9. Handelsblatt Jahrestagung

Compliance

Der branchenübergreifende Pflichttermin für Compliance-Verantwortliche! Handelsblatt Jahrestagung8. und 9. September 2014, Düsseldorf

Referenten

Wolf-Tilman Baumert
ist Oberstaatsanwalt, Leiter der Abteilung Wirtschaftskriminalität und Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Wuppertal. Er ist zuständig für die Verfolgung sämtlicher Korruptionsdelikte im Bereich des Landgerichtsbezirks Wuppertal. Zu Beginn seines Werdeganges studierte er Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1995 begann Herr Baumert seine berufliche Laufbahn als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Wuppertal. Ab 1998 übernahm er das Dezernat zur Bekämpfung der Korruptionsdelikte und wurde "Gründungsmitglied" der Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Korruption. Zudem wurde Herr Baumert durch den Generalstaatsanwalt in Düsseldorf zum "Ansprechpartner für die Verwaltungsbehörden bei der Bekämpfung der Korruption in Wirtschaft und Verwaltung" ernannt.

Prof. Dr. Katharina Beckemper
hat sich nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück, Athen und Potsdam auf das Wirtschaftsstrafrecht spezialisiert. In ihrer Zeit als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Strafrecht, insbesondere Wirtschaftsstrafrecht, hat sie zusammen mit dem Lehrstuhlinhaber, Prof. Dr. Uwe Hellmann, ein Lehrbuch zum Wirtschaftsstrafrecht und eine Fallsammlung zum Wirtschaftsstrafrecht verfasst. Seit 2005 ist sie Lehrbeauftragte an der Landesakademie Brandenburg und für die Schulung der Korruptionsbeauftragten der Landesbehörden zuständig. Seit 2006 ist sie Lehrbeauftragte am Institute Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin und später an der School of Risk, Fraud and Compliance, Steinbeis Hochschule, Berlin. Neben der Schulung der Studierenden hat sie Seminare zum Anti-Fraud-Management für verschiedene Unternehmen geleitet. Außerdem absolvierte sie den MBA-Studiengang in der Vertiefungsrichtung Risk-and-Fraud-Management selbst.

Verena Brandt
ist Partner bei KPMG in Düsseldorf im Bereich Assurance Services mit einem fachlichen Schwerpunkt im Bereich Compliance Management. Nach langjähriger Tätigkeit als Wirtschaftprüferin von international tätigen Unternehmen hat sich Frau Brandt zunehmend auf prüfungsnahe Beratungsthemen in den Bereichen Risikomanagement, Compliance Management, Interne Kontrollsysteme und Interne Revision konzentriert. Frau Brandt kam 2008 zur KPMG und war dort zunächst im Bereich Forensic Services tätig. Dort lag ihr Fokus auf Konzepten zur Prävention von Wirtschaftskriminalität sowie forensischen Sonderuntersuchungen im internationalen Umfeld. Seit 2011 beschäftigt sich Frau Brandt intensiv mit der Prüfung von Compliance Management Systemen nach dem IDW Prüfungsstandard PS 980 in Theorie und Praxis beschäftigt. Aktuell engagiert sich Frau Brandt u.a. im Deutschen Institut für Compliance DICO e.V. und ist dort in verschiedenen Arbeitskreisen tätig.

Matthias Brüggmann
ist International Correspondent beim Handelsblatt. Zuvor war er fast zwei Jahre lang Auslands-Ressortleiter und stellvertretender Büroleiter des Blattes in Berlin. Als Korrespondent für das Handelsblatt war er in Warschau und von 1999 bis 2006 in Moskau. Dort begann er auch seine Karriere als Auslandskorrespondent, als er 1993 bis 1997 als Bürochef für den Springer-Auslandsdienst an der Moskwa saß. Es folgten zwei Jahre mitsamt Aufbau eines Büros für den Axel Springer Verlag in Brüssel. Als International Correspondent betreut Mathias Brüggmann Russland, Osteuropa und die Staaten Nordafrikas und des Mittleren Ostens. Dadurch sind ihm Compliance-Themen durchaus vertraut. Vor seiner freien Mitarbeit beim "Hamburger Abendblatt" und dem Volontariat an der Axel-Springer-Journalistenschule hat Brüggmann Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Slawistik und Soziologie an der Universität Hamburg, der Staatlichen Universität Leningrad (LGU/heute St. Petersburg) und an der Universität von Simferopol (Krim/Ukraine) studiert. Die Sowjetunion und alle ihre Nachfolgestaaten bereits er seit 1983.

