Programm

Montag, 1. April 2019Dienstag, 2. April 2019Mittwoch, 3. April 2019Donnerstag, 4. April 2019

WARM-UP VORABEND-EVENT

Einladung zu einem lockeren Get-Together mit Business Speed Dating ab 20.00 Uhr im Ausstellungsbereich. des Tagungshotels. Genießen Sie den Abend in ungezwungener Atmosphäre und treffen

8.30

Check-in, Networking-Empfang

9.00

Begrüßung durch den Moderator:

thuesingProf. Dr. Gregor Thüsing
Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit
Universität Bonn

Altersvorsorgepolitik in Deutschland

9.10 Keynote

Rahmenbedingungen für eine solide Alterssicherung

  • Doppelte Haltelinie in der Rentenversicherung
  • Einführung einer Grundrente
  • Weiterentwicklung der Riesterrente
  • Ausbau des Erwerbminderungsschutzes
  • Ausbau der Mütterrente
  • Altersvorsorgepflicht für Selbstständige
  • Rentenkommission – Absicherung des Generationenvertrages über 2025 hinaus
  • Renteninformationsdienste
  • Aufruf zur Umsetzung der Zielrente

Dr. Rolf SchmachtenbergDr. Rolf Schmachtenberg
Staatssekretär
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

9.30

Aktuelle bAV-Themen aus der Sicht des Finanzministeriums

  • Herausforderungen des Niedrigzinsumfelds für die bAV [einschließlich Thema ZZR]
  • Erste Bilanz zum Betriebsrentenstärkungsgesetz
  • Nachhaltige Kapitalanlage

Dr. Jörg KukiesDr. Jörg Kukies
Staatssekretär
Bundesministerium der Finanzen

9.50

Interview mit Dr. Rolf Schmachtenberg und Dr. Jörg Kukies

10.05 Live Voting, Statements und Gespräch

Mission Verlässlicher Generationenvertrag – Auftrag und Herausforderung der Kommission

  • Auftrag der Kommission
  • Verlässliche Altersabsicherung für alle Generationen
  • Neuaufstellung für Rente, betriebliche und private Altersversorgung

Gabriele Lösekrug-Möller Gabriele Lösekrug-Möller
Vorsitzende der Kommission Verlässlicher Generationenvertrag

10.25

Irrwege und Perspektiven der Altersvorsorge

  • Nicht zu ändern: die Zukunft ist unsicher
  • Altersvorsorge muss flexibel sein
  • Die Rolle der betrieblichen Altersvorsorge in einer unsicheren Welt

Prof. Dr. Gert WagnerProf. Dr. Gert G. Wagner
Vorsitzender des Sozialbeirates, Senior Research Fellow
DIW Berlin

10.45

Mitwohnen, Car-Sharing und Rente in bitcoins – Lifestyle in der bAV

  • Lebensmodelle im Wandel: Was haben sie mit Altersversorgung zu tun?
  • Kommunikation zum Thema Vorsorge: Wie spricht man mit Millennials?
  • Die Kunst, mit den Millennials Komplexität zu gestalten – Sache von Experten

marchlewskiFred Marchlewski
CEO, Aon Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten, Afrika
Retirement Solutions

11.05

Im Gespräch

Neue Denkmodelle für die Altersversorgung

Prof. Dr. Gert Wagner marchlewski

Prof. Dr. Gert G. Wagner
Fred Marchlewski

11.15

Networking-Pause mit Baristabar,
Speakers’ Corner

auf Einladung von Generali

generali

11.45 Interview

Workplace Investing – ganzheitliche Mitarbeitersicht auf die Vermögensbildung

  • bAV und Mitarbeiterbeteiligungsprogramme
  • Integration der 3. Säule in ein Gesamtkonzept
  • Intelligente Optionen für die Auszahlungsphase
  • Unterstützung der Mitarbeiter bei der Ruhestandsplanung

quiringChristof Quiring
Head of Workplace Investing
Fidelity International

12.00

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

Dr. Bertram ZwanzigerDr. Bertram Zwanziger
Vorsitzender Richter
Bundesarbeitsgericht

