. Hier arbeiten die Wissenschaftler des DLR gemeinsam mit der Caritas in (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                      FUTURE TALK – From Space to Healthcare

                                                                                                                                                                                                                                                                      Intelligente Roboter lassen sich auf Planetenoberflächen durch Astronauten im Orbit steuern. Rollin’ Justin muss z.B. mit Hilfe seiner künstlichen Intelligenz selbst entscheiden, wie er einzelne Arbeitsschritte durchführt. Diese digitalen Spitzentechnologien kommen nun auch der Pflege zu Gute. Hier arbeiten die Wissenschaftler des DLR gemeinsam mit der Caritas in Garmisch-Partenkirchen und der Katholischen Stiftungshochschule in München an möglichen Szenarien für die robotische Assistenz der Zukunft.

                                                                                                                                                                                                                                                                      Die METERON SUPVIS-Experimente – eine Kooperation zwischen DLR und ESA – zeigen, wie die lokale Intelligenz des humanoiden Roboters den Astronauten erlaubt, eine große Bandbreite an Erkundungs-, Aufbau- und Wartungsarbeiten zu kommandieren. Durch diese Art der Mensch-Maschine-Interaktion wird der Roboter zum “Arbeitskollegen” des Astronauten.

                                                                                                                                                                                                                                                                      Die moderne Leichtbaurobotertechnologie führt zu einer immer sichereren Mensch-Roboter-Interaktion. Hier könnten zukünftig robotische Assistenzsysteme eingesetzt werden, um Pflegekräfte zu unterstützten und so zu entlasten. Zugleich könnte die Selbstständigkeit zu Pflegender im ambulanten Bereich so massiv erhöht werden, sei es im Hinblick auf alltägliche Aufgaben oder auf deren Mobilität. Doch welche Tätigkeiten können – und vor allem sollen – Roboter in Zukunft überhaupt übernehmen? Wie kann man gewährleisten, dass der Mensch und seine Bedürfnisse stets im Mittelpunkt der technologischen Entwicklung stehen?

                                                                                                                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                                                                                                                      Prof. Dr.-Ing. Alin Albu-Schäffer

                                                                                                                                                                                                                                                                      Prof. Dr.-Ing. Alin Albu-Schäffer

                                                                                                                                                                                                                                                                      Direktor, Institut für Robotik und MechatronikDLR
                                                                                                                                                                                                                                                                        Dr. Mark Azzam

                                                                                                                                                                                                                                                                        Dr. Mark Azzam

                                                                                                                                                                                                                                                                        Programmkoordinator DigitalisierungDLR
                                                                                                                                                                                                                                                                          Alexander Huhn

                                                                                                                                                                                                                                                                          Alexander Huhn

                                                                                                                                                                                                                                                                          Kreisgeschäftsführer Caritas-Zentrum Garmisch-Part. Mitglied der GeschäftsführungCaritas-Zentren Oberbayern
                                                                                                                                                                                                                                                                            Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                            Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                            AI & HEALTH

                                                                                                                                                                                                                                                                            FUTURE TALK – Gesundheit. Neu gedacht. IMPULSKEYNOTES / STREITGESPRÄCH / Q&A Die Corona-Pandemie hat Stärken und Schwächen des Gesundheitssystems schonungslos offenbart. Niedergelassene Ärzte und Kliniken wurden mit bislang nie dagewesenen Herausforderungen konfrontiert: Wie können Prozesse digitalisiert und neue Technologien auf Stationen eingesetzt werden, um Patienten besser zu versorgen? Wie kann das Pflegepersonal dafür von fachfremden (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                            FUTURE TALK – Gesundheit. Neu gedacht.

                                                                                                                                                                                                                                                                            IMPULSKEYNOTES / STREITGESPRÄCH / Q&A

                                                                                                                                                                                                                                                                            Die Corona-Pandemie hat Stärken und Schwächen des Gesundheitssystems schonungslos offenbart. Niedergelassene Ärzte und Kliniken wurden mit bislang nie dagewesenen Herausforderungen konfrontiert: Wie können Prozesse digitalisiert und neue Technologien auf Stationen eingesetzt werden, um Patienten besser zu versorgen? Wie kann das Pflegepersonal dafür von fachfremden Aufgaben entlastet werden?

                                                                                                                                                                                                                                                                            Das Krankenhaus der Zukunft wird anders aussehen, als wir es heute kennen – so viel steht fest. Durch die demografische Veränderung der Gesellschaft ist die Entwicklung zu einem intelligenten Krankenhaus, also dem sogenannten Smart-Hospital, unabdingbar. Doch wie können Krankenhäuser ihren Rückstand bei der Digitalisierung aufholen? Wie kommt Innovation in die Fläche? Und wo sind hier die ethischen Grenzen? Denn am Ende zählt das Wohl des Patienten.

                                                                                                                                                                                                                                                                            Die Digitalisierung hat durch Covid 19 besonders auch in der Gesundheitswirtschaft einen enormen Schub bekommen und wird diese nachhaltig verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Doch wohin geht die Reise? Was ist technisch machbar? Was ist ethisch sinnvoll bzw. erlaubt? Wie schaffen wir welche Rahmenbedingungen und welche Erfahrungen gibt es bereits?

                                                                                                                                                                                                                                                                            Moderation:
                                                                                                                                                                                                                                                                            Britta Rybicki, Redakteurin des FachbriefingsHandelsblatt Inside Digital Health

                                                                                                                                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Stefan Heinemann

                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Stefan Heinemann

                                                                                                                                                                                                                                                                            Philosoph und Theologe, Wirtschaftsethiker und SprecherEthik-Ellipse Smart Hospital Universitätsmedizin Essen
                                                                                                                                                                                                                                                                              Prof. Dr. David Matusiewicz

                                                                                                                                                                                                                                                                              Prof. Dr. David Matusiewicz

                                                                                                                                                                                                                                                                              Professor für Medizinmanagement, Direktor des Forschungsinstituts für Gesundheit & Soziales (ifgs)FOM Hochschule
                                                                                                                                                                                                                                                                                Prof. Dr. Jochen A. Werner

                                                                                                                                                                                                                                                                                Prof. Dr. Jochen A. Werner

                                                                                                                                                                                                                                                                                Ärztlicher Direktor und VorstandsvorsitzenderUniversitätsklinikum Essen
                                                                                                                                                                                                                                                                                  Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Turnaround zu Wachstum – mit den Erfolgsprinzipien der Evolution

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Wie Entscheider ihr Unternehmen auch in der Krise zu neuem Wachstum führen und zukunftssicher aufstellen. Ausrichtung auf Effizienz macht Unternehmen störanfällig bei Disruption. Wie gefährdet ist Ihr Unternehmen? Machen Sie den Kurz-Check. Wie Sie die Erfolgsprinzipien der Evolution für sich nutzen: Variation: ein vielseitigeres Strategieportfolio entwickeln Anpassungsfähigkeit: neue Prozesse und Kompetenzen zügig definieren und verankern (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Wie Entscheider ihr Unternehmen auch in der Krise zu neuem Wachstum führen und zukunftssicher aufstellen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Ausrichtung auf Effizienz macht Unternehmen störanfällig bei Disruption.
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Wie gefährdet ist Ihr Unternehmen? Machen Sie den Kurz-Check.
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Wie Sie die Erfolgsprinzipien der Evolution für sich nutzen:
                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Variation: ein vielseitigeres Strategieportfolio entwickeln
                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Anpassungsfähigkeit: neue Prozesse und Kompetenzen zügig definieren und verankern
                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Kooperation: In Assets und Ökosystemen denken, um kreative Lösungen umzusetzen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                  Dr. Anja Henke

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Dr. Anja Henke

                                                                                                                                                                                                                                                                                  GeschäftsführerinCarpe Viam

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Referentin 2020

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Dr. Anja Henke

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Dr. Anja Henke

                                                                                                                                                                                                                                                                                  GeschäftsführerinCarpe Viam

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Anja Henke unterstützt Unternehmenslenker mit Strategien und Change Management für profitables Unternehmenswachstum. Dabei nutzt sie Methoden der Beratung, des Coachings und der Teamentwicklung, um verlässlich die Ursachen von Schieflagen auszuräumen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Ihre Kunden sind DAX-Konzerne, der Mittelstand und Familienunternehmen, ebenso Investoren. Sie hat die Wachstumsformel „9 Schlüssel für Wachstum“ entwickelt, so dass Entscheider zielsicher die richtigen Themenfelder angehen und verlässlich Erfolge realisieren können.
                                                                                                                                                                                                                                                                                  Unternehmen gewinnen Umsatz- und Ertragswachstum, Alleinstellung, Produktivität, Technologie- und Marktführerschaft, Anpassungsfähigkeit und Geschwindigkeit.

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Kurzvita

                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Dipl. Biologin und Dr. rer. nat. mit Schwerpunkt Humangenetik und Molekulare Biologie, Mitwirkung am „Human Genome Projekt“ (HUGO)
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Sechsjährige Tätigkeit als Top Management Beraterin bei McKinsey; Projektleitung in der ganzen Welt und Auslandeinsätze in Süd-Korea und China
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Ausgezeichnet für die Entwicklung einer Wachstumsstrategie (McKinsey)
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Gründerin und Geschäftsführerin der Carpe Viam GmbH seit 2000; Entwicklung von Systemen und Vorgehensweisen für profitables Unternehmenswachstum
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Zertifizierter Coach nach den Standards der International Coach Federation (ICF)
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Ausgewiesene Expertin für profitables Unternehmenswachstum
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Autorin des Buches „Wachstum in gesättigten Märkten“, Springer Gabler 2015 sowie zahlreicher Fachartikel
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Tätig für die Universität St. Gallen seit 2006 Mitgliedschaften
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Mitglied des DFK - Verband für Fach- und Führungskräfte
                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Mitglied in der International Coach Federation (ICF) Deutschland und global
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                    INNOVATION@SCALE

                                                                                                                                                                                                                                                                                    FUTURE TALK − Wie skalieren wir Innovation? Wenn Deutschland international wettbewerbsfähig sein will, müssen revolutionäre Innovationen frühzeitig entdeckt, gefördert und zügig in den Markt gebracht werden. Wie können die innovativsten Köpfe gefunden und mit Finanzierern, Business Angels und Unternehmen zusammengebracht werden? Hören Sie vom Gründungsdirektor Laguna de la Vera, was SprinD in die Wege leitet (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                    FUTURE TALK − Wie skalieren wir Innovation?

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Wenn Deutschland international wettbewerbsfähig sein will, müssen revolutionäre Innovationen frühzeitig entdeckt, gefördert und zügig in den Markt gebracht werden. Wie können die innovativsten Köpfe gefunden und mit Finanzierern, Business Angels und Unternehmen zusammengebracht werden? Hören Sie vom Gründungsdirektor Laguna de la Vera, was SprinD in die Wege leitet und wie Startups und Unternehmen davon profitieren. Diskutieren Sie mit Dr. Jeannette zu Fürstenberg und Frank Salzgeber, wie wir Radical Change erreichen, einen schnellen Transfer gestalten und zum Change of Business Model kommen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Bislang kommen disruptive Innovationen, die sich durch neue marktverändernde Geschäftsmodelle oder radikale technologische Neuerungen auszeichnen, aus anderen Staaten wie den USA oder China. Die 2019 von der Bundesregierung gegründete Agentur für Sprunginnovation soll nun Erfolgsgeschichten in Deutschland schreiben und zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum, zur Schaffung neuer hochwertiger Arbeitsplätze und zu einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Das Business Incubation Centre der European Space Agency hat hier schon Erfahrungen gesammelt und berichtet über erfolgreiche Transfers von Ideen und deren Machern in Unternehmen und gibt Einblicke, was Unternehmen überhaupt aus der Raumfahrt lernen können.

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Auch La Famiglia setzt sich schon seit längerem für dieses Ziel ein. Mit der Kernaussage: „Access is becoming key“ schafft La Famiglia Zugang zu Finanzierung und zu einem umfassenden Netzwerk mit Business Angels und Wirtschaftsführern.

