Nach dem Boom – Immobilienmärkte in der Krise?

Ein Auszug aus dem Webinar von Herrn Prof. Dr. Thomas Beyerle, Managing Director, Catella Property Valuation GmbH

Die Gemengelage

Die anstehende Rezession im zweiten Quartal wird den Immobilienmärkten zusetzten. Wie der Konjunkturverlauf aussehen wird, entscheiden die anstehenden Stimulipakete. Generell ist eine V-Formation, mit einer leichten Tendenz zur U-Formation, zu erwarten. Wir sind besser aufgestellt als im Jahre 2008. Prognostiziert wird somit “nur” eine Angebots- & Nachfrageinbruch, aber keine übergreifende Finanzkrise.

 

Der Ausblick

Investoren agieren zurzeit sehr vorsichtig, jedoch wird der Zahlungsfluss nicht vollständig eingestellt. Es ist eine gesunde Rationalität zu beobachten, die zu vorsichtigem Handeln führt. Kundengespräche von Catella zeigen, dass Fondsgesellschaften beispielsweise offen sind für weitere Geschäfte, Gremienvorbehalte jedoch Einzug halten. Eine Kontinuität bei Ankäufen kann somit auch weiterhin unterstellt werden. 

 

Die Zukunftsprognose

Die ersten Werteanpassungen sind frühstens Ende Mai quantifizierbar, doch eine Verringerung ist unausweichlich. Wertekorrekturen sind auch im Retail Segment zu erwarten. Der CoWorking Markt wird durchgeschüttelt und höchstwahrscheinlich als Gewinner aus der Krise gehen und profitieren. Auch Preisanstiege bei Grundstücken in Triple A Lagen sind im Liquiditätsfall möglich.

Zur Wissens-Plattform Jetzt anmelden