12.30

Fragen an Dr. Bertram Zwanziger

12.40 Politische Runde mit Live Voting

Nachhaltige Sicherung und Fortentwicklung der Altersvorsorgesysteme

  • Sozialpartnermodell versus Deutschlandrente
  • Doppelverbeitragung in der bAV
  • Riesterstandardprodukt

Moderation:

Gregor WaschinskiGregor Waschinski
Redakteur
Handelsblatt

Diskussionsteilenhmer:

Carsten Linnemann Prof. Dr. Karl Lauterbach Johannes Vogel MdB

Dr. Carsten Linnemann, MdB, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, CDU
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, SPD
Johannes Vogel, MdB, Generalsekretär der FDP NRW

13.15

Networking-Mittagessen,
Speakers’ Corner

Besuchen Sie unsere Media Lounge auf Einladung von Generali

generali

14.30

Pensionsplan-Design reloaded – bAV neu gedacht

  • Unternehmenslösung versus Branchen-/Deutschlandlösung
  • Breite Marktdiversifizierung versus individuelle Optimierung
  • Beteiligung von Mitarbeitern am Produktivkapital

schwingerDr. Reiner Schwinger
Head of the Northern Europe Region
Willis Towers Watson

Rentenaufzeichnungsdienste

14.50 Impuls

Rentenaufzeichnungsdienste – Ziele und Pläne der Bunderegierung

  • vollständig
  • verlässlich
  • verständlich
  • vergleichbar

Gundula Dietrich Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler

Gundula Dietrich, Partner, Aon, Retirement Solutions
Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler, Vorsitzender des Kuratoriums, Institut fur Finanz- und Aktuar wissenschaften GmbH

15.10 Podiumsgespräch mit Live Voting

Herausforderungen säulenübergreifender Rentenaufzeichnungsdienste

  • Architektur
  • Organisation
  • Daten
  • Design

Gundula Dietrich Dr. Elmar Doennebrink Konrad Haker Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler

Gundula Dietrich
Dr. Elmar Doennebrink, Referatsleiter, Bundesministerium der Finanzen
Konrad Haker, Referatsleiter, Bundesministerium fur Arbeit und Soziales
Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler

15.40

Networking-Pause mit Baristabar,
Speakers’ Corner

auf Einladung von Generali

generali

Brennpunkte in Recht und Steuern

16.10 Impuls

Rechtlicher Nachbesserungsbedarf im BRSG

Marco ArteagaDr. Marco Arteaga
Partner
DLA Piper

16.25 Fragen und Antworten

Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen der bAV

Peter Görgen harder-buschner

Peter Görgen, Referatsleiter, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Christine Harder-Buschner, Regierungsdirektorin, Bundesministerium der Finanzen

EbAV II-Richtlinie

17.00

IORP II-Richtline im deutschen Recht

  • Änderung im VAG
  • Besonderheiten für PK und PF
  • Risikomanagement
  • Anlagepolitik
  • Informationsanforderungen

ahrensSusanne Ahrens
Referatsleiterin
Bundesministerium der Finanzen

17.25 Live Voting, Statement und Gespräch

IORP II – Schafft das neue VAG konsistente Rahmenbedingungen für die bAV?

ahrens velten

Susanne Ahrens
Carsten Velten, Leiter Pensions, Deutsche Telekom

18.00

Fragen und Antworten

18.20

Fresh-up & Drinks

19.00

Abfahrt zur Abendveranstaltung

GALA ABEND

Festliches GALA Dinner im Humboldt Carré in der Mitte Berlins

auf Einladung von

Zurich

Verleihung des Diamond Star Award BAV Next Generation

 

7.00

Morgenlauf

8.00

Check-in, Networking-Empfang

8.30

Begrüßung durch den Moderator

karchHeribert Karch
Vorsitzender des Vorstandes, aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersver sorgung e.V.;
Geschäftsführer, MetallRente