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Moderation
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Ina Karabasz,
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Leiterin Journalismus LiveHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Sebastian Matthes, Stellvertretender Chefredakteur und Head of DigitalHandelsblatt

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Jeannette zu Fürstenberg

                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Jeannette zu Fürstenberg

                                                                                                                                                                                                                                                                                    GeschäftsführerinLa Famiglia
                                                                                                                                                                                                                                                                                      Marc Ritter

                                                                                                                                                                                                                                                                                      Marc Ritter

                                                                                                                                                                                                                                                                                      Google Startup Mentor
                                                                                                                                                                                                                                                                                        Frank Salzgeber

                                                                                                                                                                                                                                                                                        Frank Salzgeber

                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leiter Innovation & VenturesESA (European Space Agency) Business Incubation Center (BIC)
                                                                                                                                                                                                                                                                                          Rafael Laguna de la Vera

                                                                                                                                                                                                                                                                                          Rafael Laguna de la Vera

                                                                                                                                                                                                                                                                                          GründungsdirektorSprinD Agentur für Sprunginnovation der Bundesregierung
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Sponsored by GPTW Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Der edle Wandel – zukunftsfest dank einer wirkungsvollen Innovationskultur

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Innovationen sind der maßgebliche Erfolgsfaktor für deutsche Unternehmen. Warum Sie kein Zufallsprodukt sind und wie Unternehmen die eigene Innovationskraft erkennen und fördern können. Unternehmen werden nur erfolgreich sein, wenn es ihnen gelingt der Entwicklung und Umsetzung von Besserem und Neuem Beständigkeit zu geben. Das gilt seit den jüngsten und immer noch anhalten Erfahrungen mit der (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Innovationen sind der maßgebliche Erfolgsfaktor für deutsche Unternehmen. Warum Sie kein Zufallsprodukt sind und wie Unternehmen die eigene Innovationskraft erkennen und fördern können.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Unternehmen werden nur erfolgreich sein, wenn es ihnen gelingt der Entwicklung und Umsetzung von Besserem und Neuem Beständigkeit zu geben. Das gilt seit den jüngsten und immer noch anhalten Erfahrungen mit der Corona-Krise umso mehr. „The New Normal“ ist in all seinen Facetten hinlänglich umschrieben und existiert theoretisch in Konzepten und praktisch bei Vorreitern im Bereich New Work und Arbeiten 4.0. Häufig verbunden mit der Forderung nach einem radikalen und disruptiven Wandel der Arbeits- und Geschäftswelt und dadurch leider gerne überhört – bis Corona kam.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Gut vorbereitet auf die Krise und ihre Implikationen sind diejenigen Organisationen, die sich schon länger auch praktisch mit dem Thema Innovationskraft auseinandersetzen und an den richtigen Stellen Maßnahmen zur Förderung einer innovativen Unternehmenskultur setzen. Die Organisationen, werden die Zukunft der Arbeits- und Geschäftswelt mit großer Wahrscheinlichkeit gestalten. Vielmehr: Diese Organisationen werden erfolgreich sein. Alle anderen werden sich nur mit viel Reibung behaupten oder allmählich an Bedeutung verlieren.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Was eine innovative Unternehmenskultur ist, welche Bedeutung sie in Zukunft haben wird und wie sie sich in der Praxis umsetzen lässt, erfahren Sie in diesem Webtalk.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Gunter Dueck

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Gunter Dueck

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Bestsellerautor und ehemaliger CTO von IBM
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Gunter Dueck

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Gunter Dueck

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Bestsellerautor und ehemaliger CTO von IBM

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Gunter Dueck ist einer der gefragtesten Keynote-Speaker Deutschlands. Der
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Mathematiker beschäftigt sich schon lange mit der Digitalisierung und was diese mit der Wirtschaft und Unternehmen macht. Dabei geht es ihm darum, auf Dinge zu schauen, die umsetzbar sind und nicht mit einer “geht-nicht” Einstellung zu erstarren.
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Nach seinem Studium und einer fünfjährigen Professur an der Universität Bielefeld ging er zu IBM, wo er 25 Jahre lang unter anderem Chief Technology Officer war und als Innovator Projekte und Ideen voran brachte.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Auch heute noch stellt der Queerdenker viele Fragen, kommentiert und mischt sich ein - Den Blick immer auf die Zukunft gerichtet. Als Mathematiker und Betriebswirt gelingt es ihm dabei stets die Brücke zwischen Technik und Wirtschaft, zwischen Wissenschaft und Praxis zu schlagen. Mit seinen spannenden und auch sarkastischen Perspektiven begeistert er viele, egal ob bei Vorträgen, seinem Blog oder Podcast. Seine Ansätze profitieren davon, dass sie sowohl detailreich sind, aber auch einer größeren Vision folgen und den Entwicklungen der realen Welt folgen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Egal ob es um die Zukunft der Arbeit, einer Branche oder der Bildung geht, Gunter Dueck inspiriert und weckt auf. Die Zukunft darf nicht verschlafen werden, denn Sie wartet nicht und die Digitalisierung erfasst jede Branche und jedes Unternehmen. Es geht also nicht darum, ob man sich darum kümmern sollte, sondern das “wie”. Denn Stillstand und Verweigern liegen Gunter Dueck nicht. Er packt Dinge an und macht die Welt Stück für Stück besser.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Als Impulsgeber überzeugt er auf voller Länge und begeistert als Autor, Speaker und
                                                                                                                                                                                                                                                                                            Blogger. Seine Perspektivwechseln regen zum Handeln an, denn er versteht es, komplexe Zusammenhänge simpel zu erklären.

                                                                                                                                                                                                                                                                                              hauser

                                                                                                                                                                                                                                                                                              Frank Hauser

                                                                                                                                                                                                                                                                                              DirectorGreat Culture to Innovate
                                                                                                                                                                                                                                                                                              hauser

                                                                                                                                                                                                                                                                                              Frank Hauser

                                                                                                                                                                                                                                                                                              DirectorGreat Culture to Innovate

                                                                                                                                                                                                                                                                                              Frank Hauser ist Berater für Organisationsentwicklung und Arbeitsplatzkultur mit über 25 Jahren Erfahrung und Direktor von Great Culture to Innovate®, Deutschland. Seine Fähigkeiten liegen in den Bereichen Organisationsforschung und -entwicklung und Beratung mit den Schwerpunkten Unternehmenskultur, Mitarbeiter-Commitment, Führung und Employer Branding. Er hat Betriebswirtschaftslehre, Organisationspsychologie und Pädagogik an der Universität Köln studiert und verfügt über langjährige Branchen- und Führungserfahrung als Geschäftsführer der GPTW Deutschland GmbH.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Torsten Meyering

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Torsten Meyering

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Personalleitervirtual minds group
                                                                                                                                                                                                                                                                                                Torsten Meyering

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Torsten Meyering

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Personalleitervirtual minds group

                                                                                                                                                                                                                                                                                                Torsten Meyering ist seit 2014 im Unternehmen und seit September 2019 Personalleiter bei der virtual minds group und in dieser Funktion für das HR-Management aller Tochterunternehmen der zur ProSiebenSat.1 Gruppe gehörenden Werbetechnologie-Holding zuständig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Organisationsentwicklung, Change Management, Organisations- und Unternehmenskultur sowie Beratung und Coaching von Führungskräften und Mitarbeitern für alle fünf Standorte des Unternehmens in Deutschland. Der gebürtige Niedersachse, für den ein Ganzes immer mehr als nur die Summe seiner Teile ist, verfügt über einen Master in Wirtschaftspsychologie der Universität Bremen und befasst sich seit seinem Studium mit Personal- und Organisationspsychologie sowie Interkulturalität. Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagiert er sich ehrenamtlich in gemeinnützigen Organisationen, insbesondere der Freiburger Tafel e.V.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  FUTURE TALK Geschäftsmodelle aus dem All

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  SpaceTech ist Zukunftsmarkt und erschließt enorme neue Geschäftsfelder auch auf der Erde, u.a. für die Bereiche Automobil, Industrie, Infrastruktur, Transport & Logistik, Versicherungen, Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Precision Farming. Zehn Prozent der Wirtschaftsleistung der EU hängt inzwischen allein von funktionierenden Navigationssatelliten ab. Stark sinkende Kosten für Satelliten Launches sowie Wiederverwertbarkeit der Raketen treiben kommerzielle Anwendungen (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  SpaceTech ist Zukunftsmarkt und erschließt enorme neue Geschäftsfelder auch auf der Erde, u.a. für die Bereiche Automobil, Industrie, Infrastruktur, Transport & Logistik, Versicherungen, Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Precision Farming.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Zehn Prozent der Wirtschaftsleistung der EU hängt inzwischen allein von funktionierenden Navigationssatelliten ab. Stark sinkende Kosten für Satelliten Launches sowie Wiederverwertbarkeit der Raketen treiben kommerzielle Anwendungen und neue Endnutzer-Applikationen. Enorme Fortschritte in der Datengewinnung und -verfügbarkeit sowie deren Aufbereitung zu neuen Dienstleistungen eröffnen Unternehmen aus diesen Bereichen und allen anderen wichtigen Akteuren der Wirtschaft vielfältige neue Geschäftsmöglichkeiten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Wachstumsmarkt Space:
                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Schlüssel für Zukunftstechnologien „Made in Germany“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Matthias Wachter, Abteilungsleiter, Sicherheit, Rohstoffe und Raumfahrt, BDI

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Potenziale & Geschäftsfelder für die Wirtschaft – eine neue Phase der Raumfahrt
                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Andreas Lindenthal, Head of Business Operations Space Systems, Head of Spacecraft Equipment und Leiter Raumfahrt Deutschland, AIRBUS

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Die Bedeutung von Venture Capital Investments in New Space Startups
                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Tatjana Winter, Senior Analyst Venture Development, Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Moderation: Thomas Jahn, Teamleiter Technologie, Handelsblatt

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Andreas Lindenthal

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Andreas Lindenthal

                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Head of Business Operations Space Systems, Head of Spacecraft Equipment und Leiter Raumfahrt DeutschlandAIRBUS
                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Matthias Wachter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Matthias Wachter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Abteilungsleiter, Sicherheit und RohstoffeBDI
                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Tatjana Winter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Tatjana Winter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Senior Analyst Venture DevelopmentDeutsche Bahn Digital Ventures GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Handelsblatt Konferenz
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Hybrid Edition
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Redaktion

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Asia Business Insights

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Die Jahrestagung der deutsch-asiatischen Wirtschaft von Handelsblatt und HSBC Hybrid-Edition: Hyatt Regency Düsseldorf und im Livestream Erhalten Sie einen umfangreichen Überblick über die aktuellen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Entwicklungen im asiatischen Raum und profitieren Sie von den wertvollen Erfahrungen und Strategieansätzen international erfolgreicher Unternehmen. Digitale Revolution, neue Handelsabkommen und globale Krisen: Asiens Wirtschaft justiert sich neu. (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Die Jahrestagung der deutsch-asiatischen Wirtschaft von Handelsblatt und HSBC

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Hybrid-Edition: Hyatt Regency Düsseldorf und im Livestream

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Erhalten Sie einen umfangreichen Überblick über die aktuellen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Entwicklungen im asiatischen Raum und profitieren Sie von den wertvollen Erfahrungen und Strategieansätzen international erfolgreicher Unternehmen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Digitale Revolution, neue Handelsabkommen und globale Krisen: Asiens Wirtschaft justiert sich neu.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Wo genau liegen Chancen und Risiken für die deutsche Industrie?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Wie können Wettbewerber zu Partnern werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Welche Abhängigkeiten müssen neu überdacht werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Was kann und muss die europäische und deutsche Politik tun, um zu profitieren?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Top Speaker:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Stefan Oschmann, Chief Executive Officer Merck KGaA
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • I.E. Mukta D. Tomar, Botschafterin der Republik Indien
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Mark Yunfeng Wang, Chief Executive Officer, HSBC China
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Sponsored by Citrix Systems GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Wie die Rückkehr zum Büro ein voller Erfolg wird

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Was früher funktioniert hat und wie Büros heute strukturiert sein sollten, muss miteinander vereint werden. Und das ist keine leichte Aufgabe. Verantwortliche Planung wird entscheidend sein – und dazu werden alle verfügbaren Informationen und Erkenntnisse benötigt um die Arbeit im Büro möglichst sicher und nahtlos fortzusetzen Die Rückkehr zum Büro wird alles andere als normal sein. Die richtigen (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Was früher funktioniert hat und wie Büros heute strukturiert sein sollten, muss miteinander vereint werden. Und das ist keine leichte Aufgabe. Verantwortliche Planung wird entscheidend sein – und dazu werden alle verfügbaren Informationen und Erkenntnisse benötigt um die Arbeit im Büro möglichst sicher und nahtlos fortzusetzen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Die Rückkehr zum Büro wird alles andere als normal sein. Die richtigen Lösungen für eine flexible Arbeitsweise müssen dabei gefunden werden.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Petra-Maria Grohs, Regional Vice President Germany, Citrix Systems GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Petra-Maria Grohs

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Petra-Maria Grohs

                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Regional Vice President GermanyCitrix Systems GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Saša Petrović

                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Saša Petrović

                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Solution StrategistCitrix
                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Saša Petrović

                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Saša Petrović

                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Solution StrategistCitrix

                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Wir leben in einer Welt in der sich das Ökosystem um uns herum ständig verändert und immer komplexer wird. In seiner Rolle als Solution Strategist unterstützt Saša Petrović die CxOs bei der Bewältigung dieser Herausforderungen, indem gemeinsam langfristige Strategien entworfen werden, die in Übereinstimmung mit den Kunden-Visionen und Branchentrends sind.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dr. Reinhard K. Sprenger

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dr. Reinhard K. Sprenger

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            BestsellerautorUnternehmensberater
                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Sponsored by Accenture