Claudia Dreher,
die studierte Kommunikationswirtin macht seit 2009 mit ihrem Unternehmen dynavia andere Menschen und Unternehmen fit. Sie ist verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung von vielseitigen Mitarbeitersportprogrammen deutschlandweit. Das gemeinsame Training, der Teamgedanke und die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter stehen dabei im Vordergrund. Claudia Dreher sammelte als international erfolgreiche Marathonläuferin zahlreiche Erfolge. Unter anderem gewann sie dreimal den Köln-Marathon, siegte in Hannover, Lissabon, Houston und stand 2008 beim "Tokyo International Marathon" ganz oben auf dem Podest. Ihre Erfahrungen aus dem Profisport bringt sie seit vielen Jahren auf verschiedenen Ebenen des Lauf- und Gesundheitssports ein.

Dr. Juergen Erbeldinger
beschäftigt sich seit zehn Jahren mit Innovations-Management. Er ist Gründer und CEO der Partake AG mit 50 Mitarbeitern und Sitz in Berlin. Zu seinen Kunden zählen u.a.: Allianz, Commerzbank, Deutsche Bank, EADS, E.ON AG, LBBW, Siemens, Swisscom. Er entwickelt zentrale Ideen des Design Thinking weiter und prägt einen ganz neuen Management Ansatz: den Kern bilden einfache Prinzipien, die sich schnell und unmittelbar anwenden und implementieren lassen. In ihrer Wirkung zielen diesen Prinzipien auf die Unternehmenskultur und die Innovation des Managements selbst. Dr. Jürgen Erbeldinger studierte Volkswirtschaftslehre und Mathematik an der Freien Universität Berlin. Zusammen mit dem Wirtschaftstheoretiker Professor Ulrich Baßeler beschäftigte er sich mit der Simulation von ökonomischen Prozessen und promovierte über die Zusammenhänge zwischen Geldpolitik und Ökonomie.

Dr. Andreas Gilch
ist seit September 2014 Head of Compliance Germany der Metro AG und leitet das neu geschaffene "Centre of Excellence Compliance Germany" der Metro AG in Düsseldorf. Er begann seine Karriere 2004 zunächst in Nürnberg in der Insolvenzverwaltungspraxis. Nach dreijähriger Tätigkeit als Insolvenzverwalter, wechselte er 2007 in die Rechtsabteilung der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG nach München. Dort hat er als Jurist nationale und internationale Großprojekte betreut. Im Oktober 2009 trat Dr. Gilch eine Stelle in der Abteilung Group Compliance der METRO AG in Düsseldorf an. Dort war er für den Aufbau des konzernweiten Compliance Management Systems mit verantwortlich. In der Zeit vom Juli 2011 bis August 2014 war er dann bei der GALERIA Kaufhof GmbH als Bereichsleiter Compliance und Personalstrategie tätig. Er war Compliance Officer der GALERIA Kaufhof-Gruppe.

Gesa Heinacher-Lindemann, LL.M.
ist für die DNV GL Unternehmensgruppe im Bereich technische Dienstleistungen mit ca. 17.000 Mitarbeitern weltweit tätig. Seit 2008 war sie Compliance Officer der Germanischer Lloyd SE (GL SE), zunächst in der Funktion General Counsel mit einem globalen Team von 22 Mitarbeitern. Seit der Fusion der Germanischer Lloyd (GL) mit dem norwegischen Unternehmen Det Norske Veritas (DNV) im Herbst 2013 ist sie als Group Compliance Officer tätig und baut die neue Compliance Organisation der Unternehmensgruppe auf. Gesa Heinacher-Lindemann gehört zudem seit 2000 der erweiterten Geschäftsleitung der GL SE sowie heute der DNV GL Gruppe an. Vor dem Aufbau der juristischen Abteilung hat sie über mehrere Jahre ein Change Management Projekt geleitet und war zuvor Geschäftsführerin der European Association of Classification Societies.

