Tina Beuchler: Digitale Leader zeichnet aus, dass sie Dinge anders oder besser tun

Im Zuge der Digitalisierung wird sich unsere Gesellschaft dramatisch und immer schneller verändern. Das stellt auch neue Anforderungen an Führungskräfte. Wir haben mit den Experten der diesjährigen C-Suite darüber gesprochen, was “digital Leadership” für Sie ausmacht und welche persönlichen
Strategien Sie für Ihren beruflichen Alltag sowie das Abschalten in ihrer freien Zeit haben.

Frau Beuchler, was glauben Sie, zeichnet eine Führungspersönlichkeit – insbesondere im digitalen Zeitalter – aus?


Sie ist erfolgreich, wenn sie Respekt vor den anderen Menschen hat, die Dinge besser oder anders tut. Sie sollte neugierig, lernbereit, visionsstark und anpassungsbereit sein – und datenbasierte Entscheidungen treffen.

Was motiviert Sie?


Ich bin eher ein Teamplayer (das kommt sicher aus meiner Handballsportzeit) und habe am meisten Spass und Ehrgeiz an Dingen, die wir gemeinsam voran bringen

An welchem Ort kommen Ihnen die besten Ideen?


Für mich gibt es 2 optimale Umgebungen: draussen, in der Natur, und im Gespräch mit Menschen (Build-ups).

Bei welchem Song wippen Sie – bewusst oder unbewusst – jedes Mal sofort mit?


Meine Lieblingsinsel ist Ibiza. Musik ist hier allgegenwärtig. Am meisten mag ich den Jockey Club, Tom Pool und Maya Jane Coles.

Angelehnt an das diesjährige C-Suite-Leitthema „Mensch vs. Maschine?!“: Welche Tätigkeit würden Sie sich liebend gerne von einem Roboter abnehmen lassen?


Spontan fallen mir zuerst alle Arten von Hausarbeit oder Chauffeurfahrten bzw. Erledigungen ein. Wenn ich genauer drüber nachdenke, hätte ich vielleicht noch lieber einen ständigen intelligenten Begleiter, der mir mit einem zweiten Gehirn, vielleicht sogar mit einem komplementären, hilft, noch mehr zu bewirken. Ob wir das noch erleben?

Zur Biographie

Vorheriges Profil Nächstes Profil

Programm downloaden