Mathias Brüggmann


Hauptstadtbüro, International Correspondent, Handelsblatt

Mathias Brüggmann ist International Correspondent beim Handelsblatt. Zuvor war er fast zwei Jahre lang Auslands-Ressortleiter und stellvertretender Büroleiter des Blattes in Berlin. Als Korrespondent für das Handelsblatt war er in Warschau und von 1999 bis 2006 in Moskau. Dort begann er auch seine Karriere als Auslandskorrespondent, als er 1993 bis 1997 als Bürochef für den Springer-Auslandsdienst an der Moskwa saß. Es folgten zwei Jahre mitsamt Aufbau eines Büros für den Axel Springer Verlag in Brüssel. Als International Correspondent betreut Mathias Brüggmann Russland, Osteuropa und die Staaten Nordafrikas und des Mittleren Ostens. Dadurch sind ihm Compliance-Themen durchaus vertraut. Vor seiner freien Mitarbeit beim „Hamburger Abendblatt“ und dem Volontariat an der Axel-Springer-Journalistenschule hat Brüggmann Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Slawistik und Soziologie an der Universität Hamburg, der Staatlichen Universität Leningrad (LGU/heute St. Petersburg) und an der Universität von Simferopol (Krim/Ukraine) studiert. Die Sowjetunion und alle ihre Nachfolgestaaten bereits er seit 1983.