Chancen digitaler Plattformen für die bAV – Interview mit Sebastian M. Gauck


Sebastian Gauck

Sebastian M. Gauck ist davon überzeugt, dass plattformbasierte Lösungen den Versicherungsmarkt revolutionieren werden. Wie die Penseo-Plattform mit ihrem Software-as-a-Service-Ansatz die Verwaltung von bestehenden und neuen Verträgen für Unternehmen und Vermittler vereinfachen soll und welche Rolle Chatbots dabei spielen, erklärt der Penseo-Geschäftsführer im Interview.

Sebastian M. Gauck ist Geschäftsführer von Penseo. In seiner Keynote auf der Handelsblatt Jahrestagung BAV 2019 in Berlin, wird er über den Einsatz von Chatbots im Versicherungsmarkt und die Chancen von plattformbasierten Lösungen in der bAV sprechen.

Interview mit Sebastian M. Gauck (Geschäftsführer, Penseo)

Herr Gauck, welches Problem wollen Sie mit Penseo lösen?

Das Ziel von Penseo ist es, eine effiziente Plattform anzubieten, die eine komplette Abwicklung der betrieblichen Versorgungssysteme digital und verständlich für alle Beteiligten ermöglicht. Wir setzen dabei auf die Stärkung der Betriebsrente und haben Ende 2017 ein einzigartiges Online-System auf den Markt gebracht, um die betrieblichen Versorgungssysteme wie betriebliche Altersversorgung (bAV), Berufsunfähigkeit und Krankenversicherung zu digitalisieren. Die Plattform von Penseo agiert als Software-as-a-Service, die neue Verträge für Arbeitnehmer anbietet und abschließt sowie bestehende Verträge verwaltet.

Was unterscheidet Penseo von anderen plattformbasierten bAV-Lösungen?

Das Tool von Penseo ist in seiner Form und Funktionsweise einzigartig und agiert simpel und anschaulich für alle Beteiligten. Es sichert eine automatisierte Informationsübermittlung an interne Unternehmensabteilungen oder externe Dienstleister wie Steuerberater. Somit können Anpassungen rechtzeitig bei den verantwortlichen Stellen ankommen, beispielsweise bei Änderungen des bAV-Sparbetrags, die in der Lohnabrechnung berücksichtigt werden müssen. Eigens entwickelte Chatbots von Penseo fungieren in der Informationsvermittlung: Durch die eingebaute künstliche Intelligenz im System von Penseo können die programmierten Bots wie Clarissa oder Walter neue Muster erkennen und damit verbundene Aktionen wiederholen, die beispielsweise durch spezielle Worte, Satzkonstruktionen oder andere Trigger ausgelöst werden.

Warum ist es wichtig, dass die betriebliche Altersversorgung digital wird?

Mit einer digitalen Lösung wollen wir die bAV einfach und verständlich machen und somit für eine höhere Marktdurchdringung sorgen. Die Chance, als Arbeitnehmer gemeinsam mit dem Arbeitgeber für eine zusätzliche Altersvorsorge zu sparen, wurde bis dato zu selten genutzt. Diese Erkenntnis war das Motiv, die Komplexität einer Zusatzrente zu reduzieren und sie zugänglich zu machen. Uns geht es im Prozess um eine papierlose Abwicklung, die den Unternehmen und Versicherern eine enorme Ersparnis an Ressourcen und Archivierung einbringt. Durch die Reduzierung postalischer Wege wird die Bearbeitungszeit deutlich verringert und gleichzeitig dokumentiert und sicher gestaltet.


Morten Hartmann, Sebastian Gauck und Lennart Wulff, Penseo

Glauben Sie, dass plattformbasierte Lösungen den Versicherungsmarkt revolutionieren werden?

Absolut. Penseo kooperiert bereits mit Vermittlern und Versicherern, die die Beratung größerer Belegschaften vereinfachen möchten. Sie übernehmen weiterhin die Beratung und Einrichtung komplexerer Versorgungssysteme für das Management und übergeben die Beratung der Belegschaft an das System von Penseo. In der Verwaltung können sie dann beide Beratungswege zusammenführen und von der einfachen Verwaltung aller Verträge profitieren.

Welche Chancen bietet der Einsatz von Chatbots im Versicherungsmarkt?

Digitale bAV-Berater vermitteln verlässlich die Basisinformationen rund um das bAV-Modell. Somit schafft der Chatbot von Penseo es, stets wiederkehrende Basisinformationen strukturiert und ohne Personalaufwand durch digitale Berater zu vermitteln. Komplexe Sachverhalte stehen weiterhin in Verbindung mit einer persönlichen Beratung durch den Vermittler und Versicherer. Der Aufwand ist somit verringert und die bAV-Einrichtung effizient gesteuert.

Um einen effizienten Chatbot anzubieten, ist die richtige Zielgruppenansprache enorm wichtig. Hand aufs Herz: Trifft Ihr Chatbot immer den richtigen Ton?

Grundsätzlich gilt: Digitale Berater ersetzen den Versicherungsmakler nicht, das ist auch nicht das Ziel. Wer einen effizienten Chatbot anbieten möchte, muss die Zielgruppe sehr gut kennen. Hierfür haben wir als Gründer von Penseo jahrelange Vorarbeit geleistet und gemeinsam mit renommierten Partnern und Versicherern eine Nutzerforschung betrieben. Die Voraussetzung für eine fundierte Chatbot-Strategie besteht darin, die Perspektive des Nutzers exakt zu erforschen. Besonders für die datenintensive Versicherungsbranche sind digitale Berater ein Segen. Sie lernen schnell neue Dinge auszuführen und können sich in Sekundenschnelle durch eine Vielzahl an Informationen arbeiten. Penseo hat verschiedene Beratertypen entwickelt, die entsprechend differenzierte Tonalitäten wiedergeben: Es besteht je nach Kundentypus die Möglichkeit der formellen Ansprache, der klassischen Sie-Form oder dem persönlichen Du-Gespräch. Fremdsprachen können innerhalb dieser Muster simpel adaptiert werden und somit für weitere Zielgruppen eine wertvolle Informationsmöglichkeit bilden. Unsere Chatbots erkennen und reagieren auf verschiedene Umgangssprachlichkeiten: Ein „Moin“ deutet beispielsweise auf eine Person aus dem Norden, ein „Servus“ weist auf den Süden Deutschlands hin und wird dementsprechend kompatibel beantwortet. Diese Feinheiten bringen Freude in der Entwicklung und bei der Nutzung selbst.