Robert Henrici
ist seit 2011 Partner im Bereich Dispute Resolution im Frankfurter Büro von Linklaters LLP. Er vertritt und berät internationale und nationale Mandanten bei komplexen Zivilprozessen, Wirtschaftsstrafverfahren, regulatorischen Streitigkeiten und internen Untersuchungen. Von 2002 bis 2003 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der LMU München am Prof. Bruno Rimmelspacher für Zivilprozessrecht, Bürgerliches Recht und Freiwillige Gerichtsbarkeit verantwortlich. 2002 stieg er als Associate bei Linklaters ein und wurde schließlich 2006 zum Managing Associate befördert.

Dr. Alexander Jüngling
ist Chief Compliance Officer bei Bilfinger SE. Er studierte Musik und Jura in Freiburg. Nach Promotion, dem Erwerb eines Masters of Law in Chicago und Referendarstation beim OLG Karlsruhe startete er seine Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey in Berlin. 2003 wechselte er zum Berliner Büro der Kanzlei WilmerHale LLP. Die Schwerpunkte seiner anwaltlichen Tätigkeit lagen in den Gebieten Kartellrecht und Compliance. Seit 2010 ist Jüngling bei Bilfinger SE, wo er seit 2011 die Compliance-Abteilung leitet. Dr. Alexander Jüngling ist stellvertretender Leiter der Fachgruppe Compliance des Bundesverbandes der Unternehmensjuristen (BUJ).

Jens Carsten Laue
ist als Partner bei KPMG in Düsseldorf schwerpunktmäßig im Bereich der Abschlussprüfung internationaler Konzerne tätig. Nach einem zweijährigen Assignment in den USA hat er sich auf die Entwicklung und Durchführung von Assurance Dienstleistungen spezialisiert und ist heute deutschlandweit zuständig für den Bereich Internal Controls Assurance, der sich auch intensiv mit der Prüfung von Compliance-Management Systemen beschäftigt.

Tobias Neufeld, LL.M.
ist Rechtsanwalt und leitet als Partner die deutsche Arbeitsrechtspraxis der internationalen Rechtsanwaltssozietät Allen & Overy LLP. Rechtsanwalt Neufeld ist Experte im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sein Schwerpunkt liegt ferner in der arbeitsrechtlichen Betreuung von komplexen Transaktionen, Restrukturierungen und Umwandlungen sowie allen Fragen des Betriebsrentenrechts, Betriebsrats- und Tarifangelegenheiten, der Arbeitnehmerüberlassung und HR Compliance. Tobias Neufeld hat ein Zusatzstudium des englischen Rechts abgeschlossen und ist auch als Anwalt (Solicitor) in England und Wales zugelassen.

Dr. Andreas Pohlmann
ist seit Mai 2010 Mitglied des Vorstands und Chief Administration Officer der Ferrostaal AG in Essen. Der Jurist begann seine Karriere 1989 als Syndikusanwalt in der zentralen Rechtsabteilung der Hoechst AG und betreute in den darauffolgenden Jahren verschiedene strategische M&A und Konsolidierungsprojekte. 1994 arbeitete er in der Rechtsabteilung Hoechst Celanese Corporation in New Jersey (USA), bevor er von 1996 bis 1999 als Corporate Secretary der Hoechst AG aktiv war. In diesem Zeitraum war er außerdem Mitglied des Vorstands der Hoechst Foundation, der international tätigen Kulturstiftung der Hoechst AG. 1999 wurde er Vice President, Corporate Secretary der Celanese AG und leitete die Corporate Services, zugleich übernahm er ab 2002 die Stelle des Geschäftsführers Celanese Ventures. Im Oktober 2002 wurde er zum Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der Celanese AG berufen. Die Position des Executive Vice President und Chief Administration Officer der Celanese Corporation in Dallas (USA) und des Vorsitzenden des Vorstands der Celanese AG bekleidete er von 2004 bis 2006. Von 2007 bis 2010 war Dr. Andreas Pohlmann Chief Compliance Officer der Siemens AG.

