WASSERSTOFF IM ERDGASNETZ – HANDEL UND EINSATZ IM KRAFTSTOFFSEKTOR


Zoltan-Elek

Zoltan Elek, Landwärme GmbH

Das umweltschonende Gas Wasserstoff gewinnt derzeit auf nationaler sowie internationaler Ebene zunehmend an Aufmerksamkeit und ist längst zum Hoffnungsträger im Kampf gegen den Klimawandel geworden. Um die Energiewende in Deutschland voranzutreiben und die Klimaziele zu erreichen, soll das Gas in Zukunft in allen Sektoren – insbesondere in Industrie und Verkehr – zur Dekarbonisierung beitragen. Für den Handel ergeben sich daraus neue Anforderungen, um den Energieträger in allen Bereichen verfügbar zu machen.

WASSERSTOFF ALS KRAFTSTOFF AUCH AN CNG-TANKSTELLEN MÖGLICH
Der Einsatz von Wasserstoff kann heute schon an CNG-Tankstellen Realität werden. Denn: Im einstelligen Prozentbereich kann er schon längst in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden und das Angebot von erneuerbaren Kraftstoffen wie Biomethan ergänzen. Aktuell liegt die Beimischbegrenzung in etwa bei 2 %. Die aktuelle Beschränkung soll technisch gewährleisten, dass die im Gasnetz variierende Konzentration an Wasserstoff nicht stellenweise zu hoch ist. Ein Pilotprojekt des DVGW testet derzeit eine Einspeisemenge von 20 % in einem Netzabschnitt in Sachsen-Anhalt.

LANDWÄRME UNTERSTÜTZT KUNDEN BEI IHREM WASSERSTOFFPORTFOLIO
Um den zukunftsträchtigen Energieträger über das Gasnetz zu transportieren und zugänglich zu machen, sind innovative Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette notwendig. Diese können in Anlehnung an die bereits etablierten Strukturen des Biomethantransports und -handels heute schon angeboten werden. Als unabhängiger Händler und Dienstleister am europäischen Biomethanmarkt unterstützt Landwärme Kunden nun auch bei ihrem Wasserstoffportfolio. Von Bilanzkreismanagement über Massenbilanzierung bis hin zur Nachweisführung für das umweltschonende Gas profitieren sie von mehr als 10 Jahren Erfahrung und Know-how. So wird ein unkomplizierter und effizienter Wasserstofftransport über das Gasnetz gewährleistet und der Einsatz als Kraftstoff an CNG-Tankstellen oder als Energieträger zur Wärme- und Stromproduktion ermöglicht.

Am 29. Oktober sprechen wir in den Wasserstoff Wake Up Calls über unsere langjährigen Erfahrungen im Biomethanhandel und teilen mit Ihnen, welche Erkenntnisse wir daraus für den Handel mit Wasserstoff gewonnen haben. Wir freuen uns auf einen spannenden Start in den Tag!

Quellen:
Energie und Management: Deutschland setzt auf grünen Wasserstoff aus Australien (10.09.2020)
Tagesspiegel: Wundermittel für den Wandel (15.09.2020)
EnergateMessenger: 9.000 TWh globale Wasserstoffnachfrage 2050 möglich (22.09.2020)
Bundesnetzagentur: Regulierung von Wasserstoffnetzen (Juli 2020, S. 57)
DVGW: Neuer Spitzenwert bei der Wasserstoffeinspeisung (28.10.2019)