Digitale Servicifizierung – Weniger Handarbeit ohne das Rad neu zu erfinden


servicifizierung

Wie können sich IT-Abteilungen als Serviceprovider im Unternehmen positionieren und Unterstützung bei der Planung und Umsetzung der Servicifizierung anbieten? Ein Gastbeitrag von Matrix42.

IT- oder Non-IT-Services zu automatisieren ist das A und O einer jeden digitalen Transformationsstrategie. Nur wie kann dieses Vorhaben möglichst einfach, schnell und ohne große Investitionen in Ressourcen und Tools umgesetzt werden?

Die gute Nachricht: Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Denn die bekannten Methoden, Prozesse, Standards und Lösungen des IT-Servicemanagements halten Einzug in andere service- und kundenorientierte Fachabteilungen, wie  zum Beispiel in Personalabteilungen, im Lieferanten- und Fuhrparkmanagement, in technischen und Außendienst-Services sowie in verschiedensten Shared-Services-Organisationen.

Analysten berichten, dass HR Manager sich aktuell intensiv mit der Optimierung der HR Prozesse auseinandersetzen, um eine serviceorientiertere Haltung im Unternehmen einnehmen zu können und mehr Transparenz zu erzeugen. Dadurch wird die Arbeit besser strukturiert und automatisiert mit der Folge, dass die Abwicklungsgeschwindigkeit und Transparenz steigen, die Fehleranfälligkeit sinkt und sich die Wertschätzung der Mitarbeiter für die Leistungen der Personalabteilung erhöht. Diese Entwicklung ist auch in anderen Fachbereichen, wie etwa dem Facility-Management, zu beobachten.

IT-Abteilungen eröffnet diese Entwicklung die Chance, sich als Serviceprovider im Unternehmen zu positionieren. Indem sie auf die jeweilige HR- oder Fachabteilung zugehen und Unterstützung bei der Planung und Umsetzung der Servicifizierung anbieten, können sie zur Digitalisierung und Automatisierung dieser Fachabteilungen aktiv beitragen und gleichzeitig verhindern, dass diese eine „Schatten-IT“ initiieren, die den Sicherheits- und Qualitätsrichtlinien des Unternehmens nicht entspricht.

Matrix42 wird bei der Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management im Januar 2018 in München ein Themenlabor für CIOs und IT-Führungskräfte gestalten.