Was Sie erwartet

Viele Unternehmen begreifen die aktuelle wirtschaftliche Situation als Reset Button für Produktivität und Profitabilität. Wie kann die „neue Normalität“ in einem nachhaltigen Business aussehen – sozial, ökologisch und ökonomisch?

Die „neue Normalität“ kann nur durch einen intensiven Wissensaustausch gestaltet werden. Wenn Sie auf der Suche nach wegweisenden Ideen und praktikablen Lösungen sind, sind Sie hier genau richtig.

Unsere Business Streaming Plattform bündelt für Sie live und on demand Inhalte wie Experten Talks, Podcasts und fachlich fundierte Webinare mit und von den Top-Expert*innen unterschiedlichster Branchen.
Sichern Sie sich unsere exklusiven Inhalte und werden Sie Mitgestalter*in der neuen Normalität.

  • Resilienz, Agilität und New Leadership
  • Remote-/New Work
  • Krisenmanagement und (digitale) Transformation
  • Sustainability
  • Economy and Future Trends
  • IT, Data, KI und Cybersecurity

Jetzt kostenfrei registrieren

Unsere Top-Referenten

Freuen Sie sich auf Marktanalysen, Strategien und Handlungsoptionen für Banken / Immobilien / Industrie / Retail sowie Inspiration zu Leadership & Strategie, Service Excellence & Kundenbindung mit herausragenden Persönlichkeiten.

Judith Dada

Partnerin und InvestorinLa Famiglia

Judith Dada

Partnerin und InvestorinLa Famiglia

Judith Dada ist Wagniskapitalgeberin bei La Famiglia, einem pan-europäischer Frühphasenfonds. La Famiglia investiert in Technologieunternehmen, die große Industrien befähigen oder neu denken. Judiths Investmentfokus liegt auf Startups in den USA und Europa, die durch Daten oder maschinelles Lernen getrieben sind. Sie unterstützt Startups entlang verschiedener Industrien im Bereich Strategie, Nutzerforschung und Produktmarketing. Zuvor arbeitete Judith bei Facebook, wo sie für die Wachstumsstrategie von Amazons Europageschäft, sowie die Facebook Startup Initiative verantwortlich war.

    Prof. Dr. med. Jörg Debatin

    Prof. Dr. med. Jörg Debatin

    ChairmanHealth Innovation Hub (hih) des Gesundheitsministeriums
    Prof. Dr. med. Jörg Debatin

    Prof. Dr. med. Jörg Debatin

    ChairmanHealth Innovation Hub (hih) des Gesundheitsministeriums

    Prof. Dr. med. Jörg Debatin, MBA
    Prof. Dr. Jörg F. Debatin leitet seit März 2019 als Chairman den health innovation hub (hih) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) in Berlin. Er verfügt über breite Erfahrung an den Schnittstellen zwischen Medizin, Wissenschaft und technologischer Entwicklung. Der Radiologe wurde 1998 auf den Lehrstuhl für Diagnostische Radiologie am Universitätsklinikum in Essen berufen und wechselte 2003 als Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, dem drittgrößten Klinikum Deutschlands. U. a. durch konsequente Digitalisierung – das Klinikum arbeitet seit 2009 papierfrei – trug er zu dessen erfolgreicher Erneuerung bei. Ab 2011 leitete er als CEO den europäischen Laborbetreiber amedes AG. Seit 2014 war er bei GE Healthcare, dem größten Medizintechnikunternehmen mit einem Umsatz von 19 Mrd $ als Vice-President für die globale Technologie- und Produktentwicklung verantwortlich.

      Frank Riemensperger

      Frank Riemensperger

      Vorsitzender der GeschäftsführungAccenture Deutschland
      Frank Riemensperger

      Frank Riemensperger

      Vorsitzender der GeschäftsführungAccenture Deutschland

      Frank Riemensperger ist Vorsitzender der Accenture-Ländergruppe Deutschland, Österreich, Schweiz und Mitglied im Accenture Global Management Committee. Er sitzt im Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech und ist Mitglied des Aufsichtsrates des DFKI. Darüber hinaus gehört er dem Präsidium des IT-Branchenverbandes BITKOM an und ist Mitglied in den Lenkungskreisen der Plattform Industrie 4.0, der Plattform Lernende Systeme sowie im Hightech-Forum. Frank Riemensperger ist der Autor zweier Bücher zur Zukunft der Industrie in Deutschland: „Titelverteidiger“ und „Neues wagen“.