Herausforderungen im Niedrigzinsumfeld

8.45

Navigieren im Niedrigzinsumfeld

  • die Bedeutung der Strategie
  • Strategische Aspekte für Pensionskassen
  • die Umsetzung dieser Aspekte

Götz NeumannGötz N. Neumann
Vorsitzender des Vorstandes
Pensionskasse der Wacker Chemie

9.10

Fragen und Antworten

Management von bAV-Beständen

9.20 Zwei Impulsvorträge

Management inaktiver bAV-Bestände

  • Vortrag 1
    • Externes Bestandsmanagement in Deutschland
    • Geschäftsmodelllogik am Beispiel der Viridium Gruppe
    • Wichtige, modellinduzierte Veränderungen
    • Reputation und Kommunikation

Dr. Heinz-Peter RoßDr. Heinz-Peter Roß
CEO
Viridium Gruppe

  • Vortrag 2
    • Kundenzentrierung als Maßstab für Veränderung
    • Kooperation mit Vertriebspartnern
    • Neuausrichtung des Geschäftsmodells
    • Change Management

stilleMichael Stille
CEO, Dialog Lebensversicherungs-AG;
CInsO-Pension, Generali Versicherungen

9.50 Im Gespräch mit Live Voting

Externes Management von Altbeständen

Dr. Heinz-Peter Roß stille

Dr. Heinz-Peter Roß
Michael Stille

10.00

Langfriststrategie für versicherungsförmigen Bestand

  • Herausforderungen der Versicherungsförmigkeit
  • Simulationen und Szenariotechnik
  • Wesentliche Stellhebel

Dirk JargstorffDirk Jargstorff
Senior Vice President Corporate Pensions and Related Benefits
Robert Bosch GmbH; CEO, Bosch Pensionsfonds AG

10.20

Networking-Pause mit Baristabar,
Speakers’ Corner

auf Einladung von Generali

generali

10.50 OUT OF THE BOX

Die Kunst Fehler einzugestehen

Manfred MüllerManfred Müller
Leiter Flugsicherungsforschung
Deutsche Lufthansa

Europäische Anforderungen an die bAV

11.20 Impuls

EU-Aktionsplan – Stärkung ökologischer, sozialer und governance bezogener Aspekte in allen Bereichen des Kapitalmarktes

  • Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen
  • Transparenz und Offenlegung
  • Risikomanagement

Sven GentnerSven Gentner
Head of Unit for Asset Management, DG Financial Stability, Financial Services, Capital Markets Union
European Commission

11.45 Diskussion

Kapitalflüsse in nachhaltige Investitionen umlenken – Konsequenzen für die bAV

Sven Gentner hilka

Sven Gentner
Andreas Hilka, Vorstand, Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe

12.05

ESG einfach anders betrachtet!

  • Europäische Anforderungen an die bAV
  • Wie weit ist die deutsche bAV – wir haben nachgefragt.
  • Vorreiter sein und verantwortungsbewusst agieren.
  • ESG in der Kapitalanlage und die Auswirkungen auf die Administration

Frank G. VogelFrank G. Vogel
Vorsitzender der Geschäftsleitung
KAS BANK N.V. – German Branch

LIVE VOTING

Das BRSG in der Unternehmenspraxis

12.25

Umsetzung des BRSG mit Fokus auf die Entgeltumwandlung

  • Pauschaler Zuschuss vs. „spitze“ Abrechnung: Vor-/Nachteile der beiden Varianten
  • Zuschuss? Ja! Bloß wohin? Was, wenn der Versicherer den Zuschuss nicht haben will…?
  • Zuschusszuweisung bei mehreren Verträgen, Vorfahrt von Arbeitgeberbeiträgen und was sind eigentlich bestehende Entgeltumwandlungsvereinbarungen?