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Warum wir Arbeit neu denken müssen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              COVID-19 hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Unternehmen haben gesehen, dass virtuelles Arbeiten deutlich effektiver sein kann als erwartet. Hinzu kommen Trends, die sich schon seit einiger Zeit abzeichnen: Vor allem junge Arbeitnehmer stellen ganz andere Ansprüche als frühere Generationen. Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine wird immer enger. Und die Nachfrage nach neuen (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              COVID-19 hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Unternehmen haben gesehen, dass virtuelles Arbeiten deutlich effektiver sein kann als erwartet. Hinzu kommen Trends, die sich schon seit einiger Zeit abzeichnen: Vor allem junge Arbeitnehmer stellen ganz andere Ansprüche als frühere Generationen. Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine wird immer enger. Und die Nachfrage nach neuen Fähigkeiten steigt. Dies läutet grundlegende Veränderungen ein. Denn die letzten Wochen haben gezeigt, dass Teams trotz völlig unterschiedlicher Lebensumstände produktiv und vielleicht sogar kreativer zusammenarbeiten. Jetzt sind Unternehmen gefragt, aus den Möglichkeiten konkrete Arbeitskonzepte zu entwickeln. Noch ist unklar, wie das künftige Setting aussehen wird. Suchen die Talente von morgen überhaupt noch nach einem festen Arbeitgeber oder empfehlen demnächst intelligente Skill-Datenbanken das nächste passende Projekt? Wie beeinflusst dies die traditionellen Hierarchien und was bedeutet Führung in Zukunft? Sind Büros bald schon überflüssig – oder gar wichtiger denn je? Darüber diskutieren wir in diesem Webinar.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              „Wir brauchen Offenheit für Veränderung, Ausbruch und Neu-Erfindung.“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Raphael Gielgen, Trendscout “Future of work”, Vitra GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Raphael Gielgen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Trendscout “Future of work”Vitra GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Raphael Gielgen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Trendscout “Future of work”Vitra GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Raphael Gielgen ist Trendscout „Future of Work“ beim Schweizer Design-Unternehmen Vitra GmbH. Selbst von seinen Arbeitskollegen halten ihn einige für verrückt. Seine unbändige Neugier, die rastlose Sucht nach Erklärung und die Lust, alles auf den Kopf zu stellen, machen ihn zuweilen unbequem – und wenn er nach einer langen Reise wieder einmal im Büro erscheint, erzählt er von Dingen, die mehr nach virtueller Utopie, als nach gelebter Wirklichkeit klingen. Er besucht mehr als 100 Unternehmen, Universitäten und Startups im Jahr, die Welt ist sein Arbeitsplatz, die Zukunft sein Forschungsgebiet.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Er ist auf der Suche nach dem “Quellcode” der Arbeitswelt. Die Erkenntnisse und Erfahrungen dokumentiert er auf einem „Panorama“. Dies ist eine Landkarte der Trends und Muster einer neuen Welt.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Folgen Sie mir auf LinkedIn

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Shirley Sheffer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Talent & Organization/Human Potential LeadAccenture DACH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Shirley Sheffer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Talent & Organization/Human Potential LeadAccenture DACH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Shirley Sheffer leitet den Bereich Talent and Organization/Human Performance in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Überzeugt davon, dass die Menschen im Mittelpunkt der digitalen Transformation stehen, unterstützt sie ihre Kunden bei der Definition und Umsetzung digitaler HR, im Changemanagement sowie in allen Facetten der Enterprise Agility und Workforce Transformation. Als Coach hilft sie zudem Managern dabei, ihre Führungsqualitäten zu stärken und Veränderungen voranzutreiben. Sie verfügt über einen Abschluss als Diplom-Psychologin von der Universität Frankfurt mit Spezialisierung Organisations- und Arbeitspsychologie. Bevor sie 2004 zu Accenture kam, arbeitete sie in mehreren kleineren Beratungsunternehmen. Als berufstätige Mutter und mit einem multikulturellen Hintergrund ist sie überzeugt vom Wert der Diversität und bringt sich aktiv in Accenture-Projekte zur Stärkung der Unternehmenskultur und Vielfalt ein.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Folgen Sie mir auf LinkedIn

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Expert Paper
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Sponsored by Mazars

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Kurzarbeit, neuer Normalbetrieb und Personalabbau

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Arbeitsrechtliche Handlungsoptionen für Arbeitgeber in Corona-Zeiten Rechtliche Einordnung der Kurzarbeit Rechtliche Leitplanken beim Thema Kurzarbeit Was müssen Arbeitgeber regeln, um flexibel und rechtssicher aufgestellt zu sein? Was sind typische Problemfälle beim Thema Kurzarbeit? Wege aus der Kurzarbeit und die Alternativen (Stufenweise) Rückkehr aus der Kurzarbeit in den Normalbetrieb Wie lange kann ich Kurzarbeit durchhalten und (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Arbeitsrechtliche Handlungsoptionen für Arbeitgeber in Corona-Zeiten

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Rechtliche Einordnung der Kurzarbeit
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Rechtliche Leitplanken beim Thema Kurzarbeit
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Was müssen Arbeitgeber regeln, um flexibel und rechtssicher aufgestellt zu sein?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Was sind typische Problemfälle beim Thema Kurzarbeit?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Wege aus der Kurzarbeit und die Alternativen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • (Stufenweise) Rückkehr aus der Kurzarbeit in den Normalbetrieb
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Wie lange kann ich Kurzarbeit durchhalten und wann müssen betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    • Insolvenznahe Situationen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Ausblick
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Volker Backs

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Volker Backs

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Rechtsanwalt, FA für Gewerblichen Rechtsschutz, FA für Arbeitsrecht, Of CounselMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Andreas Eckhardt

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Andreas Eckhardt

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Rechtsanwalt, FA für Arbeitsrecht, Salary PartnerMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Dr. Tatjana Ellerbrock

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Dr. Tatjana Ellerbrock

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Rechtsanwältin, FA für Steuerrecht, FA für Arbeitsrecht, PartnerinMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Eva Hüttl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Eva Hüttl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Rechtsanwältin, FA für Arbeitsrecht, Salary PartnerinMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Andreas Thomas

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Andreas Thomas

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Rechtsanwalt, FA für Arbeitsrecht, Salary PartnerMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Sponsored by OpenText Software GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Kosteneinsparung durch Digitalisierung – Clevere Wege in eine effiziente Zukunft

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Innovation schafft Resilienz – angesichts der Corona-Krise ein wichtiges Stichwort für Handelsunternehmen. Vorausschauende Unternehmen sollten sich gerade jetzt mit der Frage beschäftigen, wie sie mit Hilfe von innovativen Tools ihr Datenmanagement optimieren können, um so die Produktivität des Unternehmens zu steigern und Kosten einzusparen. Mit integrierten Lösungen, die von der intelligenten Erfassung über das Management (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Innovation schafft Resilienz – angesichts der Corona-Krise ein wichtiges Stichwort für Handelsunternehmen. Vorausschauende Unternehmen sollten sich gerade jetzt mit der Frage beschäftigen, wie sie mit Hilfe von innovativen Tools ihr Datenmanagement optimieren können, um so die Produktivität des Unternehmens zu steigern und Kosten einzusparen. Mit integrierten Lösungen, die von der intelligenten Erfassung über das Management bis hin zur sicheren Aufbewahrung Ihrer Daten reichen, generieren wir für Ihre Mitarbeiter/innen echtes Wissen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Erfahren Sie an folgenden Anwendungsbeispielen, wie Sie Ihre Datenprozesse effizienter aufsetzen können und diskutieren Sie im Anschluss mit uns Ihre Fragen:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            1. Optimieren Sie Ihren Rechnungseingangsprozess:
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Vereinfachen Sie den Prozess des Empfangens, Verwaltens und der Überwachung von Rechnungen und deren begleitenden Dokumente.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            2. Optimieren Sie Ihr Immobilienmanagement:
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Mit einer digitalen Immobilienakte sparen Sie Zeit, verbessern durch einen geräte- und ortsunabhängigen Zugriff Ihre Produktivität und gewährleisten die Sicherheit Ihrer Dokumente über den gesamten Lebenszyklus Ihrer Immobilie hinweg.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dipl.-Inf. (FH) Daniel Reiche

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dipl.-Inf. (FH) Daniel Reiche

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Senior Solution ConsultantOpenText GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dipl.-Inf. (FH) Daniel Reiche

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dipl.-Inf. (FH) Daniel Reiche

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Senior Solution ConsultantOpenText GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Daniel Reiche (Jahrgang 1975) begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1995 als Bankkaufmann bei der Landesbank Berlin. Um sich stärker im IT-Bereich zu spezialisieren begann er 1999 parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit mit einem Informatikstudium an der HTW Berlin. Nach erfolgreichen Abschluss (2003) war er für verschiedene IT-Unternehmen in unterschiedlichen Positionen (Consultant, Projektleitung, PreSales & Solution Consultant) tätig. Seit 2017 ist er als Senior Solution Consultant für die OpenText GmbH hauptsächlich im Retail-Umfeld tätig.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christoph Tunkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christoph Tunkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Senior Solution ConsultantOpenText GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christoph Tunkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christoph Tunkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Senior Solution ConsultantOpenText GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christoph Tunkel (Jahrgang 1970) ist seit 2019 als Senior Solution Consultant für die OpenText GmbH tätig. Er blickt auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der Enterprise Information Management Branche zurück und war für verschiedene Software Hersteller als Consultant tätig. In seiner beratenden Tätigkeit hat er sich auf dokumentenorientierte Prozesse im SAP Umfeld, wie z.B. Purchase to Pay und Order to Cash, spezialisiert.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Sponsored by Zenloop GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Retention Success Factors – Best Practices in E-Commerce

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Wiederkehrende Kunden sind essentiell wichtig für jeden Händler und zahlen nachhaltig auf den Unternehmenserfolg ein. Doch wie kann es Händlern gelingen, Kunden langfristig an sie zu binden? Anhand eines Showcases und diversen Best Practices u.a. von AboutYou, Douglas, Deichmann, Jochen Schweizer zeigen wir, wie führende Unternehmen anhand des Net Promoter SystemsⓇ (NPSⓇ) glückliche Kunden halten (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Wiederkehrende Kunden sind essentiell wichtig für jeden Händler und zahlen nachhaltig auf den Unternehmenserfolg ein. Doch wie kann es Händlern gelingen, Kunden langfristig an sie zu binden? Anhand eines Showcases und diversen Best Practices u.a. von AboutYou, Douglas, Deichmann, Jochen Schweizer zeigen wir, wie führende Unternehmen anhand des Net Promoter SystemsⓇ (NPSⓇ) glückliche Kunden halten und abwandernde Kunden identifizieren und sie zurückgewinnen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Teilnehmer erfahren, wie der stufenweise Roll-Out des NPS in einer Organisation erreicht werden kann und wie sie gewonnene Erkenntnisse in ausführbare Handlungen umsetzen, um so eine langfristige Kundenbindung zu garantieren.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                zenloops

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Felix Schlenther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Felix Schlenther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Head of Saleszenloop GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Felix Schlenther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Felix Schlenther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Head of Saleszenloop GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Felix ist Head of Sales bei zenloop, der führenden Experience Management Plattform in Deutschland. Gemeinsam mit seinem Team berät er Digitalunternehmen im Aufbau eines Customer Experience Managements. Zuvor baute Felix die Sales Teams in verschiedenen Software Start-Ups auf und studierte Betriebswirtschaft in Hamburg. Als Speaker zu CX, Kundenbindung- und zentrierung ist er auf Konferenzen wie der OMR, Internet World, CX1 und DMEXCO vertreten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Expert Paper
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Sponsored by Avaya GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Arbeiten 4.0 – Digital arbeiten und Zukunft gestalten!

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Technische Entwicklungen Politische und gesellschaftliche Veränderungen Globalisierung Allgemeine Herausforderungen für Unternehmen Disruption – oder warum Hinterfragen erfolgreich macht Arbeiten 4.0 heißt: Infrastruktur prüfen und up to date halten Zusammenarbeit Mensch und Maschine – Automatisierung

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Technische Entwicklungen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Politische und gesellschaftliche Veränderungen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Globalisierung
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Allgemeine Herausforderungen für Unternehmen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Disruption – oder warum Hinterfragen erfolgreich macht
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Arbeiten 4.0 heißt: Infrastruktur prüfen und up to date halten
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Zusammenarbeit
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Mensch und Maschine – Automatisierung
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Managing Director Enterprise Business Avaya Deutschland GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Managing Director Enterprise Business Avaya Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Frau Barbara Caspers-Zarini ist seit Juli 2017 bei Avaya tätig. Zu Beginn begleitete sie die Rolle des Regional Sales Leaders für das Enterprise Business der Avaya Deutschland GmbH in der Region Süd. Parallel hierzu agierte sie als Interimsmanagerin für die Enterprise Business Unit.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Im April 2019 wurde Ihr die Gesamtleitung für das Enterprise Business der Avaya Deutschland GmbH übertragen. In dieser Funktion berichtet Frau Caspers-Zarini direkt an den President, Avaya International Herr Nidal Abou-Itaif.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Großunternehmen unterstützt sie Avayas Deutschlandgeschäft, um das Wachstum und die Markteinführung zu beschleunigen. Effizienzsteigerungen, die Neugestaltung der Zusammenarbeit der verschiedenen Unternehmensbereiche, sowie die Ausrichtung auf die neuen Software- und Cloud-basierten Kommunikationsdienste stehen hierbei im Mittelpunkt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Vor ihrer Zeit bei Avaya war Caspers-Zarini bei BT Global Services tätig, und konnte sich in verschiedenen Funktionen über Account- und Partner-Management, bis hin zu verschiedenen Managementpositionen behaupten. Mit über 20 Jahren Erfahrung im nationalen und internationalen Vertrieb innerhalb der IT-Branche hat Caspers-Zarini die Entwicklung von BT Global Services von einem Netzwerkunternehmen hin zu einem globalen Dienstleistungsunternehmen mitgestaltet.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Managing Director GSMB & VP Services Sales InternationalAvaya GmbH & Co. KG
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Managing Director GSMB & VP Services Sales InternationalAvaya GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl leitet bei Avaya das Cloud & Services Sales Team für die Region International mit Verantwortung für die Go-to-Market-Strategie und Sales Execution. Seit Mai 2018 verantwortet er außerdem in Personalunion die Vertriebs- und Serviceteams für das Marktsegment der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Roberto Schmidl verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche. Bei Avaya leitete er zuvor das Private Cloud Sales-Team und die Kundenservices in EMEA, wo er verschiedene Bereiche im Service, einschließlich Montage und Implementierung, verantwortete.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Als Director Channel Services EMEA führte Roberto Schmidl zudem taktische und strategische Wachstumsinitiativen durch und war für die Erhöhung des Umsatzes mit Channel Services und die Verbesserung der Partner- und Kundenerfahrung verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit für Avaya hatte Roberto Schmidl verschiedene Führungspositionen bei Lucent Technologies und CompuServe Central Europe inne.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Sponsored by Avaya GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Erfolgsfaktoren virtueller Zusammenarbeit

