Wie Hard- und Software die EEG-Vergütungen durch Energie-Auktionen ersetzen werden

von Gregor Rohbogner

Mit der Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 florierte der Ausbau der EEG-Anlagen. „Da die EEG-Förderung auf 20 Jahre angelegt ist, fallen ab 2020 sukzessiv immer mehr Anlagen aus dem staatlichen Förderprogramm.“ (Quelle: pwc energyfacts „Alte Photovoltaik- Anlagen: Ende der Förderung in Sicht“).

Ab 2021 werden die ersten Windkraftanlagen und in den Folgejahren Millionen weitere Energieanlagen aus der Förderung fallen und die Betreiber auf den freien Strommarkt drängen.

Die Koordination von diesen Millionen an Energieanlagen und die Vermarktung von deren Energie wird die Herausforderung im Energiesystem der Zukunft sein. Software-Automaten müssen Pro-und Konsumenten von Strom zukünftig in hoher zeitlicher Auflösung matchen. Oxygen Technologies entwickelt im Schulterschluss mit der EWS und der EGT ein Peer-to-Peer Energiehandels- und Steuerungssystem für Energie-Communities. Durch den verwendeten Marktmechanismus werden die Flexibilitäten der angeschlossenen Energieanlagen systemstabilisierend und ökonomisch sinnvoll genutzt. Die Erlöse der Auktion ersetzen die fi xen EEG-Vergütungen und bieten damit eine effiziente Marktlösung für die Post-EEG-Phase.

Gregor Rohbogner, Leitender Geschäftsführer, OXYGEN TECHNOLOGIES GmbH