      Folgen Sie mir auf LinkedIn

        Nico Rosberg

        Nico Rosberg

        Investor & Formel-1-Weltmeister
        Nico Rosberg

        Nico Rosberg

        Investor & Formel-1-Weltmeister

        Nico Rosberg wurde 1985 in Wiesbaden als Sohn des finnischen Formel 1™ Weltmeisters Keke Rosberg und der Deutschen Gesine Rosberg geboren. Er wuchs in Monaco auf und besuchte dort die internationale Schule.

        Bereits in jungen Jahren machte er Karriere im Motorsport und trat 2006 in die Formel 1™ ein, wo er für Williams F1 und später Mercedes AMG Petronas fuhr. In seiner elfjährigen Karriere in der Königsklasse des Motorsports holte Nico Rosberg 23 Grand-Prix-Siege und 30 Pole-Positionen. 2016 gewann er die Weltmeisterschaft mit dem Mercedes AMG Petronas F1 Team. Fünf Tage nach dem Titelsieg gab er seinen Rücktritt als aktiver Fahrer bekannt.

        Seit seinem Ausstieg aus der Formel 1™ hat Nico Rosberg eine Karriere als Unternehmer und Investor in grüne Technologien und nachhaltige Mobilitätsunternehmen gestartet. Am Standort Monaco beschäftigt Rosberg aktuell zwei Dutzend Mitarbeiter, die mit der Unterstützung eines engagierten Teams internationaler Experten in Monaco, Großbritannien und Deutschland eine Vielzahl an Projekten steuern. Nico Rosberg's Antrieb als Unternehmer speist sich aus dem Willen, positiven Wandel für Gesellschaft und Menschheit voranzutreiben. Diesen Ansatz verfolgt er nicht nur bei seinen Geschäftstätigkeiten, sondern auch als Botschafter für eine nachhaltige Mobilitätswende durch technologische Innovation. Rosberg ist in zahlreiche erfolgreiche Startups wie Lilium, Volocopter, What3Words, Tier und Lyft investiert. Er ist außerdem Investor und Anteilseigner der elektrischen Rennserie Formel E. Des Weiteren ist Rosberg Gesellschafter der Berliner Agentur GREEN WINDOW, die sich auf nachhaltige Events und Kommunikation spezialisiert hat. Sie soll Unternehmen dazu verhelfen, Nachhaltigkeit als Markt zu verstehen und effektiv für sich zu nutzen. Rosberg ist außerdem Mitbesitzer des deutschen Fahrzeugtechnik-Unternehmens TRE GmbH, eines der führenden Unternehmen im Bereich der Fahrwerksentwicklung. Gemeinsam mit Schaeffler entwickelte TRE u.a. das intelligente Fahrwerk für den elektrischen Schaeffler Mover Shuttle, der 2019 mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet wurde.

        Nico Rosberg unterstützt mit seinem unternehmerischen Engagement zahlreiche Initiativen, die sich den dringendsten Herausforderungen unserer Zeit widmen, wie bspw. Future Positive Capital, die europäische Deep-Tech-Unternehmen finanzieren und sich mithilfe von künstlicher Intelligenz, Robotik, synthetischer Biologie, Genetik und anderen Technologien der nachhaltigen Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung, der Bekämpfung des Klimawandels und dem Umgang mit einer alternden Bevölkerung widmen. Rosberg ist in zahlreiche Private-Equity-Impact-Fonds investiert, die Unternehmen finanzieren, welche disruptive Lösungen für den Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft anbieten, wirtschaftlich tragfähige Lösungen für die UNNachhaltigkeitsziele fördern und gleichzeitig messbare soziale und ökologische Ergebnisse erzielen. Rosberg ist überdies in mehrere globale Wiederaufforstungsprojekte investiert sowie Projekte, die lokale Landwirte bei nachhaltigen Agroforstprojekten in Ländern wie Paraguay und Kenia unterstützen. Seit vielen Jahren unterstützt er überdies VIVA CON AGUA, eine gemeinnützige Organisation, die sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Nico ist Teil des World Energy Council von Monaco sowie ein langjähriger Unterstützer der Prince Albert II Foundation und der Ocean Gala. Seit 2016 ist Rosberg regelmäßig Gast beim World Economic Forum in Davos und tauscht sich mit wichtigen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu den Themen Nachhaltigkeit, Mobilität und soziale Gerechtigkeit aus. Er ist Mitglied des Forum of Young Global Leaders, einer Gemeinschaft mit der Vision positive Veränderungen in der globalen Gemeinschaft voranzutreiben.

