Alleine war gestern.

Die deutsche Industrie kann den aktuellen Herausforderungen nicht mehr allein begegnen – und sie will es auch nicht mehr. Klima, Konjunktur, neue Technologien, Lieferketten und Fachkräftemangel betreffen alle Unternehmen. So unterschiedlich die konkreten Arbeitsaufträge auch sind, so ähnlich sind ihre Anforderungen.

Kooperationen machen resilienter, Kreislaufwirtschaft und erneuerbare Energien unabhängiger und nachhaltiger. Die viel beschworene Industrie 4.0 wird gerade Wirklichkeit, nur sieht sie in Teilen anders aus als vor Jahren noch gedacht. Digitale Technologien sind nicht nur Effizienztreiber. Sie sind die Antwort auf die vielfältigen Veränderungsziele unserer Zeit. Schnittstellenmanagement ersetzt Silodenken. Die industrielle Transformation kann nur gemeinsam und mit neuen Querverbindungen gelingen.

Der Handelsblatt Industrie-Gipfel ist eine der jährlichen Top-Veranstaltungen der deutschen Industrie. Er bringt die wichtigsten Vordenker:innen und Entscheider:innen aus allen Industriezweigen zusammen. Gemeinsam werden aktuelle wirtschaftsrelevante Diskussionen vertieft, um Synergieeffekte und Lösungsansätze nutzen zu können. Im Mittelpunkt stehen richtungsweisende Denkanstöße und Entscheidungen, die ein klares Votum für die Zukunft sicherstellen. Wir zeigen vor allem Lösungen und geben vorausschauende Perspektiven, wie Industrien gemeinsam Netzwerke schaffen.

Ihre

Ina Karabasz
Leiterin Podcast, Live und Video


Ina Karabasz

Freuen Sie sich u.a. auf folgende Referent:inen:

Katarina Barley

Dr. Katarina Barley

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

    Dr. Heike Denecke-Arnold

    Chief Operations Officerthyssenkrupp Steel Europe

      Rolf Najork

      GeschäftsführerRobert Bosch
        Ulrike Sapiro

        Ulrike Sapiro

        Chief Sustainability OfficerHenkel
          Dr. Klaus Schäfer

          Dr. Klaus Schäfer

          Chief Technology OfficerCovestro

            Weitere Referent:inen

            Themen, die Sie bewegen

            Industrie in der neuen Weltwirtschafts(un)ordnung

            • Die Auswirkungen der Zeitenwende und der Gleichzeitigkeit auf die deutsche Wirtschaft
            • Decoupling der Weltmächte: re-shoring und friend-shoring
            • Freihandel und Freiheit – warum neue Kooperationen wichtiger werden

            Kreislaufwirtschaft & Ressourceneffizienz

            • Rohstoffe made in Europe, Chip-Resilienz: Das goldene Zeitalter der Halbleiter
            • Dekarbonisierung, Dematerialisierung und Digitalisierung für bessere Wettbewerbsfähigkeit

            Industrielle Transformation: grün und digital

            • Deutschland auf dem Weg zum ersten klimaneutralen Industrieland
            • Die deutsche Industrie braucht einen klaren ESG-Fahrplan
            • Ambitionierte Klimapolitik und der Handlungsspielraum der Industrie – profitabel & nachhaltig wachsen
            • Investitionen in Schlüsseltechnologien und alternative Produktionsverfahren

            Fachkräftemangel und neue Kooperationen

            • Transformation vom Fachkräftemangel zur Fachkräftesicherung
            • Die Menschenzentrierung auf dem Weg zur Industrie 5.0
            • Kollaboration: Schnittstellenmanagement ersetzt Silodenken

            Exklusive Side-Events für die Teilnehmenden des Industrie-Gipfels 2022

            • Werksführung KROHNE
            • Musikerlebnis im Auditorium
            • Exklusive Highlight-Abendveranstaltung

            Mehr erfahren

            Unsere Partner

            Haupt-Partner und Gastgeber

             

            Premium-Partner

            Partner

            Förderer

            Ein hybrides Event – unzählige Möglichkeiten.

            Wie wollen Sie teilnehmen? Sie haben die Wahl.

