Diamond Star 2017 – Verleihung

Die DB Systel GmbH erhält den im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management 2017 verliehenen Diamond Star für IT-Innovation. Das Innovationsprojekt „Der schlaue Reisebuddy“ ermöglicht eine höhere Wirtschaftlichkeit im Kundensupport durch den Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz.

„Der Reisebuddy von DB Systel ist ein wunderbares Beispiel, wie bestehende digitale Lösungen durch innovativen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik weiterentwickelt. Die Jury würdigt mit diesem Preis ein hervorragendes Beispiel für digitale Transformation in einem grossen traditionellen Unternehmen“, lobt Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen, das Projekt.

„Der schlaue Reisebuddy“  ermöglicht es dem Kunden, Onlinetickets, Flüge oder Mietwagen zu buchen. Darüber hinaus kann er beispielsweise einen Tisch im Restaurant reservieren oder Eintrittskarten kaufen. Zur Not hilft der digitale Freund auch in Herzensangelegenheiten: Will man einen Blumenstrauß oder ein Geschenk verschicken, genügt eine SMS an den Reisebuddy. Das Reisebuddy-Team sucht dann im Netz einen geeigneten Dienst, macht hilfreiche Vorschläge und übernimmt anschließend die Buchung.

Jürgen F. Krusch, Leiter Prozess- und IT-Management, Deutsche Bank Bauspar AG sagt: „Smart-schnell-anders. DB Systel überzeugt durch einen beeindruckenden strategischen TOP-Down Ansatz. Der I- C- E der DB Systel nimmt gewaltig fahrt auf.  I für „Innovation fördern“, C für „Culture Change vorantreiben“ und E für „Experimente mit unbestimmten Ausgang zulassen“.

Der Reisebuddy ist kostenlos. Der Kunde zahlt nur für die SMS. Nur wenn der Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung beim Anbieter bestellt, z. B. ein Ticket oder Blumen kauft, muss er für diese bezahlen. Für eine schnelle und einfache Abwicklung wird PayPal genutzt. Über diesen Online-Bezahldienst rechnet der Drittanbieter direkt mit dem Kunden ab. Vermittlungsgebühren an den Reisebuddy fallen nicht an.

Nach der Anmeldung auf einer Webseite mit einer Mobilfunknummer steht der Dienst zur Verfügung. Die SMS-Anfragen werden von einem eigenen Team im Kunde-Kontakt-Center der DB Dialog bearbeitet. Die Mitarbeiter recherchieren im Netz oder per Telefon die besten Angebote und schicken dem Kunden ihre Vorschläge per SMS. Der Reisebuddy ist rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar. Ein weiterer Vorteil der SMS: Der Kunde landet nicht in den Warteschleifen der Anbieter. Und es ist kein dauerhafter Netzempfang nötig, anders als bei Online-Buchungen.

Pilotprojekt in sieben Wochen realisiert

Entstanden ist der Reisebuddy als Gemeinschaftsprojekt von DB Dialog und dem Skydeck, der Innovationswerkstatt von DB Systel. Hier werden Zukunftsideen entwickelt und Alltagsprobleme kreativ gelöst. Ausgangspunkt war die Frage, mit welchen neuen Geschäftsmodellen die Digitalisierung vorangetrieben werden kann. Ein gemeinsames Ziel war es, die Kommunikation mit den Endkunden zu verbessern. Mit dem Reisebuddy bringen DB Dialog und DB Systel ihre Kernkompetenzen zusammen. DB Dialog bringt ihre große Expertise im Kundenservice und im Beschwerdemanagement ein. DB Systel stellt ihre IT-Kenntnisse zur Verfügung und bringt Start-up-Methoden zur Produkt- und Prozessentwicklung in die Zusammenarbeit ein.