        2018 wurde Rosberg für sein Engagement für nachhaltige Innovation mit dem Umweltpreis "GreenTec Entrepreneur of the Year" gewürdigt. Ein Jahr später gründete er das GREENTECH FESTIVAL, eine globale Plattform für innovative und zukunftsweisende grüne Technologien, das bei seiner Premiere knapp 40.000 Besucher anzog. Seit 2019 ist Nico Rosberg Nachhaltigkeitsbotschafter der Deutschen Bahn und der Kempinski Hotels. Gemeinsam mit Heineken tritt er in der Kampagne "When you drive never drink" für verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und Sicherheit im Straßenverkehr ein. Nico Rosberg ist Botschafter der Laureus Sport for Good Foundation, die weltweit sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche mithilfe sozialer Sportprojekte unterstützen. Er setzt sich außerdem für United Charity, die Tribute to Bambi Foundation und Ein Herz für Kinder ein.

        2020 wurde Rosberg Jurymitglied der VOX-Show "Die Höhle der Löwen" mit dem Ziel, nachhaltige und zukunftsweisende Start-Ups zu fördern. Rosberg betreibt einen eigenen Youtube-Channel mit über einer halben Million Follower sowie einen eigenen Podcast zum Thema Erfolg, persönliche Selbstentwicklung und Grenzüberschreitung. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer ist Nico Rosberg als Formel 1™-Experte für RTL und SKY im Einsatz. Der gebürtige Deutsche spricht fünf Sprachen fließend: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch. Nico Rosberg lebt mit seiner Frau Vivian und seinen Töchtern Alaia und Naila in Monaco und auf Ibiza.

          Dr. Sopna Sury

          Dr. Sopna Sury

          COO HydrogenRWE Generation
            Miriam Wohlfarth

            Miriam Wohlfarth

            Gründerin & Managing DirectorRatePAY
            Miriam Wohlfarth

            Miriam Wohlfarth

            Gründerin & Managing DirectorRatePAY

            Miriam Wohlfarth ist Geschäftsführerin und Mitgründerin der Ratepay GmbH und verantwortet die Bereiche Marketing und Vertrieb. Mit fast 20 Jahren Erfahrung im Online-Payment und Vertrieb war sie zuletzt Country Manager Deutschland des international agierenden Payment Service Providers Ogone (Ingenico Payment Services). Davor baute sie für die Royal Bank of Scotland (RBS) und deren Payment-Services-Tochter Bibit in Deutschland das Geschäft im elektronischen Zahlungsverkehr maßgeblich mit auf.

            Neben Ratepay engagiert sich Miriam vor allem für die Gründerförderung und sitzt im Präsidium des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V, ist Teil der Initiative „Startup Teens“ und fördert Mentoring-Initiativen, wie die „Hacker School“.

              Alle Referenten

              Covid-19 ist eine Krise ohne Blaupause.
              Trotzdem müssen Unternehmen entschiedener und flexibler als sonst handeln und kommunizieren.
              Merlin Koene
              Partner, fischerAppelt advisors
              In der Krise sind pragmatische Ansätze gefragt und werden auch umgesetzt. Die Risiken sind dennoch beherrschbar, wenn man ein paar handwerkliche Regeln beachtet.
              Marc Buchmann
              Leiter Delivery / Prokurist, SHE Informationstechnologie AG
              Staatshilfen zur Liquiditätssicherung; KfW, Landesbürgschaft & Co:
              Chancen nutzen und Fallstricke vermeiden.
              Tillmann Peeters
              Gründungspartner und Geschäftsführer, Falkensteg
              Covid-19 bringt nie dagewesene Herausforderungen.
              Hier müssen Versicherer mit ihren Kunden die bestmöglichen Lösungen suchen.
              Kai Büchter
              CEO, Aon Deutschland
              Entscheider verschaffen sich gerade einen Überblick, welche neuen Risiken aus der aktuellen Situation hervorgehen. Es ist sinnvoll, dass sie verstehen, was zu tun ist, wenn ihre Mitarbeiter remote arbeiten.
              Dr. Carsten Stockmann
              Vorstand, SHE Informationstechnologie AG
              Verantwortung für die Situation zu übernehmen, ist immer die erste und wichtigste Entscheidung.
              Philip Keil
              Pilot, Keynotespeaker, Autor
              In dieser Krise ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu behalten, um gut zu entscheiden und produktiv zu handeln. Damit das gelingt, ist es hilfreich sich der Angst zu stellen. Dann lässt diese sich konstruktiv nutzen, in der aktuellen Coronavirus-Krise und weit darüber hinaus.
              Dr. Anja Henke
              Geschäftsführerin, Carpe Viam
              Krise bedeutet immer auch Chance – jetzt kommt es darauf an, schnell aus den Startblöcken zu kommen. Wie sind die Grundlagen? Mit welchen Rezepten gehen wir an den Start? Auf was können wir uns einstellen?
              Uwe Burkert
              Chefvolkswirt, Leiter des Bereichs Research, Landesbank Baden-Württemberg

