CYBER SECURITY & DATENSCHUTZ

CyberBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben CYBER SECURITY & DATENSCHUTZ zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ich bin damit einverstanden, dass meine im Registrierungsformular angegebenen Daten von der Euroforum Deutschland GmbH zum Zwecke der Werbung für eigene Leistungen und Produkte sowie für Angebote von Unternehmen der Handelsblatt Media Group (diese sind unter www.handelsblattgroup.com/portfolio einsehbar) verwendet werden. Über diese neuen Angebote und Services möchte ich künftig per E-Mail und Telefon persönlich informiert und beraten werden. Dieser Verwendung kann ich jederzeit widersprechen.

Eine Weitergabe meiner Daten erfolgt darüber hinaus nur zu Zwecken einer Auftragsdatenverarbeitung. Mir ist bekannt, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Ich kann diese Einwilligung jederzeit ohne für mich nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dazu genügt eine E-Mail an: datenschutz@euroforum.com. Im Fall des Widerrufs werden mit dem Zugang meiner Widerrufserklärung meine Daten gelöscht. Nähere Angaben zum Umgang mit personenbezogenen Daten erhalte ich hier www.euroforum.de/datenschutz.

 


CyberBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben CYBER SECURITY & DATENSCHUTZ zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ich bin damit einverstanden, dass meine im Registrierungsformular angegebenen Daten von der Euroforum Deutschland GmbH zum Zwecke der Werbung für eigene Leistungen und Produkte sowie für Angebote von Unternehmen der Handelsblatt Media Group (diese sind unter www.handelsblattgroup.com/portfolio einsehbar) verwendet werden. Über diese neuen Angebote und Services möchte ich künftig per E-Mail und Telefon persönlich informiert und beraten werden. Dieser Verwendung kann ich jederzeit widersprechen.

Eine Weitergabe meiner Daten erfolgt darüber hinaus nur zu Zwecken einer Auftragsdatenverarbeitung. Mir ist bekannt, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Ich kann diese Einwilligung jederzeit ohne für mich nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dazu genügt eine E-Mail an: datenschutz@euroforum.com. Im Fall des Widerrufs werden mit dem Zugang meiner Widerrufserklärung meine Daten gelöscht. Nähere Angaben zum Umgang mit personenbezogenen Daten erhalte ich hier www.euroforum.de/datenschutz.

 



Cyber

 

Gefahr Cyberkriminalität – Wie sicher ist der Standort Deutschland?

„Die Gewährleistung von Cyber- und IT-Sicherheit ist eine der wesentlichen zukünftigen Herausforderungen für alle Staaten dieser Welt“, ist sich Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat sowie Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik (S.3) sicher und stellt die Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland vor.

Auch Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik ist dieser Meinung (S. 4) und meint „Cyber-Sicherheit ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung in Staat und Gesellschaft und insbesondere auch in der Wirtschaft.“. Vor allem sei die IT-Sicherheit ein Innovationsgarant für Deutschland, wenn eben entsprechende Konzepte auf den Weg gebracht würden.

Naturgemäß blickt das Bundesamt für Verfassungsschutz auf die Risiken der digitalen Revolution. „Durch Achtsamkeit, Auswertung und Aufklärung“, möchte Thomas Haldenwang, Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz einen wesentlichen Beitrag zu Deutschlands Cybersicherheit leisten.

Wie wichtig Sicherheitsvorkehrungen in der Praxis sind und wie sich Unternehmen gegen neue Angriffsmethoden schützen erläutern u.a. Jürgen Bruder, Bereich Cyber- und Informationssicherheit, TÜV Hessen (S. 11), Jörg-Alexander Albrecht, Director Corporate Affairs, Huawei (S. 9) und Eike Christoph Greth, Abteilungsleiter, Konzern-Informationssicherheit & Sicherheit-Services, Otto Group (S.16f).

Freuen Sie sich auf diese und weitere spannende Artikel im aktuellen Handelsblatt Journal „Cybersecurity“.


Start der DSGVO – Was ist noch zu tun?

Mit Stichtag 25. Mai 2018 endet die Umsetzungsfrist zur Europäischen Datenschutzverordnung. Unternehmen drohen dann bei Verstößen beim Umgang mit personenbezogenen Daten enorme Bußgelder – Geschäftsführeren, Mitarbeitern und internen Datenschutzbeauftragten sogar Freiheitsstrafen. Aber wo stehen die Unternehmen mit der Umsetzung? Wo muss dringend noch nachgebessert werden? Wie bekommt man die Risiken beim Umgang mit personenbezogenen Daten in den Griff?

Hinzu kommt die e-Privacy Verordnung, die weltweit Standards setzen will, aber die Unternehmen vor weitere Herausforderungen stellt. Reicht der Schutz durch die DSGVO nicht aus? Brauchen wir zusätzliche Regelungen?

