Betriebliche Altersversorgung

BAV

bavBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Betriebliche Altersversorgung zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

In welcher Branche sind Sie tätig?

Ich interessiere mich für folgende Themen:



 

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.


BAV

bavBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Betriebliche Altersversorgung zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

In welcher Branche sind Sie tätig?

Ich interessiere mich für folgende Themen:



 

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.


bav-klein

bavBitte füllen Sie das nachstehende Formular aus um die kostenlosen Ausgaben Betriebliche Altersversorgung zu erhalten!






/


Mit welchen Themen werden Sie sich die nächsten 6-12 Monate beschäftigen?

In welcher Branche sind Sie tätig?

Ich interessiere mich für folgende Themen:



 

Ja, ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.

Die dritte Ausgabe des Handelsblatt Journals greift wieder die aktuellen Entwicklungen rund um die baV auf. Zwölf Autoren beleuchten die wichtigsten Themen.

Lesen Sie zur bAV in der EU über:

  • Regulations
  • EU-weite Kontenmodelle
  • Den niederländischen Penionsmarkt

 

Zum Themenschwerpunkt Kapitalanlage finden Sie Beiträge über:

  • Globale Anlagestrategie
  • Personalie Asset Manager
  • Diversifikation

 

Best-Practice-Berichte und –Interviews:

  • Entlastung der Bilanzen
  • bAV als Sozialeinrichtung
  • Umsetzung der Mobilitätsrichtlinie

 

Das Thema Pensions bleibt spannend:

  • Invaliditätsabsicherung
  • Megatrend Digitalisierung
  • „Deutschland-Rente“
  • Produktportfolio

In der Ausgabe des Journals finden Sie zehn spannende Fachartikel rund um die betriebliche Altersversorgung.
Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenloser Download des Handelsblatt Journals vom 7. Juli 2014
  • Nach Eingabe Ihrer Daten erhalten Sie bequem einen Link zum Download an Ihre E-Mail-Adresse
  • 13 Autoren haben die aktuellen Themen zur bAV für Sie aufgegriffen

Im Spannungsfeld von Politik und demografischem Wandel

Mit einem Grußwort der Parlamentarischen Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller eröffnet das aktuelle Handelsblatt Journal zur bAV. Wie sieht das rentenpolitsche Konzept der Bundesregierung aus? Diese zukunftsweisende Frage bewegt die Menschen in Deutschland.
Auch Europa muss auf die Folgen des demografischen Wandels reagieren. Europaweit ist eine sichere und angemessene Rente keine Selbstverständlichkeit mehr. Dr. Klaus Wiedner, Referatsleiter Versicherung und Pensionen der Europäischen Kommission, skizziert in seinem Journal-Beitrag den EU-Richtlinienentwurf zum Ausbau von Governance und Transparenz in der betrieblichen Altersversorgung.

Opting-Out scheint vielen der Schlüssel zur Lösung des Rentenproblems zu sein. Dieses Modell diskutieren im Journal Dr. Klaus Friedrich und Dr. Helmut Hofmeier im Interview mit der Redaktion. Auch in der Konzeption des von Wolfgang Degel vorgestellten, neuen beitragsorientierten BAV Modells der BMW Group spielt das Opting-Out eine wichtige Rolle.

Arbeitgeber und BAV – dazu lesen Sie aufschlussreiche Beiträge von Bettina Plassmann-Robertz, Rechtsanwältin PRO LAW, und Heribert Karch, dem 1. Vorsitzenden des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft für bAV e.V. (aba).
Rechtsanwalt Dr. Matthias Paschke, MELCHERS, beschäftigt sich mit der Frage, warum die Betriebliche Altersversorgung besser ist als ihr Ruf, und die Arbeitgeber im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter keinesfalls auf sie verzichten sollten.

Ein weiteres Thema, das im Journal nicht fehlen durfte, ist die Vermögenssicherung. Kurt Zeimers und Ingo Biermann von BNP PARIBAS Securities Services führen aus, dass Vermögen dann am sichersten ist, „wenn es einer finanziell solide dastehenden Bank mit starken Führungsgrundsätzen und Kontrollinstanzen anvertraut wird.“

Auch die Best Practice kommt im Journal nicht zu kurz. Jörg Paßmann, Head of Pensions, RWE Group Business Services GmbH, beschreibt in seinem Beitrag die effiziente Administration der betrieblichen Altersversorgung bei RWE. Denn: „Betriebliche Altersversorgung ist hierzulande für viele mittelständische und große Unternehmen ein wichtiges, aber in der Verwaltung schwieriges Thema.“ Der Leser des Journals erfährt, wie eine Systemoptimierung – größtmögliche Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Steigerung der Qualität – in der Praxis aussehen und vollzogen werden kann.