              Aktuelle Events/Webinare

              Was Sie für Ihr Unternehmen tun können, erfahren Sie in unseren Webinaren und Expert Calls.

              Live
              Sponsored by Boston Consulting Group

              Road to Glasgow: Rahmenbedingungen für eine klimaneutrale Zukunft

               

              Der Weg ist klar: Bis 2030 und 2045 müssen die CO2-Emissionen stark reduziert werden. Ein Umdenken in der Wirtschaft findet bereits statt und dennoch besteht ein starkes Spannungsfeld: Energieintensive Sektoren benötigen vor allem Planungssicherheit, wohingegen der Klimaschutz auf rasches Handeln drängt. Für Strategien, wie sich beides vereinbaren lässt, werden im November auf der Klimakonferenz in Glasgow die Weichen gestellt.

              Seien Sie dabei, wenn wir eine Woche vor der COP26 mit renommierten Expert:innen aus Klimaforschung, Politik und der deutschen Wirtschaft diskutieren und ergründen, was es noch braucht, um die Klimaziele zu erreichen. Stellen auch Sie Ihre Fragen an die Expert:innen via Chat.

              Freuen Sie sich unter anderem auf folgende Expert:innen:

               

              Der Weg ist klar: Bis 2030 und 2045 müssen die CO2-Emissionen stark reduziert werden. Ein Umdenken in der Wirtschaft findet bereits statt und dennoch besteht ein starkes Spannungsfeld: Energieintensive Sektoren benötigen vor allem Planungssicherheit, wohingegen der Klimaschutz auf rasches Handeln drängt. Für Strategien, wie sich beides vereinbaren lässt, werden im November auf der Klimakonferenz in Glasgow die Weichen gestellt.

              Seien Sie dabei, wenn wir eine Woche vor der COP26 mit renommierten Expert:innen aus Klimaforschung, Politik und der deutschen Wirtschaft diskutieren und ergründen, was es noch braucht, um die Klimaziele zu erreichen. Stellen auch Sie Ihre Fragen an die Expert:innen via Chat.

              Freuen Sie sich unter anderem auf folgende Expert:innen:

              Sonja Jost

              Sonja Jost

              Gründerin und CEODexLeChem GmbH
                Sabine Nallinger

                Sabine Nallinger

                VorständinStiftung 2°
                  Bernhard Osburg

                  Bernhard Osburg

                  CEOthyssenkrupp steel GmbH
                    Klaus Rosenfeld

                    Klaus Rosenfeld

                    CEOSchaeffler AG

                      Termin

                      Themen

                      • Sustainability/Energie
                      Live
                      Webinar
                      Sponsored by Abbyy Europe GmbH

                      Erfolgreiche Strategien für Banken im „New Normal“ – Der Digital Twin im Kreditbereich

                      Das „New Normal“ fordert von Banken ein schnelleres und agileres Handeln im Umgang mit Daten, Kunden und Mitarbeitern. Um den langfristigen Erfolg gewährleisten und neue Produkte und Märkte entwickeln zu können, müssen zudem Betriebskosten gesenkt sowie Daten und Prozesse skalierbar bereitgestellt werden. Alles unter der Prämisse: Data is the new gold. ABBYY, ein Unternehmen für Digital Intelligence hat in einer gemeinsamen Studie mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT herausgefunden, dass genau diese Technologische Transformation sowie Datenschutz und -sicherheit die größten Herausforderungen für die Prozesse der Banken sind.

