Grusswort

Dynamischer Wettbewerb in der C-Branche

Die Kleinfläche ist zurück. Dieser Eindruck verstärkt sich aktuell immer mehr. Auch in Deutschland verstehen die Handelsunternehmen inzwischen, dass die Kunden, jenseits der Supermärkte und Großflächen, von ihnen auch moderne zeitgemäße Nahversorgerkonzepte erwarten.

Sehr unterschiedlich sind dabei die Schwerpunkte des Angebotes. Während sich die einen auf ein Convenience-orientiertes Retail-Angebot konzentrieren, gehen andere stark in Richtung Gastro-Konzept mit zusätzlichem Retail-Sortiment. Eine Berechtigung gibt es für beide Schwerpunkte, es kommt auf die Kundenzielgruppe und den jeweiligen Standort an. Ein „one size fits all“ wird es im Convenience-Markt nicht geben, das zeigt auch der Blick auf weiter entwickelte Convenience-Märkte, beispielsweise in den USA und in Asien.

Das verstärkte Interesse sehr unterschiedlicher Player an diesem Markt, hat für die Akteure in den Convenience-Kernmärkten wie Tankstellen zwei Seiten. Einerseits rücken spannende Partner ins Bild, mit denen man sich gemeinsam durchaus weiterentwickeln könnte. Andererseits „grasen“ diese Unternehmen mit ihren Konzepten natürlich auch unter dem Zaun der etablierten Convenience-Stores.

Ich bin schon sehr gespannt, im Rahmen von Handel und Wandel zu hören, wie sich die Manager in diesem Spannungsfeld bewegen und was die wichtigsten Konzeptlinien für das kommende Jahr sind.

Ich freue mich auf Sie.

Herzliche Grüße

krone
Hans Jürgen Krone
Chefredakteur und Objektleiter
CONVENIENCE SHOP