Die „Future Role Of Gas“ mit Leben füllen – tragen Sie dazu bei.

Ihre Themen

  • Langfrist-Player für die Energietransformation: Politische und strategische Positionierung des Energieträgers „Gas“
  • Supply & Demand im Gasmarkt – globale Aspekte
  • Gas als Energieträger im Strommarkt – Gaskraftwerke vor dem Aus?
  • Wasserstoff: Game Changer der Energiewende?
  • Fokus Endkundenmarkt für Gas
  • Die Rolle von Gas in der nächsten Legislaturperiode
  • Breakout Sessions zu
  • Innovations-Forum

Ihre Highlights auf einen Blick

  • Journalismus live:
    Neue Erkenntnisse durch neue Formate
  • Innnovationsforum:
    Frische Ideen für die Energiezukunft mit Gas
  • Deep Dive Sessions
    Vertiefung in kleiner Runde – live und digital
  • POLIT Talk
    Orientierung für Ihre Strategie durch den Austausch mit der Politik
* Events in Zeiten von Corona
Sollten die gesetzlichen und tatsächlichen Rahmenbedingungen es zulassen, ergänzen wir die Jahrestagung Gas um Elemente, die es Ihnen ermöglichen, sich auch wieder vor Ort mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen. Eine Entscheidung dazu treffen wir sobald wie möglich und informieren Sie über alle Buchungsoptionen. Bereits angemeldete Teilnehmer:innen erhalten ein Vorab-Buchungsrecht.

Ihre Referent:innen

Rainer Baake

Referent 2021

Direktor, Stiftung Denkfabrik Klimaneutralität

    Thorsten Herdan

    Referent 2021

    Leiter Energiepolitik, Wärme und Effizienz, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

      Thierry Lepercq

      Referent 2021

      President and Co-founder, DH2 Energy

        Dr. Ingrid Nestle, MdB

        Referentin 2021

        Sprecherin für Energiewirtschaft
        Bündnis 90/die Grüne Bundestagsfraktion

          Michael Riechel

          Referent 2021

          Vorstandsvorsitzender, Thüga AG


            Aktuelle News zu Handelsblatt Gas:

            Gastbeitrag: Schlüsselfaktor Membran für eine effiziente und wirtschaftliche Wasserstoffelektrolyse

            Für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem werden enorme Mengen an grünem Wasserstoff benötigt. Gewonnen wird er in einer Elektrolyse mithilfe von elektrischem Strom aus erneuerbaren Quellen, indem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird. Evonik entwickelt eine neuartige anionenleitende Membran, welche die kosteneffiziente Erzeugung von grünem Wasserstoff ermöglichen soll.

            Der meiste Wasserstoff wird heute noch per Steam Reforming aus kohlenstoffbasierten Quellen wie Methan erzeugt – nicht zuletzt, weil das traditionelle Verfahren erheblich günstiger ist. Das liegt zum einen an den relativ hohen Strompreisen, zum anderen erfordern Elektrolyseaggregate sehr hohe Investitionssummen. Evonik will die Kosten der Aggregate durch eine neu­artige Membrantechnologie reduzieren helfen. Experten trauen dieser AEM-Elektrolyse (kurz für Anion Exchange Membrane, Anionen-Austausch-Membran) zu, die Wasserstoffproduktion aus regenerativem Strom massen­tauglich zu machen. (mehr …)


            Stefan Dohler, CEO von EWE, startet seine Wasserstoffreise in Norddeutschland und hat dabei alle Zutaten für grünen Wasserstoff im Gepäck.


            Interview mit Nico Rosberg: „Ich glaube an den grünen Wasserstoff“

            „Ich glaube an den grünen Wasserstoff“

            Nico Rosberg setzt sich für eine klimaneutrale Mobilität ein. Er sieht aber auch, dass dafür noch viele Aufgaben gelöst werden müssen wie der Ausbau erneuerbarer Energiequellen und der Wasserstoff-Infrastruktur. (mehr …)


            Pyrolyse als eine aussichtsreiche Technologie der klimafreundlichen Wasserstofferzeugung

            Autor: Anton Irmen, Fachverantwortlicher Forschung und Entwicklung, VNG AG

            Wasserstoff ist das auf der Erde am meisten verbreitete Element, kommt jedoch nicht in nennenswerten Mengen frei vor, sondern muss unter Aufwendung von Energie aus Ausgangsstoffen erzeugt werden. Das heute am weitesten verbreitete Verfahren, die Wasserdampf-Reformierung, stellt Wasserstoff aus fossilen Energieträgern unter erheblichem CO2-Ausstoß her. Bei der Produktion von einer Tonne Wasserstoff aus diesem Prozess entstehen je nach Wirkungsgrad der Anlage rund acht bis elf Tonnen CO2. (mehr …)




            @energie_live @handelsblatt Danke für die Glückwünsche. Den Zukunftspreis nehmen wir gerne entgegen. Denn die @KVV_GmbH arbeitet auch schon fleißig an einer Übernahme der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH. Schließlich gibt's in Kassel ein ähnliches Nahverkehrs-Modell wie in Karlsruhe😉

            Handelsblatt Energie-Gipfel 2021 - Interviewreihe: 3 Fragen an… Lesen Sie das aktuelle Interview mit Ilona Ludewig, Gründerin @4hundred_energy, unter: https://bit.ly/3aiouAd #HBEnergie @handelsblatt

            „Grundsätzlich begrüßen wir die Ökologisierung des Strommixes“, sagt Volker Backs, Geschäftsführer, Hydro Aluminium Rolled Products GmbH / Hydro Alminium Deutschland GmbH. „Aber wir müssen uns der Veränderungen bewusst sein.“ #HBEnergie