                      Erfahren Sie im Webinar, wie es gelingen kann, bestehende Prozesse durch moderne Prozesstechnologien wie einen Digital Twin im Kreditbereich zu digitalisieren und zu optimieren, um langfristig mit erfolgreichen Produkten und Services Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Seien Sie zudem Teil der Paneldiskussion über den Live-Chat.

                      Freuen Sie sich auf folgende Expert:innen:

                      Die pandemiebedingten wochenlangen Filial- und Büroschließung haben ganz klar die Lücken in der aktuellen Digitalisierung von Bankenprozessen aufgezeigt. Verärgerte Kunden konnten teilweise ihre Bankberater nicht erreichen, Customer Care Center waren überlastet, Kundenakten sind auf Schreibtischen liegen geblieben. So ist es nicht verwunderlich, dass die Studie vom Fraunhofer FIT und ABBYY, Prozessdigitalisierung für das „New Normal“ – Branchenübergreifende Studie zu Herausforderungen und Chancen der Prozessoptimierung, die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit im Fokus dringend benötigter Prozessoptimierungen sieht.

                      Das „New Normal“ fordert von den Banken ein schnelleres und agileres Handeln im Umgang mit Daten, Kunden und Mitarbeitern. Um den langfristigen Erfolg gewährleisten und neue Produkte und Märkte entwickeln zu können, müssen zudem Betriebskosten gesenkt sowie Daten und Prozesse cloudbasiert, „blockchained“, und skalierbar bereitgestellt werden. Alles unter der Prämisse: Data is the new gold. Allerdings zeigt die Studie auch, dass genau diese Technologische Transformation und Datenschutz und -sicherheit die größten Herausforderungen für die Prozesse der Banken sind.

                      Für Kreditprozesse (KYC-Onboarding-Loan Processing) setzen zwar die meisten Banken schon Prozesstechnologien ein. Dennoch steht nach wie vor ein sehr hoher Anteil an Daten elektronisch nicht zur Verfügung und muss manuell durch die Kreditsachbearbeiter erfasst werden. Auch im Ratenkreditbereich sind 80% der Kontoauszüge trotz PSD2 manuell zu prüfen. Das gleiche gilt auch für Trade Finance, Baufinanzierung, Leasing und viele andere Bereiche.

                      Durch den Einsatz von KI-basierten Lösungen, wie z.B. einem Digital Twin, können die Fachbereiche ihre dokumentbasierten Prozesse durchgehend digitalisieren. Process Mining Tools machen diese Prozesse dann transparent fürs Monitoring und zeigen neue Optimierungspotentiale auf. Der Low Code / No Code Einsatz entlastet die IT bzw. ermöglicht dem Fachbereich, selber als „Citizen Developer“ in allen relevanten Prozessen tätig zu werden.

                      Strukturierte Daten und transparente Prozesse ermöglichen so die Implementierung von Digital Twins. Um Erfolg im „New Normal“ zu haben sollten Banken die digitale Transformation also nicht nur auf Legacy Systeme anwenden, sondern auch ihre Fachbereiche bzw. die Kreditbereiche mit modernen Tools wie RPA, IDP, Process Minning etc, in Kombination mit einem Low Code / No Code Ansatz ausstatten. Banken sollten Prozessdigitalisierung daher zur priorisierten Managementaufgabe machen, Ressourcen entsprechend allokieren und gegebenenfalls durch externe Experten unterstützen. Dann gelingt es bestehende Prozesse durch moderne Prozesstechnologien zu digitalisieren und optimieren um langfristig mit erfolgreichen Produkten und Services Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern.

                      Erfahren Sie im Webinar, wie es gelingen kann, bestehende Prozesse durch moderne Prozesstechnologien wie einen Digital Twin im Kreditbereich zu digitalisieren und zu optimieren, um langfristig mit erfolgreichen Produkten und Services Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Seien Sie zudem Teil der Paneldiskussion über den Live-Chat.