Andre CeraAndre Cera
Bereichsleiter Altersversorgung, Vergütung & Controlling,
Otto Group Holding

12.45 Interview

Konzeptionelle Überlegungen zum BRSG

  • Überlegungen zur Leistungsfähigkeit von Sozialpartnermodellen
  • Riester-Förderung von Betriebsrenten bei der Post

Benedikt EngbroksBenedikt Engbroks
Leiter Pensions
Deutsche Post

13.00

Riester-Förderung in der bAV: Papiertiger oder Meilenstein?

Michael RoschMichael Rosch
Leiter Produktmanagement
HDI Lebensversicherung AG

13.20 Im Gespräch

Die Rolle des BRSG in der Unternehmenspraxis

Andre Cera Benedikt Engbroks Michael Rosch

Andre Cera
Benedikt Engbroks
Michael Rosch

13.30

Live Voting, Networking-Mittagessen,
Speakers’ Corner

Besuchen Sie auch die Media-Lounge auf Einladung von Generali

generali

SPECIAL

LADIES LUNCH

PARALLES FORENANGEBOT

FORUM 1: Best Practice Berichte: De-Risking von Versorgungszusagen

Initiator des Forums:

dws

14.30

Begrüßung durch den Moderator

veltenCarsten Velten
Leiter Pensions
Deutsche Telekom

14.35

Einmal LDI und wieder zurück – Fallstudie Deutsche Bank

  • Maßnahmen zur Risikoreduktion – eine Übersicht
  • Total Return vs. LDI Ansätze
  • Risikofaktoren und Absicherungsmöglichkeiten
  • Fallstudie Deutsche Bank Pensionsvermögen

huthThomas Huth
Head of Pension Solutions
Deutsche Asset Management

15.00 Best Practice

Kapitalisierung von Rentenbausteinen

  • Kapitalleistung statt Rentenbaustein
  • Bilanzielle Effekte
  • Kommunikation und Information

baptist oecking

Martina Baptist, Head of Pension Management Germany & Switzerland, Henkel AG & Co. KGaA und Stefan Oecking, Partner, Mercer

15.25

Fragen und Antworten

15.40

Networking-Pause, Speakers’ Corner

16.10 Best Practice

De-Risking der bAV bei der Deutschen Lufthansa

  • Herausforderung und Ziele
  • Verhandlungen
  • Umsetzung

Thorsten ScheckeThorsten Schecke
Leiter Versorgung und Soziale Sicherung Konzern
Deutsche Lufthansa

16.35 Best Practice

Attraktive Direktzusagen im Niedrigzinsumfeld

  • Herausforderungen an Finanzierungsmodelle
  • Risikotragfähige Modelle mit Garantieleistungen
  • Anforderungen aus Mitarbeiter- und HR-Sicht

Werner Vogt Dr. Markus Bechtoldt

Werner Vogt, Head of Rewards & Pension, Workforce Analytics & Reporting, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG und
Dr. Markus Bechtoldt, Geschäftsführer, H2B Aktuare GmbH

17.00 Best Practice

Neu-Ausrichtung der Anlagestrategie des HOCHTIEF Pension Trust e.V.

  • Einblick in die Struktur des HOCHTIEF Gruppen-CTA
  • Vergleich der historischen und der aktuellen Asset Allokation
  • Aspekte der Managerselektion und Fazit

Stefan ZanderStefan Zander
Senior Manager Corporate Finance / Asset & Liability Management
HOCHTIEF Aktiengesellschaft

17.25

154 Versorgungsordnungen – was nun?

  • Historie und Diversität bei Bilfinger
  • Pension Governance und Pension Audit
  • Harmonisierung Anbieter
  • Harmonisierung bAV

Karin Kania Matthias Edelmann

Karin Kania, Leiterin Center of Excellence – Pensions, Bilfinger SE und
Matthias Edelmann, Managing Partner, Lurse

18.00

Fragen und Antworten

18.15

Ausklang des zweiten Konferenztages mit dem Berliner Abend.*

FORUM 2: Ideenforum zum Sozialpartnermodell

Initiator des Forums:

metzler

14.30

Begrüßung durch den Moderator

karchHeribert Karch
Vorsitzender des Vorstandes, aba;
Geschäftsführer, MetallRente