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Wie effiziente Kommunikationslösungen die Arbeit im „New Normal“ erleichtern – von Call Center bis Collaboration im Team Erfahren Sie, wie Sie schnell und einfach Ihre Mitarbeiter im Homeoffice vernetzen Best Practices und Tipps zur digitalen Business-Kommunikation „Die Covid-19-Krise hat gezeigt, dass Unternehmen jeder Größe schnell und sicher auf digitale Zusammenarbeit umstellen müssen, um flexibel agieren (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      • Wie effiziente Kommunikationslösungen die Arbeit im „New Normal“ erleichtern – von Call Center bis Collaboration im Team
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      • Erfahren Sie, wie Sie schnell und einfach Ihre Mitarbeiter im Homeoffice vernetzen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      • Best Practices und Tipps zur digitalen Business-Kommunikation

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      „Die Covid-19-Krise hat gezeigt, dass Unternehmen jeder Größe schnell und sicher auf digitale Zusammenarbeit umstellen müssen, um flexibel agieren zu können. Virtuelle Teamarbeit ist im „New Normal“ nicht mehr wegzudenken.“ Roberto Schmidl.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Managing Director Enterprise Business Avaya Deutschland GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Barbara Caspers-Zarini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Managing Director Enterprise Business Avaya Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Frau Barbara Caspers-Zarini ist seit Juli 2017 bei Avaya tätig. Zu Beginn begleitete sie die Rolle des Regional Sales Leaders für das Enterprise Business der Avaya Deutschland GmbH in der Region Süd. Parallel hierzu agierte sie als Interimsmanagerin für die Enterprise Business Unit.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Im April 2019 wurde Ihr die Gesamtleitung für das Enterprise Business der Avaya Deutschland GmbH übertragen. In dieser Funktion berichtet Frau Caspers-Zarini direkt an den President, Avaya International Herr Nidal Abou-Itaif.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Großunternehmen unterstützt sie Avayas Deutschlandgeschäft, um das Wachstum und die Markteinführung zu beschleunigen. Effizienzsteigerungen, die Neugestaltung der Zusammenarbeit der verschiedenen Unternehmensbereiche, sowie die Ausrichtung auf die neuen Software- und Cloud-basierten Kommunikationsdienste stehen hierbei im Mittelpunkt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Vor ihrer Zeit bei Avaya war Caspers-Zarini bei BT Global Services tätig, und konnte sich in verschiedenen Funktionen über Account- und Partner-Management, bis hin zu verschiedenen Managementpositionen behaupten. Mit über 20 Jahren Erfahrung im nationalen und internationalen Vertrieb innerhalb der IT-Branche hat Caspers-Zarini die Entwicklung von BT Global Services von einem Netzwerkunternehmen hin zu einem globalen Dienstleistungsunternehmen mitgestaltet.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Managing Director GSMB & VP Services Sales InternationalAvaya GmbH & Co. KG
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Managing Director GSMB & VP Services Sales InternationalAvaya GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl leitet bei Avaya das Cloud & Services Sales Team für die Region International mit Verantwortung für die Go-to-Market-Strategie und Sales Execution. Seit Mai 2018 verantwortet er außerdem in Personalunion die Vertriebs- und Serviceteams für das Marktsegment der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Roberto Schmidl verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche. Bei Avaya leitete er zuvor das Private Cloud Sales-Team und die Kundenservices in EMEA, wo er verschiedene Bereiche im Service, einschließlich Montage und Implementierung, verantwortete.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Als Director Channel Services EMEA führte Roberto Schmidl zudem taktische und strategische Wachstumsinitiativen durch und war für die Erhöhung des Umsatzes mit Channel Services und die Verbesserung der Partner- und Kundenerfahrung verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit für Avaya hatte Roberto Schmidl verschiedene Führungspositionen bei Lucent Technologies und CompuServe Central Europe inne.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sponsored by Accenture

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Kunden besser verstehen: Was Customer Experience heute leisten muss

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Wir leben längst in der Experience Economy: Unternehmen weltweit sind auf der ständigen Suche nach der optimalen „Customer Experience“. Wenn nötig, erfinden sie sich dafür immer wieder neu. Marketing, Vertrieb, Service und das Produkt selbst erzählen eine gemeinsame Geschichte, bieten ein einheitliches Markenerlebnis. Diese einheitliche Erfahrung wird nach der COVID-19-Pandemie noch erheblich wichtiger. Gesellschaft und (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Wir leben längst in der Experience Economy: Unternehmen weltweit sind auf der ständigen Suche nach der optimalen „Customer Experience“. Wenn nötig, erfinden sie sich dafür immer wieder neu. Marketing, Vertrieb, Service und das Produkt selbst erzählen eine gemeinsame Geschichte, bieten ein einheitliches Markenerlebnis. Diese einheitliche Erfahrung wird nach der COVID-19-Pandemie noch erheblich wichtiger. Gesellschaft und Konsumwelt sind in kürzester Zeit weitaus digitaler geworden. Doch die Krise hat auch entblößt, wie rar Visionen und eine „Experience-Denke“ vor allem in Deutschland sind. Dabei ist die Konkurrenz im Digitalen riesig. Es reicht nicht, wenn der Onlineshop schick aussieht und sich gut bedienen lässt. Nur mit geschickter Automatisierung lassen sich Nachfragespitzen abfedern, mit Personalisierung die viel individuelleren Kundenwünsche erfüllen. Und bei all dem darf eines nicht zu kurz kommen: das Vertrauen der Kunden. COVID-19 bietet die einmalige Chance für einen umfassenden Neustart. Worauf es dabei ankommt, untersuchen wir in diesem Webinar.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          „Wir dürfen Sales, Services und Co. nicht mehr getrennt denken. Es geht allein darum, wie wir Kunden von unseren Produkten begeistern.” Lars Rohkamm, Bereichsleiter Service Design & Strategie, Vodafone

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Catrin Hinkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Catrin Hinkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Senior Managing Director „Communication, Media & Technology“Accenture DACH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Catrin Hinkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Catrin Hinkel

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Senior Managing Director „Communication, Media & Technology“Accenture DACH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Catrin Hinkel ist als Senior Managing Director für den Geschäftsbereich „Communication, Media & Technology“ bei Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Aufgrund ihrer jahrelangen internationalen Erfahrung und Spezialisierung ist Catrin Hinkel Expertin für strategische Fragen in der Digitalisierung und Transformation von Kommunikations- und High Tech-Unternehmen. Zusätzlich ist sie seit 2007 Mitglied und seit 2015 Sprecherin des Vorstandes der Initiative „Generation CEO“. Ihr Studium als Betriebswirtin absolviert sie an der ESB Reutlingen und London. Anschließend begann Catrin Hinkel 1993 ihre Karriere bei Accenture u.a. als Beraterin in den Bereichen „Telekommunikation“ und „Customer Relationship Management“, übernahm die Leitung verschiedener Client Accounts und ist seit 2007 Teil der Accenture Geschäftsführung in Deutschland. Weiterhin zeichnete sie sich 2018-2020 als Leiterin des Global Consulting für den Communications-, Media- & Technology-Sektor aus.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Folgen Sie mir auf LinkedIn

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Lars Rohkamm

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Bereichsleiter Customer InnovationVodafone

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Lars Rohkamm

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Bereichsleiter Customer InnovationVodafone

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            ist als Bereichsleiter von Customer Innovation bei Vodafone Deutschland sowie Geschäftsführer der Vodafone Service GmbH in Berlin und damit verantwortlich für die Customer Experience bei Vodafone des Service von Morgen. Seine Auslandserfahrung als Projektmanager, die langjährige Tätigkeit im Customer Service und sein Wirken als Senior Consultant machen ihn zu einem strategisch denkenden Experten mit ausgeprägter Hands-On-Mentalität. Visionäre Ideen, die über eine klassische Customer Experience hinausgehen und ein Ökonomiestudium im Hintergrund machen ihn zu einem Freidenker, der die digitale Zukunft mitprägt. Dazu gehören der Aufbau von Innovationsmanagement und digitalen Ökosystemen innerhalb der Organisation, immer im Sinne des Kunden. Sein Ziel ist es den besten Kundenservice in Deutschland zu etablieren - frei nach dem Motto: „Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen!“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Für den charismatischen Turnschuhträger zählen Loyalität, Kreativität und Eigeninitiative zu den wichtigsten Eigenschaften seiner Mitarbeiter. Damit steht er für eine agile Führungskultur, die für ein modernes Telekommunikationsunternehmen wie Vodafone unverzichtbar geworden ist.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Sponsored by CIMA Beratung + Management GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Transformation der Innenstädte in Hochgeschwindigkeit – Lösungen auf dem Weg zur neuen City-Mischung

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Reaktionsmechanismen: Wie können Städte auf die Krise reagieren, wenn wir von beschleunigter Transformation der Innenstädte ausgehen müssen? Nutzungskonzepte: Welche Nutzungskonzepte werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen? Wie wird aus einer City-Lage ein Urbanes Quartier? Mixed-Use als Asset-Klasse: Die Mischimmobilie als Reaktion auf den Wandel. Welche Herausforderungen und Chancen gibt es aus Sicht der Immobilienwirtschaft? Prozessmanagement (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Reaktionsmechanismen: Wie können Städte auf die Krise reagieren, wenn wir von beschleunigter Transformation der Innenstädte ausgehen müssen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Nutzungskonzepte: Welche Nutzungskonzepte werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen? Wie wird aus einer City-Lage ein Urbanes Quartier?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Mixed-Use als Asset-Klasse: Die Mischimmobilie als Reaktion auf den Wandel. Welche Herausforderungen und Chancen gibt es aus Sicht der Immobilienwirtschaft?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Prozessmanagement und Moderation: Wie sind solche Entwicklungsprozesse in Zukunft zwischen Städten und Investoren zu moderieren?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              „Die Transformation der Innenstädte ist in vollem Gang. Welche Nutzungsmischung ist zukunftsfähig? Wir zeigen die Chancen einer engen Partnerschaft zwischen Stadt, Immobilienwirtschaft und Betreibern auf dem Weg zur erfolgreichen neuen Mischung.“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christian Hörmann, Partner, Büroleiter, CIMA Beratung + Management GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christian Hörmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Moderation: Christian Hörmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Partner, BüroleiterCIMA Beratung + Management GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christian Hörmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Moderation: Christian Hörmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Partner, BüroleiterCIMA Beratung + Management GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • geb. 1973, Lindau/Bodensee, verheiratet, 4 Kinder
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Studium der Diplom-Geographie an der Universität Augsburg
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Studium der Angewandten Geographie an der Universität Trier

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Studienschwerpunkte

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wirtschaftsgeographie
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Raumordnung- und Landesplanung
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Angewandte Physische Geographie und Umweltwissenschaften
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Kartographie: Geographische Informationssysteme

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Bisherige Tätigkeiten

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Trier
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wissenschaftliche Mitarbeit im Institut für Seenforschung Langenargen/Bodensee
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Seit Februar 2000 bei der CIMA Beratung + Management GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Schwerpunktbereiche bei der cima

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Kommunale Politikberatung
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Planung und Steuerung von Beteiligungsprozessen, Prozess-Moderation
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Strategieberatung im Rahmen von Kommunal- und Regionalentwicklungsprozessen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Digitale Transformation und die Folgen für die Stadtgesellschaft und Stadtentwicklung
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Leitung von Stadtmarketing-, City- und Quartiersmanagement-Projekten
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Organisationsberatung, Change-Management-Prozesse, Recruitment
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wirtschaftsstrukturuntersuchungen, Gewerbeflächenentwicklungskonzepte
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Tragfähigkeitsanalysen, Machbarkeits- und Nutzungskonzepte
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Markt-Struktur- und Imageanalysen, Ableitung von Positionierung- und Marketing-Konzepten
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Einzelhandelsentwicklungskonzepte
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Geografische Informationssysteme
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Michael Ehret

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Michael Ehret

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                geschäftsführender GesellschafterEhret+Klein GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Michael Ehret

