BSI veröffentlicht IT-Sicherheitsbericht: Deutschland ist zu leicht angreifbar

Dieser Beitrag wurde am von in Allgemein, News veröffentlicht. Schlagworte: .


BSI veröffentlicht IT-Sicherheitsbericht

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Deutschlands Cybersecurity-Behörde, hat am gestrigen Tag den Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 veröffentlicht. Dieser liest sich wie ein Science-Fiction-Krimi: digitale Angriffe auf die Energieversorgung, Funkzugriff auf Herzschrittmacher beliebiger Patienten, Hacker-Attacken auf Autos und deren Steuerungssysteme. Wie angespannt ist die Lage tatsächlich?

 

100%ige Sicherheit gibt es nicht

Das BSI beschreibt den frisch veröffentlichten Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 als fundierten Überblick über die Cyber-Bedrohungen der deutschen Bevölkerung und Wirtschaft und formuliert Gegenmaßnahmen gegen digitale Gefahren. Laut Lagebericht ist die Gefährdung im Cyber-Raum weiterhin hoch und vielschichtiger als zuvor, denn die Entwicklung neuer Schadsoftware schreitet mit einer hohen Dynamik voran. Es wird vermehrt schwerer, Sicherheitslücken schnell zu schließen; eine 100%ige Sicherheit gibt es sowieso nicht.  Klare Worte, die beim Leser nicht gerade ein Gefühl der Sicherheit erwecken.

Sicherheitslücken bei Smart Home, Energieversorgung und Co.

Ein Bereich, in dem es immer wieder Sicherheitslücken gibt, ist z.B.  der der Smart Home Systeme – also ein absolut privater Raum, in dem man sich eigentlich besonders sicher fühlen möchte. Weitere Beispiele sind Schwachstellen in Prozessoren von Heimcomputern, Attacken auf kommunale Energieversorger oder auch Produkte der Medizintechnik. Der BSI-Sicherheitsbericht dokumentiert akribisch diese Fälle und viele weitere relevante Cyberattacken und -risiken der vergangenen zwölf Monate.

Erfolgreiche Attacken sind wahrscheinlich

BSI-Präsident Arne Schönbohm argumentierte bei der Vorstellung des Berichtes: „Wir müssen diese Angriffe ernst nehmen, aber wir tun auch viel, um sie abzuwehren.“ Wie bedrohlich die Sicherheitslage in Deutschland derzeit ist, geht allerdings klar aus dem Bericht hervor. So prognostizieren die Autoren des Lageberichtes beispielsweise auf Seite 92, dass die Wahrscheinlichkeit für erfolgreiche Attacken auf digitale Infrastrukturen steigt.

Auf der Handelsblatt Jahrestagung Cybersecurity am 27. und 28. November 2018 in Berlin ist Arne Schönbohm als Referent vor Ort und gibt Antworten auf die vielen Fragen, die der neue Lagebericht aufwirft.