14.35 Power Talk

Quo vadis Sozialpartnermodell
10 Fragen und Antworten zu den Anforderungen an das Sozialpartnermodell seitens der Tarifpartner

Dr. Judith Kerschbaumer Lutz Mühl Kerstin Schminke

Dr. Judith Kerschbaumer, Leiterin des Bereichs Sozialpolitik, ver.di Bundesverwaltung
Lutz Mühl, Geschäftsführer, Wirtschaft, Sozialpolitik, Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Kerstin Schminke, Politische Sekretärin Tarifpolitik/Tarifrecht, bAV IG Metall Vorstand

Konzepte für die reine Beitragszusage

15.05

Kurzvorträge von 15 Minuten mit Fragerunde
Gestaltungsfragen und Kapitalanlagestrategien zum Sozialpartnermodell (Teil 1)

  • Rechnungssicherheit
  • Sicherungsbeitrag
  • Asset Management-Ansätze

golatka Michael Reinelt Christian Remke

Lars Golatka, Vorstandsvorsitzender, Deutscher Pensionsfonds AG; Leiter Geschäftsbereich betriebliche Altersversorgung, Zurich
Michael Reinelt, Vorstand, Generali Pensionsfonds AG
Christian Remke, Sprecher der Geschäftsleitung, Metzler Pension Management GmbH

15.50

Networking-Pause, Speakers‘ Corner

16.15

Gestaltungsfragen und Kapitalanlagestrategien zum Sozialpartnermodell (Teil 2)

Dr. Peter Hermann Rüdiger Bach Michael Wilms Dr. Peter Seng

Dr. Peter Hermann, Abteilungsleiter im Firmenbereich, Allianz Lebensversicherung
Rüdiger Bach, Mitglied des Vorstandes, R + V Versicherungsgruppe
Michael Wilms, Structuring & Insurance Analytics, DWS International
Dr. Peter Seng, Direktor bAV, ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung

17.15

Abschluss-Diskussion
Angebotsspektrum für das Sozialpartnermodell für DV, PF, PK

18.00

Ausklang des zweiten Konferenztages mit dem Berliner Abend.*

FORUM 3: BAV im M&A-Geschäft
14.30

Begrüßung durch den Moderator

Dirk JargstorffDirk Jargstorff
Senior Vice President Corporate Pensions and Related Benefits
Robert Bosch GmbH; CEO, Bosch Pensionsfonds

14.35

Trends im deutschen und europäischen M&A-Markt und die Bedeutung der bAV bei Fusionen und Übernahmen

  • M&A Geschäfte – Aktuelle Entwicklungen
  • Bedeutung der bAV

Dr. Christoph LouvenDr. Christoph Louven
Partner
Hogan Lovells International LLP

15.00

BAV-Management im Kontext von M&A-Transaktionen

  • BAV in der Unternehmensbewertung, die wichtigsten Aspekte für die Praxis
  • Offene und verdeckte Lasten
  • Grundzüge einer M&A-offenen bAV

Dr. Heinke ConradsDr. Heinke Conrads
Head of Retirement Deutschland und Österreich
Willis Towers Watson

15.25

Fragen und Antworten

15.40

Networking-Pause, Speakers‘ Corner

16.10 Best Practice

Systematik eines weltweiten M&A-Geschäftes

  • Globale Steuerung von M&A-Transaktionen durch die Unternehmenszentrale
  • Synergien durch konsequente Pension Governance
  • Zentrale Funktion von Spezialdienstleistern

Hansjoerg MuellerleileHansjoerg Muellerleile
Director Corporate Pensions & Related Benefits, Robert Bosch; Justitiar, Bosch Pensionsfonds AG

16.35 Best Practice

Pensionen als wichtiger Faktor bei Unternehmenstransaktionen

  • Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf bAV
  • Bedeutung der bAV bei Transaktionen aus unterschiedlichen Perspektiven
  • Erprobte Lösungen für gängige Pensionsvehikel wie CTAs

Stefan BrenkStefan Brenk
Vice President / Head of Pension Finance & Asset Strategy
E.ON SE

17.00

Die Probleme mit IFRS als bAV-Bewertungsmethode bei Transaktionen

  • Wie sicher sind die versicherungsmathematischen Berechnungen?
  • Wann passt IFRS nicht und warum?
  • Wie kann man in der Praxis damit umgehen?