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Michael Ehret

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                geschäftsführender GesellschafterEhret+Klein GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Michael Ehret, geschäftsführender Gesellschafter Ehret+Klein GmbH Michael Ehret ist einer von zwei Gründern und geschäftsführender Gesellschafter des 2006 gegründeten Projektentwicklers ehret+klein. Mit knapp 25 Jahren Erfahrung in der Immobilienbranche verantwortet Herr Ehret die Bereiche der Akquisition, Quartiers- und Projektentwicklung, Marketing und Kommunikation sowie Investment- und Assetmanagement. Nach dem 1994 abgeschlossenen Studium zum Diplom Bauingenieur an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlsruhe, absolvierte Michael Ehret seinen Master of Science in European Construction Management an der Nottingham Trend University, dem Waterford Institute of Technology, dem University College Cork sowie der Université de Savole. Nach der Weiterbildung zum Immobilienökonom (EBS) startete die berufliche Laufbahn von Herrn Ehret bei der Tepasse AG, in der er zunächst als Projektmanager und später als Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung beschäftigt war. In der anschließenden Tätigkeit als beratender Ingenieur und Projektentwickler war Herr Ehret unter anderem für die Projekte des Palasts der Republik sowie die EXPO 2000 zuständig, ehe er 2006 gemeinsam mit Stefan Klein ehret+klein gründete. Seither ist Michael Ehret als geschäftsführender Gesellschafter aktiv und absolvierte in jüngster Vergangenheit das Studium Owner/President Management (OPM) an der Harvard Business School. Seit 2018 ist Herr Ehret zudem Lehrbeauftragter der Hochschule Karlsruhe und Biberach für Technik und Wirtschaft. Er ist ebenso Mitglied der Royal Institution of Chartered Surveyors (FRICS) und DGNB Consultant.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Marek Franz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Marek Franz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Geschäftsführung ImmobilienLidl Dienstleistung GmbH & Co. KG
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Marek Franz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Marek Franz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Geschäftsführung ImmobilienLidl Dienstleistung GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  10/2010 Einstieg nach Abschluss des Studiums der Handels-Betriebswirtschaft bei Lidl als Verkaufsleiter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  10/2010-05/2015 Verkaufsleiter: Verantwortung für die Organisation der Vertriebsaktivitäten in der Stadt Stuttgart, Personalverantwortung für bis zu 250 Mitarbeiter

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  05/2015-12/2015 Weiterentwicklung und Einarbeitung als Bereichsleiter/Prokurist Vertrieb & Bereichsleiter/Prokurist Immobilien

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  12/2015-06/2017 Bereichsleiter/Prokurist: Verantwortung für den Bereich Immobilien in der Regionalgesellschaft München, Budgetverantwortung von ca. 30 Mio € p.a. für den Ausbau und Erhalt des Filialportfolios, Personal- sowie Fachverantwortung für die Abteilungen Expansion, Bau, Facility Management sowie Ladenbau mit 30 Mitarbeitern

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  06/2017-03/2020 Bereichsleiter/Prokurist: Verantwortung für die Ausgründung und Führung des Immobilienbüros München, Aufbau eines Spezialbereichs mit dem Schwerpunkt der Expansion und Projektentwicklung im Stadtgebiet München mit 10 Mitarbeitern, Aufsetzen von Projektentwicklungen mit einem Bauvolumen zwischen 25-130 Mio € Bauvolumen, Ankauf und Anmietung von Flächen zum Ausbau des Filialnetzes, Repräsentation der Marke Lidl im politischen, vorpolitischem sowie immobilienbezogenem Personenkreis der Stadt München

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  03/2020-heute Geschäftsführung Immobilien: Verantwortlich für die Weiterentwicklung des Filialportfolios im Großraum Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg (Region Südost), Repräsentation der Marke Lidl auf Landesebene, Steuerung und Koordination zwischen der Zentrale sowie der Region Südost, Fachlicher Vorgesetzter von 9 regionalen Immobilienbereichen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Johannes Pohl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Johannes Pohl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    GeschäftsführerS&P Commercial Development GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Johannes Pohl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Johannes Pohl

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    GeschäftsführerS&P Commercial Development GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Johannes Pohl verantwortet als Geschäftsführer der S&P Commercial Development GmbH und der S&P Retail Development GmbH die Gewerbe-Projekte der Sontowski und Partner Group. Der Diplom-Architekt (FH) mit besonderer Expertise in der ganzheitlichen Entwicklung von Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien ist seit 2010 bei Sontowski & Partner tätig. Seit 2015 verantwortet er als Geschäftsführer die Retail-Sparte des Unternehmens. 2017 hat er zudem gemeinsam mit Sven Sontowski die Commercial Development GmbH als Geschäftsführer ins Leben gerufen. Die Beteiligungsgesellschaft realisiert Mixed-Use-Objekte und großflächige Quartiersentwicklungen sowie Service Developments und Hotelimmobilien.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Oliver Reitz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Oliver Reitz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Direktor Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Oliver Reitz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Oliver Reitz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Direktor Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Seit 2012 ist Oliver Reitz Direktor des städtischen Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), der in dem zwischen Stuttgart und Karlsruhe gelegenen Oberzentrum die Aktivitäten der Wirtschaftsförderung sowie des Standort- und Kongressmarketings verantwortet. Der WSP betreibt neben zwei Gründerzentren und dem im Bau befindlichen Zentrum für Präzisionstechnik auch das Congress Centrum Pforzheim und koordiniert verschiedene Branchennetzwerke auf regionaler Ebene.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Reitz wurde 1969 in Witten an der Ruhr geboren und studierte in Bochum Geo­grafie, Öffentliches Recht, Verkehrswesen und Raumplanung. In früheren Berufsjahren war er für die Wirtschaftsförderungsgesellschaften in Essen und Hagen tätig, in Leverkusen sowie in zwei oberbayerischen Landkreisen in der Funktion des Geschäftsführers. Einblicke in die Landesebene gewann Reitz als Referent eines Abgeordneten im Landtag NRW, an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen war er für die Universitätsentwicklung und strategische Partnerschaften verantwortlich und leitete zur Jahrtausendwende die Entwicklung des Business Location Centers im Ludwig Erhard Haus Berlin.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Sponsored by Capgemini Invent

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        IT-Kostenoptimierung als Chance – Startpunkt für eine Transformation zur Inventive IT

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Erfahren Sie, warum traditionelle IT-Kostensenkungsprogramme scheitern Optimieren Sie Ihre IT-Kosten ohne dabei Ihre digitale Agenda aufs Spiel zu setzen Nutzen Sie die Chance, um Ihre IT für „The New Normal“ in eine zukunftssichere Inventive IT zu transformieren

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Erfahren Sie, warum traditionelle IT-Kostensenkungsprogramme scheitern
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Optimieren Sie Ihre IT-Kosten ohne dabei Ihre digitale Agenda aufs Spiel zu setzen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Nutzen Sie die Chance, um Ihre IT für „The New Normal“ in eine zukunftssichere Inventive IT zu transformieren
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Armin Haffner

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Armin Haffner

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Vice President Capgemini Invent Strategieberater für CIOs
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Wenn das Venture Capital noch mehr zum Wagnis wird: Wie agieren Investor*innen, Unternehmen und Gründer*innen aktuell?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Die Finanzierung von Jungunternehmen ist ein wesentlicher Bestandteil in deren Gründung. Was passiert jedoch, wenn durch eine globale Krise unkalkulierbare Risiken auftreten? Das Zurückziehen oder nicht Tätigen von Investitionen würde für die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft einen herben Rückschlag bedeuten. Wie können Gründer*innen, Unternehmen und Investor*innen in der aktuellen Situation Synergien finden? Gemeinsame, zukunftsweisende Strategien (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Die Finanzierung von Jungunternehmen ist ein wesentlicher Bestandteil in deren Gründung. Was passiert jedoch, wenn durch eine globale Krise unkalkulierbare Risiken auftreten?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Das Zurückziehen oder nicht Tätigen von Investitionen würde für die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft einen herben Rückschlag bedeuten. Wie können Gründer*innen, Unternehmen und Investor*innen in der aktuellen Situation Synergien finden? Gemeinsame, zukunftsweisende Strategien sind gefragt.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Seien Sie dabei, wenn unsere Expert*innen zu folgenden Themen diskutieren:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Investieren in unsicheren Zeiten – zunehmend risikoavers?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Ist Intraperneurship eine gangbare Alternative zum eigenständigen Gründen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Alternative Finanzierung: Welche Chancen bietet Crowdfunding?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Judith Dada

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Partnerin und InvestorinLa Famiglia

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Judith Dada

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Partnerin und InvestorinLa Famiglia

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Judith Dada ist Wagniskapitalgeberin bei La Famiglia, einem pan-europäischer Frühphasenfonds. La Famiglia investiert in Technologieunternehmen, die große Industrien befähigen oder neu denken. Judiths Investmentfokus liegt auf Startups in den USA und Europa, die durch Daten oder maschinelles Lernen getrieben sind. Sie unterstützt Startups entlang verschiedener Industrien im Bereich Strategie, Nutzerforschung und Produktmarketing. Zuvor arbeitete Judith bei Facebook, wo sie für die Wachstumsstrategie von Amazons Europageschäft, sowie die Facebook Startup Initiative verantwortlich war.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Tanja Kewes

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            ChefreporterinHandelsblatt

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christopher McLachlan

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Head of Company BuilderEnBW Energie Baden-Württemberg GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Christopher McLachlan

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Head of Company BuilderEnBW Energie Baden-Württemberg GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Dr. Christopher McLachlan leitet den Company Builder bei der EnBW AG. Seine fast 10 Jahre in der Energiewirtschaft führten ihn zuerst in die Niederlande, danach USA, und jetzt Deutschland. Zuvor arbeitete er in der Unternehmensberatung. Für McKinsey (Europa) und Innogy (USA) gründete er zwei Start-Ups, die erfolgreich am Markt aktiv sind (#Intrapreneurship).

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Seine Fachkenntnisse liegen entlang der kommerziellen Innovations- und Wertschöpfungskette, von der Value Creation (Ideation, Produkt-Entwicklung, Go-to-Market, Branding), über die Value Delivery (Kommunikation, Service-Delivery-Modelle), bis hin zur Value Capture (Preis- und Vertriebsmanagement).

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Er sitzt im Beirat verschiedener Start-Ups und ist regelmäßiger Referent an Hochschulen (bspw. Hochschule Hamm-Lippstadt sowie dem Energiewirtschaftlichen Institut der Universität zu Köln).

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Julia Piechotta

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                GründerinSpoontainable

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Julia Piechotta

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                GründerinSpoontainable

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Julia schloss ihren Bachelor in Wirtschaftspadagogik ab und erfuhr erste Erfahrungen in der Personalvermittlung sowie im Marketing und Finanzbereich. Gemeinsam mit Amelie Vermeer schloss sie in 2020 den Master in Management ab. 2018 gründeten sie gemeinsam während des Studiums und weiteren Nebenjobs ihr erstes Unternehmen Spoontainable.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Amelie Vermeer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  GründerinSpoontainable

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Amelie Vermeer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  GründerinSpoontainable

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Amelie studiere Wirtschaftpsychologie im Bachelor, während sie Berufserfahrung in der Personalvermittlung und im interkulturellen Coaching sammelte. Gemeinsam mit Julia Piechotta schloss sie in 2020 den Master in Management ab. 2018 gründeten sie gemeinsam während des Studiums und weiteren Nebenjobs ihr erstes Unternehmen Spoontainable.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Webcast (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Handelsblatt Digital Stage Update Nachhaltigkeit 2020 – wo stehen wir bei der wichtigsten globalen Herausforderung?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die Corona-Krise hat uns alle sensibilisiert für Veränderungen, für Digitalisierung und die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben – doch wo stehen wir aktuell bei der wichtigsten globalen Herausforderung: einer höheren Nachhaltigkeit? Beflügelt oder lähmt die momentane Situation die weltweiten Bemühungen? Sie konnten nicht live an unserem exklusiven Webcast Handelsblatt Digital Stage – Update Nachhaltigkeit 2020 (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die Corona-Krise hat uns alle sensibilisiert für Veränderungen, für Digitalisierung und die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben – doch wo stehen wir aktuell bei der wichtigsten globalen Herausforderung: einer höheren Nachhaltigkeit? Beflügelt oder lähmt die momentane Situation die weltweiten Bemühungen?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Sie konnten nicht live an unserem exklusiven Webcast Handelsblatt Digital Stage – Update Nachhaltigkeit 2020 teilnehmen? Dann schauen Sie sich jetzt die Liveaufnahme der hochkarätigen Veranstaltung an. Gemeinsam mit namhaften Experten beleuchtete Handelsblatt Chefredakteur Sven Afhüppe die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven der globalen Nachhaltigkeitsherausforderung.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Sponsored by combine Consulting GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Das Büro ist tot, es lebe das Büro

