Geteilter Firmenwagen: Unternehmen setzen auf Carsharing

Was Cambio, Car2Go und Co. können, kann auch jedes Unternehmen: Carsharing für die Mitarbeiter ist aufwendig, kann aber Kosten sparen.

Firmenwagen sind rund um die Uhr auf der Straße? Denkste! Schlecht ausgelastete Poolfahrzeuge gibt es in vielen Unternehmen. Gut, manche sind speziell aus- und umgerüstet, aber grundsätzlich lassen sich diese durch Carsharing ersetzen.

Eine nicht repräsentative Umfrage auf der EDISON-Konferenz Fuhrpark- & Mobilitätsmanagement ergab, dass 70 Prozent der anwesenden Fuhrparkmanager ungebundene Fahrzeuge haben, die sich dafür eignen könnten.

Ein Unternehmen, das ein eigenes Carsharing aufgebaut hat, ist der Möbelbeschlag-Hersteller Hettich. Ein klassischer „Hidden Champion“ aus Ostwestfalen, der zwar dieses Jahr einen Milliardenumsatz anpeilt, „aber an unserem Standort sind wir um den Kirchturm gewachsen“, erklärt Sven Oßenbrink (Foto links, zusammen mit Peter Jegutzki vom Softwareanbieter Azowo).

Weiterlesen >>