            Vor Ort bei KROHNE in Duisburg

            Endlich mal wieder rauskommen, Kollegen treffen, mit Abstand auf das Business schauen | sicheres Eventerlebnis

            • Vordenker vor Ort erleben, Entscheider persönlich treffen
            • Vorträge & Talks hören und mitdiskutieren
            • Kleine Networking-Formate, bei denen wir Sie ins Gespräch bringen
            • Exklusive Deep Dive Session
            • Nutzen Sie die Abend-Veranstaltung zum Vernetzen
            • Mehr Sicherheit sowie ein echtes Event-Erlebnis mit unbeschwertem Networking
            • Alle freigegebenen Vorträge und Videos on demand
            Digital über unsere Event-Plattform

            Effizient und kostengünstig. Inspirieren lassen und networken
             

            • Vorträge und Talks live verfolgen
            • Über die Plattform mitdiskutieren
            • Networking über das innovative Event-Tool in Video-Chats
            • Themenräume mit Chats, Video-Chats und Audio-only Sessions
            • Alle freigegebenen Videos on demand

            Jetzt anmelden

            Begrüßung durch den Gastgeber KROHNE

            Event-Location

            KROHNE | Ludwig-Krohne-Straße 5 | Duisburg

            HotelMap

            Service-Informationen

            Alle Fragen rund um die Veranstaltung und zu Ihrer Anmeldung beantworten wir Ihnen gerne unter
            Tel.: +49 (0)2 11.8874–33 48 (Ralf Ernst).

            News

            Wir brauchen eine gesamthafte nachhaltige Transformation der Wirtschaft

            Andreas Gehlhaar

            Artikel aus dem Handelsblatt Journal „Energiewirtschaft“ vom 17.01.2023

            von Andreas Gehlhaar

            Fast ein Jahr russischer Angriffskrieg auf die Ukraine. Explosion der weltweiten Energiepreise. Steigende Inflation. Viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen blicken mit Sorge in die Zukunft. Diese wenigen Beispiele zeigen: Wir sind aktuell mit parallel stattfindenden und sich gegenseitig bedingenden Krisen konfrontiert wie seit vielen Jahren nicht mehr. All diese Krisen betreffen Menschen, Wirtschaft und Umwelt unmittelbar und erfordern kurzfristige Lösungen. Ist es in so einer Situation richtig, sich mit Fragen von Nachhaltigkeit zu beschäftigen?

            Weiterlesen

            Digitalisierung und Nachhaltigkeit – No Green Deal without digital!

            Advertorial

            Artikel aus dem Handelsblatt Journal „Energiewirtschaft“ vom 17.01.2023

            von Walter Haas

            Der Green Deal der Europäischen Union und die Nachhaltigkeitsagenda der Ampel-Koalition sind Ausruck des politischen Willens, Digitalisierung und Nachhaltigkeit ganzheitlich als „Twin Transition“ zu betrachten und ordnungspolitisch zu gestalten. Gleichzeitig zeigen Untersuchungen wie die Bitkom-Studie „Klimaeffekte der Digitalisierung“ große Potenziale für wirtschaftlich wie ökologisch nachhaltige Geschätftsmodelle auf Basis digitaler Technologien.

            Weiterlesen

            Zulieferer als Trümpfe bei der Dekarbonisierung

            Markus Wenzel

            Advertorial

            Artikel aus dem Handelsblatt Journal „DIE ZUKUNFT DER INDUSTRIE“ vom 28.11.2022

            von Markus Wenzel

            Industrieunternehmen sind bei ihren Dekarbonisierungsanstrengungen auf ihre Zulieferbasis angewiesen. Denn je nach Branche liegen über 80 Prozent der CO2-Emissionen des Endproduktes in der vorgelagerten Supply Chain. Im Gegensatz hierzu ist das Nachhaltigkeits-Know-How oftmals am Supply-Chain-Ende, beispielsweise bei den OEMs, besonders stark ausgeprägt. Diese Diskrepanz gilt es zu überwinden. Mit pragmatischen Hebeln lässt sich die Dekarbonisierung bei Lieferanten steuern und auch zum eigenen Gewinn umsetzen.

            Weiterlesen

            Nachhaltiges Produktdesign: Ressourcen-Herausforderungen erfolgreich meistern

            Um das vereinbarte 1,5 °C Ziel einhalten zu können, müssen insbesondere produzierende Unternehmen ihre Anstrengungen verstärken. Nach unserer aktuellen Studie ist Nachhaltigkeit bisher nicht ausreichend in der Produktentwicklung verankert.  Wir diskutieren Herausforderungen und zeigen Lösungswege für die Transformation der Produktentwicklung.

