Banken werden sich zu Plattformen entwickeln, um für die Kunden relevant zu bleiben

Ehemaliger Nordea-CEO: Banken werden sich zu Plattformen entwickeln, um für die Kunden relevant zu bleiben.
Tink befragte für ihren Open Banking-Report – Inside the minds of Europe’s bankers –  fast 270 Finanzvorstände in ganz Europa und erörterte mit einigen der führenden Köpfe der Branche eingehend die größten Herausforderungen, Bedrohungen und Chancen im Zusammenhang mit Open Banking.Weiterlesen

Verfasst in: News zur Veranstaltung

The success story of ING – Interview with Ralph Hamers (ING Group)

ING has achieved a level of profitability that many German banks can only dream of. What do you do better than your competitors?
I believe that it starts with having a clear, customer-focused purpose. That purpose then serves as the organisation’s ‘North Star’, keeping everyone moving in the same direction. ING’s purpose is to empower people to stay a step ahead, in life and in business. Notice that there’s no mention of ‘banking’ or ‘finances’ in our purpose. That’s because we recognise that banking is not a primary need for people – nobody wakes up in the morning with the urge to make a payment, or to apply for a loan.Weiterlesen

Verfasst in: News zur Veranstaltung

The Future of Open Banking – Interview mit Michael Haus (NDGIT)

Michael Haus, Sales Manager, NDGIT

Michael Haus ist Sales Manager bei NDGIT (Next Digital Banking), Anbieter der ersten API-Plattform für Banking, Insurance und FinTechs und Partner Future Banking Lounge beim Handelsblatt Banken-Gipfel 2019. Im Interview spricht er über die Zukunft des Open Banking und darüber, wie Banken die neuen Technologien implementieren und für sich nutzen können.

Weiterlesen

Verfasst in: News zur Veranstaltung, Videos

Auf dem Weg zur Plattform: Vom Einzelprojekt zur digitalen Bank

von Dr. Markus Strietzel, Leiter des Competence Center Financial Services von Roland Berger
Die Zukunft der Finanzdienstleistungsindustrie liegt in der digitalen Plattformökonomie. Warum das so ist und wie Banken mit dieser Tatsache strategisch umgehen können, hat Markus Strietzel in seinem ersten Beitrag in dieser Reihe zur Digitalisierung der Branche beschrieben. Hier erklärt er, was es braucht, um die entwickelten Ideen und Strategien tatsächlich umzusetzen.Weiterlesen

Verfasst in: News zur Veranstaltung