Das exklusive Forum zu aktuellen insolvenzrechtlichen Themen

18. und 19. Oktober 2018

SYMPOSIUM INSOLVENZRECHT

Christopher SeagonVORSITZ:
Christopher Seagon
Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Insolvenzrecht
WELLENSIEK

Die Themen 2018

  • Aktuelles aus dem BMJV
  • Zum 20. Geburtstag der Insolvenzordnung 2019: Ist der Gesetzgeber aufgerufen nach zu justieren?
  • Vorinsolvenzliche Sanierung – Update
  • Überschuldung – Pro und Contra

17. Oktober 2018

Pre Workshop

Prof. Dr. Lucas F. FlötherVORSITZ:
Prof. Dr. Lucas F. Flöther
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Partner
FLÖTHER & WISSING

Pre Workshop:

  • Sie haben die Möglichkeit, sich über ein im Wandel befindliches Berufsrecht zu informieren.
  • Erfahren Sie mehr über etwaige europäische Vorgaben und bringen Sie sich auf den aktuellen Stand der Diskussion.
  • Wird es den „Verwalter“ auch noch unter dem ESUG 2.0 und dem präventiven Restrukturierungsrahmen nach dem Richtlinienvorschlag der Europäischen Kommission vom 22. November 2016 (COM[2016] 723 final) geben?
  • Sind die gegenwärtigen Verbandsstrukturen der Verwalter ausreichend?
  • Wer sollte Träger einer etwaigen Berufsaufsicht und wie soll die künftige Berufsausübung geregelt sein?

Kostenloser Download



Aktuelle News zu Insolvenzrecht 2018:

Drohung mit Insolvenz

von Dr. Burkard Göpfert

Drohungen während Restrukturierungsverhandlungen, die nicht wahrgemacht werden, gehen ins Leere. Als Verhandlungstaktik ist daher auch die Drohung mit dem Insolvenzantrag eine heikle Angelegenheit. Dennoch meinen Verhandlungsteams auf Arbeitgeberseite immer wieder, dass die Drohung mit dem Insolvenzantrag die Verhandlungen beschleunigt und das Sozialplanergebnis „verbessert“. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn langfristige Beschäftigungssicherungen oder teure Rahmensozialpläne zur Diskussion stehen. Dazu einige kritische Gedanken.

(mehr …)


Hände spielen Djenga

ESUG: Erfahrungen, Probleme und Änderungsnotwendigkeiten – Thesen des Gravenbrucher Kreises

Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen – kurz: ESUG – ist am 1.3.2012 mit dem Ziel angetreten, „im Interesse einer Verbesserung von Sanierungschancen zu erreichen, dass Schuldner und Gläubiger in die Auswahl der maßgeblichen Akteure einbezogen werden und dass alle Beteiligten eine größere Planungssicherheit hinsichtlich des Ablaufs des Verfahrens erhalten. Die Möglichkeit der Sanierung durch einen Insolvenzplan werden erweitert, Blockadepotential wird abgebaut.“ (Reg.-Entwurf, BT-Drucks. 17/5712, S. 1 f.).
(mehr …)


Neue Wege bei der Bestimmung des Insolvenzverwalters?

Eine wesentliche Frage, die sich jeder Insolvenzverwalter stellen muss, ist, wie er zukünftig an Verfahren gelangt. Die Antwort auf diese Frage hat eine wechselhafte Geschichte. Dr. Daniel Blankenburg, Richter am Amtsgericht Hannover, über neue Wege bei der Bestimmung des Insolvenzverwalters.

(mehr …)


Gute Rahmenbedingungen für ein effektives Restrukturierungs- und Insolvenzrecht

Gute Rahmenbedingungen für ein effektives und effizientes Restrukturierungs- und Insolvenzrecht sind auf den Weg gebracht

Es ist uns in den vergangenen vier Jahren gelungen, das Restrukturierungs- und Insolvenzrecht in Deutschland durch einige Gesetzesänderungen maßgeblich zu verbessern:

(mehr …)




Das aktuelle Journal zum Download


bro

#HBInsolvenzrecht

Tweets @legal_live





Event-Location:

Sofitel Berlin Kurfürstendamm | Augsburger Straße 41 | 10789 Berlin