                       

                      Freuen Sie sich auf folgende Expert:innen:

                      Alexandre Janicki

                      Alexandre Janicki

                      Senior Enterprise Sales Manager, Banking ExpertABBYY
                      Alexandre Janicki

                      Alexandre Janicki

                      Senior Enterprise Sales Manager, Banking ExpertABBYY

                      Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Banken- und Versicherungssektor berät und implementiert Alexandre Janicki Digitalisierungslösungen für alle Prozesse (Front/Middle/Back Office), um die Kundenzufriedenheit und Rentabilität von Finanzinstituten zu erhöhen. Weitere Informationen zu ABBYY unter: www.ABBYY.com

                        Elisabeth Lambert

                        Elisabeth Lambert

                        Leitung Finanzierungen RetailErstebank Österreich
                        Elisabeth Lambert

                        Elisabeth Lambert

                        Leitung Finanzierungen RetailErstebank Österreich

                        Die gebürtige Wienerin studierte Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in Wien. Nach ihrem Stopp bei der Safe GmbH Wirtschaftstreuhand & Wirtschaftsprüfung begann sie bei der Erste Gruppe. Mit langjähriger Erfahrung im Banking startete sie vor 6 Jahren ihre Karriere im Management in den Bereichen „Retail  Kommerz“,  „Retail und Micro Business Sales Support“ und „Leitung wohn² Wien Mitte/Kooperationsgeschäft“. Jetzt ist sie E2E Verantwortliche für Finanzierungen Retail der Erste Bank.

                          Prof. Dr. Max Röglinger

                          Prof. Dr. Max Röglinger

                          Leiter der Projektgruppe WirtschaftsinformatikFraunhofer FIT
                          Prof. Dr. Max Röglinger

                          Prof. Dr. Max Röglinger

                          Leiter der Projektgruppe WirtschaftsinformatikFraunhofer FIT

                          Als Partner für Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge entwickelt das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT seit knapp 40 Jahren IT-Lösungen, die auf Menschen zugeschnitten sind und sich nahtlos in Unternehmensprozesse einfügen. Maximilian Röglinger ist, neben seiner Tätigkeit als Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und Wertorientiertes Prozessmanagement an der Universität Bayreuth, als Leiter der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT tätig. Er arbeitet in Forschung, Lehre und Praxis an der Schnittstelle von Kunde, Prozess und IT sowie querschnittlich im Bereich Digitalisierung. Im Prozessmanagement untersucht er zudem, wie Entscheidungen im Prozessmanagement betriebswirtschaftlich fundiert und datenbasiert getroffen werden können, wie das Digitalisierungspotenzial von Prozessen gehoben werden kann und wie Prozessmanagement im Digitalzeitalter konzipiert sein muss. Weitere Informationen zum Fraunhofer FIT unter: https://www.fit.fraunhofer.de

                            Termin

                            Themen

                            • Finanzen
                            Live

                            Handelsblatt Lunch Date Extended: Grüne Wirtschaft – 50 Fragen, 50+ Antworten

                            Bis 2050 will die EU klimaneutral sein, Deutschland bereits bis 2045. Um dies zu schaffen wird der größte Umbau der deutschen Wirtschaft seit der Industrialisierung erforderlich sein. In der ersten Handelsblatt Green Innovation Week vom 1. bis zum 5. November beleuchten wir deshalb das Thema ‚Net Zero‘ mit all seinen Facetten.

                            Den Auftakt der Green Innovation Week bildet unser Handelsblatt Lunch Date Extended. Gemeinsam mit Expert:innen, Unternehmer:innen und Wissenschaftler:innen beantworten wir die 50 brennendsten Fragen unserer Leserinnen und Leser und geben einen Ausblick auf die Themen der kommenden Woche. Stellen Sie hier Ihre Fragen an unsere Gäste.

                            Bis 2050 will die EU klimaneutral sein, Deutschland bereits bis 2045. Um dies zu schaffen wird der größte Umbau der deutschen Wirtschaft seit der Industrialisierung erforderlich sein. In der ersten Handelsblatt Green Innovation Week vom 1. bis zum 5. November beleuchten wir deshalb das Thema ‚Net Zero‘ mit all seinen Facetten.

                            Den Auftakt der Green Innovation Week bildet unser Handelsblatt Lunch Date Extended. Gemeinsam mit Expert:innen, Unternehmer:innen und Wissenschaftler:innen beantworten wir die 50 brennendsten Fragen unserer Leserinnen und Leser und geben einen Ausblick auf die Themen der kommenden Woche. Stellen Sie hier Ihre Fragen an unsere Gäste.