Graham PearceGraham Pearce
Global Consulting Leader, Multinational Client Group
Mercer

17.25

Fragen und Antworten

Ausklang des zweiten Konferenztages mit dem Berliner Abend.*

*Ab 17.45 Uhr

BERLINER ABEND
Gemütlicher Ausklang des zweiten Konferenztages bei Umtrunk und Imbiss mit dem Berliner Abend.

Digital Pensions

8.15

Check-in und Networking-Empfang

8.45

Moderation und fachliche Leitung:

Dr. Andrea Cornelius Thomas Wolff

Dr. Andrea Cornelius, Lehrbeauftragte Hochschule München und
Thomas Wolff, Leiter Relationship Management, Scalable Capital GmbH

Kulturwandel durch digitale Transformation

8.55

Wie die technologische Revolution die Ansprüche der Kunden/Arbeitnehmer verändert

  • Total Digital: Was bringt die Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette?
  • Den Arbeitnehmer/Kunden im Fokus
  • Vier gewinnt: Implikationen auf Vertrieb, Strategie, Führung und Kultur

Sarah Fix-BähreSarah Fix-Bähre
Industry Leader Insurance, Vertriebsleitung, Versicherungen
Google Germany GmbH

Künstliche Intelligenz in der Altersvorsorge

9.15

Künstliche Intelligenz (KI): Hype oder ernst zunehmende technologische Innovation?

  • Wie sehen KI-getriebene Geschäftsmodelle aus und was sind die Einsatzmöglichkeiten von KI in der Altersvorsorge?
  • Wie führt man KI-Lösungen erfolgreich ein?
  • Wie wirkt KI mit anderen innovativen Technologie wie Internet of Things (IoT) und Blockchain zusammen?

Dr. Andrea CorneliusDr. Andrea Cornelius
Lehrbeauftragte
Hochschule München

9.40 Im Gespräch

Potentiale Künstlicher Intelligenz in der Altersvorsorge

Sarah Fix-Bähre Dr. Andrea Cornelius

Sarah Fix-Bähre
Dr. Andrea Cornelius

9.50

VAIT – wesentlichen Anforderungen an

  • Strategie
  • Sicherheit
  • Berechtigungen
  • Ausgliederung

Dr. Jens GampeDr. Jens Gampe
Referent
Grundsatzreferat IT-Aufsicht und Prüfungswesen, BaFin

Digitale bAV-Administration

10.15

Digitalisierung der bAV bei der Deutschen Bahn

  • Digitalisierung, Kundenzentrierung und Prozessvereinfachung der bAV der Deutschen Bahn: Ein Einblick in das Transformationsprogramm ZEuS
  • Entwicklung der Lösungen über Design Thinking- Ideenfindung mal anders
  • Erfordern die neuen Arbeitsprozesse auch neue Arbeitsweisen?
  • Vorteile der Digitalisierung für das Unternehmen und die Mitarbeiter

Dr. Stefan GrünekleeDr. Stefan Grüneklee
Leiter Betriebliche Altersversorgung
Deutsche Bahn

10.35

HR-Prozesse in bAV-Portale integrieren

  • Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen berücksichtigen
  • bAV-Portal / PenkaApp
  • Vorstellung eines aktuellen Referenzprojektes

Christian RöhleDr. Christian Röhle
Leiter Pensionskassenmanagement & Recht, Pensionskasse der Mitarbeiter
der Hoechst-Gruppe VVaG

