Programmvorschau 2018

DIGITALISIERUNG UND DIGITALE TRANSFORMATION

DIGITALISIERUNG: MAMMUTAUFGABE FÜR IT UND BUSINESS
KEYNOTE

All hail digitalisation. How to actually do it and implement a multi-million dollar business investment

  • Digital transformation is the talk of the town, but how to prepare an organisation for ever changing times?
  • 4 key learnings from 15 years field experience in digital transformation across three continents and five industries
  • The changing demand – IT’s stance on customers inside and outside the organisation
  • Leading change and not losing the crew on the way
  • Outside/inside perspective: Highlights and challenges from one of Germany’s most conservative industries

Tomasz Smaczny
Global Chief Information Officer,
ERGO Group

Digitalisierung@MTU Aero Engines

  • IT-technische Herausforderungen in der Triebwerksindustrie
  • Bedeutung der Digitalisierung für die MTU Aero Engines: Stärken bewahren – Neues schaffen
  • Vorstellung ausgewählter Projektbeispiele

Dr-Ing. Pamela Herget-Wehlitz
CIO / Leiterin Informationstechnologie,
MTU Aero Engines AG

Digitalisierung in der Logistik

  • Digitale Transformation bei DB Schenker
  • Entwicklung datengestützter Geschäftsmodelle
  • Die Rolle von Startups und disruptiven Innovationen

Markus Sontheimer
CIO/CDO, Mitglied des Vorstands,
Schenker AG

Digitale Transformation – Fluch oder Segen?

  • Was sind die spezifische Herausforderungen der Medienbranche und wie kann man als Medienhaus relevant bleiben?
  • Was ist die Rolle von IT in der digitalen Transformation?
  • Wie geht man mit einer bimodularen IT um?
  • Wie baut man eine agile Organisation neben einer klassischen Organisation auf?
  • Warum ist technologische Exzellenz so elementar?
  • Erfolgsfaktoren anhand von Beispielen aus der Praxis (AI, Ökosysteme)

Xiaoqun CleverXiaoqun Clever
Chief Technology & Data Officer,
Ringier AG

Panel

Der CIO im Digitalisierungszeitalter: hochbezahlter Hausmeister des Data Centers oder Enabler der Digitalen Transformation?

Es diskutieren:

Marcus SchaperMarcus Schaper
CIO, innogy SE

u.v.m. – Weitere Panelisten in Absprache

DATA MANAGEMENT & DATA GOVERNANCE

INTELLIGENTE DATENSTRATEGIEN FÜR UNTERNEHMEN IM DIGITALEN ZEITALTER

Vortrag zur Datenstrategie der BASF Group

Wiebe van der Horst
CIO,
BASF Group

Data Driven Business Transformation

  • Big Data is the starting point

Überblick zu den Big-Data-Aktivitäten bei Munich Re

  • Artificial intelligence

Überblick über AI und wie es die (Rück-)Versicherung betrifft

  • New business models

Einfluss auf die Versicherungsgeschäftsmodelle und den Veränderungsbedarf

Wolfgang HaunerWolfgang Hauner
Chief Data Officer,
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Panel

Der Chief Data Officer – die zentrale Funktion der Zukunft

Es diskutieren:

Dr. Joerg Behrend Wolfgang Hauner

Dr. Joerg Behrend, Senior Vice President, Global Business Solutions & Chief Information Officer, Bacardi-Martini B.V.
Wolfgang Hauner, Chief Data Officer, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG

DATENSCHUTZ

Datenschutz im globalen digitalen Wettbewerb

  • Welche Auswirkungen hat die Datenschutzregulierung auf den internationalen Wettbewerb?
  • Wie unterscheiden sich das Datenschutzverständnis in der Europäischen Union, in den Vereinigten Staaten und dem asiatischen Wirtschaftsraum?
  • Ansätze und Instrumente zur Interoperabilität im internationalen Datenschutz

Peter SchaarPeter Schaar
Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID), Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit a.D.

ARTIFICIAL INTELLIGENCE & ROBOTICS

WIE INTELLIGENTE MASCHINEN DIE WIRTSCHAFT VERÄNDERN
KEYNOTE

Das Human-Brain-Project der EU:

Übersicht und Relevanz für zukünftige KI

Das Human-Brain-Project ist mit über zehn Jahren Laufzeit und einem vorgesehenen Budget von 1 Mrd. € das größte IKT-Projekt der EU. Es deckt die gesamte Bandbreite der für die IKT zukünftig potentiell relevanten Grundlagenforschung ab: von der Gewinnung großer Datenmengen zum Aufbau strukturell-funktioneller Atlanten über die Erforschung der Grundlagen für die kognitiven Leistungen des Gehirns bis hin zur Simulation von größeren Bereichen des Gehirns mit Hilfe von Superrechnern. Ausgehend von diesen Grundlagen wird parallel die Umsetzbarkeit dieser Erkenntnisse zur technischen Nutzung untersucht. Hier geht es um neuartige Rechnerstrukturen, verschiedene Ansätze für „neuromorphe“ Prozessoren und Neuro-Robotik. Sämtliche Ergebnisse des Projekts werden auf allgemein zugänglichen Web-Plattformen zur Verfügung gestellt. Der Vortrag beleuchtet kurz die Historie des Projektes, geht dann auf seine bisherige Bilanz ein und stellt die Konzepte für „future computing“ und die Neuro-Robotik vor. Abschließend wird ein Ausblick auf die weiteren zu erwartenden Entwicklungen des Projekts gegeben.

