Internet of Production



Schneller und besser entscheiden

von Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh

Die zusätzlich vorgesehenen Airbags und weitere Sicherheitsfeatures waren ausschlaggebend: Ursprünglich für die Fahrzeugkategorie L7E ausgelegt, waren die hier maximal zulässigen 450 kg Leergewicht für den e.GO Life nicht mehr einzuhalten. Der Sprung in die Standard-Kategorie M1 bedeutete eine grundlegende Neuauslegung des Fahrzeugs. Dies ging einher mit einer Vergrößerung der Fahrzeugbreite, einer Änderung des Designs, einer Erweiterung des Nutzungskonzepts zum 2+2-Sitzer – zusammen mit der Integration diverser weiterer Anforderungen.

Continue reading

Potenziale digitaler Innovationen müssen ausgeschöpft werden



Ohne eine zu gewagte Prognose zu treffen, wird die Zukunft wohl eines bringen, zumindest langfristig: Was vernetzt werden kann, wird auch vernetzt werden. Produktionsabläufe und Logistik werden sowohl innerhalb als auch zwischen Unternehmen nahe vollständig vernetzt und integriert sein. Und Echtzeitdaten eröffnen unendlich viele neue Geschäftsmodelle. Die Digitalisierung macht die vernetzte Industrie daher intelligenter, leistungsfähiger und nachhaltiger. Allerdings wirft sich auch Fragen zur Cybersicherheit
auf.
Continue reading

Diamond Star für „Best Industrial Business Solution“ 2017 geht an Boge Kompressoren



Der in diesem Jahr verliehene „Diamond Star Excellence in Business – Best Industrial Business Solution“ geht an die Boge Kompressoren – Otto Boge GmbH & Co. KG für das Innovationsprojekt „Continuous Improvement Programme“ (CIP). Die Auszeichnung hat das Handelsblatt heute, am 9. November 2017, an Verantwortliche für innovative Projekte und Initiativen im Bereich der Digitalisierung ihres Geschäftes im Rahmen des 3. Handelsblatt Industriegipfels in St. Leon-Rot verliehen. Partner ist Capgemini.

Continue reading

Tools für Unternehmen der Industrie 4.0 – Digitalisierung – Mission Impossible?



Industrie 4.0 stimuliert einen wunderbaren Fortschritt in der Business-Application-Welt. Jeder Mitarbeiter sollte seine Erfahrungen einbringen, so dass durch ein besseres Verständnis der Bedürfnisse der Anwender die Business Services weiterentwickelt werden können. Mitarbeiter, die solche Anwendungen nutzen, können Entscheidungsträgern quasi in Echtzeit Rückmeldung geben. Wird diese richtig interpretiert, wird sich dies in flexibleren, kooperativen und offenen Anwendungen widerspiegeln. Eine sorgfältig ausgewählte Sammlung der Daten schafft dann nicht nur neue Synergien von Industrie 4.0, sondern erschafft eine neue Mensch-Maschine-Kommunikationskultur – und damit letztlich auch ein effizienteres, transparenteres und auch demokratisches Unternehmen.

Continue reading