Programm

MONTAG, 5. OKTOBER 2015DIENSTAG, 6. OKTOBER 2015

Moderation

Hans-Jürgen Jakobs Britta Weddeling

Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt und
Britta Weddeling, Silicon Valley Korrespondentin, Handelsblatt

9.00

Empfang, Check-In

9.30 – 9.35

Begrüßung und Eröffnungsimpuls zum 1. Handelsblatt Industriegipfel
„Chefsache Industrie 4.0“
Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt

9.35 – 9.50 ERÖFFNUNGS-KEYNOTE
Deutschlands digitale Reise – von der Industrie 4.0 zur Smart Service Welt
  • Das Internet der Dinge zieht in die Fabrik. Es entsteht die Industrie 4.0 mit Chancen für eine hochflexible, ressourcenschonende Produktion und eine bessere Work-Life-Balance.
  • Die Smart Service Welt ist disruptiv: Die Nutzer mit ihren Bedürfnissen und Vorlieben stehen im Mittelpunkt.
  • Datengetriebene Geschäftsmodelle verändern die deutschen Leitbranchen: Der Wettbewerb um die Hoheit über die Daten und Plattformen ist bereits entbrannt.

Prof. Dr. Henning KagermannProf. Dr. Henning Kagermann
Präsident
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

9.50 – 10.05 IMPULSVORTRAG
Produktion der Zukunft – Industrie 4.0 durch Fraunhofer-Forschung
  • Mehr Sicherheit dank Industrial Data Space
  • Mehrwert durch neue digitale Geschäftsmodelle
  • Leistungsfähige Netze von morgen
  • Standards für das Internet der Dinge

Prof. Dr. Reimund NeugebauerProf. Dr. Reimund Neugebauer
Präsident
Fraunhofer-Gesellschaft

10.05 – 10.45 DISKUSSIONSRUNDE

Wandel der deutschen Industrieunternehmen hin zu innovativen industrienahen Dienstleistungsunternehmen

Moderation:
Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt, im Gespräch mit

Prof. Dr. Henning Kagermann Prof. Dr. Reimund Neugebauer Dieter Schweer

Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident, Fraunhofer-Gesellschaft
Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)

10.45 – 11.00

Zeit für Ihre Fragen und Diskussion

11.00 – 11.30

Networking-Pause

11.30 – 11.50 IMPULSVORTRAG
Das Digital Enterprise – Fertigungs- und Prozessindustrie auf dem Weg zur Industrie 4.0
  • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Fertigungs- und Prozessindustrie aus?
  • Welches sind die zentralen Herausforderungen und Treiber in den Industrien?
  • Wie lässt sich Industrie 4.0 realisieren – in großen wie auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen?
  • Wie sieht der logische Weg in die digitale Welt für die verschiedenen Industriezweige aus?
  • Ist Industrie 4.0 nach wie vor eine Vision – oder gibt es schon heute innovative Lösungen für die Fertigungs- und Prozessindustrie von morgen?

Klaus HelmrichKlaus Helmrich
Mitglied des Vorstandes
Siemens AG

11.50 – 12.10 IMPULSVORTRAG
Industrie 4.0 – Europas Weg zum Erfolg
  • Stärken eines echten Binnenmarktes nutzen
  • Mit einer Stimme in Standardisierungsfragen
  • Qualitätsklassen im Netz etablieren
  • In Sicherheit investieren
  • MINT-Bildung fördern

Reinhard ClemensReinhard Clemens
Mitglied des Vorstandes
Deutsche Telekom AG

12.10 – 12.40 MODERIERTES GESPRÄCH

Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt, im Gespräch mit

Klaus Helmrich Reinhard Clemens

Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstandes, Siemens AG und
Reinhard Clemens, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Telekom AG

12.40 – 13.00

Zeit für Ihre Fragen und Diskussion

13.00 – 14.10

Networking-Lunch

14.10 – 14.30 IMPULSVORTRAG

Erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0-Strategien

  • Implementierung der vertikalen Integration von Daten und Prozessen
  • Effiziente horizontale Integration von externen Wertschöpfungspartnern
  • Data Analytics als Schmierstoff für Prozessverbesserungen und innovative Services

Dr. Reinhard GeissbauerDr. Reinhard Geissbauer
Partner
Strategy&, Teil des PwC Netzwerks

14.30 – 14.45 IMPULSVORTRAG

MITTELSTAND

KUKA Smart Factory –Wechselwirkung von Mensch & Maschine im Zusammenhang mit Industrie 4.0

  • Roboterbasierte Automation ist die Antwort auf Industrie 4.0
  • Direkte KOLLABORATION VON MENSCH UND ROBOTER als Baustein intelligenter Produktionssysteme
  • Wandlungsfähige und flexible Produktionskonzepte der Zukunft – Am Beispiel des Karosseriebaus in der Automobilindustrie

Frank KlingemannFrank Klingemann
CEO
KUKA Systems GmbH

14.45 – 15.00

Zeit für Ihre Fragen und Diskussion

15.00 – 15.45 DISKUSSIONSRUNDE

Der Roboter als Kollege in Industrie 4.0

Moderation:
Britta Weddeling, Silicon Valley Korrespondentin, Handelsblatt, im Gespräch mit