                            Termin

                            Themen

                            • Sustainability/Energie
                            Live
                            Webinar
                            Sponsored by Thomson Reuters

                            Businessfaktor Umsatzsteuer: Tax Technology und Umsatzsteuer-Management

                            Unsere Unternehmen und unsere Geschäftsmodelle verändern sich so agil und grundlegend wie selten zuvor: Internationaler, digitaler, komplexer! Wir verändern unsere Produkte und unsere Prozesse, bilden neue Allianzen, überprüfen und verändern (…Mehr)

                            Unsere Unternehmen und unsere Geschäftsmodelle verändern sich so agil und grundlegend wie selten zuvor: Internationaler, digitaler, komplexer! Wir verändern unsere Produkte und unsere Prozesse, bilden neue Allianzen, überprüfen und verändern unsere Lieferketten, erreichen Zielgruppen in neuen Märkten und über neue Vertriebskanäle. Dabei ist der wirtschaftliche & finanzielle Erfolg stets maßgeblich für eine nachhaltige Neuausrichtung. An dieser Stelle kommt der Umsatzsteuer eine immens wichtige Rolle zu – die zu selten frühzeitig berücksichtigt wird. Bereits kleine Fehler im Umsatzsteuer-Management führen zu schwerwiegenden Folgen für Unternehmen und deren Entscheider:

                            Betriebsprüfern stehen im Rahmen einer Betriebsprüfung immer mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen besteht ein Trend Besteuerungsverfahren zu digitalisieren wodurch eine höhere Transparenz bereits vor der Betriebsprüfung entsteht. Zum anderen nutzen Betriebsprüfer neue Tools und Technologien um Anomalien gezielter zu erkennen. Straf- und Nachzahlungen im Rahmen von steuerlichen Betriebsprüfungen sorgen für Risiken und Planungsunsicherheiten und immer mehr Ressourcen werden für die Umsatzsteuer-Compliance und neue Meldeverpflichtungen aufgewendet. Das Image eines Unternehmens und seine Rolle in neuen Ökosystemen wird zunehmend durch dessen (Tax-)Compliance-Management geprägt.

                            Zur gleichen Zeit verändert sich die Umsatzsteuer-Regulatorik durch neue internationale Richtlinien, die nationalen Gesetzgebungen und durch eine laufende Rechtsprechung kontinuierlich. Ein kaum mehr überschaubares Umfeld. Selbst für Steuer-/Umsatzsteuerexpert:innen nur schwer beherrschbar.

                            Erfahren Sie im Webinar:

                            • Wie managen Unternehmen das Spannungsfeld zwischen Innovation, steigender Regulatorik und Digitalisierung der hauseigenen Prozesse?
                            • Wie sehr helfen Tools & Technologien (Tax Technology) bei der Bewältigung dieser Herausforderungen?
                            • Wie spielen Unternehmen, Steuerberatungen und Lösungsanbieter optimal zusammen? Gibt es ein New-Tax-Ecosystem?

                            Falls Sie sich im Vorfeld bereits zum Thema Tax Tech für Unternehmen informieren möchten, können Sie sich hier einen Kurzreport herunterladen, der von Thomson Reuters in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt Research Institute erstellt wurde.

                            Freuen Sie sich auf folgende Expert:innen:

                            Matthias Gries

                            Dr. Matthias Gries

                            Syndikus-SteuerberaterSiemens AG
                            Matthias Gries

                            Dr. Matthias Gries

                            Syndikus-SteuerberaterSiemens AG

                            Dr. Matthias Gries, StB ist Syndikus-Steuerberater für die Konzernsteuerabteilung der Siemens AG unter Leitung von Prof. Dr. Christian Kaeser sowie Gast-Wissenschaftler am Lehrstuhl für Betriebliche Steuerlehre von Prof. Dr. Thomas Egner, Universität Bamberg. Innerhalb der Siemens AG ist er sowohl für die digitale Transformation der Steuerfunktion als auch für die Umsatzsteuer zuständig. Im Rahmen der digitalen Transformation der Steuerfunktion leitet er u.a. ein Blockchain-Projekt (sog. taXchain) zwischen Henkel, Microsoft und Siemens. Als Gast-Wissenschaftler am Lehrstuhl für Betriebliche Steuerlehre der Universität Bamberg treibt er die Themengebiete: Umsatzsteuerrecht, Zollrecht und Digitalisierung im Steuerrecht in Forschung und Lehre voran.

