Revolution im Steuerbereich

Fritz Esterer, Vorstand der WTS, und Vanessa Just, Projektleiterin Künstliche Intelligenz bei der WTS

Künstliche Intelligenz gleich autonomes Fahren? Diese Assoziation drängt sich derzeit fast auf, ist aber viel zu eng gefasst. Denn innovative Verfahren der Künstlichen Intelligenz (KI) werden nicht nur produzierende Industriezweige oder einfache Servicetätigkeiten, sondern auch wissensbasierte Dienstleistungen nachhaltig verändern.

Besonders der Steuerbereich mit seiner Vielzahl an Massendaten ist prädestiniert dafür, sich KI-Technologien zunutze zu machen, um die immer komplexeren gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Damit lassen sich Unternehmensdaten sehr schnell und in hoher Qualität aufbereiten und analysieren, so dass viele Steuerprozesse automatisiert werden können. Dabei sind KI-Verfahren in der Lage, Muster oder Auffälligkeiten in Steuerdaten zu identifizieren, deren Existenz von Menschen aufgrund der vorherrschenden Komplexität bisher nicht erkannt werden konnte.

Dies bestätigen auch die Ergebnisse einer Innovationsstudie, durchgeführt von der internationalen Steuerberatungsgesellschaft WTS zusammen mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI): Die Potentiale für den Einsatz von KI-Technologien bei Lohn- und Umsatzsteuer, Zoll und Verrech¬nungspreisen sind enorm, wenn komplexe Routineaufgaben ausgeführt und große Informationsmengen ausgewertet werden. Im Rahmen der Untersuchung arbeiteten die beiden Partner konkrete Einsatzmöglichkeiten von KI-Technologien im Steuerbereich heraus und entwickelten erste Software-Prototypen. Um nun die KI-Lösungen zeitnah in die Praxis der Steuerfunktion einzuführen, wird die Kooperation im Rahmen eines Center of Competence Tax Technology weiter fortgesetzt.

Im Ergebnis können diese KI-Projekte dazu beitragen, Steuerfunktionen von Routineaufgaben zu entlasten, so dass Steuerverantwortlichen mehr Zeit für hochwertige Gestaltungs- und Durchsetzungsberatung bleibt. Außerdem sind Unternehmen durch intelligente Steuerlösungen als Bestandteil eines ganzheitlichen Steuerlichen Internen Kontrollsystems (Steuer IKS) in der Lage, ihre unternehmerische Compliance zu verbessern. Mit dem Einzug von KI-Technologien rückt die Vision von der „Steuererklärung auf Knopfdruck“ im Rahmen des Steuerarbeitsplatzes der Zukunft in greifbare Nähe.

Weitere Informationen über die Studie finden Sie unter folgendem Link: www.wts.com/de/Flyer-KI

Über die WTS
Die WTS ist eine global agierende Steuerberatungsgesellschaft mit bewusstem Verzicht auf Abschlussprüfung. Das Dienstleistungsangebot wird durch angrenzende Rechtsberatung und umfassende Financial Advisory Services komplettiert.
www.wts.com/de