Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Open Innovation.

Handelsblatt Konferenz27. und 28. September 2011, Berlin

Open Innovation ist keine Option mehr, sondern wird zum Wettbewerbserfordernis

Die Öffnung des Innovationsprozesses (Open Innovation) wird weiterhin als das Top-Thema in der Produkt- und Prozessentwicklung angesehen: Unternehmen haben erkannt, dass sie heute nicht mehr allein über das nötige Wissen verfügen, um auf wettbewerbsintensiven Märkten erfolgreiche Produkt- und Dienstleistungsinnovationen in Serie einzuführen. Daher werden zunehmend externes Wissen von Kunden, Lieferanten und Partnern sowie Technologien anderer Industrien in den eigenen Innovationsprozess integriert. Als Zielsetzung gilt dabei die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit, die beschleunigte Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie die Verbesserung der finanziellen Performance. Doch sogar vor einer Zusammenarbeit mit dem Wettbewerb macht der Innovationsprozess nicht halt, da manche Markteinführung von einem Unternehmen alleine finanziell nicht zu schultern wäre.

Themen:

  • Open Innovation bei Procter & Gamble
  • Open Innovation im vertraulichen Netzwerk
  • Prediction Markets
  • Change Management
  • Social Web und Kundenwünsche als Innovationsquelle
  • Produktoptimierung durch Social Commerce
  • Stand von Open Innovation im deutschsprachigen Raum: Ergebnisse der umfassenden Marktstudie (2011) der Zeppelin Universität