Dr. Norbert Elkmann Dr. Reinhard Geissbauer RJ Wafer

Dr. Norbert Elkmann, Geschäftsfeldleiter Robotersysteme/Robotic Systems
Business Unit Manager, Fraunhofer IFF
Dr. Reinhard Geissbauer,
Strategy&, Teil des PwC Netzwerks
AUS DEM SILICON VALLEY
RJ Wafer, Head of Business Development, Double robotics

15.45 – 16.15

Networking-Pause

16.15 – 17.00 OUT OF THE BOX ZU INNOVATIONEN UND GENETIK
Wer gewährleistet die Innovationen für Industrie 4.0?

Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus HengstschlägerUniv.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger
Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik
Medizinische Universität Wien

17.00 – 17.15 IMPULSVORTRAG
Strategien zur kundenzentrierten digitalen Transformation
  • Industrie 4.0 als Teil einer umfassenden digitalen Revolution
  • Strategische Ansätze der digitalen industriellen Transformation
  • Neue marktgerechte Geschäftsmodelle mit vernetzten Maschinen, Produkten und Menschen

Frank Engelhardt Thomas Göcke

Frank Engelhardt, Vice President Enterprise, Strategy Central Europe, Salesforce
Thomas Göcke, Head of Marketing & CRM, KBA-Sheetfed Solutions

17.15 – 18.15 DISKUSSIONSRUNDE

Beziehung zu Kunden neu denken

Moderation:
Britta Weddeling, Silicon Valley Korrespondentin, Handelsblatt, im Gespräch mit

Seymour Duncker Frank Engelhardt

Thomas Göcke Peter Thul

AUS DEM SILICON VALLEY
Seymour Duncker,
Gründer und CEO, iCharts
Frank Engelhardt, Vice President Enterprise Strategy Central Europe, Salesforce
Thomas Göcke, Head of Marketing & CRM, KBA-Sheetfed Solutions
Peter Thulson, VP International Partnerships & Managing Director Germany, shopkick

18.15

Abschlussdiskussion

18.30

Ende des ersten Konferenztages

19.00

Abfahrt zur Abendveranstaltung

19.30

Beginn der Abendveranstaltung

DRINK & DINE

Abend_Location

Das Museum für Kommunikation Berlin wurde im Jahr 1898 als „Reichspostmuseum“ eröffnet und ist damit das älteste Postmuseum der Welt. Das Herzstück bildet der von Tageslicht durchflutete, überdachte Lichthof mit umlaufenden Galerien. Nachts erstrahlt das Museum von innen heraus wie ein blauer Kristall und setzt damit ein faszinierendes Zeichen in der Stadtlandschaft.

Netzwerken auf höchstem Niveau
Die historische Architektur und der prachtvolleLichthof bieten ein einzigartiges Ambiente für unser exklusives Abendevent. Die perfekte Gelegenheit für neue Kontakte und inspirierende Gespräche.

20.30

DINNER-SPEECH

Frank RiemenspergerFrank Riemensperger
Vorsitzender der Geschäftsführung
Accenture

9.00 – 9.05

Begrüßung durch die Moderatoren
Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt, und
Britta Weddeling, Silicon Valley Korrespondentin, Handelsblatt

9.05 – 9.25 IMPULSVORTRAG
Printing a Revolution – Wie der 3D-Druck unsere Herstellungsprozesse für immer verändert
  • Demokratisierung der Herstellungsprozesse: mit nur einem 3D-Drucker zum erfolgreichen Unternehmer
  • Individuelle Produkte und Kleinserien: höhere Schnelligkeit, Flexibilität und Senkung der Stückkosten durch Digitalisierung und 3D-Druck
  • Neue Perspektiven und Entwicklungen: vermehrte lokale Produktion, Aufbau von Kunstoff-Recycling für 3D-Drucker und Reduzierung von globalen Logistikketten

René GurkaRené Gurka
CEO
BigRep

9.25 – 9.45 IMPULSVORTRAG
Industrie 4.0: Worten Taten folgen lassen Die Sicht von Bosch als Leitanbieter und Leitanwender
  • Vernetzung ist die treibende Kraft von Industrie 4.0, die Revolution geht von neuen Geschäftsmodellen aus
  • Aus der Betrachtung von Daten entsteht nützliches neues Wissen
  • Konkret: Anwendungsbeispiele, die Ressourcen sparen und dem Menschen dienen

Dr. Werner StruthDr.-Ing. Werner Struth
Geschäftsführer
Robert Bosch GmbH

9.45 – 10.10 MODERIERTES GESPRÄCH

Hans Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt, im Gespräch mit

Dr. Werner StruthDr.-Ing. Werner Struth
Geschäftsführer
Robert Bosch GmbH

Note text

10.10 – 10.30 IMPULSVORTRAG

MITTELSTAND

Industrie 4.0 und das Internet of Things als Motor für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit

  • Schlüsseltechnologien der Industrie 4.0 für Leitanbieter und Leitanwender
  • Digitalisierung des Engineerings und der Produktion vorantreiben
  • Condition Monitoring und Analytics als Hebel für Verfügbarkeit und Effizienz etablieren
  • Smarte Infrastruktur für wandlungsfähige Produktionsanlagen schaffen

Dr. Jan Stefan MichelsDr. Jan Stefan Michels
Leiter Standard- und Technologieentwicklung
Weidmüller Gruppe

10.30 – 10.45

Zeit für Ihre Fragen und Diskussion

10.45 – 11.15

Networking-Pause

11.15 – 11.30 IMPULSVORTRAG
Industrial internet of Things – die Transformation von Produkten zu Services und neuen Geschäftsmodellen
  • Disruptive Elemente für die geschäftlichen und technischen Ökosysteme der Zukunft
  • Neue Geschäftsmodelle etablieren – z.B. Servicierung von Produkten – oder auch bestehende Geschäftsmodelle weiterentwickeln
  • Die ganzheitliche digitale Vision als zentrales Entscheidungskriterium für die Kundenbindung: Daten, Lieferketten, Services

Bodo KörberBodo Körber
Managing Director
Accenture Digital

11.30 – 11.45 IMPULSVORTRAG
CUSTOMER 4.0 – Die 8 Trends, die ALLE Industrien verändern werden

Stefan C. HeilmannStefan C. Heilmann
Managing Director
IEG – Investment Banking Group

11.45 – 12.45 DISKUSSIONSRUNDE

Einfluss der Digitalisierung auf Unternehmen

Hans Jürgen Jakobs, Chefredakteur, Handelsblatt, im Gespräch mit

Lumir Boureanu Stefan C. Heilmann Dr. Setrag Khoshafian

Bodo Körber Dr. Jan Stefan Michels

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO, eurodata tec
Stefan C. Heilmann, Managing Director, IEG – Investment Banking Group
Dr. Setrag Khoshafian, Vice President of Product Marketing and BPM Technology, Pegasystems
Bodo Körber, Managing Director, Accenture Digital
Dr. Jan Stefan Michels, Leiter Standard- und Technologieentwicklung, Weidmüller Gruppe

12.45 – 13.00

Fragen und Diskussion

13.00 – 14.15

Networking-Lunch

13.45 – 14.15 BREAKOUT SESSION
Durchstarten mit Industrie 4.0: Potenziale von Smart Services richtig nutzen – Best Practice: Mineralölmarkt

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO, eurodata tec, und
Frank Reinelt, COO Smart Services, eurodata AG

14.15 – 14.35 IMPULSVORTRAG
Arbeiten in der digitalisierten Welt. Keine Angst vor digital – zwischen Automatisierung und Kollaboration
  • Die 4. Industrielle Revolution ist schon da: Alles, was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert.
  • Job-Profile in der Transformation: Das Spannungsverhältnis zwischen einfachen und hochkomplexen Tätigkeiten wird größer
  • Wer ist hier eigentlich der Chef? Die Führungskultur muss Schritt halten können
  • Mensch und Maschine: Zusammenarbeit, Vertrauen und Verantwortung

Oliver BurkhardOliver Burkhard
Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor
ThyssenKrupp AG

14.35 – 14.50 IMPULSVORTRAG
Mercedes-Benz Cars Produktion – Wachstum & Effizienz 4.0
  • Weltweites Wachstum im flexiblen Produktionsnetzwerk
  • Verknüpfung von modularem Produkt und modularer Fabrik
  • Digitalisierung der Wertschöpfungskette vom Kundenwunsch bis zum Aftersales
  • Effizienz durch Mindset und Kultur

Andreas FriedrichAndreas Friedrich
Leiter Technologiefabrik Mercedes-Benz Cars
Daimler AG

14.50 – 15.30 DISKUSSIONSRUNDE

US-Markt versus Deutschland: Neue Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette und bei der Talentsuche

Britta Weddeling, Silicon Valley Korrespondentin, Handelsblatt im Gespräch mit

Oliver Burkhard Andreas Friedrich

Oliver Burkhard, Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor, ThyssenKrupp AG
Andreas Friedrich Leiter Technologiefabrik Mercedes-Benz Cars, Daimler AG

15.30 – 16.00 KEYNOTE/CLOSING REMARKS
Industrie 4.0. – Ausblick und To Dos

Dr. Wolfgang ScheremetDr. Wolfgang Scheremet
Ministerialdirektor, Leiter der Abteilung Industriepolitik Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

16.00 – 16.15

Zeit für Ihre Fragen und Abschlussdiskussion

16.15

Ende des 1. Handelsblatt Industriegipfels flagge

Wir stellen Ihnen an beiden Tagen Simultanübersetzung zur Verfügung

 

DIE BOLLE EVENTLOCATION

Die Location für unseren Handelsblatt Industriegipfel bietet ein exklusives und einzigartiges Ambiente auf dem Spreebogen-Areal, direkt zwischen den beiden Berliner Zentren: Alexanderplatz und Ku’damm.

BOLLE EVENTLOCATION