10.55

Networking-Pause mit Baristabar,
Speakers’ Corner

auf Einladung von Generali

generali

11.25

Pension Management und Kommunikation 4.0 – Blick in die Werkbank bei Vodafone

  • BAV wird digital: Kommunikation und Business Process Design
  • Absolutely UX: konsequente Ausrichtung an Mitarbeiterbedürfnissen
  • Data Analytics und Big Data – Management Reporting

paulweber Stefan Prey Samira Demmerich

Dr. Michael Paulweber, Managing Director Technology and Administration Solutions Western Europe and CEEMEA, Willis Towers Watson GmbH
Stefan Prey, Head of Pension & Asset Management und
Samira Demmerich, Pension & Reward Specialist, Vodafone GmbH

12.00 Im Gespräch

Digitale Zukunft des Pensionsadministration

Dr. Stefan Grüneklee Christian Röhle paulweber Stefan Prey

Dr. Stefan Grüneklee
Dr. Christian Röhle
Dr. Michael Paulweber
Stefan Prey

Digitalisierung der Zielrentenadministration

12.15

Wir machen bAV einfach

  • Customer Journey und neue Customer Experience
  • Backend Prozesse mit maximaler maschineller Verarbeitung
  • Einsatz von KI in der Administration

Stephan Döll Sascha Schmidt-Horster

Stephan Döll, Geschäftsführer, Deutsche Pensions Systems und
Sascha Schmidt-Horster, Project Director Operations – Life IT, Zurich Gruppe Deutschland

12.40

Verleihung des Diamond Star Awards BAV 4.0

Partner:

kas-bank

Kategorie

  • Gestaltung effizienter Prozesse

handelsblatt-bav.de/diamondstar

13.15

Networking-Mittagessen,
Speakers’ Corner

Digitale Kommunikation in der bAV

14.15

Mitarbeiterkommunikation 4.0

  • Online-Education
  • Digitale Tools für die Ruhestandsplanung
  • Überblick über alle Vermögensbildungsprogramme des Arbeitgebers

Claus BittnerClaus Bittner
Associate Director Workplace Investing
Fidelity International

14.35

Digitale bAV Kommunikation bei Siemens

  • Digitalisierung von bAV-Prozessen und -Services für die Mitarbeiter
  • Prognosetools sowie Employee- und Management Self-Services online angeboten
  • CARL, eine Suchmaschine und ChatBot
  • Der Umstieg auf ein globales webbasiertes HR-System (Cloud-Technologie)
  • Das Leben der Mitarbeiter bei Siemens so einfach und flexibel wie möglich zu gestalten

Robert SütschRobert Sütsch
Regional Pension Manager Human Resources
Siemens Konzern

15.00

Rentenbearbeitung mit Alexa-Integration

  • Öffentliche Verwaltungsprozesse & Alexa – Kann das funktionieren?
  • Wie können moderne Technologien sinnvoll in einen öffentlichen Verwaltungsprozess integriert werden?
  • Welchen Mehrwert können Sprachsteuerungssysteme im Kontext des Rentenantragsbearbeitung eigentlich bringen?

Jens SattlerJens Sattler
Head of Development & Architecture, Digital Principal Consultant
IT-Additional Services GmbH (ein Unternehmen der VBL)

15.20 Im Gespräch

Digitalisierung eröffnet Altersvorsorge-Kommunikation neue Chancen

Jens Sattler Robert Sütsch Claus Bittner

Jens Sattler
Robert Sütsch
Claus Bittner

15.40 Start-up-Pitch

Mit dem Chatbot zur bAV: Moderne Software ermöglicht digitale Verwaltung und neue Vertriebswege

  • Einsatz von Chatbots im Versicherungsmarkt – Chancen und Herausforderungen
  • Digitales Teamwork – Ein Tool für alle beteiligten Parteien
  • bAV & Co. – Ganzheitliches Management der betrieblichen Versorgung

Sebastian GauckSebastian M. Gauck
Geschäftsführer
Penseo

15.50

Fragen und Antworten

16.00

Ausklang der Jahrestagung mit Prosecco, Tee und Kaffee in der Hotelbar.