Ökostrom-App: So finden Sie lokalen, grünen Strom


Energiewandel

An besonders sonnigen Tagen wird oft mehr Ökostrom produziert, als benötigt. Der überschüssige Ökostrom wird dann in das allgemeine Stromnetz weitergeleitet. Eine kostenlose App soll nun die Verbraucher auf ungenutzten Ökostrom in ihrer Umgebung hinweisen. Die Macher der Open Energy Exchange-App (OEEX) wurden für diese Idee mit dem European Utility Award ausgezeichnet.

Energiewende mit der Open Energy Exchange-App

Ein Gastbeitrag von OEEX.

Die Energiewende ist ein großes Wort und begegnet uns in den verschiedensten Formen nahezu jeden Tag. Doch viele Menschen können sich unter diesen Begriff nicht viel vorstellen. Dabei verstehen viele Menschen Gründe für die Energiewende. Sie verstehen, dass wir unsere Energiezukunft nachhaltig gestalten müssen. Die Menschen wissen, dass fossile Energieträger nicht gut für unsere Umwelt sind und den Klimawandel fördern. Sie verstehen aber auch, dass der Ausstieg aus Atom- und Kohlekraft nicht von heute auf morgen realisierbar ist.

OEEX will den Menschen die Möglichkeit geben, ihre Energieversorgung nachhaltig und modern zu gestalten.

Wussten Sie, dass Eigentürmer von Solaranlagen nur ca. 11 Cent für jede Kilowattstunde bekommen, die durch ihre Anlage in unser Stromnetz eingespeist wird? Wir als Verbraucher zahlen jedoch ungefähr 30 Cent je Kilowattstunde? Wie entsteht also diese Differenz von 19 Cent? Tobi und Marco, die Gründer des Open Energy Exchange, haben sich die gleiche Frage gestellt und es sich zum Ziel gesetzt, diese Differenz zu minimieren. OEEX will den Menschen die Möglichkeit geben, ihre Energieversorgung nachhaltig und modern zu gestalten.

Die Idee des Open Energy Exchange ist ganz einfach zu erklären: Der Bedarf an fossilen Energieträgern könnte Schritt für Schritt reduziert werden, wenn mehr Grünstrom verbraucht werden würde. Denn der Strom, den wir zu Hause nutzen, setzt sich aus Grünstrom und Graustrom zusammen. Um eine Überlastung des Stromnetzes zu verhindern, werden jedoch die kleinen, nachhaltigen Anlagen abgeschaltet, da sie viel flexibler zu regulieren sind, als die großen Atom- und Kohlekraftwerke. Die Strukturen in unserem konventionellen Strommarkt begünstigen also die großen, alten Stromerzeuger. Obwohl die Tendenz in unserer Energiebranche ganz klar zugunsten kleinerer und nachhaltigerer Energieerzeuger geht. Auch der Trend zur Lokalität spielt in der Stromversorgung eine immer größere Rolle. Denn Solarstrom, der erst mehrere hundert Kilometer zwischen dem Erzeuger und Verbraucher zurücklegen muss, ist gar nicht mehr so grün, wie man eigentlich denkt.

Um unsere Energiebranche nachhaltig zu gestalten und für die Zukunft zu rüsten, muss auf lokalen, grünen Strom gesetzt werden.
Das Problem ist also offensichtlich, um unsere Energiebranche nachhaltig zu gestalten und für die Zukunft zu rüsten, muss auf lokalen, grünen Strom gesetzt werden und dieser muss verbraucht werden, wenn er verfügbar ist, da er nicht gespeichert werden kann. Wie das funktionieren soll? Mit dem Open Energy Exchange!

OEEX hat eine kostenfreie App entwickelt, mit der jeder sehen kann, ob in seiner Nähe aktuell viel oder wenig Strom aus erneuerbaren Energien in das Stromnetz eingespeist wird. Um das zu ermitteln, stehen dem Team die Echtzeitdaten von mehreren hunderttausend Solaranlagen in Deutschland zur Verfügung. Die App zeigt auch, wie stark die Anlagen ausgelastet sind, wo sie sich befinden und wie viel Strom sie in den vergangen Stunden produziert haben. Schaltet der Nutzer bei einer hohen Stromproduktion seine Geräte (z.B. Waschmaschine) ein, so passt er seinen Energieverbrauch an die Produktion an: Der Strom hat einen kurzen Weg von der Erzeugung zum Verbraucher und muss nicht über kostspielige Stromtrassen transportiert werden.

Der neue OEEX Sonnenstecker – ein Beitrag zur Energiewende

Das jüngste Mitglied in der Open Energy Exchange Familie ist der OEEX Sonnenstecker. Mit ihm geht es super bequem grünen Strom zu nutzen, wenn er verfügbar ist – und das auch, wenn man nicht daheim ist. Der OEEX Sonnstecker funktioniert über WLAN und ist mit der OEEX Plattform verbunden. Er schaltet den Strom automatisch und lässt gezielt saubere Energie durch. So kann der Anteil an erneuerbaren Energieträgern in der Stromversorgung deutlich erhöht werden und die erforderliche Grundlast durch konventionelle Energieträger sinkt. Das ist keine Zauberei, das ist Innovation und ein entscheidender Schritt für jeden Endverbraucher in Richtung nachhaltiger Energiezukunft.

Dazu ist nicht mal ein Wechsel des Stromanbieter notwendig.  Weitere Informationen zur OEEX WebApp und zum  Sonnenstecker erhalten Sie auf der Open Energy Exchanger Webseite.