Und dann die andere Seite der Medaille: Durch die Flut an Daten ist die Cyberkriminalität ein bedeutendes Zukunftsthema. Wie schützt man sich vor Angriffen? Welche Strategien eigenen sich für welche Unternehmen?

Lesen Sie spannende Beiträge und Einschätzungen u.a. von:

Marit Hansen, Landesbeauftragte für Datenschutz, Schleswig-Holstein
Andreas Jambor, CISO, RWE Power AG
Dr. Tobias Korge LL.M., Head Data Privacy Sandoz & Germany Novartis AG
Birgit Sippel, Abgeordnete, Europäisches Parlament, Sprecherin S&D-Fraktion, Innenausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIEBE) – Berichterstatterin ePrivacy-Verordnung
Dr. Claus-Dieter Ulmer, Global Privacy Officer, Deutsche Telekom AG
Andrea Voßhoff, Bundesbeauftrage für den Datenschutz und die Informationsfreiheit


Cybersecurity & Datenschutz
Die fortschreitende Digitalisierung bringt als Schattenseite ein exponentielles Wachstum von Cyberangriffen und Bedrohungsszenarien mit sich. Hacker-Attacken wie „WannaCry“ und Peyta/NotPeyta rücken das Thema Cybersicherheit vermehrt in den öffentlichen Fokus. In den Chefetagen deutscher Unternehmen ist das Thema IT-Sicherheit längst angekommen – nicht zuletzt aufgrund des aktuellen Trends „CEO-Fraud“ und aufgrund der Tatsache, dass bereits die Börsenkurse einschlägiger Firmen auf die Berichterstattung über Cyber-Vorfälle reagieren.

„Wir brauche eine weltweite Cybersicherheitspolitik“ fordert Klaus Vitt, Staatssekretär des Bundesministerium des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik in seinem Grußwort. Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamt für Verfassungsschutz geht weiter und fordert zusätzlich eine neue Sicherheitsarchitektur auf nationaler Ebene, um dem“ transnationalen Phänomen der Digitalisierung“ erfolgreich zu begegnen (S. 4). Wie konkret der Schutz von IoT-Systemen aussehen kann, erläutern Marko Vogel, Director, Cyber Security, KMPG AG und Ingo Rübenach, Vice Präsident, DACH & Eastern Europe, UL International Germany GmbH. Und Dr. Nicolas Krämer, Geschäftsführer, Neusser Lukaskrankenhaus berichtet aus eigener Erfahrung, wie verheerend ein Cyberangriff sein kann (s. 12).

Und auch im Datenschutz bewegt sich einiges: Mit wirksam werden der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung im Mai 2018 wird sich vieles grundlegend ändern. Worauf sich Unternehmen einstellen müssen, erörtern Cornelia Sasse, Datenschutzbeauftragte, Leiterin Konzerndatenschutz der Otto Group (S. 17) und Bernd Werner, Business Consultant, Trend Micro (S. 19). Wie wichtig Datenschutz ist und wie Informationsfreiheit gewährleistet ist, stellt Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Hessischer Datenschutzbeauftragter, heraus.

Und last but not least finden Sie auf Seite 8 und 9 einen Zusammenstellung der größten Cyberattacken des Jahrzehnts – spannend!


Die Entwicklungen im Datenschutz sind so dynamisch wie noch nie, allen voran die Einigung über die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. Sie ist im Mai diesen Jahres in Kraft getreten und wird am 25. Mai 2018 wirksam. Das heißt, Unternehmen haben nur etwa zwei Jahre Zeit, um sich auf die neuen Regelungen vorzubereiten.

Unter der Verordnung können Bußgelder bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des weltweiten Umsatzes eines Unternehmens verhängt werden – und Sanktionen wirken sich direkt auf Imagerisiken des Unternehmens aus. Die fortschreitende Digitalisierung bringt als Schattenseite ein exponentielles Wachstum von Cyberangriffen und Bedrohungsszenarien mit sich. Big Data, Industrie 4.0, das Internet der Dinge oder die Cloud potenzieren die Sicherheitslücken und Gefahren für die Cybersicherheit. Immer mehr deutsche Unternehmen werden Opfer von Spähattacken aus dem Cyberspace. Unternehmen mussten zum Teil schmerzhaft erkennen, dass eine stringente Strategie zur IT-Sicherheit einen Wettbewerbsvorteil und eindeutigen Erfolgsfaktor darstellt.

In seinem Journal-Grußwort beschäftigt sich der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, mit der Zukunft des Datenschutzes.

Weiterhin finden Sie topaktuelle Beiträge zu folgenden Themen:

  • IT-Sicherheit
  • Die gläserne Wirtschaft
  • Risikomanagement
  • Prävention von Cybercrime
  • Transatlantischer Datenverkehr
  • EU-Datenverordnung
  • Privacy Shield