Experten Talk

Fax, Apps, Telemedizin, Instagram – wie digital muss der Arztberuf sein?

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens stellt neue Anforderungen an die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten: Sie müssten so vertraut mit neuen Technologien sein, dass sie diese später im Praxisalltag problemlos einsetzen können. Noch beobachten angehende Mediziner*innen die Digitalisierung des Gesundheitswesens allerdings aus der Ferne und im Praxisalltag bleibt der Aufwand und Ertrag digitaler Methoden weiterhin umstritten.

Währenddessen haben Patientinnen und Patienten nicht nur Zugang zu digitalen Angeboten wie etwa der Telemedizin. Sie können ihre Hausärzt*innen auch online bewerten oder auf ihren Rat verzichten und sich über eine App oder gar Soziale Medien informieren. Oftmals handelt es sich dabei allerdings um nicht zertifizierte Produkte. Oder sogar um Influencer, die informieren, aber keine medizinische Ausbildung haben.

In diesem Webtalk diskutiert Britta Rybicki, Handelsblatt Digital Health Reporterin, mit Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Stationen ihres Werdegangs über folgende Fragen:

  • Wie verändert die Digitalisierung das Arzt-Patienten-Verhältnis?
  • Welche digitalen Kompetenzen müssen Ärztinnen und Ärzte ausbilden?
  • Bereitet das Medizinstudium ausreichend auf die digitalen Herausforderungen des Gesundheitswesens vor?

Jana Aulenkamp

Ärztin in WeiterbildungUniversitätsklinikum Essen

    Felix M. Berndt

    Arzt

      Dr. Silke Lüder

      Stellvertretende BundesvorsitzendeFreie Ärzteschaft e.V.

        Britta Rybicki

        ReporterinHandelsblatt Inside Digital Health