Der Ruf nach Robotics wird lauter in der Energiewirtschaft


ein Gastbeitrag der plenum AG

Nahezu alle Wirtschaftszweige sehnen sich aktuell nach mehr Effizienz, Kostenersparnis und Qualitätssteigerung. Wachsender Druck durch Regulierung, neue Wettbewerber und permanente Innovationen sind und werden zukünftig für viele Unternehmen zum Problem.

Die Digitalisierung im Bereich der Energiewirtschaft stellt aktuell für viele Energieversorger eine große Herausforderung dar. Hierbei kommt der Begriff „Robotics Process Automation“ – oder auch “RPA” genannt ins Spiel.

Robotics hat dabei die Aufgabe, monotone Prozesse mit hohem Prozessvolumen vollständig zu automatisieren, eine Entlastung des Fachpersonals zu erreichen, die Kosten zu senken und hierdurch die Effizienz zu steigern. Bereits kurz nach der Jahrtausendwende haben die ersten RPA-Entwickler Unternehmen gegründet und ihre Software auf den Markt gebracht. Die Robotics-Anwendungen wurden daraufhin sehr früh im Online-Handel eingesetzt. Dort fokussierten sie sich nicht nur auf die Kernprozesse, sondern wurden vor allem in den Verwaltungsbereichen genutzt. Seit 2004 hat sich die Zunahme der Robotics-Anwendungen in der gesamten Wirtschaft nahezu verdoppelt.

Die Implementierung von Robotics in die verschiedenen Unternehmensbereiche vom Controlling, Einkauf und Vertrieb bis zum Betrieb und der Instandhaltung oder sogar in der IT sind bei vielen Unternehmen in Planung oder sogar bereits in Umsetzung.

Wichtig in der „Euphorie“ der Implementierung von Robotern ist jedoch sich vorab ein genaues Bild zu machen, denn nicht jeder Prozess ist automatisierbar. Andernfalls könnte das angedachte Projekt nicht mehr den Nutzen im Hinblick auf die entstehenden Kosten erfüllen.

Derzeit findet das Thema Robotics immer mehr Anklang in der Wirtschaft, vor allem bei Energieversorgungsunternehmen. Hierbei kommen neue Themen mit hohem Automatisierungspotenzial wie z.B. das Smart Metering hinzu.

Es gilt wichtige Kriterien und deren Priorisierung hinsichtlich der RPA Zielsetzung im Unternehmen zu definieren und eine Vorselektion der Prozessgebiete basierend auf deren RPA-Potenzial durchzuführen. Es gibt eine Vielzahl an möglichen Partnern und Softwareanbietern auf dem Markt. Jedoch ohne die richtige Partnerwahl und ein strukturiertes Vorgehen sind angedachte Projekte oftmals nicht so rentabel, wie es vielleicht möglich gewesen wäre.

Advertorial