Dr. Rolf Raum
ist Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof und gehört dem 5. Strafsenat an. Der 5. Strafsenat sprach im Mai diesen Jahres im Wuppertaler Korruptionsskandal" eine für kommunale Mandatsträger wichtige Entscheidung zur Strafbarkeit von Ausschuss- und Ratsmitgliedern sowie Aufsichtsratsmitgliedern kommunaler Tochtergesellschaften. Dr. Rolf Raum ist seit 2001 außerdem Mitglied des Kartellsenats des Bundesgerichtshofes.

Dr. Thomas Schürrle, LL.M.
ist Rechtsanwalt und Partner der Sozietät Debevoise & Plimpton LLP in Frankfurt am Main. Er ist seit Jahren im Bereich Mergers and Acquisitions/Corporate Finance tätig und spezialisiert auf Unternehmensfinanzierungen insbesondere in den Bereichen der Biotechnologie, der Hochtechnologie und Informationstechnologie.

Dr. Sabine Stetter
ist Fachanwältin für Straf- und Steuerrecht und Gründerin der Kanzlei Stetter Rechtsanwälte. Ihr Fokus liegt auf der Vertretung von Unternehmen, der Präventions- und Gestaltungsberatung in Hinblick auf wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Risiken sowie der Verteidigung in Revisionsverfahren. Davor leitete sie in der Kanzlei Peters, Schönberger & Partner in München den wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Bereich, nachdem sie u. a. in der Kanzlei Redeker, Sellner, Dahs und Widmaier, Karlsruhe, tätig war und sich intensiv Revisionsverfahren vor dem Bundesgerichtshof widmete. Dr. Sabine Stetter ist Mitautorin des Münchener Anwaltshandbuchs Strafverteidigung.

Eckart Sünner
arbeitet als Of Counsel im Mannheimer Büro von Allen & Overy LLP. Er wechselte 2011 zu Allen & Overy LLP, nachdem er zuvor bei BASF SE in Ruhestand getreten war. Dort bekleidete er zuletzt die Position des Chief Compliance Officer. Eckart Sünner schaut auf ca. 40 Jahre Berufstätigkeit bei BASF SE zurück, wo er in der Rechts- und Steuerabteilung, von 1992 bis 2007 als BASF's Chefsyndikus arbeitete. Seine Hauptarbeitsgebiete sind Gesellschaftsrecht und Compliance.

Dr. Hartmut Vennen
ist Managing Director bei FTI Consulting und verfügt über mehr als 20 Jahre Kommunikationserfahrung auf Unternehmens- und Beratungsseite. Der promovierte Chemiker berät Unternehmen in erfolgskritischen Situationen auf allen relevanten Feldern der Unternehmenskommunikation. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Strategische Kommunikationsberatung in Krisen- und Sondersituationen sowie im Vor- und Umfeld rechtlicher Auseinandersetzungen (Produkthaftung, Produktrückruf, Litigation PR, Kartellverfahren, Compliance, Staatsanwaltliche Ermittlungen, Wirtschaftsstrafverfahren). Darüber hinaus berät er Unternehmen in erfolgskritischen Veränderungssituationen: (CEO-Wechsel, Kulturwandel und Unternehmenstransformation, Strategische Neuausrichtung, M&A und Post Merger-Integration, Operative Restrukturierung, Standortschließung, Communication Governance) sowie bei der Umsetzung von Compliance-Programmen. Vor seinem Eintritt bei FTI Consulting war er Partner einer internationalen Kommunikationsberatung sowie mehr als 13 Jahre in leitenden Kommunikationsfunktionen in der Pharmazeutischen und Chemischen Industrie tätig.

Dr. Stephan A. Vitzthum
ist Chief Compliance Officer bei GE Capital Deutschland. Er absolvierte seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank in Stuttgart und studierte an der Universität Augsburg Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss zum Diplom-Kaufmann in den Schwerpunkten Finanz- und Bankwirtschaft, Wirtschaftsprüfung und Controlling. 1999 startete er seine berufliche Laufbahn bei der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Bereich Audit Financial Services in Frankfurt. Hier spezialisierte er sich in der Regulatory Services Group auf bankaufsichtsrechtliche Fragestellungen und promovierte berufsbegleitend zum Thema Basel II, Rating und Mittelstandsfinanzierung. Als Prokurist der KPMG wechselte er in die Niederlassung München, um für seinen Geschäftsbereich Regulatory Services eine in der Region Süd tätige Einheit aufzubauen. Fachlich begleitete er die Weiterentwicklung der KPMG Business Lines Compliance, Geldwäsche und sonstige strafbare Handlungen – einerseits für Jahresabschlussprüfungen und Sonderprüfungen gem. § 44 Abs. 1 KWG, andererseits für die prüfungsnahe Beratung von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten. Zuletzt verantwortete er hierbei das Thema Umsetzung der MaRisk Compliance-Funktion.

