Wer gewinnt den Handelsblatt Diamond Star – Digital Banking Award? Das sind die Nominierten:




Für den HANDELSBLATT DIAMOND STAR – DIGITAL BANKING AWARD 2018 hat die Jury zwölf herausragende digitale Projekte in vier verschiedenen Kategorien nominiert.

Digital Retail Banking

In der Kategorie Digital Retail Banking konnten die Bank Cler, die Deutsche Bank und die Sutor Bank gemeinsam mit Fintiba die Jury mit ihren Bewerbungen überzeugen.

Die Bank Cler bietet als erste Bank in der Schweiz ein kostenloses Konto an, das rein via Smartphone-App geführt wird. Die Deutsche Bank wurde von der Jury für ihr Projekt „API-Program“ nominiert. Ziel des Programms ist es, externen Unternehmen den Zugang zu bankeigenen Daten und Services zu ermöglichen und damit ein neues Geschäftsmodell für die Deutsche Bank sowie neue Angebote für ihre Kunden zu erschließen. Die Sutor Bank bietet gemeinsam mit dem Startup Fintiba ein digitalisiertes Sperrkonto für internationale Studierende und andere Zielgruppen an, die in Deutschland studieren oder arbeiten wollen.

Digital Corporate Banking

In der Kategorie Digital Corporate Banking stachen die eingereichten Projekte der Commerzbank gemeinsam mit LPA, von Compeon und der solarisBank sowie von Finastra besonders hervor.

Mit ihrem gemeinsamen Projekt zur Anlage- und Risikoberatung online für mittelständische Firmenkunden überzeugten die Commerzbank und LPA. Diese Lösung kann vom Firmenkundenbetreuer, Spezialisten oder vom Kunden im Self Service in Form von Robo Advice verwendet werden.
Mit dem „Digitalen Mittelstandskredit“ (DMK) haben Compeon und die solarisBank den ersten komplett digitalen Firmenkundenkredit entwickelt, mit dem Ziel schnell und unkompliziert Wachstum im Mittelstand zu ermöglichen. Das Projekt „Fusion LenderComm“ von Finastra senkt die operativen Kosten und den Aufwand für den Informationsaustausch zwischen Konsortialkreditführern und Kreditgebern. Gleichzeitig profitieren Kreditgeber von Self-Service-Möglichkeiten und können genaue Daten je nach Anforderung abrufen, um ihre Kreditportfolios zu optimieren.

Early Stage Fintech

In der Kategorie Early Stage Fintech konnten sich Aircloak, CommneX und Loanboox gegen die anderen Bewerber durchsetzen.

Das Fintech Aircloak entwickelt mit Aircloak Insights eine Software zur dynamischen Anonymisierung von Datenbankausgaben. Die Technologie ermöglicht es neue Erkenntnisse aus sensiblen Daten zu gewinnen und arbeitet nach neuesten europäischen Datenschutzrichtlinien.
Das Startup CommneX verbindet als unabhängige Vermittlungsplattform für Kommunalkredite die öffentliche Finanzverwaltung mit privaten Finanzinstituten. Die unabhängige Geld- und Kapitalmarktplattform von Loanboox will die Kapitalvergabe für öffentlich-rechtliche Körperschaften, Grossunternehmen, institutionelle Investoren und Banken einfacher, transparenter, günstiger und sicherer machen.

Later Stage Fintech

In der Kategorie Later Stage Fintech nomminierte die Jury CollectAI sowie Pair Finance und Scalable Capital.

collectAI bietet eine Lösung für Forderungsmanagement auf Basis von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz (AI). Die Services reichen von der E-Invoice über den Mahnprozess bis hin zum Inkasso. Pair Finance will den Inkasso-Markt revolutionieren. Dabei setzt das Unternehmen auf Verhaltensforschung und eine individuelle Ansprache der säumigen Schuldner. Scalable Capital ist ein Robo-Advisor und bietet Privatanlegern eine digitale Vermögensverwaltung. Dabei erstellt das Unternehmen für seine Kunden ein individuelles ETF-Portfolio zusammen und steuert Käufe oder Verkäufe vollautomatisch.