INDUSTRIE 4.0

packshot-cc

Erschienen am: 28.03.2017

IndustrieBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Industrie 4.0 zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.


packshot-cc

Erschienen am: 21.10.2016

IndustrieBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Industrie 4.0 zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.


packshot-cc

Erschienen am: 31.03.2016

IndustrieBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Industrie 4.0 zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.


packshot-cc

Erschienen am: 07.09.2015

IndustrieBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Industrie 4.0 zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.

Die Digitalisierung der Industrie ist in vollem Gange – wohin wird sie uns führen? Haben wir die Risiken erkannt und im Griff? Erkennen wir rechtzeitig die Potenziale für unser Unternehmen und stellen die richtigen Weichen? Hierzu bringt das Journal aufschlussreiche Beiträge, u.a. zu folgenden Themen:

Wie sieht es mit der IT-Sicherheit aus im Zeitalter zunehmender Bedrohung durch Cyber-Angriffe?

Selbst kurze Ausfallzeiten im Produktionsumfeld können hohe Schäden verursachen. Wie Sie sich schützen können schildert Thomas Gronenwald von KPMG und gibt Tipps für effiziente Sicherheitskonzepte.

Wie gelingen digitale Transformationsprozesse? Lernen Sie von Vorreitern der Umsetzung wie Siemens, SEW, Enisco, T-Systems, First Sensor und MANN+HUMMEL.

Künstliche Intelligenz ist die erste Technologie des 21. Jahrhunderts, die wie Elektrizität oder das Internet durch alle Industrien gehen wird, um neues Potenzial zu entfalten. Wie unsere Zukunft mit ihr aussehen wird, schildert Dr. Damian Borth, Direktor des Deep Learning Competence Center beim Deutschen Institut für Künstliche Intelligenz DKI.


„When you imagine Digital Transformation you have to think caterpillar to butterfly, there’s no point in just being a better caterpillar.“

Warum und wie erläutern Prof. Michael Wade und Andrew Tarling von der Business School No 1 in Europa, IMD Lausanne.

Über die Bedeutung der Innovation und Kreativität zur Entwicklung zukunftsfähiger Produkte und Dienstleistungen lesen Sie Beiträge u.a. von Bosch Rexroth, Cap Gemini, eurodata, Festo, SAP, Siemens und ThyssenKrupp .

Aber nur mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) wie dem maschinellen Lernen kann die Transformation der Bestandsfabriken in moderne Smart Factories mit dem notwendigen hohen Entwicklungstempo gelingen, schreibt Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfang Wahlster, Vors. der Geschäftsführung & Direktor des DFKI, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, der weltweit größten Forschungseinrichtung in diesem Bereich.

Eine persönliche Einschätzung der Herausforderungen für das C-Level gibt Frau Dr. Victoria Ossadnik, VP Microsoft Enterprise Services, in einem Interview.

Und haben Sie schon vom Proximal Internet gehört? Das die Vielzahl unterschiedlicher Geräte einfach direkt und ohne Server-Umwege untereinander kommunizieren lässt – und zwar in ihrer unmittelbaren Umgebung? Eine junge Initiative unter der Federführung von Steve Nitzschner launcht das Projekt am 24. November anlässlich des Handelsblatt Industrie Gipfels. Lesen Sie im Journal, was das Projekt verspricht.


„Industrie 4.0 ist der neue Innovationstreiber und ein klarer Vorteil für Hochlohnländer“, das sagt Hans Marfurt, Geschäftsführer der TRUMPF Maschinen AG in der Schweiz. „Die Vernetzung in der Fabrik und zwischen Unternehmen ist eine große Chance, die Produktivität in den nächsten Jahren um bis zu 30 Prozent zu steigern, Fehlerquoten in der Produktion zu senken, Kosten und Materialbedarf zu reduzieren.“

„Leistungsfähige Standards sind maßgebliche Treiber, um die Möglichkeiten von Industrie 4.0 voll auszuschöpfen. Nur so können alle Akteure über Wertschöpfungsketten und den gesamten Produktlebenszyklus nahtlos zusammen arbeiten“, so Dr. Tanja Rückert, Executive Vice President Internet of Things & Customer Innovation bei SAP.

Und was sind die Technologien von morgen? Wird die Blockchain unsere Wirtschaft radikal revolutionieren?

Lesen Sie spannende Beiträge zu diesen und weiteren Themen von 21 Autoren und Vorreiter-Unternehmen wie Festo, Arburg, Robert Bosch, Telekom u.a.


Was bringt Industrie 4.0 den Unternehmen wirklich? Welcher Weg führt zum Erfolg?

Industrie 4.0 – so sind sich fast alle einig – ist das richtige Konzept, um hohe Effizienzgewinne zu erzielen, neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen und neue Märkte zu erschließen, und letztendlich zwingend notwendig, um den Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig und langfristig zu sichern. Die spannende Frage für die meisten Unternehmen lautet jedoch: Wie genau kommen wir von da, wo wir jetzt sind, dahin, wo diese goldene Zukunft auf uns wartet?

Lesen Sie hierzu in der Ausgabe des Journals vom 7. September 2015 neunzehn spannende Beiträge
u.a. von Sigmar Gabriel; dem Wirtschaftsweisen Prof. Dr. Christoph M. Schmidt; Prof. Dr. Henning Kagermann, acatech; Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl, Fraunhofer Institut sowie spannende Ein- und Ausblicke zum Thema von PWC, Salesforce, Robert Bosch, Accenture, IBM, Siemens, Capgemini, Kerkhoff, OPC UA, ThyssenKrupp, Deutsche Telekom, Pegasystems, Komet und eurodata.