            Weiterlesen

            Weitere News

            Tweets

            Die #Zeitenwende ist auch eine Zeitenwende für die #Raumfahrt. Die Nutzung von Weltraumsystemen ist ein wesentlicher Grund für die Informationsüberlegenheit der ukrainischen Armee. Informationsüberlegenheit führt zu einer Wirküberlegenheit auf dem Schlachtfeld.🧵

            #newspace: #weltraum als Battlefield der Zukunft? Diskussion mit Sabine von der Recke @OHB_SE, @Wachter__M und Generlmajor Michael Traut. #hbsicherheit

            Kontroverse Diskussion zur #cybersicherheit mit @DrGaycken und @BSI_Bund - Vize Gerhard #schabhüser auf der #handelsblatt-Konferenz. @DrGaycken meint, viele Hacker würden grdstzl gerne mehr mit dem Staat zusammen arbeiten. #hbsicherheit

            Eindrückliches Gespräch zwischen GenLt Breuer @TFK_Bundeswehr und @RKiesewetter zur gesamtgesellschaftlichen #risikovorsorge. @RKiesewetter drängt auf mehr strategische Vorausschau. #hbsicherheit

            GenLt Carsten Breuer, Befehlshaber @TFK_Bundeswehr appelliert daran, #landesverteidigung und #bündnisverteidigung parallel zu denken. ‚Wir haben jahrelang den Kopf in den Treibsand der #friedensdividende gesteckt.‘ #hbsicherheit #handelsblatt #bundeswehr #zeitenwende

            Der Krieg gegen die #Ukraine begann im Weltraum. Dank westlicher #Satelliten verfügt Kiew über eine entscheidende Informations-Überlegenheit auf dem Schlachtfeld. Freue mich auf eine spannende Diskussion mit Generalmajor Traut, Sabine von der Recke von @OHB_SE und @LarissaHolzki.

            Die sicherheitspolitische #Zeitenwende war heute Thema der @handelsblatt Konferenz #Sicherheit und #Verteidigung. Zentrale Botschaft: Die Zeit drängt! Zur Ausrüstung der Bundeswehr meint BWI-CDO Frank Leidenberger: „Wir müssen vom Ergebnis her denken“.

            Konferenz insgesamt und Panel bei #hbsicherheit heute mit wichtigen Themen.
            Die Unterstützung der 🇺🇦 auch mit Material ist unverändert richtig und dient unser aller Sicherheit. #Heer leistet u.a. mit #Ausbildung einen Beitrag. Müssen Balance zu Aufträgen im Blick behalten.

            Auf der @Handelsblatt Konferenz habe ich an dem Forum "Beschaffungswesen und Verteidigungsindustrie im Fokus: Wie gelingt die zügige Ausrüstung der #Bundeswehr?" teilgenommen. Wir diskutierten über eine rasche Vollausstattung. Vielen Dank für den zukunftsorientierten Austausch.

            Die Strategiechefin vom Rüstungskonzern @Hensoldt Celia Pelaz (Halb-Spanierin) sorgt bei einer schwierigen Diskussion über die europäische Rüstungskonzern für Lacher: „Es liegt Deutschland, Konzepte zu machen - und das Tun zu vergessen“ #hbsicherheit

            "Fakt ist: Wenn wir den gemeinsamen (europäischen) Weg nicht gehen, wird unsere Abhängigkeit von den #USA immer größer!", klärt die DAG-Vizepräsidentin @MAStrackZi

            #hbsicherheit

            Gerade aus Paris zurück kann der neue Botschafter Frankreichs bestätigen: "Der deutsch-französische Motor läuft wieder auf Hochtouren!" Außerdem spricht er sich für mehr europäische Zusammenarbeit und Souveränität aus: "denn zusammen sind wir einfach stärker!" #hbsicherheit

            Klare Worte von Thomas Gottschild, Geschäftsführer MBDA Deutschland, an Politik, Industrie und #Bundeswehr @Handelsblatt Konferenz Sicherheit & Verteidigung. #Zeitenwende https://live.handelsblatt.com/event/sicherheit-und-verteidigung/

            Eberhard Zorn @BundeswehrGI betont bei der #bhsicherheit die Bedeutung einer eigenen industriellen Basis für die #Bundeswehr: "Das gehört auch mit zur Zeitenwende!" Außerdem "eine resiliente eigene Rüstungsindustrie" und damit "Vorräte in Hardware" #Rüstungsindustrie #Zeitenwende

            Zu deutschen #Waffenlieferungen an die #Ukraine sagt sie: "Bei diesen Lieferungen gehen wir bis an unsere Schmerzgrenze und manchmal auch darüber hinaus."

            Wo liegt diese Schmerzgrenze? #Panzer

            Weitere Tweets