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die Krise hat gezeigt, dass wir anders (mobiler/flexibler) arbeiten können – jetzt ist die Gelegenheit, jenseits von Flächeneinsparungen und New Work Aktionismus wirklich nachhaltige Veränderung in der Arbeitswelt zu realisieren. Dafür müssen wir den Mensch in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen – darin sind sich Fabian Kienbaum (Experte für Kultur) und Dr. Sandra Breuer (Expertin (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die Krise hat gezeigt, dass wir anders (mobiler/flexibler) arbeiten können – jetzt ist die Gelegenheit, jenseits von Flächeneinsparungen und New Work Aktionismus wirklich nachhaltige Veränderung in der Arbeitswelt zu realisieren. Dafür müssen wir den Mensch in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen – darin sind sich Fabian Kienbaum (Experte für Kultur) und Dr. Sandra Breuer (Expertin für Raum) einig. Doch was kommt zuerst… Kultur oder Raum? Und inwiefern greifen die beiden Kernfelder ineinander?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    „Büros müssen wie Lagerfeuer sein; ohne Wärme und Geselligkeit kommt sonst bald keiner mehr.“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Fabian Kienbaum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    „Wenn sich in den Köpfen der Mitarbeiter und Führungskräfte nichts verändert, wird in einigen Monaten alles beim Alten sein – nur auf weniger Raum.“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Sandra Breuer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Sandra Breuer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Sandra Breuer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    geschäftsführende Gesellschafterincombine Consulting GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Sandra Breuer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Sandra Breuer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    geschäftsführende Gesellschafterincombine Consulting GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Sandra Breuer ist Vordenkerin und besitzt einen scharfen Blick für die Zukunft der Arbeit. Ihre These: Moderne Arbeitswelten gehen weit über Architektur und Gestaltung hinaus. Sie sind der essenzielle Baustein der Organisationsentwicklung, in deren Zentrum die Frage steht: Wie wollen wir morgen arbeiten?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Seit 2018 ist Dr. Breuer geschäftsführende Gesellschafterin der combine Consulting GmbH, einer führenden, international in der Immobilienwirtschaft tätigen Unternehmensberatung. Frau Dr. Breuer verfügt über langjährige internationale Erfahrung als Führungskraft und beherrscht sämtliche Prozesse der Immobilienökonomie. bei combine Consulting entwickelt sie Strategien und Konzepte für betrieblich genutzte Immobilien. Die Schwerpunkte ihrer Beratungstätigkeit liegen in der Entwicklung von Standortstrategien sowie in der nutzerspezifischen Konzeptionierung von modernen Arbeitswelten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    In zahlreichen Impulsvorträgen und Keynotes liefert die Expertin für zukunftsgerichtete Bürokonzepte Orientierungshilfe und Inspiration. Ihre Impulse sind dabei stets frisch, inspirierend und persönlich. Inspiration schöpft sie dabei immer wieder aus eigenen Projekten mit nationalen und internationalen Konzernen und dem Austausch mit ihrem hervorragenden Netzwerk aus Top Experten und Leadern.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      CEOKienbaum Consultants International GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      CEOKienbaum Consultants International GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum ist seit Januar 2018 Chief Empowerment Officer (CEO) von Kienbaum. Er berät Familienunternehmen in Nachfolgesituationen und ist Autor zahlreicher Artikel über Leadership und New Work. Vor seinem Einstieg bei Kienbaum im Jahr 2014 arbeitete er in einer internationalen Unternehmensberatung in London und war als Bundesligahandballer für den VfL Gummersbach aktiv. Fabian Kienbaum erlangte einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre in Köln und studierte internationales Management an der ESCP Europe. 2011 schloss er den Studiengang als Diplom-Kaufmann, Diplômé de Grande École und Master of Science ab.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Er hält Beiratsrollen bei der Heraeus Bildungsstiftung und StartupTeens sowie ein Verwaltungsratsmandat beim führenden Schweizer Online-Stellenmarkt Jobcloud inne.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Fabian Kienbaum wurde 2017 vom Wirtschaftsmagazin Capital in der Kategorie Unternehmer als “Jungen Elite – Top 40 unter 40“ ausgezeichnet.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Challenge accepted: Gründertum in herausfordernden Zeiten

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Der deutsche Start-Up Verband spricht aktuell von einem massiven Start-Up-Sterben im Zuge des allgemeinen wirtschaftlichen Abschwungs. Reichen die finanziellen Hilfen der Bundesregierung aus oder muss auch bei innovativen Jungunternehmen ein Umdenken passieren? Die Flexibilität von Geschäftsmodellen und die Agilität der Teams steht zunehmend auf dem Prüfstand. Seien Sie dabei, wenn unsere Expert*innen zu folgenden Themen (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Der deutsche Start-Up Verband spricht aktuell von einem massiven Start-Up-Sterben im Zuge des allgemeinen wirtschaftlichen Abschwungs.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Reichen die finanziellen Hilfen der Bundesregierung aus oder muss auch bei innovativen Jungunternehmen ein Umdenken passieren? Die Flexibilität von Geschäftsmodellen und die Agilität der Teams steht zunehmend auf dem Prüfstand.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Seien Sie dabei, wenn unsere Expert*innen zu folgenden Themen diskutieren:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Bestandsaufnahme: Wie geht es deutschen Start-Ups aktuell? Welche Strategien werden verfolgt?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Welche Maßnahmen müssen (noch) von der Bundesregierung kommen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Wie müssen aktuelle Geschäftsmodelle aussehen bzw. neu gedacht werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Sustainability und Purpose Driven Companies als Blaupausen für zukünftiges Business

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Handelsblatt Infografik
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Wo jetzt gegründet wird – Belastet das Coronavirus die Gründungsbranche?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        PDF-Download

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Joana Breidenbach

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Joana Breidenbach

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Gründerinbetterplace.org
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Amber Duettmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Amber Duettmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Gründerin SI BEAU
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Amber Duettmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Amber Duettmann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Gründerin SI BEAU

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          SI BEAU ist ein direct-to-consumer Mode-Startup mit der Mission Frauen in der Businesswelt zu stärken. Mit SI BEAU möchten die beiden Gründerinnen nicht nur eine Marktlücke schließen, sondern auch das Gedankengut von Simone De Beauvoir weitertragen und einen neuen Stil prägen, bei dem sich Stärke und Femininität in funktionalen und zeitlosen Designs ganz unaufgeregt ergänzen. Durch ihren direct-to-consumer Ansatz und daraus entstehende end-to-end Kontrolle entwickeln sie Produkte, die durch Ko-kreation und gezielte Datenanalyse genau auf die Bedürfnisse der Businessfrauen angepasst sind. “Unsere Vision ist es auf diese Weise den Bedürfnissen von uns Businessfrauen gerecht zu werden und zusammen einen neuen Stil zu kreieren, der genauso komfortabel und elegant wie praktisch ist - daher unser Mantra: “Focus on your life instead of what you wear.”

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            karabasz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Ina Karabasz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Leiterin Journalismus LiveHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Miriam Wohlfarth

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Miriam Wohlfarth

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Gründerin & Managing DirectorRatePAY
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Miriam Wohlfarth

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Miriam Wohlfarth

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Gründerin & Managing DirectorRatePAY

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Miriam Wohlfarth ist Geschäftsführerin und Mitgründerin der Ratepay GmbH und verantwortet die Bereiche Marketing und Vertrieb. Mit fast 20 Jahren Erfahrung im Online-Payment und Vertrieb war sie zuletzt Country Manager Deutschland des international agierenden Payment Service Providers Ogone (Ingenico Payment Services). Davor baute sie für die Royal Bank of Scotland (RBS) und deren Payment-Services-Tochter Bibit in Deutschland das Geschäft im elektronischen Zahlungsverkehr maßgeblich mit auf.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Neben Ratepay engagiert sich Miriam vor allem für die Gründerförderung und sitzt im Präsidium des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V, ist Teil der Initiative „Startup Teens“ und fördert Mentoring-Initiativen, wie die „Hacker School“.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Redaktion
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Wie wird sich die deutsche Konjunktur in 2020 und 2021 entwickeln?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Expertencall zur aktuellen Prognose des Handelsblatt Research Institutes   Moderation: Axel Schrinner, Redakteur, Handelsblatt Research Institute HRI

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Handelsblatt Research Institute_L

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Expertencall zur aktuellen Prognose des Handelsblatt Research Institutes

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Moderation: Axel Schrinner, Redakteur, Handelsblatt Research Institute HRI

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Prof. Dr. Michael Hüther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Prof. Dr. Michael Hüther

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, IW Kölnehemaliger Generalsekretär des Sachverständigenrates
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Prof. Dr. Bert Rürup

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Prof. Dr. Bert Rürup

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Chefökonom des Handelsblatts und Präsident des Handelsblatt Research Instituteehemaliger Vorsitzender der Wirtschaftsweisen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Sponsored by Accenture

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Reopen and Reinvent – Gestärkt aus der Krise

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die deutsche Wirtschaft atmet auf: Viele Unternehmen fahren ihren Betrieb schrittweise wieder hoch. Doch die Unsicherheit bleibt. Wie geht die Pandemie weiter? Wie schnell erholen sich die Märkte? Die Agenda für die kommenden Wochen ist klar. Die Unternehmen müssen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter schützen, ihre Liquidität sichern und naheliegende Wachstumschancen nutzen. Diese dringlichen Aufgaben sollten aber (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Die deutsche Wirtschaft atmet auf: Viele Unternehmen fahren ihren Betrieb schrittweise wieder hoch. Doch die Unsicherheit bleibt. Wie geht die Pandemie weiter? Wie schnell erholen sich die Märkte? Die Agenda für die kommenden Wochen ist klar. Die Unternehmen müssen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter schützen, ihre Liquidität sichern und naheliegende Wachstumschancen nutzen. Diese dringlichen Aufgaben sollten aber keinesfalls den Blick auf langfristige Perspektiven verstellen. Vorausschauende Unternehmen entwickeln ihre Prozesse und Geschäftsmodelle konsequent weiter, statt in alte Muster zurückzufallen. Mehr denn je sind künftig Agilität und Widerstandsfähigkeit die Erfolgsgaranten. Wer sich jetzt neu erfindet, geht gestärkt aus der Krise hervor.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    „Die COVID-19 Krise markiert einen historischen Einschnitt – wir brauchen jetzt Strategien für die Zukunft nach der Krise, mit einem klaren Fokus auf die Stärkung unserer Kunden.“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Christof Knop, CEO / CFO, METRO Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Moritz Hagenmüller

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Strategy LeadAccenture DACH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Moritz Hagenmüller

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Strategy LeadAccenture DACH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Moritz Hagenmüller ist Geschäftsführer bei Accenture und leitet das Strategieberatungsgeschäft für den deutschsprachigen Raum und Russland. Er unterstützt Vorstände, Topmanager sowie Private-Equity-Investoren bei der Definition und Umsetzung von Unternehmens-, Wachstums- und Technologiestrategien, mit denen Unternehmen trotz der kontinuierlichen Disruption langfristig erfolgreich sein können.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Zudem ist er ehemaliger Anteilseigner und Manager von B2C- und B2B-Unternehmen in Familien- und VC-Besitz. Bevor er 2015 zu Accenture kam, war er Geschäftsführer und Vorstandsmitglied von Libri, Europas führendem Mediengroßhändler. Er begann seine Karriere bei Bain & Company. Moritz studierte Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen und Cornell. Seine Promotion schloss er ebenfalls an der Universität St. Gallen ab.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Folgen Sie mir auf LinkedIn

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Christof Knop

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      CEO/CFOMETRO Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Christof Knop

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      CEO/CFOMETRO Deutschland GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Christof Knop ist seit knapp einem Jahr in einer Doppelspitze CEO der METRO Deutschland GmbH. Bereits seit Anfang 2019 hält er zusätzlich die Funktion des CFO inne. Christof Knop ist 2015 in die METRO eingetreten und war in verschiedenen Positionen für das Unternehmen in Spanien tätig. Zuletzt war er als COO der METRO-Vertriebslinie makro für die dortigen Großmärkte verantwortlich und führte die Vertriebsmannschaft. Vor seiner Karriere bei METRO hat er als Finanzinvestor, Aufsichtsrat und Management-Berater verschiedene Veränderungssituationen und Value Creation Prozesse in Europa und den USA begleitet. Christof Knop hat an der WHU – Otto Beisheim School of Management – in Koblenz sowie an der Harvard Business School in Boston studiert. Er spricht vier Sprachen. Christof Knop lebt in Düsseldorf, ist verheiratet und hat 3 Kinder.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Folgen Sie mir auf LinkedIn

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Sponsored by Omni Bridgeway AG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Liquidität erhalten und Liquidität schaffen – Prozessfinanzierung als Krisenmanagementtool für Unternehmen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Krisensituationen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Das Unternehmen so liquide zu halten, dass laufende Verpflichtungen wie z.B. Löhne, Mieten, Material bezahlt werden können, ist dabei eines der wichtigsten Aufgaben der Geschäftsleitung. Kosten für Anwälte, Gerichte und Gutachten in juristischen Auseinandersetzungen verringern dabei die finanzielle Handlungsfähigkeit und reißen – oft auf Jahre – ein Loch in (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Krisensituationen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Das Unternehmen so liquide zu halten, dass laufende Verpflichtungen wie z.B. Löhne, Mieten, Material bezahlt werden können, ist dabei eines der wichtigsten Aufgaben der Geschäftsleitung. Kosten für Anwälte, Gerichte und Gutachten in juristischen Auseinandersetzungen verringern dabei die finanzielle Handlungsfähigkeit und reißen – oft auf Jahre – ein Loch in die Unternehmenskasse. Eine Prozessfinanzierung kann einen Ausweg bieten, um auch in der Krise Ansprüche effektiv durchzusetzen und ggfs. kurzfristig sogar Liquidität zu schaffen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Wir geben am 10.06.2020 in unserem 60-minütigen Webinar zum Thema Prozessfinanzierung und Forderungsankauf Antworten auf folgende Fragen:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Wie kann durch Prozessfinanzierung die finanzielle Handlungsfähigkeit erhalten werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Wie kann mit dem Verkauf von juristischen Forderungen kurzfristig Liquidität geschaffen werden?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        • Welchen Nutzen haben Unternehmen von der Dienstleistung und was ist der Preis?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Robert Egle

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leiter Rechtsabteilung (General Counsel), Leitung Personalwesen (Int. HR)Müller Holding GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Robert Egle

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leiter Rechtsabteilung (General Counsel), Leitung Personalwesen (Int. HR)Müller Holding GmbH & Co. KG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Robert Egle leitet seit 2018 die Rechtsabteilung des deutschen Drogerie-Handelsunternehmens Müller. Seit 2019 zeichnet er sich ebenfalls verantwortlich für die Leitung des Personalwesens in Deutschland und im Ausland. Zuvor führte er als Mitbegründer 10 Jahre lang eine Kanzlei für Arbeits- und Strafrecht und übte eine Dozententätigkeit bei der Dualen Hochschule DHBW (Baden-Württemberg) aus. Robert Egle ist zertifizierter Compliance-Officer, Prokurist und Volljurist sowie Syndikusrechtsanwalt.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Arndt Eversberg

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Managing Director GermanyOmni Bridgeway AG (vormals ROLAND ProzessFinanz AG)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Arndt Eversberg

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Managing Director GermanyOmni Bridgeway AG (vormals ROLAND ProzessFinanz AG)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Arndt Eversberg ist Managing Director Germany bei Omni Bridgeway, dem führenden Prozessfinanzierer weltweit. Das Unternehmen ist 2019 aus einem Merger von vier lokalen Marktführern entstanden und umfasst nun die ehemaligen Unternehmen ROLAND ProzessFinanz (Deutschland), IMF Bentham (Australien), Bentham IMF (USA) und Omni Bridgeway (Niederlande).

