Zur Ermöglichung eines strategischen Dialogs zwischen Business und IT muss es eine gemeinsame Sprache von Fachbereich und IT geben

Zur Ermöglichung eines strategischen Dialogs zwischen Business und IT muss es eine gemeinsame Sprache von Fachbereich und IT geben

Kurzinterview mit Michael Hilzinger, CIO Knorr Bremse und Prof. Christopher Rentrop, Gründer BITCO³ GmbH über IT-Budgets und die Rolle von IT als Erfolgsfaktor im Wettbewerb

1) Wie gestalten Sie ihre IT-Budgets im Einklang mit den Planungen des Business?

Das IT Budget teilt sich klassisch in die Bereiche „Run“, „Transform“ und „Grow“. Für alle drei Bereiche erfolgt im Rahmen des kurz-, mittel- und langfristigen Budgetplanungsprozesses eine Abstimmung mit dem operativen Geschäft. Für die „Run“ Kosten gibt es definierte Vereinbarungen bzgl. Effizienzsteigerungen. Das „Grow“ Budget leitet sich aus der strategischen Planung des Geschäfts ab. Der „Transform“ Teil wird einerseits mit Blick auf die Optimierung der Betriebskosten, z.B. durch Harmonisierung und Standardisierung, und andererseits mit Blick auf die Wachstumspotentiale durch den Einsatz neuer Technologien definiert.

2) Welche Methoden eignen sich für eine so abgestimmte IT-Strategie?

Es eignen sich alle Methoden, die einen strategischen Dialog zwischen Business und IT ermöglichen. Für diesen Dialog muss es eine gemeinsame Sprache von Fachbereich und IT geben, mit deren Hilfe der strategische Beitrag der IT für das Unternehmen und seine Wertschöpfung definiert werden kann. Dieser Austausch darf jedoch nicht an ein Strategieprojekt gebunden sein, sondern muss als kontinuierlicher Dialog laufend nachjustieren. Aus diesen Gesprächen ergeben sich die Handlungsfelder, für die dann gemeinsame Projekte definiert und umgesetzt werden.

3) Gewinnt IT-Governance wieder zunehmend an Bedeutung?

IT-Governance war nie bedeutungslos; sie ist die Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg der IT. Viele typische Defizite in der IT lassen sich auf eine mangelhafte Gestaltung der IT-Governance zurückführen. Da die IT zunehmend zum Erfolgsfaktor im Wettbewerb wird, steigt damit also auch die Bedeutung der IT-Governance. Zur Gestaltung der IT-Governance zählt neben den klassischen Strukturen und Entscheidungsprozessen vor allem aber auch die Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses über die IT. Hier schließt sich der Kreis zu dem kontinuierlichen strategischen Dialog.