Prof. Dr.-Ing. habil. Alois C. Knoll
Lehrstuhlinhaber für Echtzeitsysteme und Robotik, Technische Universität München, Fakultät für Informatik und wissenschaftlicher Direktor, fortiss GmbH

Digital @ Versicherungskammer Bayern

  • Herausforderungen der digitalen Transformation in der Versicherungsbranche
  • Umsetzung von IBM Watson in der Kundenkommunikation
  • Digitale Kundenreise am Beispiel Kraftfahrtversicherung

Dr. Thomas Rodewis

Dr. Thomas Rodewis
Leiter Digitalisierung, Hauptabteilungsleiter Digitale Innovation, Versicherungskammer Bayern

Die Ethik als Partnerin von Robotik und KI

  • In der Maschinenethik werden autonome Systeme als moralische und unmoralische Maschinen erdacht und erbaut
  • In der Informationsethik reflektiert man die Probleme, die dadurch und überhaupt durch den Einsatz von Informationsund Kommunikationstechnologien und Informationssystemen entstehen
  • Die jahrtausendealte Disziplin der Ethik wird zur wichtigen Partnerin von Robotik und Künstlicher Intelligenz (KI), nicht nur bei der Begleitung der Entwicklung, sondern bei der Entwicklung selbst

In der Informationsethik werden die Chancen und Risiken des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien, Informationssystemen und autonomen Maschinen diskutiert. Es handelt sich um eine Reflexionsdisziplin. Die Maschinenethik ist eine Gestaltungsdisziplin. In ihr wird die Möglichkeit der Moral von Maschinen diskutiert, und in Zusammenarbeit mit Robotik und Künstlicher Intelligenz werden moralische und unmoralische Maschinen implementiert. „Künstliche Intelligenz“ und „maschinelle Moral“ sind verwandte Begriffe. Sie verweisen auf menschliche Fähigkeiten, ohne dass sie behaupten, dass diese ohne Weiteres erreicht werden können. Der Vortrag von Prof. Dr. Oliver Bendel skizziert die Disziplin der Maschinenethik, wobei Beispiele für moralische und unmoralische Maschinen genannt werden, und geht aus der Perspektive der Informationsethik auf die Folgen des Einsatzes von autonomen Systemen ein.

Prof. Dr. oec. HSG Oliver BendelProf. Dr. oec. HSG Oliver Bendel
Hochschule für Wirtschaft FHNW

Robot Collaboration, Teaching, Compliance und Risk Management

  • Der neue Kollege: er arbeitet, er hat Pause, er haftet und zahlt Steuern?
  • Maschinelles Lernen, Lehren und Trainieren
  • Standards für Regulierung und Compliance
  • Methoden des Risk-Managements

Dirk Michael OckelDirk Michael Ockel
Partner, Extended Enterprise & Risk Advisory,
Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Panel

Sind intelligente Maschinen und Roboter die besseren Menschen?

ZUKUNFT DER UNTERNEHMENS-IT

DIE IT-INFRASTRUKTUR: FERNZIEL CLOUD UND RECHENZENTRUMSFREIE IT?

IT Transformation: Infrastruktur in die Cloud

  • GEA Migriert > 80 % der Rechenzentrums IT in die Public Cloud
  • Business Applikationen: Lift & Shift vs. Konsolidierung
  • Cloud Mix: IaaS, PaaS, SaaS
  • Demand Management, Architektur und Provider Management als neue Kernaufgaben der IT

Stefan Heimann
Senior Vice President / Head of Shared Service Center & CIO,
GEA Group AG

DIE IT ORGANISATION: WANDEL ZU AGILEN „TWO PIZZA TEAMS“ UND DEVOPS?
DAS IT-MANAGEMENT: ZUKÜNFTIGE CIO-AUFGABE ORCHESTRIERUNG VON CLOUD-SERVICES UND PROVIDERMANAGEMENT?

CORE IT – PRODUKT-IT – PRODUKTIONS-IT

Panel

Core IT – Produkt-IT – Produktions-IT:

Konvergenz oder Konkurrenz?
Synergie oder Abschottung?

ZEITPLAN

Tag 1 – 15. Januar 2018
9.00 – 18.00 Vorträge
anschließend Bayerisches Get-Together mit Brauereibesichtigung im Paulaner Bräuhaus

Tag 2 – 16. Januar 2018
9.00 – 18.00 Vorträge
anschließend Networking Dinner in der Bavarie BMW Welt

Tag 3 – 17. Januar 2018
9.00 – 16.00 Vorträge
anschließend Ende der Tagung