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Arndt Eversberg ist Rechtsanwalt und seit dem Jahr 2000 in führenden Funktionen im Prozessfinanzierungsmarkt tätig, davon unter anderem zehn Jahre als Geschäftsführer der Allianz ProzessFinanz GmbH und anschließend als Vorstand der ROLAND ProzessFinanz AG.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Der Schwerpunkt von Dr. Eversberg liegt darüber hinaus auf der Betreuung internationaler Prozessfinanzierungen, insbesondere Schiedsverfahren.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Zukunftsmut – handlungsfähiger im Unwägbaren dank Unsicherheitsintelligenz

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Zerbröselnde Innovationsideen, Schwarze Schwäne und politische Vereindeutigung sind Ambiguitätsschocks: Menschen wissen nicht, wie sie sich zu ihnen positionieren sollen, mit ihnen umgehen sollen. Der Sozialpsychologe Gert Hofstede hat bereits in den 80er Jahren die Unsicherheitsvermeidung als Dimension für eine ganze Kultur ausgemacht. Nun ist sie im Individuum präsenter als je zuvor. Was hilft, ist Unsicherheitsintelligenz (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Zerbröselnde Innovationsideen, Schwarze Schwäne und politische Vereindeutigung sind Ambiguitätsschocks: Menschen wissen nicht, wie sie sich zu ihnen positionieren sollen, mit ihnen umgehen sollen. Der Sozialpsychologe Gert Hofstede hat bereits in den 80er Jahren die Unsicherheitsvermeidung als Dimension für eine ganze Kultur ausgemacht. Nun ist sie im Individuum präsenter als je zuvor. Was hilft, ist Unsicherheitsintelligenz und mit ihr Ambiguitätstoleranz als die Sprengkapseln von Zukunftsangst. Sie sorgen für realistischen Optimismus und selbstwirksame Zukunftsfitness – und wir sorgen im Webinar dafür, dass Sie einen bestmöglichen Einstieg in das Thema finden.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            • 8 von 10 Menschen sagen, sie brauchen mehr mentales Rüstzeug, um leistungsfähig zu bleiben, aber 60% keine Ahnung haben, wie sie es bekommen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            • Was sind die 5 Dimensionen der Unsicherheit und wie können wir ihnen begegnen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            • Warum sind Menschen mit mehr Ambiguitätstoleranz sind in turbulenten Zeiten handlungsfähiger & Veränderungsbereiter – was können wir von ihnen lernen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            • Welche 4 Kernkompetenzen Führung für Zukunftsmut braucht.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dr. Carl Naughton

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dr. Carl Naughton

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Dr. Carl Naughton forscht zur Wirtschaftspsychologie. Zusammen mit seinen Kollegen von Braincheck untersucht er, was uns antreibt: wie Motivation und Emotion unsere Erwartungen an die Zukunft; unsere täglichen Entscheidungen, unser Gedächtnis und unsere Fähigkeiten zu lernen beeinflussen. Die Projekte reichen von der psychologischen Sicherung des Erfolges eines ERP Changes über das gezielte Training von Führungskräften bis hin zu Großgruppentrainings zur Ausweitung der Komfortzone mit bis zu 100 Menschen gleichzeitig. Er hat mehrere Bücher zu den Themen Denken, Neugier und Zukunftsmut geschrieben und ist Co-Autor bei zahlreichen wissenschaftlichen Studien aus den unterschiedlichsten Bereichen der Psychologie.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Expert Paper
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Sponsored by Mazars

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Post-Crisis Management: Der Weg an die Branchenspitze

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Wer als Gewinner aus der Krise hervorgehen will, findet nach den kurzfristigen Maßnahmen zur Krisenbewältigung zukunftsweisende Antworten auf die Frage: Wie kann ich die Covid-19-Krise für mein Unternehmen nutzen, um mit neuer Kraft, erhöhter Widerstandsfähigkeit und einer zukunftssichernden Strategie zum Spitzenreiter der Branche aufzusteigen und mich dort nachhaltig zu behaupten?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Wer als Gewinner aus der Krise hervorgehen will, findet nach den kurzfristigen Maßnahmen zur Krisenbewältigung zukunftsweisende Antworten auf die Frage:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Wie kann ich die Covid-19-Krise für mein Unternehmen nutzen, um mit neuer Kraft, erhöhter Widerstandsfähigkeit und einer
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              zukunftssichernden Strategie zum Spitzenreiter der Branche aufzusteigen und mich dort nachhaltig zu behaupten?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Jens Ekopf

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Jens Ekopf

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Partner Strategy & Business TransformationMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Leonard Kluck

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Leonard Kluck

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Senior Consultant Strategy & Business TransformationMazars
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Sponsored by Mazars

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Was erwartet deutsche Unternehmen mittel- und langfristig?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Die Effekte der Krise auf Unternehmen und Megatrends Die deutsche Wirtschaft in der Post-Corona-Ära: Auf welche Herausforderungen müssen sich Unternehmer bereits heute einstellen? Chancen in der Krise: Welche Megathemen werden sich nachhaltig verändern und in welchen Geschäftsfeldern ergeben sich neue Potenziale für Unternehmen?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Die Effekte der Krise auf Unternehmen und Megatrends

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Die deutsche Wirtschaft in der Post-Corona-Ära: Auf welche Herausforderungen müssen sich Unternehmer bereits heute einstellen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Chancen in der Krise: Welche Megathemen werden sich nachhaltig verändern und in welchen Geschäftsfeldern ergeben sich neue Potenziale für Unternehmen?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Prof. Marcel Fratzscher

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Präsident DIW Berlin

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Christoph Regierer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Managing PartnerMazars

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Christoph Regierer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Managing PartnerMazars

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Christoph Regierer ist seit 1999 Partner bei Mazars in Berlin und u. a. im Bereich steuerprivilegierte Einrichtungen tätig. Er ist Managing Partner sowie Sprecher des Management Boards und vertritt Mazars Germany in der internationalen Gruppe im Group Executive Board. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen u. a. in der steuer-juristischen und gesellschaftsrechtlichen Beratung, aber auch in der prüferischen und bilanzpolitischen Umsetzung bzw. Begleitung von gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Dr. Christoph Regierer studierte Rechtswissenschaften in Berlin. Er ist seit 1992 als Rechtsanwalt, seit 1997 als Steuerberater und seit 1999 als Wirtschaftsprüfer zugelassen. Zudem ist er Stellvertretender Vorstandsvorsitzer des IDW sowie Lehrbeauftragter an der FU Berlin im Studiengang Finance, Accounting and Taxation.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Webinar (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Sponsored by IPH Handelsimmobilien GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Zukunft der Handelsimmobilie – Ihr Weg aus der Krise

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Eine Prognose: Wie entwickeln sich die Branchen des Einzelhandels in den verschiedenen Assetklassen bis Ende 2021? Eine Strategie: Sicherheit für Ihre Immobilie mit dem Retail Handling Guide – methodengleich, revisionsfest, marktorientiert und praxisnah „Wege aus der Krise: schwierig, aber machbar. Wir zeigen eine klare Prognose und eine wohlüberlegte Strategie für Ihre Handelsimmobilie“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Eine Prognose: Wie entwickeln sich die Branchen des Einzelhandels in den verschiedenen Assetklassen bis Ende 2021?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Eine Strategie: Sicherheit für Ihre Immobilie mit dem Retail Handling Guide – methodengleich, revisionsfest, marktorientiert und praxisnah

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      „Wege aus der Krise: schwierig, aber machbar. Wir zeigen eine klare Prognose und eine wohlüberlegte Strategie für Ihre Handelsimmobilie“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Lars Jähnichen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      GeschäftsführerIPH Handelsimmobilien GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Lars Jähnichen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      GeschäftsführerIPH Handelsimmobilien GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Lars Jähnichen ist seit 2017 bei der IPH Gruppe. Als Geschäftsführer der IPH Handelsimmobilien GmbH und der IPH Centermanagement GmbH ist er am Stammsitz der Gesellschaft in München tätig. Herr Jähnichen blickt auf eine über 20-jährige Berufserfahrung im Bereich großer Einzelhandelsimmobilien, vornehmlich Shopping Center und Hybrid-Center zurück. Zuletzt war der studierte Wirtschaftsingenieur bis 2016 bei Unibail Rodamco Germany als Geschäftsführer für das Assetmanagement zuständig und verantwortete mit seinen Teams das zweitgrößte Center-Portfolio in Deutschland. In dieser Zeit erarbeitete er mehrere Revitalisierungskonzepte und setzte diese erfolgreich um. Ebenso entwickelte, plante und realisierte er mit seinen Teams etliche Shoppingcenter, unter anderem die mehrfach auch international ausgezeichneten Pasing Arcaden. Herr Jähnichen verantwortet bei der IPH Gruppe die Bereiche Immobilienberatung, Projektentwicklung, Vermietung und Centermanagement.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leif Krägenau

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leiter ResearchBBE Handelsberatung GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leif Krägenau

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leiter ResearchBBE Handelsberatung GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Leif Krägenau leitet den Bereich Research und das Hamburger Büro der BBE Handelsberatung und ist dort für alle Fragen rund um Standort- und Immobilienberatung zuständig. Er bringt 20 Jahre Berufserfahrung in der Analyse von Standorten und Einzelhandelsimmobilien für Unternehmen wie GfK GeoMarketing und DIFA/Union Investment mit. Durch vielfältigste Standortgutachten und Immobilienberatungen in ganz Europa ist er bei der BBE als Head of International Affairs für alle europäischen Märkte zuständig und berät Einzelhandelsunternehmen bei Netzplanungen im In- und Ausland sowie Projektentwickler und Investoren/Finanzierer bei handelsbezogenen Investitions¬fragen. Er studierte Geographie, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsgeschichte in Hamburg und Cheltenham/Großbritannien und bringt sein Wissen aktiv u.a. im Deutschen Verband für angewandte Geographie (DVAG), aber vor allem auch im German Council of Shopping Places (GCSP) ein, wo er die Leitung des GC Academy Boards übernommen hat.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Joachim Stumpf

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          GeschäftsführerBBE Handelsberatung GmbH / IPH Handelsimmobilien GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Joachim Stumpf

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          GeschäftsführerBBE Handelsberatung GmbH / IPH Handelsimmobilien GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Joachim Stumpf ist seit 1988 Unternehmensberater bei der BBE Handelsberatung GmbH in München mit Niederlassungen in Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig und Erfurt und seit 2007 Geschäftsführer. Zudem ist er seit 1994 Geschäftsführer und Gesellschafter der IPH Handelsimmobilien GmbH, einer Tochter der BBE und Geschäftsführer der IPH Centermanagement GmbH, einem Joint-Venture mit der IC Immobilien Gruppe. Zudem fungiert Herr Stumpf seit 2010 als Geschäftsführer der Digitalexperten der elaboratum New Commerce Consulting GmbH. Die langjährigen Tätigkeiten in den Bereichen Retail und Retail Real Estate machen ihn zu einem gefragten Experten, wenn es um die Zukunftsstrategien des Handels und der Handelsimmobilie geht.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Moderator: Dr. Josef Girshovich

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Managing PartnerPB3C GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Moderator: Dr. Josef Girshovich

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Managing PartnerPB3C GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Josef Girshovich, geboren 1981 in Hannover, studierte in Tübingen und an der Brown University in Providence (USA) und wurde in Tübingen mit einer Arbeit über Weltbürgertum promoviert. Er beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit immobilienwirtschaftlichen und wohnungspolitischen Themen und ist Autor mehrerer Bücher. Zuletzt erschien „Der Eigentumsskandal“ über die Bedeutung von Wohneigentum. Girshovich hat als Journalist für »Cicero«, die »FAZ« und die »NZZ« geschrieben, als Referent im Deutschen Bundestag gearbeitet und ist Managing Partner von PB3C, der führenden strategischen Kommunikationsberatung für die Immobilienwirtschaft.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Habit Change – positive Verhaltensweisen über Corona hinaus stabilisieren