Dr. Patrick Vogt
ist Chief Compliance Officer bei der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT vormals GILDEMEISTER Aktiengesellschaft in Bielefeld. In dieser Funktion verantwortet er das konzernweite Compliance-Management des Konzerns. Vor seiner Tätigkeit bei DMG MORI SEIKI war er bei der SIEMENS AG beschäftigt.

Daniela Weber-Rey
ist seit Juni 2013 Chief Governance Officer und Deputy Global Head Compliance der Deutsche Bank AG. Davor war sie mehr als 20 Jahre Partnerin der Anwaltssozietät Clifford Chance, wo sie überwiegend in den Bereichen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Corporate Governance, Aufsichtsrecht des Finanzsektors und Compliance beraten hat, sowie verschiedene Managementpositionen gehalten hat, ua zuletzt als Mitglied des Partnership Council. Seit 2005 war sie wiederholt Mitglied von Sachverständigen-Gremien bei der EU-Kommission. 2008 ist sie zum Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex bestellt worden. 2012 wurde sie in den Board des European Corporate Governance Institute (ECGI, Brüssel) und in den Advisory Board des International Center for Insurance Regulation (ICIR, Frankfurt) bestellt. Zwischen 2008 und 2013 war Daniela Weber-Rey Mitglied des Verwaltungsrats der BNP Paribas, Paris, und zwischen 2011 und 2013 war sie Mitglied der Insurance and Reinsurance Stakeholder Group der Europäischen Aufsichtsbehörde für Versicherungen und die betriebliche Altersversorgung (European Insurance and Occupational Pensions Authority, EIOPA, Frankfurt). Daniela Weber-Rey hat regelmäßig zu den Themen Gesellschaftsrecht und Corporate Governance, M&A/Übernahmen und Kapitalmarktrecht, zum Aufsichtsrecht sowie generell den Entwicklungen des Finanzsektors in englischer, deutscher und französischer Sprache veröffentlicht und vorgetragen. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Dietmar Will
ist Leiter Governance, Risk und Compliance bei der AUDI AG in Ingolstadt. Der in Hannover gebürtige Jurist studierte Rechtswissenschaften in Regensburg und trat 1992 in Ingolstadt in die Abteilung Betriebsverfassung und Personalsysteme der AUDI AG ein. 1995 wechselte er in den Zentralen Rechtsservice und war in den ersten Jahren Rechtsberater der Geschäftsbereiche Technische Entwicklung sowie Finanz und Organisation. Unterbrochen durch die Zwischenstationen Rechtsberatung des Werkes Neckarsulm, Rechtsberatung des Personalwesens des Werkes Wolfsburg der VW AG sowie der Auto 5000 GmbH verantwortete er von 2000 bis 2009 die Rechtsberatung des Personalwesens sowie der Revision der AUDI AG. Ab 2008 übernahm er die Leitung Compliance/Arbeitsrecht sowie die Geschäftsführung des Lenkungskreises Compliance. Im November 2008 wurde er zum Chief Compliance Officer des Audi Konzerns ernannt. Seit Februar 2011 ist er als Leiter Governance, Risk & Compliance auch organisatorisch direkt an den Vorstandsvorsitzenden angebunden. Anfang 2013 wurde er zudem zum Geldwäschebeauftragten des Audi Konzerns bestellt.

Tim Wybitul
ist Rechtsanwalt und Head of Compliance & Investigations bei Hogan Lovells Frankfurt. Er berät Unternehmen zu Datenschutz, Compliance und internen Ermittlungen. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der umfassenden Beratung von Finanzunternehmen. Beispielsweise leitete er 2,5 Jahre lang in Zürich ein großes Team von Anwälten, das eine Schweizer Großbank bei Ermittlungen auf Aufforderung der US-Behörden SEC, DOJ und IRS unterstützte.