                              Dr. Carsten Höink

                              Dr. Carsten Höink

                              Steuerberater, Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt (FH)AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Münster/München/Hamburg
                              Dr. Carsten Höink

                              Dr. Carsten Höink

                              Steuerberater, Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt (FH)AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Münster/München/Hamburg

                              Dr. Carsten Höink, Rechtsanwalt, Steuerberater, Dipl. Finanzwirt ist Geschäftsführender Gesellschafter, der auf die Beratung in den Bereichen Umsatzsteuer, Zoll und Exportkontrolle spezialisierten AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Dr. Höink widmet sich schwerpunktmäßig den Fragen des Verbrauch- und Verkehrssteuerrechts, insbesondere der Umsatzsteuer im Bereich des grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehrs. Ehemaliger Finanzbeamter. Seit 2005 Berater (Rechtsanwalt und Steuerberater). Ehemaliger Partner für Indirect Tax einer Big4 Gesellschaft in Düsseldorf und seit 2013 Geschäftsführer bei der AWB. Zudem ist er Autor diverser Fachpublikationen und Dozent bei verschiedenen Seminaranbietern zu Fragen des Umsatzsteuerrechts, Gastdozent an der Bundesfinanzakademie im Bundesfinanzministerium, Berlin und Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster. 

                                Sascha Weyland

                                Sascha Weyland

                                Tax Technology ManagerThomson Reuters
                                Sascha Weyland

                                Sascha Weyland

                                Tax Technology ManagerThomson Reuters

                                Sascha Weyland, Jahrgang 1978, ist seit Juli 2019 als Tax Technology Manager bei Thomson Reuters tätig. In seiner Funktion ist er Teil des Solution Consulting Teams für indirekte Steuerlösungen. Dabei begleitet und unterstützt er Unternehmen und insbesondere Steuerabteilungen bei der digitalen Transformation. Seine Karriere startete der Diplom-Kaufmann im Bereich der Umsatzsteuer als Berater bei PricewaterhouseCoopers. Danach war Sascha Weyland als Tax Manager für Chemiefirmen wie Celanese und INEOS Styrolution tätig und begleitete diese durch zahlreiche Veränderungen. Sein Fokus liegt auf der Software gestützten Automatisierung steuerlicher Prozess.  

                                  Termin

                                  Themen

                                  • Finanzen

                                  Alle Events/Webinare

                                  Der unsichtbare Krieg: Globale #Hackerbanden bedrohen Deutschland – betroffene Firmen packen aus @Handelsblatt https://wwww.handelsblatt.com/27725654.html

                                  #techticker: Digitale Sicherheit: Schutz vor Hackerangriffen – acht Grundregeln die Unternehmen beachten sollten - Kein Unternehmen ist sicher vor Ransomware-Angriffen – aber sie können sich vorbereiten. Diese acht Regeln helfen, den Schaden digitaler At… https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/digitale-sicherheit-schutz-vor-hackerangriffen-acht-grundregeln-die-unternehmen-beachten-sollten/27725666.html

                                  Der Schaden von Cyberangriffen geht schnell in die Millionen. Doch statt darüber zu sprechen, legen sich viele Firmen lieber Bitcoin zu, um Erpresser zu bezahlen. https://www.handelsblatt.com/meinung/morningbriefing/weekend-briefing-cyberangriff-gefahr-abgang-des-bundesbank-chefs-aufruhr-an-den-rohstoffboersen-der-wochenrueckblick-des-chefredakteurs/27731402.html?utm_term=organisch&utm_campaign=standard&utm_medium=social&utm_content=ne&utm_source=Twitter#Echobox=1634970460

                                  Der Einzugsbereich von München reicht inzwischen von den Grenzen nach Baden-Württemberg bis nach Österreich. Südlich der Stadt sind Immobilien sogar teurer als in der Landeshauptstadt. https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/serie-immobilienmaerkte-im-umland-das-umland-von-muenchen-ein-teurer-speckguertel-zwischen-promis-und-provinz/27699540.html?utm_term=organisch&utm_campaign=standard&utm_medium=social&utm_content=ne&utm_source=Twitter#Echobox=1634969344

                                  Kein Unternehmen ist sicher vor Ransomware-Angriffen – aber sie können sich vorbereiten. Diese acht Regeln helfen, den Schaden digitaler Attacken zu minimieren. https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/digitale-sicherheit-schutz-vor-hackerangriffen-acht-grundregelnd-die-unternehmen-beachten-sollten/27725666.html?utm_term=organisch&utm_campaign=standard&utm_medium=social&utm_content=ne&utm_source=Twitter#Echobox=1634969070

                                  Mehr laden...