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              In der Ausnahmesituation der Corona-Krise ist auf menschlicher Seite auch viel Positives entstanden: Offenheit für Neues, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Unterstützungsbereitschaft. Wie wir diese Verhaltensweisen konstruktiv nutzen können, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Wie wir diese Verhaltensweisen durch Führung auch über die Krise hinaus stabilisieren können. Warum jetzt die beste Zeit ist, die Unternehmenskultur nachhaltig (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              In der Ausnahmesituation der Corona-Krise ist auf menschlicher Seite auch viel Positives entstanden: Offenheit für Neues, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Unterstützungsbereitschaft.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wie wir diese Verhaltensweisen konstruktiv nutzen können, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Wie wir diese Verhaltensweisen durch Führung auch über die Krise hinaus stabilisieren können.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              • Warum jetzt die beste Zeit ist, die Unternehmenskultur nachhaltig weiterzuentwickeln – und was Sie dafür tun können.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              „Die Corona-Krise ist eine einzigartige Chance für Führungskräfte zur Schaffung von Bestleistung in Teams“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Dr. Hans W. Hagemann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Dr. Hans W. Hagemann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Founder und Managing Partner, Munich Leadership GroupCo-Autor des Buches „The Leading Brain: Powerful science-based strategies for achieving high performance“
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Dr. Hans W. Hagemann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Dr. Hans W. Hagemann

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Founder und Managing Partner, Munich Leadership GroupCo-Autor des Buches „The Leading Brain: Powerful science-based strategies for achieving high performance“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Founder und Managing Partner der Munich Leadership Group*, Co-Autor des Buches „The Leading Brain: Powerful science-based strategies for achieving high performance“ (Random House 2017); Co-Founder und Managing Partner des GSVI German Silicon Valley Innovators; Top Executive Coach und Experte für Höchstleistung in Organisationen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              *MLG is among the winners of the Global Brandon Hall Awards 2015 in the category Best Advance in Performance Management – awarded for a global project with Bayer AG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Webcast (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Service ist kein Projekt. Service ist eine Haltung

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                In Zeiten der Krise siegt der, der den Fokus auf den Kunden statt auf den Mitbewerber legt Bench Mark und Best Practice ist nur die romantische Schnulze für Copy and Paste Das WARUM, das wir dem Kunden anbieten ist so viel wichtiger als das WAS Wer Kunden nur über den Preis gewinnt, wird ihn auch (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                • In Zeiten der Krise siegt der, der den Fokus auf den Kunden statt auf den Mitbewerber legt
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                • Bench Mark und Best Practice ist nur die romantische Schnulze für Copy and Paste
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                • Das WARUM, das wir dem Kunden anbieten ist so viel wichtiger als das WAS

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Wer Kunden nur über den Preis gewinnt, wird ihn auch des Preises wegen wieder verlieren

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Carsten K. Rath

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Carsten K. Rath

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Director / COO, Center for Service Excellence, Universität KoblenzKeynote Speaker und Autor
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Carsten K. Rath

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Carsten K. Rath

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Director / COO, Center for Service Excellence, Universität KoblenzKeynote Speaker und Autor

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Der Entrepreneur Carsten K. Rath ist der „Service-Experte Nr. 1 in Deutschland“ (n-tv). Sein Prinzip kompromissloser Service-Excellence ist die Essenz eines Lebens im Zeichen der Kundenbegeisterung. Als Grand Hotelier hat Carsten K. Rath legendäre Luxushotels wie das Kempinski Taschenbergpalais, das Hotel Adlon in Berlin oder das Ritz-Carlton in Naples/Florida eröffnet und einige der größten Touristikkonzerne der Welt geführt und geprägt. Mit den von ihm gegründeten Kameha Grand-Hotels mit Häusern in Frankfurt, Bonn, Düsseldorf und Zürich hat der „Rockstar der Grand Hotellerie“ (WELT) das „Grand“ in Grand Hotellerie neu definiert.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Heute unterstützt der Vortragsredner, Berater und Coach Unternehmen aller Branchen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft – denn die gehört dem Service. Das Handelsblatt bezeichnet ihn als „THE international Service-Excellence authority“. Seine einzigartige Kombination aus Erfahrung und Innovationskraft sucht auch international ihresgleichen: Carsten K. Rath wurde u. a. mit dem „Innovationspreis der Deutschen Tourismusbranche“ sowie als „Arbeitgeber des Jahres“, „Gastgeber des Jahres“ und „Hotelmanager des Jahres“ ausgezeichnet. 2014 erhielt er den Hoteldeveloper Award USA. 2015 wurde er in die MICE Hall of Fame aufgenommen. Für seinen klaren, humorvollen und motivierenden Stil als Vortragsredner erhielt er den „Special Award für außergewöhnliche Leistungen“ von 5-Sterne-Redner.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                „Service macht den Unterschied“ ist auch die Grundlage von Carsten K. Raths Leadership-Philosophie. Die Überzeugung, dass exzellenter Service nur durch exzellente Führung möglich ist, entspringt gelebter Führungspraxis: Rund um den Globus hat Carsten K. Rath Tausende Mitarbeiter geführt. Als Managementberater ist er auf Vorstands- und Geschäftsführungsebene international geschätzt und hat das Vertrauen erfolgreicher Unternehmer und Führungskräfte.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Leidenschaftlich gibt Carsten K. Rath seine Erfahrung und sein Know-how an die nächste Generation weiter: Derzeit wirkt er als Hochschuldozent für Marketing und Service-Excellence an der Hochschule Fresenius – University of Applied Sciences in Hamburg. Zudem ist er Mitglied des Advisory Board der IUBH International University of Applied Sciences Bad Honnef-Bonn, wo er ebenfalls gelehrt hat, ebenso wie an der FH Salzburg und der Niagara University in den USA.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Mit Travelgrand.de, seinem Luxus-Online-Magazin im Zeichen höchster Service-Qualität, und seinen Reise- und Servicekolumnen bei BILD, Handelsblatt, Bilanz, Focus u. a. gehört Carsten K. Rath außerdem zu den führenden Service-Experten für Travel- und Tourismus-Themen im deutschsprachigen Raum. Als Autor hat er bereits zehn Bücher veröffentlicht: „Schluss mit Everybody’s Darling“ (Goldegg 2019), „Für Herzlichkeit gibt’s keine App“ (Gabal 2018) und „30 Minuten Service-Excellence (Gabal 2018), „Ohne Freiheit ist Führung nur ein F-Wort“ (Gabal 2017), „30 Minuten Freidenken für Führungskräfte“ (Gabal 2017), „Das beste Anderssein ist Bessersein (Redline 2016), „Das Leben. Ein bunter Hund“ (Murmann 2016), „55 Gründe, ein Grand Hotel zu eröffnen“ (Murmann 2015), „Sex bitte nur in der Suite“ (Herder 2015) und „Kameha kocht Fusion“ (Werd & Weber 2016).

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                To be continued. Carsten K. Raths Neugier und seine Leidenschaft für Service ist ungebrochen, denn Service-Excellence ist eine Haltung.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Gastbeitrag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Webinar (Aufzeichnung)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Digitale Plattformgeschäftsmodelle – Chancen in der Pandemie-Krise

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Wie verändern Plattformgeschäftsmodelle die klassischen Produktgeschäftsmodelle? Wie sehen die Mechanismen der modernen Plattformgeschäftsmodelle in der dritten Generation aus? Welche Branchen eignen sich für Plattformen? Welche Strategien zur Umsetzung von Plattformgeschäftsmodellen existieren? Welches sind die kritischen Erfolgsfaktoren von Konzeption, Aufbau und Marktangang von Plattformen? Welche Trends gibt es und welchen Wertbeitrag können Plattformen auf die Sustainable (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Wie verändern Plattformgeschäftsmodelle die klassischen Produktgeschäftsmodelle?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Wie sehen die Mechanismen der modernen Plattformgeschäftsmodelle in der dritten Generation aus?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Welche Branchen eignen sich für Plattformen? Welche Strategien zur Umsetzung von Plattformgeschäftsmodellen existieren?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Welches sind die kritischen Erfolgsfaktoren von Konzeption, Aufbau und Marktangang von Plattformen?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  • Welche Trends gibt es und welchen Wertbeitrag können Plattformen auf die Sustainable Development Goals Initiative der UN leisten?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  „Digitale Geschäftsmodelle öffnen neue Wege in Zeiten des Stillstands. Plattformökonomie bietet Unternehmen Chancen in der Unsicherheit.“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hamidreza Hosseini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hamidreza Hosseini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Founder & CEOECODYNAMICS GmbH
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hamidreza Hosseini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hamidreza Hosseini

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Founder & CEOECODYNAMICS GmbH

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hamidreza Hosseini besitzt mehr als 22 Jahre Berufserfahrung u. a. in der Management-Beratung, meist in leitenden Funktionen bei international agierenden IT/TK Dax-Unternehmen, sowie als Gründer von Startups. Nach seiner zusätzlichen Ausbildung am MIT und bei Y Combinator berät er seit 2013 Unternehmen bei digitalen Fragestellungen. 2016 gründete er die ECODYNAMICS GmbH. Sein Schwerpunkte sind: Informationsökonomie, Plattformökonomie, digitale Geschäftsmodelle und Digitalisierung. Bei den digitalen Geschäftsmodellen ist sein Fokus neben dem Aufbau vor allem auf Marktangang, Traktions- und Wachstumsmaßnahmen. Zudem ist er Keynote Speaker und Dozent an der WHU für Plattformökonomie und Digitalisierung

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Expert Call (Aufzeichnung)
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Redaktion

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Krisen managen und Wandel gestalten – Was wird Corona verändern?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Wir helfen Ihnen durch die Krise Welche neuen Anforderungen diese Zeiten an Leadership bringen, welche Fähigkeiten von Führungskräften jetzt erwartet werden und wie man neue Geschäftsmodelle findet, diskutieren die Unternehmer und Investoren Georg Kofler und Carsten Maschmeyer mit Handelsblatt-Digitalchef Sebastian Matthes.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Wir helfen Ihnen durch die Krise

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Welche neuen Anforderungen diese Zeiten an Leadership bringen, welche Fähigkeiten von Führungskräften jetzt erwartet werden und wie man neue Geschäftsmodelle findet, diskutieren die Unternehmer und Investoren Georg Kofler und Carsten Maschmeyer mit Handelsblatt-Digitalchef Sebastian Matthes.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Georg Kofler

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Aufsichtsratsvorsitzender und HauptaktionärThe Social Chain AG

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Carsten Maschmeyer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Unternehmer und Investor

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Sebastian Matthes

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Stellvertreter des Chefredakteurs und Head of DigitalHandelsblatt
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Expert Paper
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Podcast
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sponsored by Nienkerke-Springer Consulting

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Strategien für ein ressourcenaktivierendes Navigieren in unsicheren (Corona-) Zeiten

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Was macht die aktuelle Ungewissheit und Unsicherheit mit Menschen (Führungskräften)? Wie kommen wir in eine Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit trotz Sorge und Angst? Wie wir resiliente Widerstandskräfte stärken können. Fragen zur Reflektion und Umgang mit der aktuellen Situation Was können wir für die Zukunft nach Corona mitnehmen? Was sollten wir jetzt schon verstärkt  tun? „Unternehmen müssen (…Mehr)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Was macht die aktuelle Ungewissheit und Unsicherheit mit Menschen (Führungskräften)?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Wie kommen wir in eine Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit trotz Sorge und Angst?
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Wie wir resiliente Widerstandskräfte stärken können.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Fragen zur Reflektion und Umgang mit der aktuellen Situation
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          • Was können wir für die Zukunft nach Corona mitnehmen? Was sollten wir jetzt schon verstärkt  tun?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          „Unternehmen müssen sich nicht ständig neu erfinden, sondern sich immer wieder neu ausrichten“ 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Anke Nienkerke-Springer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Top Management Coach und OrganisationsberaterinNienkerke-Springer Consulting

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Dr. Anke Nienkerke-Springer

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Top Management Coach und OrganisationsberaterinNienkerke-Springer Consulting

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Anke Nienkerke-Springer gilt als die führende Expertin für Führung und Kulturwandel im Unternehmen. Mit Ihrem Unternehmen unterstützt sie Organisationen dabei an Herausforderungen zu wachsen, Potenziale zu heben und Zukunftsfähigkeit zu sichern sowie für steigende Komplexität Antworten und neue Lösungen zu finden. Sie berät und begleitet Unternehmenslenker, Geschäftsführer und ambitionierte Führungskräfte in Transformationsprozessen, bei der Unternehmensnachfolge im Mittelstand sowie im Top-Managementcoaching. Ihre Standorte sind in Köln und Oberaudorf bei München.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sie ist gefragte Konferenzrednerin und Verfasserin mehrerer Bücher und Fachartikel. Dazu gehören „Mit Fokussierung zu mehr Gelassenheit“ (Beltz), „Personal Branding durch Fokussierung – In 10 Schritten zur einzigartigen Persönlichkeit“ und „Evolution statt Revolution. Unternehmerische Zukunft verantwortungsvoll gestalten“ (GABAL).
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Mit Ihrem radikal neuen evolutionären Ansatz zeigt sie auf, wie sich Unternehmen Zukunftsfähigkeit sichern.