Big Data: Telekom wertet anonymisierte Mobilfunkdaten aus


Big Data und die Digitalisierung

„Wirtschaftswunder 4.0 – Digitalisierung made in Germany“ – unter diesem Motto präsentiert sich die Telekom auf der CeBIT 2015 und stellt ihr neuestes Geschäftsmodell vor.

Die Auswertung anonymisierter Mobilfunkdaten soll Unternehmen bei der Digitalisierung ihres Geschäftsmodells unterstützen. Um die hierfür notwendigen Standards hinschlich Datenanalyse, Sicherheit, Cloud-Plattformen und Konnektivität gewährleisten zu können, hat die Telekom ein gemeinsames Konsortium mit SAP gegründet.

Pilotprojekt mit der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg

Derzeit läuft ein Pilotprojekt mit der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg. Die Nürnberger Verkehrsbetriebe möchten ihr Fahrplanangebot besser an die Bedürfnisse ihrer Kunden anpassen. Der Clou an der Sache: Die Kunden selbst liefern mit ihren Mobilfunkdaten wichtige Informationen zur den verschiedenen Verkehrsströmen zwischen den Stadtteilen der fränkischen Metropolregion. Bei dem Pilotprojekt werden die Daten als anonymisierte aggregierte Schwarm- und Massendaten gesammelt und später zu einer Verkehrsstatistik zusammengefasst.

Diese Form der Datenerfassung führt gegenüber den klassischen Verkehrszählungen viel schneller und umfangreicher zu den Informationen, welche später als Grundlage für die Streckennetz- und Kapazitätsplanung sowie die Gestaltung von Fahrplänen dienen.
„Wir möchten den öffentlichen Nahverkehr im Großraum Nürnberg für so viele Nutzer wie möglich attraktiv machen. Eine flächendeckende Netzplanung, die gerade auch den Bewohnern von Stadtrandgebieten regelmäßige Verbindungen bietet, liegt uns besonders am Herzen. Je präziser unsere Datengrundlage ist, desto besser können wir dieses Vorhaben umsetzen,“ sagt Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG Nürnberg.

Kundendaten sind sicher

Das zugrundeliegende Verfahren zur Anonymisierung der Mobilfunkdaten wurde in enger Abstimmung mit den deutschen Datenschutzbehörden entwickelt. Der Anonymisierungsprozess läuft in einem Hochsicherheits-Rechenzentrum der Deutschen Telekom ab.
Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef, versicherte im Rahmen der CeBIT 2015, das die Auswertung der Daten zu 100 Prozent anonym passiere. Es werde in keinem Fall zu einer Weitergabe oder einem Verkauf von Nutzerdaten kommen.

Update vom 19.03.20150
Nürnberger Verkehrsgesellschaft VAG wertet nun doch keine Handydaten aus

Die VAG Nürnberg hat sich aufrund vielfacher Nachfragen dazu entschlossen, das Pilotprojekt mit sofortiger Wirkung zu beenden. Man bedaure es sehr, dass das Thema zu Irritationen und Missverständnissen geführt habe, heißt es in der Pressemitteilung des VGA.